1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

krebs wegen schwarzer magie?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von schattenLicht79, 19. November 2018.

  1. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    9.678
    Werbung:
    Das man einen Eindruck hat, der nicht stimmt. Selbst unter Hundebesitzern. Die nehmen ihren kleinen Hund auf den Arm (Fehler) und behaupten, er sei von einem schwarzen Hund gebissen worden. Hab aber noch nie gehört, das sie von einem weissen gebissen wurden. Diese Angst überträgt sich dann...und irgendwann wird sie bestätigt und die weissen Hunde vergessen. Wenn man so will wirkt der Mensch da „magisch“ gegenüber einem Hund, der eigentlich einen gesunden Instinkt gehabt hat.
     
    Holztiger gefällt das.
  2. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    5.642
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Joa^^ Die Dinge können aufgrund einer falschen Feststellung (immernoch) kräftig (sein)/ in die Hose gehen :D

    Selbiges Drama mit einem Hund an der Leine und der andere Leine frei. Der an der Leine muß stark sein und wenn der Mensch das nicht kapiert, kann das Tier nichts dafür.

    Was Tierflüsterer in ihren Shows so zeigen...recht beeindruckend...wobei die fast immer mehr mit dem Mensch als mit dem Tier arbeiten (müssen)

    Was noch fehlt, wär ne Show mit einem Menschenflüsterer, aber da traut sich keiner drüber... die Spezies ist besonders Argumenteresistent und im Festhalten an unvorteilhaften Gewohnheiten unschlagbar xD
     
    .:K9:. gefällt das.
  3. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    3.187
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Werbung:
    Nicht generell. Aber auf jeden Fall aber nach einem "Kampf" oder einer "Attacke" - da sollte man ihn nicht hoch nehmen.
    Sondern die beiden wieder zusammen führen, und eine friedliche, letzte Erinnerung kreieren.

    Es kommt sehr darauf wie ich ihn wann nehme, und wie ich ihn wo halte.
    Noch wichtiger ist die "Motivation" und Intention warum ich ihn hoch nehme.
    Vor allem die innere Verfassung, also meine "Energie".
    Übertragen ist vielleicht auch nicht das beste Wort.
    Sie wird eher "beigebracht", indem ich dem Hund Aufmerksamkeit schenke wenn er Angst hat oder verwirrt ist.
    Und ihm damit seinen momentanen Zustand als richtig, oder von mir gewollt bestätige.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden