1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immunsystem

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Saijin, 22. Dezember 2013.

  1. Saijin

    Saijin Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Far away from home and closed to nothing
    Werbung:
    [​IMG]



    Alles beginnt mit einem intakten Immunsystem...

    Wie pflegt oder unterstützt Ihr Euer Immunsystem?

    Habe mich mal mit Vitamin C beschäftigt und auch jede Menge im
    Netz gefunden. Da sind einige Dinge, die ich bisher noch nicht wußte,
    nämlich, dass Menschen, Affen, Meerschweinchen das erforderliche
    Enzym zur Herstellung von Vitamin C durch Mutation verloren haben.
    Klar, dass wir uns das äußerlich wieder holen sollten, aber interessant
    ist, dass eben bis auf obige Ausnahmen, Tiere und Pflanzen Vitamin C aus
    Blutzucker/Fruchtzucker mit ihrem noch vorhandenen Enzym selbst herstellen.

    Ohne Vitamin C geht wohl im Immunsystem nichts.

    Bin gespannt auf Eure Berichte:thumbup:


    LG

    Saijin



     
  2. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.388
    Ort:
    Berlin
    Frisches Obst und Gemüse essen. Das ist des Menschen natürliche Ernährung und sie hält den Körper automatisch gesund.

    Auch glaube ich, daß das Immunsystenm trainiert werden sollte. Wenn ein Mensch längere Zeit in einem keimfreien Sauerstoffzelt lag und dann rauskommt müßte er ein leichtes Opfer für die Krankheitserreger sein, weil sein Immunsytem nicht genügend trainiert ist. Oder wie früher die Könige immer kleine Mengen Gift nahmen um immun gegen Gift zu werden. Man sollte also sein Immunsystem gelegentlich fordern um es zu trainieren.

    Im Ayurveda heißt es Agni ist das innere Feuer, das in der Verdauung entsteht und Krankheitskeime, Gifte und Nahrungsschlacken verbrennt. Man sollte also das innere Verdauungsfeuer durch geeignete Ernährung anfachen.
     
  3. Saijin

    Saijin Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Far away from home and closed to nothing

    Das Immunsystem wird sicherlich ziemlich gefordert in unserer heutigen Zeit,
    Gemüse und Obst wird ja oft importiert und verliert so ziemlich viel an Vitaminen
    und Mineralien. Wenn der Darm schon geschwächt ist, kann er sicherlich auch nicht mehr so
    gut verdauen und die Vitamine werden nicht verwertet.

    Das klingt interessant mit "Agni" das innere Feuer, da muss ich so an Gewürze wie Ingwer, Paprika,
    Chilli usw. denken. Ayurveda ist da bestimmt noch eine besondere Form von Stärkung
    im Immunsystem.

     
  4. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    2.388
    Ort:
    Berlin
    Ja, leider wird es wohl oftmals sogar überfordert. Luft, Wasser, Nahrung, nichts ist mehr wirklich rein. Man merkt es nicht so deutlich, weil es schleichend geht. Doch seit der industriellen Revolution hat sich unsere Welt dramatisch verändert. Dies würde man vor allem bemerken, wenn man den direkten Vergleich mit Menschen aus früheren Jahrhunderten hätte. Doch schon in alten Spielfilmen fällt es auf, daß die Leute deutlich gesünder aussahen.


    Es funktioniert auch. So mancher kann sich vielleicht gar nicht vorstellen, daß man Feuer im Bauch hat. Manchmal hatte ich schon das Gefühl, meine Bauchdecke wäre eine Ofenklappe, aufgemacht sieht man das Feuer darin lodern...:D
     
  5. TinkerbellA

    TinkerbellA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    789
    Ort:
    unter den selben Himmel wie Du
    Guten Abend! :)

    ich habe oft gehört und gelesen, dass es einen Immunsystem nicht gibt… ^^
    ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was ich davon bzw wie ich darüber denken soll..

    aber vielleicht kommen Erklärungen hier in dem Thread :)

    VG
     
  6. lamda1988

    lamda1988 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Es stimmt nicht, dass das Immunsystem heutzutage oft überfordert ist. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Durch übertriebene Hygienemaßnahmen verliert das Immunsystem vieler (vor allem vieler Städter) zunehmend an Beschäftigung. Im Endeffekt führt das dann dazu, dass der Körper sich halt irgendetwas sucht, was er attackieren kann ... und eine hypersensitive Reaktion des Immunsystems nennt man dann, Überraschung: Allergie.
     
  7. Saijin

    Saijin Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Far away from home and closed to nothing
    Bei Allergien ist das Immunsystem eher überfordert, dann reagiert es wie in einer Streßsituation,
    nämlich dauernd auf so fast alles. Bei Hygieneübertreibung ist wohl ziemlich viel Chemie im Spiel,
    hier kommt dann noch ein anderer Effekt, nämlich der, dass der Körper wie gereinigt wird, siehe
    auch Antibiotika. Das soll ja die Immunantwort übernehmen bei Bakterien und damit wird das eigene
    Immunsystem ein wenig ausgeschaltet, gar nicht zu reden vom Darm, der gleich "mitgereinigt" wird.

    Konnte mal an einem Seminar von Spenglersan teilnehmen und fand es beeindruckend, wie schnell
    die weißen Blutkörperlichen auf die Einreibung reagiert haben. Spenglersan ist ja eine Art "Impfstoff"
    von abgeschwächten Tuberkulose-Erregern. Ist eine Möglichkeit, das Immunsystem zu unterstützen.

    Energetisch das Immunsystem zu stärken, wäre auch noch eine Möglichkeit:thumbup:




     
  8. Venja

    Venja Guest

    Den Körper kann man stärken, indem man ihm das Richtige zuführt. Was das Richtige ist, weiß der Körper selbst. Besonders in der Ernährung hat man uns ständig gesagt, was wir zu tun haben, um angeblich gesund zu sein. Frei lebende Tiere, z.B., kämen nicht auf die Idee, sich einen Ernährungsplan zusammenzustellen. Sie folgen ihrer inneren Antenne und tun sich kein Leid an, zuviel, zuwenig, das Falsche zu essen.

    Essen ist immer Information und immer Kommunikation.
    Wenn man wirklich auf sich selbst vertraut, löst man sich von jeglichen Konzepten und Apellen von AUßEN!

    Wenn man sich permament überhört und übergeht, zerstört man seinen Körper, seinen Lebensenergiefluss.

    Es geht auch nicht um Bakterien, denn die sind überall. In Krankenhäusern passieren ständig massive Störungen durch Infektionen. Als ich im KH war, hingen dort in den Zimmern überall Desinfektionsflaschen, damit das Personal sich dort bedienen konnte. Der Fußboden wurde einmal die Woche gewischt und wochenlang wurden Stellen überhaupt nicht gewischt. Das macht so deutlich, das diese Vorstellung, wie das Leben wirkt, Bakterien, etc., überhaupt nicht funktioniert. Diese ständige Kriegserklärung, die mehr zerstört, als wirklich hilft.
    Mit anderen Worten: wenn man wirklich alle schädlichen Bakterien eliminieren will, hat man sich bis dahin vorher schon längst selbst umgebracht*g
    Wenn man sich freilebende Tiere anschaut, was die alles in den Mund nehmen und sie wissen genau Bescheid!

    Unsere anerzogenen Vorstellungen von dem Leben da "draußen" sind völlig fern jeglicher Lebendigkeit und energetisch guter Versorgung;-)

    Es gibt eine einfache Methode, diese ganze Hybris loszuwerden: weniger ist mehr und höre und vertraue nur auf dich und setze um, was Du in dir als Information wahrnimmst. Das ist Heilung, in jeglicher Hinsicht.

    Besonders aufmerksam wurde ich vor ein paar Jahren. Ich fragte meinen Hausarzt, was er eigentlich gegen die ganzen Viren und Bakterien tut, wenn er mit seinen Patienten Kontakt hat. Er meinte irritiert: "Gar nichts!"

    Pfeil: Ganz genau, das Feuer. Das Feuer, was Informationen - wie in einem alchimistischen Prozess - energetisch umwandelt. Fieber, Feuer, Fever?
    Genau das Gleiche.
    Das Leben ist magisch, energetische Wirkungen sind überall. Wer sich dem öffnet und erkennt, findet Zugang zu fantastischen Möglichkeiten.
     
  9. Saijin

    Saijin Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Far away from home and closed to nothing
    Sehe das schon auch so, dass der Körper wüsste, was für ihn das Richtige ist, aber bei vielen genmanipulierten
    Nahrungsmitteln ist die Auswahl nicht so umwerfend, dann meine ich auch, dass der Verstand bzw. die Geschmacksnerven
    hier eine große Rolle spielen. Die Chemie der Nahrungsmittel sind ja ausgerichtet auf die Sinne...

    Also könnte das schwieriger werden.

    Hat jemand schon mal eine Vitamin C-Infusion gemacht?

    Soll in den ersten Wochen wie ein totales Pushmittel sein, aber auch nicht länger anhaltend.
     
  10. Venja

    Venja Guest

    Werbung:
    Meine Erfahrungen und Erkenntnisse beruhen darauf, dass es einfach ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen