1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

@Karmalegungsfans: Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von heikeocean, 5. August 2007.

  1. heikeocean

    heikeocean Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    185
    Ort:
    in mir
    Werbung:
    liebe uschi!

    jedes mal, wenn ich sehe, dass du mir geantwortet hast, fühl ich mich so geborgen, auch wenn ich noch gar nicht weiß, was drin steht...danke, dass du so viel energie investierst...:kiss3:

    was du geschrieben hast, klingt sehr in mir an...
    ...und heut nachmittag hatte ich für eine bestimmte zeit das gefühl (so lange bis ich mich gefragt hab, ob ich nun nicht doch endgültig durchdrehe aufgrund exzessiver fantasieauswüchse...), dass die beiden männer sowas wie zwillinge sind, seelenzwillinge...und dass sie, damit sie einander begegnen können, eine brücke brauchen...
    (da sie sich gar nicht kennen, und da sie in verfeindeten ländern leben und ins jeweils andere land zuweilen gar nicht einreisen dürften, also die chance, dass sie einander so mal über den weg laufen, scheinen eher gering zu sein...klingt banal, ich weiß...aber vielleicht muss es ja gar nicht immer so kompliziert sein..?..hm, weiß nicht...)...
    ...und diese brücke stelle aus irgendeinem grund ich dar, bzw. diese brücke könnte ich sein, wenn ich ihnen vom jeweils anderen erzähle (inkl. event. vorhandener kontaktdaten), und es dann ihnen überlasse, ob und wo sie einander kennenlernen wollen, ob sie das bedürfnis verspüren, das zu tun etc...und das land, in dem ich geboren wurde, österreich, ist ein neutrales, und es gilt irgendwie auch als brücke, wenn man es geopolitisch betrachtet...das soll nicht bedeuten, dass sie sich hier treffen sollen, ich meine das eigentlich nur metaphorisch...

    ...und dass ich dennoch loslassen muss, und sie für mich persönlich - jeder auf seine weise - karmische lernaufgaben darstellen, die halt mit meinem persönlichen karma zu tun haben;....und die falsche vorstellung von der liebe ist bzw. die richtige vorstellung ist, dass wir (herr a und ich, sowie herr b und ich) einander nicht begegnet sind, um zusammen zu sein (als liebespaar), sondern damit sie "zusammen sind", also einander finden, weil sie zur selben seelenfamilie gehören...:grouphug: ...?...

    ...aber wie gesagt, nach der zeit, in der sich das irgendwie als wahr angefühlt hat, hab ich mich gefragt, ob ich nicht vielleicht doch ganz einfach am rad drehe, weil ich mit abgewiesenwerden,(nicht)loslassen(können), nichtverstehen(können), mangelndem selbstwert etc. überfordert bin....:mad2:

    macht das für dich, in zusammenhang mit den erkenntnissen aus den karten, irgendeinen sinn?:confused:

    liebe grüße, und nochmals vielen dank, liebe uschi...:liebe1:
    h.
     
  2. heikeocean

    heikeocean Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    185
    Ort:
    in mir
    liebe uschi!

    du schriebst "denke mal dein vater oder anderer herr gab dir die verhaltensweisen mit ,(wie man soll auf anerkennung schauen,seinen weg gehen,und vielleicht auch seine energie in sich selber stecken,also auch egoistisch sein,denke das war dein schicksal in deiner kindheit,unbewußt natürlich"...

    ...ich sehe seit einiger zeit in meinen kartenbildern hinweise auf etwas, das mit meinen vorfahren zu tun hat, bzw. auf jemand, der schon tot ist...und bislang dachte ich immer, dass es mein vater ist, "über" den ich etwas lernen bzw. über mich erfahren kann...(das ist grundsätzlich nicht falsch und ist schon lange ein thema für mich)...doch heute wird mir irgendwie klar, dass es momentan eher um meinen großvater geht (vater meiner mutter)...

    ...es war einmal in rumänien :reden: und opa war 16 als er meine großmutter kennengelernt hat, die damals kurz vor ihrem 14. geburtstag stand...mitte der dreißiger jahre...er liebte sie über alles und diese liebe war ihm offenbar sehr wichtig, denn meine großmutter hat mir (erst vor kurzem) etwas erzählt, das ich bei dem bescheidenen, höflichen, vornehmen, kleinen, ruhigen herrn, als den ich meinen opa gekannt habe, nicht vermutet hätte: als oma 16 war, versprach er sie zu heiraten, und wenn die (religionsmäßig unterschiedlichen) familien etwas dagegen hätten, dann würde er - wie er es dramatisch ausgedrückt hatte - sie beide lieber töten als ohne meine großmutter zu leben - ok, ein satz eines verliebten teenagers, aber dennoch zeigt er etwas vom dahinter stehenden spirit, oder?
    ...sie wohnten 200 km auseinander, und all die jahre kam opa, so oft es ging, mit dem zug, um seine große liebe zu besuchen...als oma 18 war, '39, kam sie mit ihrer familie in ein anderes land, in ein aussiedlungslager, und dann ins nächste und ins nächste...und nachdem opa rausgefunden hatte, wo sie war, folgte er ihrer spur, durch sieben lager...um sie dann in polen zu finden..und dann hat er sie in österreich geheiratet - und musste in den krieg...und kam nach dem krieg + 3 jahren gefangenschaft wieder zurück...sie waren schließlich 59 jahre miteinander verheiratet, und opa starb im schlaf neben seiner frau...
    ...meine oma war übrigens, lt. eigener aussage, nicht sofort in opa verliebt (er war von der ersten sekunde an in sie verschossen), aber da er ein so gutherziger mensch war, lernte sie ihn zu lieben...weil sie offenbar sehr anziehend war, bekam oma viele heiratsanträge, selbst als sie schon ehefrau und zweifache mutter war, doch sie war opa stets treu geblieben...das alles hab ich vor kurzem von meiner oma erfahren...

    ...in dieser geschichte finde ich verschiedene aspekte, die deinen eingangs erwähnten impuls betreffen...ich danke dir sehr dafür...:kiss4:

    und ich versuche das erbe meiner vorfahren in mir zu erkennen...das verwirrende ist, dass die geschichte irgendwie sehr vom fest- bzw. durchhalten handelt, und mein thema aber offenbar das loslassen ist...:fechten: ...?..

    ich hoffe, du hast gerade süße träume,
    danke nochmals,
    h.
     
  3. Uschi

    Uschi Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    898
    auch ich hab dir zu danken,denn auch ich kann daraus sehr viel lernen,für mein leben und auch mit den karten:liebe1:

    lg uschi
     
  4. Uschi

    Uschi Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    898
     
  5. heikeocean

    heikeocean Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    185
    Ort:
    in mir
    liebe uschi!

    hallo! schön, dass du wieder da bist! :tanzen:

    also zum thema schlaf kann ich als außenstehende nur sagen...tolle sache..:jump1: ...ist aber momentan eher nicht so drin

    ...deine antwort hat wieder viel in mir ausgelöst, viele impulse gegeben, danke du liebe...:kuesse: , und vielleicht ist an folgendem "gedanken" (oder ist es doch ein "gefühl"..?..) was dran:
    mein großvater hat mir vorgelebt, dass man durch ausdauer und gutherzigkeit die große liebe für sich gewinnen kann...er hat viele umwege in kauf genommen, war treu trotz widrigkeiten, pflichtbewusst, gebildet, dabei aber so bescheiden und ruhig, ein mensch, den man kaum wahrgenommen hat, wenn er im raum war...und obendrein war er superängstlich, was krankheiten angeht, hypochondrisch, und ich selbst lasse in dieser hinsicht woody allen neben mir völlig normal aussehen...:autsch: ...

    ...mein vater... der starb vor 14 jahren, und mit dem hat mich zwar große liebe verbunden, da bin ich mir sicher, aber wir hatten nach meinem anfänglichen völligen auf ihm kleben (bis ich 11 war), eigentlich eine sehr schwierige beziehung, teils durch sein trinken und dadurch, dass er sehr jung war, als er unheilbar krank wurde, womit er auch nur schwer umgehen konnte, teils war es wahrscheinlich eh normales teenagerrebellieren...mit sich gegenseitigem vorwerfen, was für ein versager bzw. was für eine enttäuschung der andere ist...und als wir uns "entwicklungsmäßig" (jeder in seiner persönlichen entwicklung) wahrscheinlich dem punkt angenähert haben, an dem wir wieder zueinander finden hätten können, starb er (er war 11 jahre lang krank, hat letztendlich aber länger gelebt als es ihm die ärzte zugetraut bzw. vorausgesagt hatten)...

    ...was ich sehe, wenn ich ihn ansehe...er wollte eigentlich ein völlig anderes leben leben, war beamter, wollte aber eigentlich arzt werden, oder musiker, doch er hatte ein handicap (kinderlähmung) und sein vater hatte ihm mit 15 den posten in der gemeinde verschafft und gemeint, mein vater solle dankbar sein, denn für leute wie ihn gäbe es ja sowieso nur schwer arbeit zu finden...und als beamter war er "einer von den guten", hat leute immer freundlich und zuvorkommend behandelt, erschien sehr pflichtbewusst, war ein gern gesehener kumpel und ein entertainer, wenn er gut drauf war, in der familie sowie unter jenen, die mit ihm tranken...und wenn er getrunken hatte, war er zu seiner familie verletzend, und nur mehr bei seinen kumpels offenbar glücklich...das hab ich lange gar nicht kapiert, weil meine mutter versucht hat, das von uns kindern fernzuhalten, erst mit 11 hab ich's geschnallt und eines nachts hab ich mich schützend vor meine mutter gestellt weil ich gedacht hab, er würde sie schlagen wollen (ich weiß nicht, ob er es getan hätte)...und ich hab mich in diesem moment gegen ihn gestellt, und diese position hab ich eigentlich bis zu seinem tod nicht verlassen, da war ich 22...nur die letzten wochen im krankenhaus hab ich keine position mehr gehabt, ich wollte nur nicht, dass er leidet...

    ...und obwohl er sich beim ausdrücken von gefühlen sehr schwer getan hat, dachte ich, dass ich in seinen augen sehen kann, dass er mich eh nicht für einen "flop" hält, so wie er es mal im streit gesagt hatte...
    ...ich selbst bin bis zur humorlosigkeit pflichtbewusst, muss mich im beruf manchmal zu mehr lockerheit animieren, bin höflich, a bissl a entertainertyp...der rest von mir führt irgendwie ein "outsiderleben" (mit 32 hat der erste ruck in meinem leben stattgefunden, herr a ist aufgetaucht und veschwunden... mit 34 hab ich mein bisheriges leben "abgebrochen" und bin "ausgestiegen", auf eine insel, und insgesamt 3 jahre lang mehr oder weniger herumgezogen, und das ende dieser zeit fällt mit dem auftauchen und verschwinden von herrn b zusammen...und nun bin ich wieder da, von wo ich weggegangen bin...mit teilweise den exakt gleichen lebensumständen wie vor 5 bzw. auch teilweise wie vor 3 jahren...

    ...das muster hat eine so grelle farbe, dass sein vorhandensein gar nicht zu übersehen ist, und dennoch stehe ich auf der leitung...:homer:

    ...du hast recht, es geht darum zu vertrauen, dass eh alles passt...und irgendwann werde ich verstehen, worum es nun bei mir geht...ich würd mich sehr freuen, wenn das bald ist, weil ich mich manchmal so kraftlos fühle, auch hilflos, weil ich den schmerz nicht abstellen kann, wie sehr ich auch versuche ihn durch bewusstheit zu transzendieren...und der schmerz schreit trennung, sehnsucht, verlust und nicht-gut-genug-sein, und auch i kann bald nimmer...ist also eh schon einigermaßen klar definiert...doch offenbar steh ich mir noch selber im weg, so wie du es erkannt hast, denn der schritt darüber hinaus findet irgendwie nicht statt...bisher...

    liebe grüße und einen schönen abend, :winken5:
    h.
     
  6. Uschi

    Uschi Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    898
    Werbung:
    na du schlafwandlerin:liebe1:


    schau mal,was ich dir geschrieben hab und dann liest du dir deinen letzten artikel nochmal durch

    das ist ein teil der karmalegung
    pos1 - unsere verbindung...der berg,zeigt mir dass große anstrengungen nötig sind,aber auch vielleicht steht ihr euch beide selber im weg,auch machtkämpfe,die aber überwunden werden können
    die karmakarte dazu ...nr.22 der affe hanuman...es ist ein frage der moral und des mutes,sie würden am liebsten an ihren prinzipien festhalten,die umstände lassen es aber nicht zu.jetzt fühlen sie sich hin und her gerissen,ein opfer von widersprüchlichkeiten
    pos2 - woher komme ich / meine schicksalsmacht....schlange,=falsche vorstellungen und motive von der liebe,überprüfen sie diese und klären sie missverständnisse,damit enttäuschungen erspart bleiben.


    fällt dir was auf?
    schau mal,was du über deinen vater geschrieben hast und was über deinen opa
    eigentlich müsste es jetzt *klick* bei dir machen:liebe1:
    das ist genau das muster,dein muster

    PS: wenn du mir deine daten,geburtstag,monat und jahr gibst,kann ich dir nochmal nur für dich die karmakarten legen,was du im früheren leben gemacht hast und wohin dich dein weg heute führen soll(gerne natürlich auch per pn oder mail)

    schlaf gut:liebe1:
     
  7. heikeocean

    heikeocean Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    185
    Ort:
    in mir
    liebe uschi! :winken2:

    ...was ich glaube zu sehen ist, dass ich etwas von meinem vater u. opa in den beiden männern wiederfinde...doch ich merke, dass immer noch eine nebelwand vor mir liegt...

    ...und nach all dem, was wir hier schon erwähnt haben, schwirren häufig ein paar gedankenfetzen durch meinen kopf, die ich noch nicht zusammenfügen konnte...
    ..z.b. ein "falsches" leben führen (im sinne von gegen das zu leben, was man eigentlich möchte bzw. die erfüllung von "falschen" - weil nicht eigenen, sondern entweder aufgesetzten oder "mitgebrachten" - erwartungen)...
    ..oder über umwege zur liebe gelangen (was mit nicht-loslassen zu tun hat)..
    ...pflichtbewusstsein und abenteuer..dienen und rebellieren...

    ...und ich denke mir, herr a und herr b gehören irgendwie zusammen, haben einander aber verloren, und aus irgendeinem grund könnte ich eine brücke zwischen den beiden sein (vielleicht haben sie einander ja wegen mir verloren, weil ich einem der beiden - oder gar beiden - geschadet habe)..

    liebe uschi, ich werde noch nicht aufgeben..aber ich fühle mich manchmal als würde ich unter zeitdruck stehen, um das alles zu lösen...dabei weiß ich ja, dass alles, was ich jetzt nicht mache, eh auf mich wartet und mir in der nächsten inkarnation wieder begegnet..
    ..und der motor ist der schmerz (über dessen ausmaß ich selbst erstaunt bin, denn je tiefer ich "reingehe", je mehr ich mir erlaube ihn zu spüren, um ihn dadurch zu transzendieren, je mehr schmerz finde ich...den ich nimmer aushalten mag oder kann..)

    herzliche grüße, an dich uschi, und auch an alle anderen, die hier mitlesen..:liebe1:
    h.
     
  8. Uschi

    Uschi Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    898
    schönen guten morgen liebe heike:liebe1:

    schön von dir zu lesen

    ja,ich denke auch,dass da was war mit herrn a und herrn b

    ich frage mich jetzt,vielleicht wäre eine rückführung gut für dich,vielleicht könntest du so auf des rätsels lösung kommen?


    lg uschi
     
  9. heikeocean

    heikeocean Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    185
    Ort:
    in mir
    dir auch einen guten morgen (mittag), liebe uschi! :kuesse:

    ich habe schon über eine rückführung nachgedacht und ich würde es echt wahnsinnig gerne erleben...doch ich kann es mir finanziell nicht leisten, sprich, alles, was ich dadurch erfahren könnte, muss ich momentan auf anderen wegen (stichwort: umwegen) lernen...

    ...ich kenne mich mit rückführungen und so nicht aus, aber vielleicht stellt so etwas eine art "abkürzung" dar, die ich nicht gehen "soll", weil ich nicht so viel daraus lernen würde, als wenn ich mich auf "umwegen" der wahrheit annähere...

    seit ich mich an euch gewandt habe, scheint sich die entwicklungsgeschwindigkeit erhöht zu haben, in manchen stunden hagelt es nur gleich so an einsichten, und jene stunden, in denen ich wieder festsitze, halt ich kaum mehr aus...wie gesagt, ich fühle so etwas wie einen "zeitdruck" (der mir selbst irgendwie absurd vorkommt...aber vielleicht ist es ja sowas wie ein hilfeschrei meiner seele...)

    ..eine sache noch..du sagtest:
    quote: "pos5 - was hat uns früher miteinander verbunden / unsere aufgabe früher...turm...entweder es wurden euch beide grenzen auerlegt oder ihr wart einfach im *stillen türmchen* und habt gemeinsame ansichten gehabt,die ihr aber niemanden sagen durftet"..als ich anfang dieses jahres wieder nach österreich zurückgekommen bin, habe ich eine wohnung gesucht..die wohnung, die ich gefunden habe, ist neben der donau und neben einem turm, der so hoch ist, dass er "milleniumstower" heißt...meine hausnr. ist 30, und meine türnummer ist 29, der bezirk hat die nr. 20, die postleitzahl lautet 1200...und von anfang an wußte ich, dass mir das etwas über meine zeit hier sagt...was ich nicht geahnt hab, ist, dass es etwas mit meiner "vergangenheit" (halt linear gedacht) zu tun hat..
    ..ich wohne allein bzw. mit katzen :katze: ..."moses" und "seine schwester" (tatsächlich geschwister)..und die haben vor 10 tagen drillinge bekommen...und das lass ich jetzt einfach mal so im virtuellen raum stehen...

    ich danke dir für alles, ich danke euch für eure unterstützung. und kann es kaum abwarten, bis ich heut nachmittag wieder zuhaus bin und mich voll und ganz "meiner sache" widmen kann..und das heißt momentan neben meinen besuchen hier im forum und dem kartenlegen :kugel: , den schmerz weiterhin zulassen..

    alles liebe,:liebe1:
    h.
     
  10. heikeocean

    heikeocean Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    185
    Ort:
    in mir
    Werbung:
    meine lieben freunde,:winken5:

    ich möchte zwischendurch eine frage stellen, die ich jetzt nicht direkt auf die erwähnten kb's beziehe, die jedoch der beschäftigung mit der ganzen sache entspringt...sprich: ich hab dazu jetzt keine "beweise" in den kb's, bzw. ich hab noch nicht danach gesucht, weil ich auch gar nicht wüßte, wonach ich da schauen muss bei den lennies bzw. in meinen kb's...

    aber da sich die kombi sarg+sense und umgekehrt bei mir schon längere zeit sehr oft ins bild legt, und ich nun die "jenseitskontakte" schon beleuchtet habe (zumindest papa und opa)..und da der herr auch oft in den sternen liegt, aber auch der fuchs, dachte ich mir, dass dies vielleicht ein hinweis darauf ist, dass es nicht nur um einen toten geht. also quasi als geduldiger, weil wiederholter versuch meines inneren, oder des universums...wie man das halt sehen mag...mir mitzuteilen, dass es auch um einen lebenden geht.:tuscheln: (natürlich ganz abgesehen von all den anderen dingen, die diese hinweise im jeweiligen kb - und auf dieses kb beschränkt - bedeuten...)
    es entstand also irgendwie diese frage nun in mir:

    kann es sein, dass ein mensch für einen anderen menschen ein schutzengel ist?
    und noch weiter gedacht...das, was wir als schutzengel bezeichnen, inkarnieren diese "wesenheiten" auch so wie wir seelen, also als menschen?

    wisst ihr da vielleicht bescheid? :zauberer1

    ich stelle die frage, weil mir herr a manchmal wie mein "schutzengel" vorkommt...ich weiß, dass klingt jetzt widersprüchlich, weil ich ja eigentlich ganz viel schmerz empfinde, und weil ich mir manchmal sehr schwer tu mich von ihm nicht einfach nur "ungeliebt" zu fühlen, und mit dem wort "schutzengel" assoziiert man ja aber eigentlich oft etwas liebevolles, wärmendes, eben beschützendes...
    ...manchmal denke ich mir, dass bei herrn a hinter einer fassade von "jemand, der selbst am steinigen weg ist, sein karma zu lösen" in wahrheit jemand ist, der sehr weise ist...und der selbst gar kein karma hat...

    ...was mich zu einer anderen frage bringt: gibt es menschen ohne karma? oder ist karma die grundvoraussetzung zur inkarnation, also zur menschwerdung?

    ich würde mich über eure gedanken dazu sehr freuen.:party02:

    alles liebe :liebe1: und einen schönen abend,
    h.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden