1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

left-hand path, right-hand path...

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von kona, 27. August 2013.

  1. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    ...aus stephen e. flower's buch "lords of the left-hand path" stammt folgendes zitat:

    "essentially, the left-hand path is the path of nonunion with the objective universe. it is the way of isolating consiousness within the subjective universe and, in a state of self-imposed psychic solitude, refining the soul or psyche to evre more perfect levels. the objective universe is then made to harmonize itself with the will of the individual psyche instead of the other way around.
    where the right-hand path is theocentric (or certainly alleocentric: "other-centered"), the left-hand path is psychecentric, or soul/self-centered. those within the left-hand path may argue over the nature of this self/soul/ego, but the idea that the individual is the epicenter of the path itself seems undisputed. "

    ...eine thematik, die ich selber noch nicht sehr gut verstehe, die aber meiner einschätzung nach in vielen diskussionen hier immer wieder auftaucht...

    links - was spricht dafür/dagegen?
    rechts - was spricht dafür/dagegen?
    mitte - möglich?

    grüsse?

    :D

    api, fragend
     
  2. Tandava

    Tandava Guest

    Tandava, Antwort versuchend:
    Wer derart trennt, hat was verpennt.:D
    Wie nimmt man denn ein "objektives Universum" wahr?
    Das Instrument der Wahrnehmung verschwindet ja nicht und da sich keine zwei Nervensysteme gleichen........................................
    (Obschon es da sowas wie einen erfahrbaren gemeinsamen "Nenner" zu geben scheint, den Abbadon mal als "Kern" bezeichnete und ich in Ahnlehnung an Meister Eckhart gerne "im Grunde" nenne. Da stellen Nervensysteme anscheinend nur noch Nuancen zur Verfügung.)

    Ansonsten sehe ich das als rein technische Frage.
    Was davon spricht dich an?
    Warum sollte Mitte nicht möglich sein?
    Wer entscheidet darüber?
    :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. August 2013
  3. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Ich denke ebenfalls, dass ein Mitte, zwischen LHP und RHP nicht möglich ist. Es mag zum selben Ergebnis führen können (ob es das tut sei mal dahingestellt) aber der Weg ist doch verschieden.
     
  4. Tandava

    Tandava Guest

    Klar sind die Wege verschieden.
    Aber nehmen wir doch mal an, ich wollte jetzt unbedingt ein bestimmtes Festival an irgendeinem Ort sehen, auf dem alle meine Lieblingsbands spielen. Ich kann da mit dem Auto hinfahren, mit der Bahn, ich kann trampen, usw...
    Wenn ich auf dem Festival angekommen bin auf dem dann sozusagen alle meine musikalischen Wünsche erfüllt werden, hör ich mir doch die Bands an und es ist für mich nicht mehr von Belang, wie ich da hingekommen bin.
    Ich genieße einfach die Musik....
    :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. August 2013
  5. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Aber man kann nicht erwarten an den Zielort oder überhaupt irgendwohin zu gelangen, wenn man versucht gleichzeitig zu trampen und mit dem Auto zu fahren.

    Du hast doch ebenfalls diese dicke Mappe, wo "No 4" draufsteht und wo z.B. eben die Unvereinbarkeit erläutert wird. Würdest du dem dort Gesagten nicht zustimmen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2013
  6. Tandava

    Tandava Guest

    Werbung:
    Nee, keine Ahnung, hab längst nicht alle Memos aus der Verwaltung gelesen.
    Hatte aber auch nie ne Festanstellung in dieser Filliale......

    Mehr möglicherweise demnächst, ich folge jetzt mal dem Ruf meines Bettes....
    :)
     
  7. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    sind diese fragen ernst gemeint?
     
  8. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.878
    nuja, beim rechten kurs singe ich in Kutte mit den Fans in der Nordkurve;
    der linke pfad ist steil, kurz, schnell, direkt - Aghora.

    In der Mitte gibz Yoga.

    Alte Grüße,
    B.
     
  9. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Hmmm...
    Ja.
     
  10. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Okay. Meine ungeahnten gottgleichen Fähigkeiten sagen mir, dass du dieses grüne Mäppchen mit dem Interview drinnen besitzt.

    Ich nehme mal die LHP Definition von Wiki zur Hand.

    Dort steht:

    Als Pfad zur linken Hand, Pfad der linken Hand oder Left-Hand Path (LHP) werden verschiedene religiöse (auch okkulte oder magische) Ausrichtungen bezeichnet, die dem etablierten, "rechten" Glauben gegenüberstehen. Die begriffliche Unterscheidung des Pfades zur Linken Hand (Sanskrit: "Vama Marga") und des Pfades zur Rechten Hand (sanskrit: "Dakshina Marga") stammt ursprünglich aus dem Hindu-Tantra. "Vama" kann sowohl mit "linke (Hand)" als auch mit "Frau" übersetzt werden, "Marga" mit "Weg" oder "Pfad".

    Der LHP steht im Gegensatz zum stärker verbreiteten "Right Hand Path" (RHP) für die Bejahung der weltlichen Existenz und der Vergöttlichung des individuellen Ichs. Da die linke Hand ein interkulturell verständliches Symbol sein kann, ist der LHP gut als Universalbegriff geeignet, um westliche Strömungen wie etwa Thelema, Satanismus, Setianismus, Midgardorden oder Saturngnosis unter einer gemeinsamen Kategorie einzuordnen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/LHP

    Ich denke, dass sich nur eine Progression erzielen lässt, wenn man einen Weg (egal welchen und das bezieht sich nicht nur auf Magie) konsequent geht.

    Man kann nicht wirklich einmal dem etablierten, also rechten Glauben huldigen und sich vor einem Gott niederwerfen und am nächsten Tag danach streben selber "Gott" zu werden.
    Man kann das vllt. oberflächlich zum Ausdruck bringen und switchen und viele tun das möglicherweise auch, je nach Tagesform bzw. Verfassung. Grundsätzlich also sehr tief halte ich hier einen beliebigen Wechsel aber nicht für möglich, mal ganz davon abgesehen, dass es keinen wirklichen Sinn macht.

    Darüber hinaus würde ich aber, insbesondere dem zweiten Absatz widersprechen wollen. Bejahung der weltlichen Existenz und persönliche Vergottung schließen einander aus, denn wer sich in der Existenz befindet und sie Bejaht kann nicht aus ihr heraus gelangen. Wer nicht aus ihr heraus gelangen kann ist ihr aber unterworfen. Wer ihr unterworfen ist kann kein Gott sein.

    Gute Nacht.:)


    P.S.:
    Von Stephen Flowers ist "Fire & Ice" empfehlenswert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2013
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen