1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kinder sehen mehr?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Shinjukai, 20. Januar 2008.

  1. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo,
    Ich wusste nicht so ganz wohin mit diesem Thema und hoffe ich habe mich nicht in der Rubrik vertan.
    Ich habe hier im Forum, aber auch von anderen Leuten, bereits häufiger die Aussage gehört:
    "Kinder sehen einfach noch mehr und das wird ihnen später dann aberzogen".
    Diese Aussage ist meistens nicht auf ein Kind bezogen sondern generell auf Kinder.
    Da ich ein recht gutes Gedächtnis habe und mich bis in die Zeit als ich drei Jahre alt war zurückerinnern kann, hat mich dies etwas zum Grübeln gebracht.
    Ich kann mich nämlich nicht daran erinnern jemals wirklich etwas wie einen Geist oder sonstiges gesehen zu haben.
    Ich denke schon, dass es Kinder gibt die Dinge wahrnehmen können welche sie später nicht mehr wahrnehmen aber ich glaube einfach nicht, dass dies bei allen Kindern so ist.
    Ich hatte auch gewisse Fantasien bei denen esoterische Eltern gedacht hätten ich hätte übersinnliche Kontakte, aber es waren eben nur Fantasien und dies wusste ich auch.
    Kann es nicht sein, dass man in Kinder häufig etwas zu viel hineininterpretiert?

    Wie steht ihr zu dem Thema?
    Glaubt ihr, dass man als Kind Dinge sieht die man später nicht mehr wahrnehmen kann?
    Und wenn es so ist, wieso verlernen die Menschen es dann?
    Wie wird es ihnen aberzogen?

    LG Shinjukai
     
  2. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Also ich hab als Kind auch nix Übersinnliches gesehen...Hab halt immer gedacht, dass sich etwas unter meinem Bett versteckt, das war aber schon alles. :weihna1
     
  3. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Ja das gleiche war es bei mir.
    Ich dachte immer in unserer Wohnung wären Wölfe aber ich wusste irgendwie auch, dass ich mir das nur einbilde.
    Bei Kindern ist die Trennung zwischen Fantasie, Traum und Realität eben noch nicht so vorhanden.
     
  4. Gallia

    Gallia Guest

    Doch ich glaube schon das Kinder mehr sehen.

    Es gibt aber doch diese "geheime" Regelung:

    Am meisten sehen Kinder die noch nicht sprechen können, denn die können dann auch nichts verraten.
    Kinder bis ungefähr 8 haben dann einen super Draht zu ihrem früheren Leben (kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen) und sind (leider) auch für negative Übergriffe viel empfindlicher.

    Wenn man in die Pubertät kommt verlieren leider die meisten diesen "Draht", weil den meisten das Umfeld (Freunde etc.) wichtiger wird.
    Es gibt natürlich auch Ausnahmen ;-)

    LG Gallia
     
  5. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Leider habe ich fast keine Erinnerung mehr an das, was vor meinem 7. oder 8. Lebensjahr war.
     
  6. Gallia

    Gallia Guest

    Werbung:
    Das ist bei den meisten Leuten so und sehr sehr schade.
    Es würde einem soviel über sich selber sagen wenn man darüber bescheid wüsste.

    Ich weiss noch vieles und bin sehr froh darüber.
    Es bringt mir sehr viel.

    LG Gallia
     
  7. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    An die Zeit kann ich mich natürlich nicht mehr erinnern, ich habe auch sehr früh sprechen gelernt.

    Wie meinst du das genau?
    Was ich definitiv sagen kann ist, dass man als Kind eine andere Wahrnehmung hat.
    Ich würde sagen als Kind ist man noch mehr mit der Umwelt verwoben und betrachtet sich noch weniger als eigenständiges Individuum was dann mit der Pubertät einsetzt.
    Ich habe mich als Kind z.B. teilweise mehr außerhalb von mir selbst erlebt als es heute der Fall ist, also so als würde alles um mich herum noch zu mir gehören.
    Aber ich würde nicht sagen, dass ich mich an frühere Leben direkt erinnert habe.

    LG Shinjukai
     
  8. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Ich denke auch, dass Kinder (noch) eine andere Wahrnehmung haben bzw. Dinge sehen, die uns entgehen.

    Meine Kinder haben in den ersten Lebenswochen bzw. Monaten mir niemals in die Augen geguckt, sondern immer total fasziniert auf einen Punkt so ein paar Zentimeter über meinem Scheitel gestarrt.

    Beim ersten Kind war ich noch ziemlich verunsichert, weil ich dachte, es sei vielleicht sehbehindert. Aber den anderen Menschen, die die Kleine in den Arm nahmen, sah sie in die Augen.

    Das beruhigte mich wieder und nach ein paar Wochen sah sie auch mir in die Augen.

    Und bei meinen nachfolgenden Kindern war das ganz gleich. Ich weiß bis heute leider nicht, WAS da oben wohl war, das sie so faszinierte. Und warum sie das bei den anderen Menschen offensichtlich nicht sahen.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  9. akira

    akira Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    300
    Ort:
    ö
    ich finde kinder haben einfach ein feineres gespühr, sie sehen auch mehr als wir, vieleicht weil sie noch so unschuldig sind, ich hab keine ahnung. erlebe es bei meinen. es ist einfach nur schon.
    in licht und liebe
     
  10. Gallia

    Gallia Guest

    Werbung:
    Kinder träumen z.B. in dem Alter oft von Begebenheiten aus früheren Zeiten die sie nicht wissen können.
    Oder sie haben sowas wie ein tiefes inneres Wissen in sich und sagen dann sehr weise Sätze wo man sich manchmal fragt: "Woher weiss er/sie das jetzt?".
    Kinder haben einfach noch einen Zugang zu dem Teil Ihrer früheren Person der sich mit der Zeit versteckt (zwar immer noch da ist aber unterbewusst).
    Viele Ängste die so manches Kind hat sind auf echte Erfahrungen zurückzuführen. Leider glauben viele Erwachsene nicht daran oder hören eben nicht genau hin.
    Gehen vielleicht sogar medizinisch dagegen vor!
    Das finde ich sehr schlimm.

    Es gibt da auch Bücher zum Thema, eins davon (Früher als ich gross war oder so ähnlich) beschäftigt sich mit dem Phänomen.
    Ich kann es leider nicht bewerten da ich es (noch) nicht gelesen habe.
    Es gibt aber auch einige interessante Fälle die BBC mal gesendet hat u.a. aus England und Indien.

    Und dann sind da eben noch Leute wie Du und ich die sich eventuell noch an Dinge erinnern die passiert sind.
    Ein guter Rat ist es immer mal Familienmitglieder zu fragen ob sie noch wissen was man damals so gemacht hat.
    Mir sind da schon Dinge erzählt worden die ich längst nicht mehr wusste.
    Und letzendlich passt dann alles mit meinen eigenen Erinnerungen zusammen.
    Das ist schön :)

    LG Gallia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen