1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kronenchakra

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von pluto, 1. Februar 2010.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    gibt es Erkenntnisse darüber, was das Kronenchakra in den blockierten Zustand bringt?

    Im Net habe ich jetzt herausgefunden, wie sich eine Blockade äußert. Ich bin nur noch nicht dahinter gekommen, was es braucht, damit es dorthin kommt. Mir geht es ganz besonders um ein kleines Kind. Liegen irgendwelche Erfahrungswerte vor? Ich kenne diesen Zustand auch von mir selbst und er fühlt sich schrecklich an.

    Die Chakren immer wieder zu harmonieren und stabilisieren ist wohl nur das übervolle Glas ein wenig ausleeren und der tropfende Wasserhahn tropft weiter. Was könnte die Ursache sein? Stress? Oder hängt diese Blockierung auch mit anderen Chakren zusammen und kommt daher?

    fragt Pluto
     
  2. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo Pluto,
    bei den Chakren richte ich immer alle und nicht nur eins, um sie zu stabilisieren.
    Was aber meist der Fall ist: "Wie oben, so unten".
    Also wenn z. B. mit dem Solarplexus was nicht ok ist, dann ist´s auch beim Kehlchakra so.
    Wenn das Kronenchakra "Probleme" macht, schau mal was mit dem Wurzelchakra los ist.
    Vielleicht fehlt auch die Erdung?!

    LG
    Tessy
     
  3. Susannah

    Susannah Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Tirol
    Ich vermute dass das mit verkopft sein zu tun hat. Wir sind alle zu wenig in der Intuition und oft zu wenig im Herzen, weil wir, auch arbeitsbedingt, und kulturbedingt - ständig denken und überlegen.
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Wie äußert sie sich denn genz konkret?
    Wenn man die Folge kennt, dann kommt man evtl. auch auf die Ursache.
     
  5. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Wenn man zu "verkopft" ist, dann ist eher das Stirn- bzw. Hinterhauptchakra blockiert.
    Kronenchakra ist hauptsächlich die Verbindung mit dem Universellen.
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    ich spüre dann einen kalten Lufthauch. Es fühlt sich an wie ein Sog, ein Loch.

    Stabilisiere ich dann das Kronenchakra hört dieses Phänomen auf und derjenige wird ruhiger, kommt wieder zu sich. Vorher ist es so, als ob derjenige gar nicht richtig bei sich ist und Zugriff zu seinen Sinnen hat.

    lg Pluto
     
  7. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Wenn ich eine Hand vors Steißbein und die andere übers Kronenchakra halte, ziehe ich die negative Energie, die sich in der Aura festgesetzt hat, heraus. Das fühlt sich auch sehr kalt an, ein kalter Sog.
    Ich halte die Hände solange in dieser Position bis ich es warm in der Hand spüre. Je mehr sich im Laufe der Zeit angesammelt hat, umso länger dauerts.
    Dann richte ich erst die Chakren.

    LG
    Tessy
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo tessy,

    als ich mal bei Reiki war, sagte mir die Frau, ich hätte in meinen Knien Angst stecken. Später stellte sich heraus, dass dem wirklich so war. Deswegen dachte ich, es gäbe auch einen Grund dafür, dass das Kronenchakra immer wieder aus der Balance gerät. Mit dem Wurzelchakra kann es tatsächlich zusammenhängen, denn dieses behandele ich dann auch immer mit. Jedoch spüre ich dort sowas nicht.

    lg Pluto
     
  9. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo Pluto,
    die Knie stehen für Ängste. Störungen im Kronenchakra würde ich sagen, fürs sich nicht dem Göttlichen (od. wie das auch jeder nennen möchte) öffnen wollen.
    Aber viell. versuchst mal, solange diesen Sog auszuhalten, bis du warm spürst. Viell. handelt es sich auch da um diese negative Energie, die raus soll.
    Den Sog spür ich auch immer nur beim Kronenchakra, nie beim Wurzelch.
    Wie ist denn die Erdung bei dieser Personen? Reisst die auch immer ab? Aus welchem Grund will er/sie nicht da sein? Was fehlt dem Leben, um es in Freude und Dankbarkeit annehmen zu können?
    Ich verbinde nach dem richten der Chakren diese auch immer miteinander mit einem goldenen Lichtbogen. Also Wurzel - Krone -Wurzel usw. um den Chakren Stabilität zu geben.
    LG
    Tessy
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo tessy,

    die Wärme kenne ich. Sobald sie fließt bin ich wieder froh.

    Aber viell. kommt die Störung tatsächlich vom Wurzelchakra und äußert sich dann auf der anderen Seite? du schriebst warum er nicht hier sein will - denn da könnte was dran sein. Und dann verliert er die Anbindung nach oben. Möglich.

    Nach so einer Behandlung ist er bodenständiger, wieder mehr bei sich, kann sich wieder konzentrieren und auch schlafen. Das Kind hat nämlich starke Schlafstörungen.

    lg Pluto :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen