1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hilfe für erste Familienaufstellung Raum Dortmund

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Mariechen2905, 8. Januar 2017.

  1. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    10.145
    Werbung:

    Es gibt kein Diplom für Familienaufstellungen

    Und wenn man eine solche machen möchte, dann sollte man sich auf jeden Fall von Anhängern von Bert Hellinger fernhalten! Der vertritt nämlich ein patriarchal-autoritäres Familienmodell aus dem 19. Jahrhundert und stilisiert die Aufsteller zu allwissenden Führungsfiguren hoch die die Informationen über die Aufgestellten von einem quasimagischen Feld erhalten. Da müssen die Opfer von Missbrauch sich dann bei den Tätern bedanken weil sie angeblich ja ihrer dem Täter gegenüber untergeordneten Rolle gerecht werden müssen damit sie Heilung finden können. Also bitte von Hellinger-Anhängern fernhalten!
     
  2. Herzbluat

    Herzbluat Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    189
    Ort:
    wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen
    Eine Familienaufstellung kann ein Thema "sichtbar" machen, weil es ja vor einem steht,...um heilung zu erlangen braucht es dann aber Nachbetreuung um das Thema aufzuarbeiten. In andere Rollen zu schlüpfen birgt auch immer die Gefahr von deren Problemen was zu überhnehmen,....und jemanden aufzustellen mit Hilfe einer anderen Person ohne sein Wissen ist manipulativ, weil sich in seinem Leben was ändern kann ohne dass die Person weiß was mit ihm geschieht.
    Die andere Seite ist, ich war einmal Stellvertreterin wo ein Mann wissen wollte warum sich sein Sohn 15 Jahre zuvor das Leben nahm. Der Vater kämpfte all die Jahre mit Schuldgefühlen, seine Familie drohte auseinander zu brechen,.....und er SAH bei der Aufstellung, dass er keine Schuld hatte. Er weinte und WUSSTE, dass er keine Schuld hatte. Mein eigene Aufstellung war faszinierend, Stunden danach glaubte ich immer noch ich könnte schweben,....und dieses Hochgefühl wich einem tiefen Fall der Wochen andauerte, ich kannte mich selbst nicht aus, jetzt nach 3 Jahren kann ich nicht sagen obs was gebracht hat.
    Wichtig finde ich, dass du dich vorher mit dem Aufsteller vertraut machst, fühlst ob er für dich und dein problem der richtige sein könnte,....im zweifel,...Finger weg.
    Mit Figuren kannst du auch aufstellen lassen, da braucht niemand in eine Rolle zu schlüpfen und es hat die gleiche Wirkung.
     
    the_pilgrim gefällt das.
  3. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    858
    Warum soll das theoretisch nicht möglich sein? Jeder Therapeut, Heiler, Berater etc. kann auch Fehler machen, es gibt überall auch welche, die einfach nicht gut sind (das ist nicht strafbar, deshalb verstehe ich den Rat mit dem öffentlich machen nicht. Außerdem auch schwer nachweisbar.). Warum soll das für Aufsteller nicht gelten?

    Ist es für dich vorstellbar, dass es evtl. auch Aufstellungen gibt, bei denen du nicht als Augenzeuge dabei warst? ;)
    Andere Möglichkeit: Eine Person ist so eingeschüchtert, überfordert, enttäuscht oder was auch immer, dass sie aus Selbstschutz dies nicht zeigt, sondern einfach nur weg will. Und sich nicht noch weiter offenbaren, sich noch verletzlicher machen. So weit ich weiß, macht z.B. Hellinger persönlich bei seinen Aufstellungen keine Nachsorge und nicht viel Aufhebens um seine Klienten. Belehre mich gern eines besseren, aber das ist eben meine Info, dass das eigentlich nicht dazu gehört.
    Ich habe erst neulich eine super interessante Seite zum Thema Entwicklungstrauma und Aufstellungen gelesen, von einer Therapeutin, die es eben traumasensibel macht. Leider finde ich sie nicht mehr. Die Autorin sagte so in etwa, bei der klassischen Aufstellung nach H. werden manchmal notwendige emotionale Entwicklungsschritte übersprungen. So sehe ich es auch. D.h. nicht, dass die Methode an sich schlecht ist. Aber eben nicht für jeden in jeder Lebenslage geeignet. Hellingers Wahrheit ist absolut und unumstößlich, manchmal eben knallhart. Und das muss der Klient ja dann auch tragen können.
    Ich finde das auch nicht sehr ot, da die TE ja auch ihre Krankheitsgeschichte hier geschrieben hat. Vielleicht ist es für sie ja interessant und relevant.
    Aber du hast natürlich Recht, dass es kein Diskussionsthread Für und Wider Aufstellung ist.
     
    the_pilgrim und Rudyline gefällt das.
  4. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    3.363
    Ort:
    .
    da es bei jeder Anmeldung erst ein Gespräch gibt und auch nicht jeder genommen und ich auch nicht an Zufälle glaube, sehe ich das anders.

    Ich sehe, du kennst ihn nicht und so wirkte der alte Hellinger, er hat sehr viel verändert in all den Jahren seiner Arbeit, so waren früher z.B. Mörder aus dem System ausgeschlossen, diese Meinung hat er später revidiert und es hat sich sehr viel verändert seit Sophie, seine Frau mit mischt. Nein Hellinger ist nicht unumstößlich, nur konsequent und gradlinig.

    eingeschüchtert usw, ich glaube, solche Personen kommen erst gar nicht an Aufstellungen.

    nein :D
     
  5. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    858
    Es ist mir zu zermürbend jedes deiner Argumente jetzt schon wieder zu widerlegen und dir alles mögliche haarklein zu erläutern und zu erklären. Ich bin ja keine Lehrerin oder so. Vielleicht erbarmt sich wer anders.

    Nun, dann bleibe weiterhin gern bei deiner Meinung. Geht mir auch nicht darum einen überzeugten Jünger umzuerziehen, als mehr der TE ans Herz zu legen, einfach vorsichtig zu sein.
     
    the_pilgrim und Rudyline gefällt das.
  6. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    3.363
    Ort:
    .
    Werbung:
    sie wollte eine Adresse und die hat sie.

    Dieses zur "Vorsicht warnen" halte ich für Heuchelei und absichtliche Verunsicherung (aus welchem Grund auch immer) von jemandem der mutig vorwärts gehen will und Hilfe sucht.
     
  7. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    858
    Ach, darum ging es dir die ganze Zeit. Also alle hier, die dir nicht nach dem Mund geredet haben, wollten absichtlich auf perfide Art und Weise die TE verunsichern und sie von ihrem mutig Vorwärtsgehen abhalten, aus reiner Bösartigkeit? Dein Ernst? So ein Grund, warum jemand so etwas absichtlich tun sollte, fällt mir keiner ein. Du wirst sicher einen wissen, sonst könnte man nicht auf so eine abstruse Idee kommen. Du weißt ja sicher, was Projektion ist.
    Wenn du mich persönlich beleidigen und angreifen wolltest, dann hättest du es auch gleich tun können, statt hier eine seitenlange Stellvertreterdiskussion vom Zaun zu brechen. Das ist nämlich Heuchelei. Vor allem sich dann noch beschweren über OT-Beiträge, petzen beim Mod (was echt lustig war, danke für den Lacher:ROFLMAO:) und selbst haufenweise genau solche produzieren. Na, wenn das keine Heuchelei ist weiß ich auch nicht. Wenn du keine Meinung neben deiner stehen lassen kannst, ist es ganz allein dein Problem. Das hast du ja hier bewiesen, dass dann dein letztes Mittel scheinbar der persönliche Angriff gegen eine Person ist. Ziemlich arm...Aber das ist nur meine Meinung. ;)
     
    Rudyline gefällt das.
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    10.145

    Man kann auch mutig vorwärts einem Deppen (wie zB den Hellinger-Jüngern) in einen Abgrund folgen.
     
    ParaDoxa und Mondkatze82 gefällt das.
  9. ParaDoxa

    ParaDoxa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2014
    Beiträge:
    1.425
    Ort:
    Jetzt
    :ROFLMAO: (y) ja, Aufstellen sollte man schon können.
    Mal was anderes zum Thema was mir gerade kam :):

    Man stelle sich mal vor ein Narzisst betriebe jene :LOL: , - und das noch ohne Ausbildung mit seiner Hobbypsychologie- es gibt kaum jemanden der mehr projeziert, und in seinem Größenwahn gleichzeitig meint, der beste Analyst zu sein. :D An Einbildung mangelt es hier ganz sicher nicht.
    Das mag sogar auch durchaus bei oberflächlichen Angelegenheiten mal zutreffend sein was der unbewusste Laie da von sich gibt, aber sobald er auf reflektierte, bewusste Menschen trifft, wirken die wie ein Spiegel. Und je bewusster das Gegenüber umso schwieriger wirds.
    Er kann die Äußerungen und das Verhalten ja nur auf seinem niedrigen Bewusstseins-Niveau deuten,
    so hat das zum Ergebnis, dass er folglich seinen Klienten Falschdiagnosen erstellt, oder projeziert, und Allmachtsphantasien unterstellt, wie Macht über andere haben zu wollen, bestimmte Absichten zu verfolgen um Anerkennung zu bekommen oder unbedingt dazugehören zu wollen......den Wunsch herausragend zu sein, und eine ganz besondere , alles und jeden übersteigende Aufgabe verrichten zu wollen, andere gar klein machen oder vernichten zu wollen, ähnlich wie ein Hitler :eek: usw.usf.. Also spricht er dabei nur von seinen persönlichen Trieben und Träumen. :D
    Oder er unterstellt nicht unabhängig und eigenständig genug zu sein, weil er ja selber völligst von anderen abhängig ist, da er auf die Energiezufuhr von Außen angewiesen ist wie kein Zweiter, weil er aus sich selbst keine schöpfen kann. Der Narzisst ist innerlich leer, so ist nur er allein es der nicht eigenständig und unabhängig leben oder allein sein kann, da er ebenso grundsätzlich jegliche Verantwortung ablehnt. Er ist und bleibt ein großes Kind. Der Narzisst hat keine Verbindung zu seinem Selbst, er weiß nicht mal was sein Ich ist, da er nur Masken trägt.
    All das sieht er im Außen vorallem aber bei reifen Menschen, weil sie es sind, die am wenigsten Absichten und Motive in ihren Handlungen und Äußerungen haben. Weil sie weder auf Anerkennung noch auf permanente Kontakte wegen eines drohenden Energietiefs oder unbedingt die Zugehörigkeit brauchen, um sich davon zu ernähren wie ein Parasit.......und was sie schon gar nicht haben sind Phantasien von Macht und deren missbrauch. Möglich, dass jemand in sich den Wunsch verspürt etwas für Menschen zu tun, ja diesen Wunsch verspüre ich auch irgendwo, aber alles was in keinem ethischen Rahmen ist wäre ich gar nicht fähig zu tun, höchstens in Notwehr. gg.....aber und schon gar nicht als Lebensaufgabe. :confused:


    Tja, und so sieht er halt alles über den Filter seiner (Persönlichkeits)Störung, und bei so viel Unbewusstheit und Muster wie Beton kann nichts anderes rauskommen. Ich kann nur das im anderen erkennen was ich auch in mir selbst (gefunden) habe. D.h. wenn ich stets Absichten und Ziele habe die gar ausbeuterisch oder destruktiv sind, dann kann ich mir gar nicht vorstellen, dass jemand anderes einfach nur höflich und nett ist (oder sonst irgendetwas absichtslos tut), weil er oder sie einen Menschen vor sich hat, und dass das völlig ausreichend ist...und dass da eben überhaupt keine egozentrischen Absichten hinter stehen, ...nur weil der Narzisst nichts, aber auch absolut gar nichts, ohne Plan und eigennützigen Zwecken macht, egal wie sehr es auch den Anscheint macht.
    Er würde möglicherweise auch jemanden der angeschlagen ist mit weiteren aufdeckenden Hinweisen -die, wie man schön sieht, nur vermeindlich auf den Klienten zutreffen- konfrontieren, weil er kein Maß kennt, und es ihm schlicht egal ist was aus dem anderen wird. Wie sollte das auch anders sein, so ohne Empathie.? ;-) Also alles nur kein Narzissten als Therapeuten. gg ....ach ja, hier ist dann noch die Projektion, dass Therapeuten genauso verantwortungs-und gewissenlos mit ihren Klienten umgehen wie er es tut oder tuen würde, logisch was denn sonst. :D ....alles nur schlechte Menschen, ausbeuterisch und destruktiv aggressiv...und bla :rolleyes:
    Der Klientschweligen in großen Taten der beste Analyst zu sein,
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2017
    Mondkatze82 gefällt das.
  10. ParaDoxa

    ParaDoxa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2014
    Beiträge:
    1.425
    Ort:
    Jetzt
    Werbung:
    Mist, konnte nicht mehr ergänzen, und den letzten Halbsatz löschen......jetzt ist die Bearbeitung mit gelöscht :D

    Egal, dann nur noch das : Er projeziert also alles. Und da er selbst rastlos tätig und wirksam sein muss, glaubt er, wenn andere schweigen oder sich genügsam zurückziehen, dass sie ein Problem hätten :D ...gar ein massives oder so....:X3:
    Da tauchen ganz komische Vorstellungen auf, diese Leute seien irgendwie am verarbeiten oder sonst wie ganz schlimm am rumknausern :ROFLMAO:........Er versteht nicht, dass man nicht wie ein Wasserfall labern oder sonst wie aktiv sein muss, damit es einem gut geht. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen