1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich Bin!

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Allegrah, 20. Juni 2006.

  1. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Ich Bin!

    Erschaffe Welten wie nie!
    Erschaffe Träume wie die!
    Sie , die niemals aufhören zu sein
    Kehren Heim.
    Dorthin, wo alles begann.
    Dort, wo wir uns zuletzt sahen.
    Dort, wo nichts war ausser uns,
    in vollendeter Harmonie und Kunst.
    Ich Bin:
    Ein Lied,
    ein Bild,
    ein Roman
    eine Melodie
    ein Sein
    zugleich
    vielleicht…

    Höre der Melodie zu, die uns erklingt.
    Ich erschaffe dir Welten wie aus Wind.
    Ich Bin,
    Ich Bin
    Ich Bin Macht, Sein und Erschaffung zugleich.
    Ich Bin,
    Ich Bin,
    Ich Bin das Sein, du und ich zugleich.
    Überall und nirgends vielleicht!

    Ich erschaffe dich, mich, uns…unbestraft.
    Den Platz, wo ich dich gestern noch traf.
    Ich erschaffe unseren gemeinsamen Traum.
    Warum?
    Damit Ich bin, du bist, wir sind,…
    Sei es drum.



    Made by JeaDiama
     

    Anhänge:

  2. Allegrah

    Allegrah Guest

    Hallo Moderation!

    Da der Text von mir verfasst wurde, erhebe ich hiermit Kopierschutz darauf und bitte um Löschung, weil ich ihn hier nicht mehr haben möchte.
    Danke
    Allegrah
     
  3. Allegrah

    Allegrah Guest

    Meine Freiheit

    Es ist meine Freiheit,
    deine Welt zu erzeugen.
    Es ist meine Freiheit,
    dir Atem zu spenden.
    Es ist meine Freiheit,
    die dich auf den Boden hält.

    Ich bin so frei,
    damit du leben kannst.
    Ich bin so frei,
    dass du denken kannst.

    Es ist meine Freiheit,
    die dir das Sehen ermöglicht.
    Es ist meine Freiheit,
    die dir das Hören ermöglicht.
    Es ist meine Freiheit,
    die dir Bewusstsein verleiht.

    Du bist, weil ICH BIN.
    Du bist das Echo meines Seins.
    Du bist der Schatten meines Lichtes.
    Ich tanze den Tanz des Lebens.

    Ich bin so frei,
    dir dich Selbst zu zeigen.
    Ich bin so frei,
    dir dich Selbst zu verweigern.
    Ich bin so frei, …FREIHEIT!
    deren Potenz ewig und unendlich ist.

    Was du siehst….
    …..ist nur ein winziger Augenblick
    …..meiner eigentlichen Wahrheit.
    Mehr wirst du sehen,
    ….wenn ich meine Wahrheit
    ….mir Selbst eröffne.

    Ich sende dir meine Melodie zu Ohren.
    Ich sende dir meinen Tanz der Liebe des Lebens.
    Du wirst taumeln vor Glück,
    ….wenn ich dir eröffne,
    ….wer du wirklich bist.
    Ohne das Wissen…
    ….bist du ein Toaster.

    ALLEGRAH
     
  4. Ich Bin der ewige Buddha




    Ali:liebe1:
     
  5. Allegrah

    Allegrah Guest

    JAA! ;)

    :kiss4:
     
  6. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Seit ihrer Kindheit wollte Jea immer die Welt bewegen.
    Andere Mädchen wollten heiraten und Kinder kriegen. :rolleyes:
    Jea wollte nur die Welt bewegen.

    Vorgestern machte ich mir Vorwürfe und wurde melancholisch.
    Was habe ich erreicht von dem, was ich schon immer vor hatte?
    Habe ich diesen Diamanten in mir alle Ehre gemacht?
    Habe ich ihn in mir zum vollen Glanz erstrahlen lassen?
    Ich kam mir so winzig vor.
    Vorhin lief ein Film auf MDR: "Ein amerikanischer Quilt"
    In diesem Film erzählten verschiedene alte Damen von ihrer Jugend und ihren Erfahrungen. Eine jede von ihnen war wie ein wandelndes Geschichtsbuch.

    "Sie sind wie die Bienen, die Futter ins Stock fliegen."
    Ja, wie die Bienen, kam mir in den Sinn. :)
    Da wurde mir bewußt, dass ich auch eine Biene bin, die Futter ins Stock einbringt, in diesen großen Stock der Erfahrungen. :)
    Es ist so schön.
    Ich bin glücklich und das bewegt meine Welt. :)
    Ich bin ein Stock und die Biene zugleich.
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Allegrah
    das freut mich für dich!

    Ich bin gerade in einer Phase in der ich merke ich hab allen Honig eingetragen - die Felder die ich bestellte wachsen und gedeihen - bin ich nun nur noch ein Anhang meiner eigenen Geschichte? Wartet noch eine Aufgabe auf mich, oder sitz ich den Rest der Zeit ab?

    LGInti
     
  8. Allegrah

    Allegrah Guest

    Hallo Inti!

    Schön dich wiederzulesen. :)

    Zeit ist nur eine Illusion. Alles Erfahren geschieht im Geiste. Daher passiert immer das, was im Geiste aktuell vorherrscht. D.h. das Sein geschieht im Geiste in der Gegenwart.
    Wenn du also aktuell erfährst, dass du alles Honig eingetragen hast, dann ist das, genau das, was aktuell im Geiste als Gedanke und Emotion vorherrscht. Doch selbst das ist Erfahren/Honig und du trägst es in den Stock.
    "Inti" trägt also immer noch Honig in den Stock. :)
    Es gibt Erfahren: Honig in den Stock tragen.
    Honig schmeckt gut und Aufgabe ist eine Illusion.

    Inti denkt, er habe eine Aufgabe erledigt.
    Wie kommst du darauf?
    Du kommst darauf, weil du in der Zeit rückblickend denkst, du habest in der Vergangenheit Aufgaben gehabt, die du für dich erledigt hast.
    1. Du bist nicht Inti, sondern der, der Inti mit all seinen Erlebnissen ALS Honig IN SICH SELBST einbringt.
    Stelle dir z. B. vor, du gehst zum Brunnen und holst Wasser. Inti ist der Krug durch den du Wasser holst und trinkst.
    2. Der Krug weiss meist nur um sich selbst. Deswegen denkst du, du seist der Krug (also Inti). :)
    3. Woher kommen die Erinnerungen an die Vergangenheit, dass Inti bereits Wasser eingebracht hätte?
    Da Zeit nur eine Illusion ist, geschieht alles im gleichen Augenblick, weswegen man sich überhaupt erinnern kann.
    D.h.: Der Gedanke, die Lebensaufgabe erfüllt zu haben (Wasser vom Brunnen geholt zu haben), das eingebrachte Wasser, getrunkenes Wasser und darauf im Folge erfolgtem Durst, geschehen alle im gleichen Augenblick. Weswegen Inti noch immer da ist und weiter Wasser holt, obwohl er denkt, er sei bereits am Ziel des Wasserholens (Lebensaufgabe). Anfang und Ende geschehen im gleichen Augenblick. Alle Erfahrungen dazwischen sind stets Honig in den Stock tragen, selbst der Gedanke des Fertigseins und Wartens. :)
     
  9. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Es ist schon merkwürdig - eigentlich ist mir das klar und doch hast du mir eben ein Auge geöffnet- danke für deine Antwort - im Alltag hatte ich doch wirklich immer wieder das Gefühl ein Teil der Zeit zu sein - Jugend und Alter scheint ewig weit voneinander entfernt zu sein....die Physis zeigt mir ihre Grenzen, ich sollte wieder mal mehr über diese Grenze hinausschauen...und doch liegt da eine Trauer drin, wenn Dinge enden...

    LGInti
     
  10. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Das kann ich gut verstehen. Wer will schon, dass was angenehmes endet?
    Wenn es aber keine Erneuerung gäbe, also sowas wie den Fluß der Zeit und Entwicklung auf dieser Ebene, wären wir wie stille Gewässer, trüb und dreckig. Fließt hingegen das Wasser, bleibt es sauber, frisch und voller Elan. Genau so ist es auch mit uns.
    Ewig in einem einzigen Zustand auf dieser Ebene zu sein, wird schöner gedacht, als es jemals sein kann. So...sind wir Formwandler, die kommen und gehen und sich immer wieder neu formen. Darin liegt die Würze dieser Ebene. Jeder Augenblick hat seinen eigenen Reiz und Schönheit. :)
     

Diese Seite empfehlen