1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Legung für R. zum Thema Beziehung

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von fckw, 27. Februar 2016.

  1. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Eine Person hat mich gefragt, ob ich die Karten für sie legen kann. Die Frage lautet: Wie soll ich meine Beziehung zu meinem Ex gestalten? Ich lege mit Crowley-Karten, ziehe üblicherweise aber auch Rider/Waite hinzu um die Karten zu vergleichen.

    1. Grundlage/Situation: Prinz der Schwerter
    2. Das sollten sie nicht tun: 2 der Stäbe (Herrschaft)
    3. Das sollten sie tun: Der Turm
    4. Das Resultat: 7 der Stäbe (Tapferkeit)

    Hier die Deutung.

    1. Grundlage/Situation: Prinz der Schwerter steht für den luftigen Teil der Luft, für den bewegten Intellekt, den initialen Funken einer Idee, die kreative Idee, den zündenden Gedanken sozusagen. Das ist eine äusserst dynamische, luftige Ausgangslage, es passiert viel, insbesondere in einem geistigen/intellektuellen Bereich. Vermutlich denkt die Person also sehr viel über die Situation nach, hat dauernd wechselnde Gedanken dazu. Da es sich bei der Fragestellerin um eine Frau handelt, ist es naheliegend, hier von einem Animus-Aspekt zu sprechen, also die Projektion eines männlichen, geistigen Aspekts nach aussen, beispielsweise auf den Ex. So nimmt sie ihn vermutlich wahr, also als geistig höchst kreativ, sozusagen als geistig sehr potent, machtvoll, inspiriert.

    2. Das sollten sie nicht tun: Die 2 der Stäbe steht auch für Mars in Widder, die Stäbe allgemein für das Feuerelement. Mars ist eine aktive, kämpferische Kraft, sozusagen der Krieger. Widder ist das Domizil von Mars, ist ihm also sehr ähnlich im Wesen. Die Karte steht also für eine kämpferische draufgängerische Art und Weise. Die Fragestellerin sollte also eher nicht versuchen, auf eine solche Weise zu handeln. Zu sehen sind zwei gekreuzte, nach unten gerichtete Phurba. Der Phurba ist ein Ritualgegenstand, der im tibetischen Buddhismus verwendet wird, um (innere und äussere) Dämonen auszutreiben, also ein Symbol für Potenz, Macht und Magie. Es ergibt sich aus der Legung, dass es keine gute Idee wäre, zu versuchen, diesen Ex mit Magie zurückzugewinnen.

    3. Das sollten sie tun: Der Turm steht für den Zusammenbruch von Bestehendem, das Auseinandergehen, dem Umsturz, aber auch die radikale Erneuerung, letztlich sogar Potenzial zur Heilung und zur Wiederherstellung der Harmonie. Die Fragestellerin sollte also das Bisherige zusammenbrechen lassen. Dazu ist mit Sicherheit viel Mut nötig. Aber auf der Karte ist auch ein alles sehendes Auge zu sehen. Hier ist ein Geheimnis verborgen: Im Zusammenbruch alles Bekannten ist auch ein göttliches Wissen vorhanden, eine göttliche Übersicht über die Dinge. Auch wenn alles im Moment in Feuer und Rauch aufgeht, wie auf der Karte zu sehen, dann wacht über allem eine höhere Intelligenz und Weisheit. Diese zu erfassen ist mit Sicherheit schwierig. Auch eine Schlange und eine Taube kommen vor, diese könnten als das esoterische Wissen von unten (Schlange) und von oben (Taube) aufgefasst werden, oder als die Integration von männlich und weiblich. Wenn wir zurück zum Prinz der Schwerter gehen, dann könnte hier eine Aufforderung vorhanden sein, die Animus-Projektion in den Ex zurückzunehmen, und die Integration von männlich und weiblich vorzunehmen. Die vier Gestalten, die durch die Luft fliegen, stehen vermutlich für veraltete emotionale und mentale Gewohnheiten, die man loslassen soll.

    4. Dazu wird es führen/das Resultat: Die 7 der Stäbe ist ebenfalls eine Karte vom Feuerelement, sie steht für Mars in Löwe. Die Karte ist mit Tapferkeit betitelt, und das sagt eigentlich schon alles. Mars ist wie gesagt aktiv, dynamisch, kämpferisch, Löwe steht für Grossherzigkeit, Mut, Stolz, Stärke, Selbstbewusstsein. Dies ist aber das Resultat, nicht der Weg oder das Mittel. Tapferkeit, Mut etc. stehen für das, was möglich ist, wenn die Fragestellerin lernt, mit der Situation umzugehen.

    Zusammengefasst lautet die Deutung also etwa: Die Fragestellerin nimmt ihren Ex als geistig kraftvolle Person wahr. Sie sollte nicht versuchen, mit irgendwelchen magischen Tricks ihn zurückzugewinnen, sondern lieber alles zusammenstürzen lassen, was eh nicht mehr Festigkeit hat. Falls sie es schafft, die tiefere Weisheit der Situation zu erkennen, dann wird sie am Ende womöglich das Selbstbewusstsein und die Stärke erlangen, welches daraus entsteht, dass sie die nach aussen projizierten männlichen Anteile als ihre eigenen Wesensanteile erkannt hat.
     
    neoke, Rosenna und flimm gefällt das.
  2. neoke

    neoke Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    716
    Hallo Fckw

    ich würde es so sehen:

    1. Grundlage/Situation: Prinz der Schwerter
    2. Das sollten sie nicht tun: 2 der Stäbe (Herrschaft)
    3. Das sollten sie tun: Der Turm
    4. Das Resultat: 7 der Stäbe (Tapferkeit)

    Wie soll ich meine Beziehung zu meinem Ex gestalten?

    Rider Waite!

    1. Es herrscht zurzeit ein Konflikt (Streit?), welcher ihr die nötige Klarheit erschaft, die Dinge so zu sehen wie sie sind. Sie kann nun gut die Sachen analysieren und die Zusammenhänge verstehen, sehen was für sie wichtig ist und von welchen Dinge (Verhaltensmuster, Denkweisen, Gegenstände, Personen etc) sie sich trennen sollte. Möglich auch, dass sie einem klärenden Gespräch nicht ausweichen soll bzw auch mal Klartext reden, was sie bedrückt oder sich wünscht dem Ex- Partner mitteilen und nicht für sich behalten.
    2. Sie soll nicht in der Unentschlossenheit bleiben. Es ist Zeit Nägel mit Köpfen zu machen dh sie soll aktiv werden und eine eindeutige Haltung/Position einnehmen und dafür einstehen. Sie soll aus der Lähmung/Abwarten raus und ihr Leben aktiv gestalten.
    3. Sie soll zulassen wie der Bltz in den Turm einschlägt und alles ins Wanken bringt. Auch wenn es schmerzvoll sein sollte, bringt der Turm neue Ordnung. Er reisst die Mauer, in welche sie Sicherheit und Geborgenheit gesucht hat. Dieses Einstürzen bringt ihr Erkenntnis und somit kann sie sich von alten Denk-/Verhaltensmuster/Überzeugungen trennen bzw von ihrem Ballast. Sie soll diese plötzliche Veränderung nicht als Katastrophe ansehen sondern als Befreiung des Neuen Ichs. So wie der Phönix der aus der Asche neugeboren wird.
    4. Sie fühlt sich angegriffen und muss ihre Position verteidigen. Mit Geschick und Wachsamkeit, kann sie den Gegner erfolgreich in die Flucht schlagen. Die Karte kann auch für Eifersucht, Ausseinandersetzungen.... aber vielmehr habe ich das Gefühl, sie soll ihren Ex auf Abstand halten. Er soll dort bleiben wo er ist.

    Lieben Gruss
     
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Sehr interessant, danke! Du hast hier hauptsächlich mit Rider/Waite gedeutet, richtig? Man sieht hier sehr schön, wie dieselben Karten teils unterschiedliche Deutungen ergeben können, auch wenn die archetypischen Symbole dahinter dieselben (Karten) sind.
     
  4. neoke

    neoke Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    716
    Werbung:
    Bitte gern geschehen. Ja, ich lege nur mit dem Rider Waite, wie geasgt ich kann mit den Crowley nicht arbeiten. Bekomme keine Inputs...
    Irgendwie schon krass, im Ursprung sind beide Decks gleich, aber in der Bedeutung können sie extrem abweichen. :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen