1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kontakte zu fremden Wesen

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Gesicht, 3. Juli 2007.

  1. Gesicht

    Gesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Es war Nacht. Nach 22 Uhr. Müde, schlief ich ein. Nach ungefähr 300 Minuten erwachte ich in völliger Dunkelheit, weil ich mich bedroht fühlte, in meinem Zimmer. Ich lehnte mich mit dem Rücken vorsichtig, langsam und leise an die Wand. Einbrecher sagte meine Logik. Instinktiv, lehnte ich mich zur Wand. Distanzierte mich, instinktiv vom Bettrand. Meine linke Hand fühlte eine andere Hand. Knochig, kalt und lebendig - sie griff nach meiner Hand. Gleichzeitig erschien eine junge Frau vor meinem Bett und ich sah sie nur weil sie leuchtete. Sie trug eine blaue Jeans und ein oranges Hemd. Sie wirkte freundlich, schön und normal. Ihr Alter könnte auf 18 bis 22 Jahre geschätzt werden. Sie war etwa 1,70 m hoch und schlank. "Komm ruhig zu mir", sagte dann die Gestalt. Ich blieb wo ich war. "Du brauchst keine Angst zu haben", sagte sie anschließend. Nachdenklich, schätzte ich sie definitiv als unmenschliche Kreatur ein. Als ich mich mehr zur Wand lehnte, von ihr distanzierte, nahm die Gestalt der jungen Frau die Gestalt eines großen grauen Wesens an dass bis zur Decke reichte. Sie veränderte die Gestalt jedesmal wenn ich mich ängstlich zur Wand zurückzog. So wollte sie wohl erreichen dass ich es erst gar nicht wage, logisch zu reagieren, mich von ihr zu entfernen. So schlau waren die aber nicht, egal wer sie waren - Aliens, Dämone oder Reptiloide. Was sie taten, wie sie es taten - sie hätten es besser machen sollen, denn Angsterzeugung führt nie zu Vertrauen und das wollte dieses Wesen. "Bist du der Tod?", flüsterte ich ängstlich. "Nein. Ich will Dir nur etwas zeigen", sagte eine weibliche freundliche liebevolle Stimme. Die Stimme erklang im Kopf. Ich konnte mich anschließend nicht mehr bewegen und dann fehlt mir jedwede Erinnerung, obzwar ich wach war. Das nächste Geschehen damals war dass ich plötzlich irgendwie an dieser Frau war und wir durch das Fenster schwebten resp. flogen. Ich erinnere, als nächtes erwacht zu sein mit dem Gedanken alles sei ein Traum. Im Bad duschte ich an diesem Morgen. Ein rotes Dreieck entdeckte auf meinem Bauch. Nasenbluten, Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen kamen hinzu.
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema ins Unterforum UFOs,Ausserirdische verschoben***

    LG Ninja
     
  3. Jaguar

    Jaguar Guest

    Und was denkst du, warum du so ein Dreieck am nächsten Morgen auf dem Bauch hattest? Bist du dir wirklich 100% sicher, dass es kein Traum war? Du sagst ja, du bist mit dem Gedanken aufgewacht, dass es ein Traum war!
     
  4. Waldratte

    Waldratte Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland, Murnau (bei Garmisch)
    wenn sie sich sicher ist, dass es passiert ist, dann wirds doch wohl so sein :>
    auch wenn man am anfang denkt, es wäre nur ein traum gewesen
    später wenn man drüber nachdenkt weiß man es eigentlich sicher.
     
  5. Gesicht

    Gesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    "Sie"? Ich bin ein Typ...
     
  6. Tinamaster

    Tinamaster Guest

    Werbung:
    [​IMG]
     
  7. Gesicht

    Gesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Ich bin schon seit der Kindheit in den "Fängen" dieser Wesen. Ich lese seit meinem 12. Lebensjahr Bücher über fremde Wesen. Ich hatte Phasen als ich alles für Schwachsin hielt, für Einbildung. Aber immer wieder hatte ich, auch zusammen mit meinem besten Freund, Begegnungen mit seltsamen Wesen und Flugobjekten. Johannes Fiebag ist tot, aber er bleibt der Beste. Er schrieb einfach die besten Bücher ("Die Anderen" unbedingt lesen!). Es ist vieles möglich. "Die Anderen" möchte ich sie nennen. Nicht Aliens oder Naturgeister. Niemand weiß wer die sind. Wir wissen gar nichts über sie. Lediglich, dass einige meinen sagen zu können dass "Die Anderen" liebevolle nette und freundliche Wesen höherer Weisheit symbolisieren. Das kann aber auch ein emotionales Make-Up sein, um das zu verbergen, was dahinter steckt. Ich habe schon so oft Begegnungen mit den kleinen grauen (und anderen Kreaturen) erlebt, dass ich sagen kann, eigene Erfahrungen gesammelt zu haben. Es geht nichts über eigene Erfahrungen. Was im Internet steht, egal wie tiefsinnig und wahr oder überzeugend es klingen mag, ist oft unkorrekt. Z.B. werden immer wieder Angaben und Tabellen gemacht, die bekannt geben "wo" diese Wesen existieren und was ihre Absichten sind. Ich bin davon überzeugt dass diese Seiten unwahr sind. Das einzige was zählt sind Berichte von tatsächlich Entführten und Zeugen näherer Begegnung mit diesen sonderbaren Wesen. Da ich eigene Erfahrungen machen durfte kann ich sagen dass die Wesen die als "Greys" bezeichnet werden, nicht grau sind. Sie sind dunkelweiß cremefarben. Ihre Hautfarbe ist ein leichtes gelblichweiß. Es wirkt deshalb grau weil sie im dUnkeln auftauchen und die wenigen Lichtquellen ihre Hautfarbe grau erscheinen lassen. Sie sind nicht an Körper gebunden. Deshalb sind sie auchg nicht an Raum und Zeit gebunden. Aber sie können, was indianische Schamane, ebenso können: Gedankenlesen, Teleportation, Telepathie, Gedanken und Verstand anderer Menschen manipulieren (schwächen, irritieren, etc.) und viele andere sonderbare Dinge. Diese Fähigkeiten werden u.a. als Schwarze Magie bezeichnet. Schwarze Magie hat nicht wirklich etwas mit dem Bösen oder mit Satan zu tun. Ein Teufel existiert nicht, weil das Böse als Prämisse überhaupt nicht existiert. Carlos Castaneda ud die Lehren des Don Juan (Buch) sind ausgezeichnete Quellen um zu erfahren worum es bei der Magie wirklich geht. Es geht darum die eigenen (künstlichen) Grenzen des Verstandes und Geistes zu überschreiten. Diese Wesen zeigen ein Motiv: Sie legen Wert darauf furchtbare Angst zu erzeugen

    Angst war die erste Emotion der Menschheit. Die Urzeit wurde auch von diesen Wesen besucht. Das sind Zeitreisende. Die kennen unsere Zukunft.

    Sie können jede Gestalt annehmen und jede psychologische Maske.

    Sie können Jesus Christus und Luzifer in einem symbolisieren.

    Symbole bedeuten ihnen nichts mehr. Aber uns und deshalb benutzen sie diese so intensiv.

    Sie sind also unpersönlich, emotionslos, gedankenlos.

    Sie haben alles hinter sich gelassen.

    Moral, Vernunft, Liebe, alles. Sie haben alles "abgeworfen".

    Wir nicht. Deshalb ist die Menschheit auch so primitiv. Weil wir noch um Liebe und Freiheit kämpfen "müssen".

    "Die Anderen" tun was sie wollen. Sie spielen mit unserer "noch" physisch zentrierten Wahrnehmung. Weil sie wissen, dass die Menschheit mit den Augen sieht, statt mit dem Herzen.

    Sie sind Lehrer für die Menschheit. Von ihnen kann der Mensch viel lernen. Aber diese Wesen sind für sich selbst keine magischen Zauberwesen. Sie selbst haben auch noch Entwicklungen vor sich, die sie bewältigen müssen. Es ist ihre Sache, "was" sie daraus machen. Sie können böse und dunkel negativ sein, aber sie können auch liebevoll die Frequenz der Weisheit ausstrahlen. Es bringt ihnen aber da nichts, wo sie sind. Für sich selbst, sich allein überlassen, als Rasse, sind sie einfach nur distanziert von ihrem einstigen geistigen Kern und wir sind diesem Kern noch "zu" nahe, weshalb wir uns Kriege und geistige Probleme einhandeln. Sie sind diesem Kern sehr distanziert gegenüber weil sie wisen dass sie sich damit Probleme einhandeln würden, die wir haben. Sie haben unseren Geist überwunden. Friedrich Nietzsche sprach vom Über-Menschen und von der Überwindung des Menschengeistes. Die wenigsten Philosophiestudenten und Philosophen verstanden Nietzsche.

    Alles hängt zusammen.
     
  8. Gesicht

    Gesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Da ich immer alles aufschreibe, habe ich alle Erfahrungen hier zusammengefügt. Tippfehler kommen sehr häufig vor weil ich meistens alles direkt nach der Begegnung aufschrieb. Diese Berichte entstanden zwischen meinem 14. und 21. Lebensjahr, aber ich schildere auch Fälle aus meiner Kindheit.

    1.)

    Ich hörte gegen 4 Uhr Morgens jemanden zur Tür laufen. Das fand ich seltsam. Hörte aber keinen zur Tür rein gehen. Ich legte mich irgendwann schlafen. Plötzlich war alles seltsam. Ich wusste das ich schlief. Gleichzeitig habe ich ein Buch gelesen. Über "Sommer" von Dietrich Eichinger oder so. Kenne ich nicht. Es war von 1910. Es ging nicht um den Sommer an sich. Es war wunderschön. Es war wie Prosa im Sommer. Er schrieb was er im Sommer so erlebte. Ein ganzes Buch. Dann geschah es. Plötzlich lag ich - träumte ( ? ) das zumindest - hellwach in meinem Bett. Da fühle ich eine lange knochige Hand und zwar keine von einem Menschen. Diesen Augenblick werde ich nie vergessen. Das war real und kein Traum ! Dann kam das Gesicht einer schönen jungen Frau zum vorschein. Sie sah mich an. Irgendwie spürte ich das sie nur ihre Mission erfüllt und ihre Arbeit machen muss so wie ich eben denke und philosophiere. Sie machte mir Angst , weil sie aus dem nichts auftauchte. Ich hatte Panik. Daniela Eichinger ( nie gehört ) , der Name drängte sich mir ständig in den Sinn. Sie sah mich an und ich wusste das sie wollte das ich mit ihr mit gehe. Ich wollte nicht. Sie sagte es müsse sein. Dann fragte ich sie ob ich sterben muss und sie der Tod sei , aber sie sagte nein. Sie möchte mir nur etwas zeigen. Es müsse sein. Ich wollte nicht. Ich hatte Angst. Sie war die ganze Zeit liebevoll und wunderschön. Ihre Ausstrahlung war auch nett , aber für einen kurzen Moment glaubte ich ihre wahre Gestalt gesehen zu haben. Plötzlich sah sie groß , seltsam und wie ein großer grauer aus der im dunkeln kaum was von sich sehen lässt. Nur in meiner Nähe sah "es" wieder angenehm aus. Da waren noch viele Details und Einzelheiten. Ich weiß z.b. noch wie ich auf dem Rücken lag - wach - und ich sah zur Decke , aber wie in einer Trance irgendwie. Ich war bewegungsunfähig. Das war komisch. Plötzlich drehte ich mich zur Wand und fühlte mich sehr glücklich und schlief so ein. Das ist auch sehr komisch. Da war ich wach. Ich konzentrierte mich auf diese junge Frau. Ich konnte mich nicht auf das was wirklich los war konzentrieren. Diese Frau nahm meine Aufmerksamkeit mit ihrem Aussehen völlig unter Kontrolle , aber nicht im sexuellen oder romantischen Sinne. Sie hatte Macht über mich. Ich lag im Bett und konnte mich nicht bewegen. Irgendwie lag ich seitlich , aber nur etwas. Ich dachte an das was ich in dem UFO Buch von Johannes Fiebag lass. Das war es doch ! Ich wurde bewegungsunfähig gemacht. Sie stand dort immer noch , wartend. Die Gestalt sah mich an. Ich müsse unbedingt mit ihr mit gehen. Ich wolte es aber irgendwie auch schrecklich gerne und ich weiß nicht warum. Sie nahm mich freundlich und wirklich liebevoll irgendwie zu sich. Ich weiß nicht wie. Aber irgendwie war ich bei ihr / an ihr und wir flogen oder schwebten durch mein Fenster. Dann riss der Pfaden. Ich fing an "wirklich" zu träumen hatte ich das Gefühl. Es war nicht mehr das gleiche. Dann wachte ich auf. Diese lange knochige graue Hand werde ich niemals vergessen. Sie kam einfach auf mich zu. An der Wand entlang. Gleichzeitig sah ich ihr schönes Gesicht. Davor nur ein paar Traumsequenzen davor träumte ich folgendes : Ich war am früherem Haus von einem Kumpel und da war ein schwarzer Rottweiler Hund. Er sah mich und rannte auf mich zu und mir nach als ich weg lief. Ich bin mir sicher das sie nur die Gestalt einer schönen jungen Frau annahmen , weil ich so nicht in Entsetzen geraten konnte. Das ist sehr nett. Ich dachte mir auch einmal das wenn mich mal solche Wesen entführen sollten , dann sollen sie nicht wie Monster aussehen sondern wie eine schöne junge Frau. Sie sehen doch aus wie wir es wollen. Wie wir sie uns vorstellen. Wie auch immer unsere Vorstellung von ihnen ist , sie passen sich uns an damit wir keinen Schock davon tragen. Was wollte sie mir zeigen ? Ich wusste es auch im Moment mit diesem Wesen nicht. Auch wenn ich alles komisch fand und die ganze Zeit über nur kritisch war und ihr kein Wort glaubte / widerstand leistete , sie hatte mich plötzlich irgendwie an sich und flog mit mir - einfühlsam , warmherzig und sensibel wie sie war - durch das Fenster. Jetzt ist es nach 8 Uhr morgens. Wach wurde ich um ca. 6.30 Uhr. Ich denke ich schlief etwa 30 Minuten nachdem es passierte. Also muss das Wesen gegen 5 Uhr in meinem Zimmer gewesen sein , denn gegen 4 Uhr morgens hörte ich Schritte und etwas ging zur Haustür ( nicht die Wohnungstür bei uns ) rein und ca. 20 min später schlief ich erst. Zwischen 5.00 - 6.00 Uhr muss etwas sehr seltsames passiert sein. Ich weiss noch das ich diese Nacht unbedingt nicht schlafen wollte , warum weiß ich nicht mehr. Etwas beunruhigte mich so sehr das ich Angst fühlte. Ich trank sogar einen Redbull um 4 Uhr etwa um nicht einzuschlafen. Als spürte ich etwas das mir nicht gefällt aber im Gang ist. Trotzdem schlafe ich ein. Ich weiß nicht , plötzlich lag ich statt zu sitzen. Dann schlief ich ein. Wenige Minuten nach einem Redbull ( ! ) und dazu kommt noch das ich schon bevor ich das Getränk getrunken hatte hellwach war , weil ich Angst hatte vor etwas und ich fühlte die Präsenz von etwas in meinem Zimmer. Es lief irgendwie so maschinell wie auf Befehl ab. Ich wollte doch gar nicht schlafen und auserdem war ich gar nicht müde. Nicht ein bisschen und ich hatte gerade einen Energydrink getrunken. Trotzdem schlafe ich paar Minuten später zufrieden ein. Wenn ich zurückdenke. Als ich noch wach war da war noch alles normal. Erst als ich schlief geschah muss etwas sehr merkwürdiges passiert sein. Etwas hatte Gewalt über mich. Ich habe Angst und eine große Narbe neben dem Bauchnabel , die ich vorher nicht hatte.

    2.)

    TRAUM :

    Ich war in einem Raum mit vielen seltsamen Wesen. Das eine hatte ganz komische sehr dünne Beine und lief mir nach , es wollte mich. Ich bin gleich auf der Arbeit und habe jetzt noch panische Angst. Nicht wie bei einem Alptraum. Da weiss man ja das es nur ein Traum war. Ws war das absolute Entsetzen. Ich weiss noch wie ich die Nacht wach wurde und etwas wahrgenommen habe bei meinem Bett. Habe aber keine Erinnerung an auch nur irgendwas. Ich weiss nur ich wurde wach und sah ans Ende vom Bett ins dunkle. Fühlte etwas seltsames. Schlief dann aber plötzlich ein , obwohl ich absolut beunruhigt war und das verstehe ich nicht.

    3.)

    TRAUM :

    Ich träumte ich war auf einem großen Baum voller Blüten und vitalität. Ich kletterte langsam in Richtung Boden und viele Blumen blühten. Ich sah viele getötete Hassen und Ratten. Ich war durcheinander. Was war hier los ? Ich dachte es wäre ein satanischer Kult dafür verantwortlich. Dann sah ich an meinem Fenster ein Alien mich anstarren. Noch bevor ich Angst hatte wurde mir bewußt das das Alien und mich nichts trennte. Seine Augen und sein Blick versuchten mir bewußt zu machen das ich ein Hybridwesen in Menschengestalt bin , aber ich fand den Gedanken schrecklich und unschön worauf ich dieses Wesen nicht mehr ansehen wollte und verletzt weg sah. Ich fühlte mich wie ein Wesen das die kleinen grauen von Zeit zu Zeit besuchen um zu sehen wie es sich entwickelt. Dann war das Alien weg und zwei große weiße Wesen die einigermaßen wie Menschen aussahen und wie Wissenschaftler wirkten starrten mich an als wäre ich ihr Experiment. Dann wurde ich ängstlich wach. Es war 06.14 uhr.
     
  9. Gesicht

    Gesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    4.)

    REAL :

    Ich war in der Stadt. Es ist jetzt 1.50 Uhr morgens. Vor 10 min lief ich in philosophische Gedanken versunken am Baum vorbei nahe meinem Fenster und fühlte mich plötzlich nicht mehr alleine. Ich sah intuitiv zur Mülltonne und bemerkte eine frau die wie in Trance in die offene Mülltonne sah und in der Mülltonne war ein Feuer.
    Ich wollte zu ihr und fragen wieso es in der Mülltonne brennt , aber dann fiel mir auf das sie sich nicht bewegte. Ihre physische Präsenz sah aus als wäre sie auf Video und jemand hätte auf Pause gedrückt. Es gab ein leichtes hin und her fluktuieren. Das Feuer reflektierte ihr seltsames Gewand oder was es war. Ihr Gewand war Türkis. Ich traute meinen Augen nicht und stand da. Ich fragte mich ob ich mir das einbilde und schizoid sei , aber dort stand sie doch und ich hatte vor Sekunden noch anders im Kopf als ich über den Nihilismus philosophierte. Jedenfalls stand sie immer noch dort und wußte ich sehe da keinen Menschen. Eine Einbildung war das niemals ! Sie stand in Trance bewegungslos vor der Mülltonne. Es wirkte wirklich wie ein Video das auf Pause gestellt wurde und leicht hin und her fluktuiert. Ängstlich lief ich zur Haustür und während ich an ihr vorbei lief , wirkte sie dreidimensional wie echt , aber sie fluktuierte so seltsam.

    5.)

    REAL :

    Es ist 23.30 Uhr , Samstag , der 02. 08. 2003. Ich hatte intuitiv und spontan das bedürfnis Fahrrad zu fahren in der Gegend bei den Weinbergen. Es war warm und angenehm kühl. Deshalb wollte ich mal raus um diese späte Uhrzeit , weil es am Tag so extrem heiß war. Obwohl ich sonst nicht so spät das Haus verlasse ( Jetzt im nach hinein finde ich es komisch das ich überhaupt in so eine Gegend wollte um so eine späte Zeit ). So um 22.15 Uhr etwa oder später jedenfalls zwischen 22.15 Uhr und 22.30 Uhr etwa war ich mit dem Fahrrad den langen Weg zum Spielplatz unterwegs. Ich wollte den Landweg weiter fahren , aber er lag völlig im dunkeln. Irgendetwas zog mich "magisch" an dort lang zu fahren. Keine ahnung warum. Ich fühlte das da etwas mich reinziehen wollte und es machte mich neugierig was meine intuition so beindruckte das ich - fast - ohne Grund in völlige dunkelheit fahre. Auf einmal hatte ich Angst und fuhr von dort weg , weil dort wirklich irgendwas war. Ws war total Unheimlich. Ich blieb nachdem ich dort weg gefahren war etwa nach 6 - 10 m stehen. Warum war mir nicht ganz klar. Intuitiv spürte ich das da was im dunkeln auf mich lauert und ich wollte wissen wer oder was. Ich schaute 2 bis 3 mal zu dem völlig dunklen Landweg wo ich aus unerklärlichen Gründen unbedingt lang fahren wollte und da kamen 2 Gestalten aus der dunkelheit. Sie liefen nur so weit das ich sie etwas sehen konnte im Mondlicht. Sie liefen nicht nur sehr langsam. Eher wie 2 alte Menschen. Sie hatten Nachthemde an oder das was Hausfrauen bei der Arbeit umhängen haben. Die eine Gestalt hatte ein blaues mit unterschiedlichen blautönen an und die andere hatte ein mehr grünblaues an. Sie waren barfuss. Die kleine Gestalt wirkte auf mich wie ein etwa 13 bis 15 jahre altes mädchen. Sie war vieleicht 1, 50 m groß. Die andere Gestalt war auch weiblich , aber ca. 1, 80 m groß. Ihr alter schätze ich auf etwa 40. Ihre Gesichter waren normal und menschlich. Ihr blick war steif und nur auf mich fixiert. Ich spürte wie ihre geistige aufmerksamkeit bis zu meiner tiefsten geistigen Ebene auf mich gerichtet war und mir kam es auch so vor als ob ich den seltsamen Gestalten sehr vertraut wäre. Sie blieben stehen. Wie gesagt sie gingen nur so weit um aus der dunkelheit zu sein. Als hätten sie dieses treffen forciert. Sie standen dort und sahen zu mir. Die wirkten seltsam und völlig anders. Ich traute meinen Augen nicht und bekam Angst. Ich fragte mich sind das Außerirdische oder andere fremde Wesen die da stehen ? Auf der anderen Seite versuchte ich mir simultan klar zu machen das es normale Leute sind die da stehen , aber alles erschien seltsam und fremdartig z.b. ihre nachthemden oder was , sie wehten stark obwohl überhaupt kein wind wehte. Ich beobachtete sie und fragte mich was passieren würde wenn ich da stehen bleibe. Ich dachte mir sie hypnotisieren mich bestimmt und entführen mich dann , aber sie standen da einfach nur und bewegten sich keinen Zentimeter. Sie richteten ihren Blick die ganze Zeit steif auf mich und standen da barfuss in Nachthemden auf einer Landstraße wo überall nur Steine , Glasscherben und andere verunreinigungen sind. Die Landstraße ist total unsauber. Eigendlich ist die Bezeichnung "Straße" falsch , weil es eher wie eine Steinwüste wirkt und überall Streuer und Gebüsche durcheinander wachsen. Die Gegend sieht sogar am Tag unheimlich und mysteriös aus. Ich beobachtete ängstlich was sie dort machten. Die standen da einfach und sahen mich an. Sie unterhielten sich nicht. Sie bewegten weder ihren kopf , noch den rest des Körpers. Sie standen da ganz steif und starrten zu mir. Ihre Kleider wehten ohne das wind wehte. Ich wollte nicht weg weil ich wußte das sie auf mich warten. Ich fragte mich in panischer Angst warum ...

    1. Fühle ich mich "scheinbar" ohne Grund dazu hingezogen im dunkeln nach 22 Uhr in eine verlassene Gegend zu fahren ? ( UFO Opfer erleben das gleiche )
    2. Fühle ich mich "scheinbar" ohne Grund dazu hingezogen in völlige dunkelheit rein zu fahren ? ( UFO Opfer erleben das gleich )
    3. Warum blieb ich wirklich ca. 3 Minuten etwa 8 m vor der völig dunklen Landstraße stehen ? ( UFO Opfer erleben das gleiche )
    4. Warum kommen plötzlich 2 seltsame Gestalten in Nachthemden da raus und bleiben stehen und beobachten mich ? ( UFO Opfer erleben das gleiche )
    5. Warum höre ich in meinem Kopf eine weibliche kindliche Stimme : " Wir warten auf dich ... "

    Dann begriff ich voller entsetzen was los war. Kurz überlegte ich noch ob das 2 harmlose Menschen sind , aber in Nachthemden ? Um die Uhrzeit in völliger dunkelheit auf einer Landstraße ? Die wie alte Menschen laufen ? Halb im dunkeln stehen bleiben und ihre ganze Aufmerksamkeit auf mich richten ? Auf mich warten ? Mir kam es so vor als ob die auf mich gewartet hätten. Die haben eine ganz seltsame Austrahlung gehabt. Wie zwei fremde in einer neuen Klasse , denn sie standen da wie bestellt und nicht abgeholt. Am himmel zuckten die ganze Zeit auch Blitzte ( ohne Gewitter ). Ich wollte nur noch nach Hause und fuhr schnell den Weg zurück. Zu Hause rief ich sofort meine damalige Freundin Sandra an und sie war selbst total panisch am Telefon , weil sie stimmen hörte in ihrem Zimmer und ihre Katze die Präsenz von etwas spürte und durchdrehte. Sandra hatte es wirklich mit der Angst zu tun bekommen und als ich sagte - Du ich muss dir was sagen , ich war eben Fahrrad fahren und ... - da flippte sie fast aus. Sie fragte ob dies ein Witz sein weil es schon ein ziemlicher Zufall war das meine Freundin und ich am selben Abend zur gleichen Zeit , aber getrennt , die Präsenz von einer fremden Intelligenz hörten ( sie ) und sahen ( ich ). Ich glaube es gibt Wesen die manchmal das Schicksal von Menschen positiv und negativ beinflussen.

    6.)

    TRAUM :

    Ich träumte das ich sehr unruhig Geschlafen hatte. Im traum wurde ich plötzlich wach. Als ich zu meinem Bettende sah , stand da ein schwarzes Wesen. Es sah zu mir und ich hatte fürchterliche Angst. Dann wachte ich auf ( plötzlich wurde ich dann wirklich nachts wach ) und sah zum Fenster das offen war. Als ich ängstlich überlegte ob ich das Fenster vieleicht lieber schließen sollte schlief ich leider ein.


    7.)

    REAL :

    1. etwa 4 jahre : ich lag abends im bett und auf meiner decke liefen viele feen rum und männliche naturgeister und sie tanzten fröhlich und eine marschkappele gab es auch. sie trugen sehr schöne kleider und waren sehr süß und entzückend. damals in diesem alter hatte ich noch nie im leben eine marschkapele gesehen. es machte mir angst , aber sie störten sich nicht an meiner angst. sie feierten fröhlich ... es war absolut keine einbildung und es wundert mich noch heute warum ich alle ihre kleider und die instrumente noch immer erinnere. einbildungen mit 3 oder 4 jahren merkt man sich nicht einfach so bis ins kleinste detail bis zum 23 lebensjahr.

    2. 6 jahre : meine oma und ich sahen tv und an dem abend fühlte ich mich durch irgendwas beunruhigt und man seltsame geräusche
    waren in allen zimmern zu hören. ich wollte aus angst nicht ins bett , aber es war spät und ich musste und so ging ich voller angst ins bett.
    ich legte mich hin und sah so natürlich zur leicht beleuchteten decke wegen dem tv licht aus dem wohnzimmer meiner oma. auf einmal hatte ich eine totale panik , weil an der decke etwa 2 m über mir der schatten eines großen mannes war. ich lag unter der decke. mein schatten kann es nicht gewesen sein und als mir diese logische schlussfolgerung voll und ganz bewusst wurde geriet ich in solche panik und angst das ich unter die decke flüchtete. ich sah keinen normalen schatten. dieser schatten beobachtete mich. was auch immer es war es war mehr wie nur ein schatten eines großen mannes. er trug einen hut. es war seltsam. der schatten seines mantels reichte bis zum unteren bettende. ich war mit meinen 6 jahren noch zu klein um als erklärung durchzugehen. eine freundin erzählte von mir vor zwei jahren ( 2003 ) das in ihrem wohnzimmer eines tages ein mysteriöser mann mit schwarzem mantel und schwarzem hut auftauchte. ihre mutter , sie und ihr vater sahen geschockt zu diesem seltsamen mann. der mann ging einfach ganz gemütlich und langsam einige meter und löste sich vor allen drei augenzeugen in luft auf.
    im buch von johannes fiebag schildert katja wolf genau den selben mann mit hut und mantel den wir sahen. johannes fiebag bezeichnet ihn als den mann in schwarz. es gibt viele leute die ihn immer noch sehen und das wird oft genug , auch in aktuellen büchern von heute , geschildert.

    3. 12 jahre : ich war mit bekannten in einem wald spazieren in österreich. auf einmal sah ich wie mich ein wesen an einem baum beobachtete. es sah aus wie ein grauer nur das wesen war rot. ich weiß noch ganz genau wie ich mir in aller ruhe dachte : " cool ein auserirdisches wesen und was soll ich jetzt machen ? reden ? den anderen bescheid sagen ? nein , dann ist es schon wieder weg. was mache ich nun ? ich sah interessiert zu diesem fremden wesen hin und es wirkte auf mich als wenn die intelligenz die hinter diesem wesen steckte mich in einer viel größeren dimension zu beobachten schien als mir lieb war. das wesen verschwand nach etwa 5 sekunden hinter einem baum. als es mich ansah wurde mir bewusst das alle unsere gedanken nur ein kleiner planet von unendlich vielen sind. wir begrenzen uns nur selbst.
     
  10. Gesicht

    Gesicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    8.)

    TRAUM :

    es ist 5.25 uhr morgens. um etwa 1.30 uhr bin ich schlafen gegangen. etwa um 4.30 uhr wurde ich in panischer angst wach. ich schlief anfangs normal , doch mein gefühl beunruhigte mich irgendwie. ich wurde einige male wach. ich träumte das ich tv sehe und in diesem tv gerät war ein wald und ein fremdes wesen. ich habe eine geistige speere jede erinnerung fehlt mir da war enorm vieles ungewöhnlich für einen traum. intuitiv weiß ich das da viel mehr ist als das was mir bewusst ist. ich traue mich nicht wirklich darüber nachzudenken. es war pures entsetzen. ich habe totale panische angst. es war kein traum.

    9.)

    REAL :

    ich hörte ein geräusch direkt unter meinem fenster. etwas murmelte oder so. hatte angst , aber traute mich doch noch nach zu sehen. ich sehe nichts und höre nichts.
    es ist jetzt 02.15 uhr. vor etwa 10 minuten besuchte mich ein kleines reh. es sah mich schon bei den garagen an und kam direkt zu meinem fenster. das dauerte keine 60 sekunden. es hatte hunger und ass die blumen. dann verschwand es merkwürdiger weise im busch. in diesen busch passt das reh noch nicht mal halb rein. ich sah eben ( am tag ) nach und das verstehe ich nicht , denn es verschwand im busch. dann tauchte eine junge katze auf. sie sah mich an und setzte sich. sie sah mich irgendwie konzentriert an. so als wäre sie menschlich. ich pspspste und sie kam zu mir. knaberte an den blumen. machte gemütlich einen bogen und verschwand im selben busch wie das kleine reh.

    ein 2. mal tauchte wieder die gleiche katze auf. sie ist bläulich weiß. klein. jung. ihre augen sind mandelförmig und schwarz. ihr gesicht sieht nicht katzenartig aus. sie hat keinen katzen schnurbart. sie sieht im gesicht aus wie ein kleiner grauer. sie macht mir angst. sie sah mich damals an. sie schlich hochkonzentriert im bogen um mein fenster herum und fixierte ihren geist auf meinen als würde sie mich analysieren. ich hatte angst und panik vor ihr. sie kann denken ... das geht nicht. sie ist doch eine katze. sie schlich so seltsam. da ist mehr. sie ist nicht das was sie optisch ist. das ist keine katze. ich fühlte es und sie sah mich dabei an als würde sie mir recht geben und das ist ja das entsetzliche. sie verfügt über eine hochentwickelte intelligenz. sie kam auch nur um mich zu " analysieren ". dann ging sie wieder. ich fühlte mich dumm als sie mich so analytisch wahrnahm. ich hatte angst das sie mich anspringt. sie hätte es bestimmt getan. der traue ich alles zu. sie umkreiste mein fenster so wie tiger ihre beute umkreisen. das ist niemals eine katze. ich hatte das gefühl das sie jeden moment mich anspringt. sie sah aus wie der alien puma im traum. der puma mit dem alien mässigen gesicht. da ist eine parallele. was ist hier los ?

    das reh kann auch kein reh gewesen sein es verschwand im busch und kam nicht mehr raus. der busch ist viel zu klein für so ein reh. wie kann es sich auflösen ? es war ja plötzlich nicht mehr da. oder es stand bewegungslos im busch für über 30 min. das kann auch nicht sein. was geht hier vor sich ?

    10.)

    REAL :

    in unserer jugend hatten mein kumpel stefan und meine wenigkeit glücklicherweise sehr viele ufo sichtungen , aber konnten nicht wirklich etwas damit anfangen und das machte uns auch keine angst , weil wir es lustig fanden. es ist nun mal witzig mit einem kumpel minuten lang schwebende objekte am himmel zu beobachten. die faszinierendste erfahrung erlebten stefan und meine wenigkeit als wir ans fenster gingen um die weinberge zu betrachten nachdem wir philosophierten und vieleicht 10 sekunden nachdem wir beide aus dem fenster sahen sauste von links nach rechts eine von nebel umgebene silberne kugel am fenster vorbei , doch niemand wollte am fenster etwas sagen. ich dachte noch es war nur einbildung , aber so peinlich es mir erschien fragte ich stefan nur - was - er gesehen hatte. ich hatte erwartet das er mich auslacht und dann sagte er nur super locker ... du meinst die kleine etwa 3 m grosse silberne und von nebel umgebene kugel die vor ein paar sekunden sehr schnell von links nach rechts geflogen ist ? er kochte vor wut und ich fühlte mich nicht mehr sicher in seinem haus ... stefan ist ein intelligenter mensch und er kochte vor wut , weil sein rationaler verstand keine ahnung hatte was vor sich ging und meine wenigkeit war auch sehr unruhig. als dann auch noch der blöde strom ausgefallen war erlebten wir mehr horror als alle stephen king leser zusammen. so um 22 uhr sahen wir dieses seltsame ding etwa 20 m vor dem fenster und vieleicht 10 min danach geht der strom aus im haus. na toll und nun ? - sagte ich. wir waren in absoluter dunkelheit und vor 10 minuten sauste ein ufo am haus vorbei. wir hatten keine angst. es war panik.

    11.)

    REAL :

    ich sah auch einmal ein zigarren-förmiges flugobjekt als ich aus dem fenster unserer damaligen wohnung sah. es lag bewegunglos in der luft. ca. 150 - 300 m ( ? )
    lang. es " hing " in der luft wie ein umgedrehter zug. es sah absolut spektakulär aus , weil es riesig war und einfach so in der luft hing , einfach so und das es seltsam war und eigendlich unmöglich sein konnte störte mich nicht mehr , weil es absolut beeindruckend aussah. da schwebt einfach so ein ca. 150 - 300 m langes grau braunes metalisches mattes objekt über der kaserne und es war nicht genau in der mitte , aber da war ein enormes licht. flut licht. es war enorm hell. ich konnte kaum ins licht sehen. es war ein schweres licht. flut licht strahlt so eine kraftvolle schwere lichtenergie aus. wie viel watt steckte in diesem scheinwerfer ? und woher kam die energie die man dafür benötigt ?

    12.)

    REAL :

    ich wurde gegen 4.20 uhr wach. warum das weiß ich nicht. ich hörte sofort als ich wach war ein seltsames geräusch. es hörte sich genau so an wie ein kaffeemaschine. die klangfarbe war heller , leicht schepernd , maschinell. ich hatte das gefühl eine kaffeemaschine schwebt langsam vom himel empor. dieses geräussch das sehr laut war kam tiefer. man hörte es am volumen. es landete links neben meinem fenster. ich kann das mit 100 % genauigkeit sagen ! es war 100 % kein rauschen der blätter etc. das kaffeemaschinen flugobjekt landete links neben meinem fenster ! ich schwöre es. dann verstummte das maschinelle geräusch plötzlich. weniger als 5 sekunden später lief etwas rum vor meinem fenster !!!!! ich hörte laute schritte ! um 5.30 uhr traute ich mich das fenster zu öffnen um nachzusehen. ich dachte mir wenn da etwas lief müssen doch auch fussspuren vorhanden sein oder pflanzen umgeknickt sein. nun. es sind pflanzen ganz deutlich umgeknickt. 2 große pflanzen etwas lief von links nach rechts zur mitte meines fensters. es kann nicht groß gewesen sein was da lief. es kann auch nicht schwer gewesen sein. dieses flugobjekt muss ganz nahe an meinem fenster gewesen sein. ich schätze es auf nicht mehr wie 2 m. vieleicht zwischen 1 und 2 m. warum klang es so wie eine kaffeemaschine ? ist das nicht wieder eine psychologische spielerei mit verrücktem märchen charme ? ich habe nun um 6 uhr morgens nach weiterem nachdenken das gefühl als kenne ich das schon seit ich ein kind bin. das wesen kenne ich es ist nicht fremd. es besucht mich von zeit zu zeit. es ist wie ein freund. aber warum fühle ich plötzlich so darüber ? ich habe das gefühl mich manipuliert eine intelligenzform der ich nicht und niemand anderes gewachsen ist. nicht das sie böse oder gefährlich ist. nein. sie ist freundlich und wohlwolend. ich kann nicht glauben das ich das hier schreibe. was wollen die von menschen und speziell mir ? vieleicht möchte es das ich angst und entsetzen fühle. nicht um mir zu schaden. vieleicht hilft es meine identität zu stärken in dieser lebensphase. es ist immer hin eine höhere intelligenz und es ist davon auszugehen das sie mir durch ihre anwesenheit etwas mitteilen möchte. vieleicht ist es symbolisch zu verstehen. das ich keine angst vor dem unbekannten haben soll in dieser lebensphase. ich hatte anfangs einen seltsamen gedanken. ich sollte den verdrängungsmechanismus stopen. was verdränge ich ? und nochwas. wurde ich entführt ? ich weiß noch wie ich wach wurde und seltsame geräusche wahrnahm. ich sah auf die uhr und es war 2 uhr. kurz nach 1 uhr ging ich aber ziemlich müde ins bett. also warum wache ich dann 1 stunde später einfach so auf und fühle mich beunruhigt ? etwas machte mir angst und etwas macht mir immer noch angst. nähmlich die seltsamkeit. im traum bevor ich gegen 4.20 uhr wach wurde träumte ich das ich mich mit einer jungen frau unterhielt. ich glaube philosophisch und sie wusste von "ihnen". sie erzählte mir von ihnen und ich glaube das sie auch sie besuchen ( ? ). sie schien gothik mässig gewesen zu sein. attraktiv. schlank. aber nachdenklich und grübelnd. sie machte sich sorgen wegem diesem phänomen. ich meine es ist doch so. flugobjekte die wie kaffeemaschinen klingen landen zur besten zeit nähmlich nachts und darum geht es ihnen ! märchenhafte verrückt lächerlich wirkende begegnungen mit fremdartigen wesen zu vermitteln. das ganze wird abgerundet durch faktoren wie seltsame geräusche etc um in dem menschen der es erlebt angst und entsetzen auszulösen. zum schluss wird dir vermittelt zu denken das sie dich kennen. selbst wenn sie dich seit deiner kindheit studieren ... irgendwas ist daran faul ... das mädchen im traum hatte recht. was bringt es einen bestimmten menschen zu studieren und dabei so eine psychologisierte show abzuziehen ? so wie ein psychotherapeut psychologische tricks benutzt. aber warum sollte er das tun ? um macht zu haben. ihre wahrnehmung zu verfälschen während einer solchen erfahrung. warum ? so versklavt man. warum ? sie interessieren sich für etwas das wir haben und sie nicht. wir erschaffen eine realität auf eine weise wie sie es nicht tun können. trotzdem. etwas ist daran faul ... das motiv der angst und märchenhaft anmutenden psychologischen verrücktheiten mit den sie uns - ja was eigendlich ? - prägen ? kindliche erfahrungen prägen uns. sie verschieben unsere inneren dimension glaube ich bewusst damit wir originalgetreuer sind und nicht verfälscht. individualität und originalgetreue identität. ich glaube sie studieren die identität. das würde ihr auftreten erklären und die vielen fremdartigen wesen und objekte. sie wollen uns zum denken über identität anregen. das ist ihre botschaft. ja genau. sie sehen doch immer so aus wie wir sie uns vorstellen etc. sie studieren menschen mit besonderer identität. aber warum ? identität ist ein schwer erfassbarer gedanke. geschweige denn ein gegenstand wo man drüber nachdenken kann. identität ist nicht fassbar. ein identitäts objekt existiert nur für ein anderes identitäts objekt. es muss eine wechselwirkung zwischen ihnen vorhanden sein. was ist an identität so interessant für sie ? und warum ist es ihnen wichtig das wir über identität nachdenken ?
     

Diese Seite empfehlen