1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Herr - Sense - Sarg

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Polarlicht, 18. Februar 2013.

  1. Polarlicht

    Polarlicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hallo an Alle,

    bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und hoffe, daß Ihr mir weiter helfen könnt.

    Bei meinen letzten Kartenlegungen (großes Blatt und Dreierlegung) kam es zu der Kombination Herr - Sense - Sarg.

    Hat einer von Euch eine Idee für die Deutung?

    Bedank mich jetzt schon bei Euch

    Polarlicht
     
  2. engelfee

    engelfee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    6.454
    Ort:
    Hamburg / Deutschland
    Bei der "Sense" Karte habe ich immer gleich den Spruch im Kopf, jetzt ist hier aber mal Sense.
    Ich würde sagen es geht um einen Mann der immer für eine Überraschung gut ist, diesem Mann steht aber eine OP bevor.
    Hast Du da jemanden bei Dir der ins Krankenhaus muß?

    Gruß, Claudia
     
  3. juliane02

    juliane02 Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2012
    Beiträge:
    99
    hallo :)

    Herr-Sense sehe ich als aggresiven Mann, mit Sarg hmm
    die Aggresionen werden beendet, er wird ruhiger, etwas wandelt sich bei ihm
     
  4. Polarlicht

    Polarlicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Kärnten
    Hallo Engelfee und Hallo Juliane,

    :danke: für eure Hilfe;

    zum Glück muß niemand aus meinem Familienkreis ins Krankenhaus.

    Ich glaube, daß mich die Kombination vor etwas warnen will, bin aber noch nicht dahintergekommen wovor ich gewarnt werde.

    liebe grüße
     
  5. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    249
    Hallo Polarlicht,

    die Kombination Sense – Sarg kann wie jede andere Kombination auch je nach Lage im Kartenblatt und unter Berücksichtigung der Spiegelkarten, der Hauskarten, der Rösselkarten, der Korrespondenzkarten usw. eine ganze Bandbreite von unterschiedlichsten Bedeutungen aufzeigen. Nachfolgend zähle ich einige (bei weitem nicht abschließende) Beispiele auf:

    - Schmerzhafter (Sense) Verlust (Sarg) von etwas oder von jemandem oder ein schmerzhafter (Sense) Transformationsprozess (Sarg) bzw. eine aufreibende (Sense) Umbruch- und Umwälzungsphase (Sarg)

    - mitunter auch ein Ende (Sarg) mit Schrecken (Sense, die mit ihrer Spitze auf den Sarg zeigt)

    - etwas könnte jemandem möglicherweise schwer zu schaffen machen (Sense), jemanden zermürben (Sarg) und jemandem viel Kummer und Traurigkeit (Sarg) bereiten

    - jemand könnte auf Grund von etwas Traurigem oder Unangenehmen (Sarg) möglicherweise ziemlich angespannt sein bzw. sozusagen "unter Strom stehen" (die Sense versinnbildlicht nicht selten auch eine gewisse (An-)Spannung bzw. heizt etwas stark an)

    - Warnung (Sense als Warnzeichen) vor / oder schon eingetretener Schaden (Sense als Schadensauslöser) durch Stagnation (Sarg), Stillstand (Sarg), Bewegungslosigkeit (Sarg) oder Lethargie (Sarg);
    auch möglich: mit einer bisherigen Bewegungslosigkeit (Sarg), einer bisherigen Stagnation (Sarg), einem bisherigen Stillstand (Sarg) oder einer bisherigen Lethargie (Sarg) brechen (Sense in ihrer durchtrennenden Eigenschaft), also z. B. sich für neue Perspektiven öffnen, sich neu aufraffen, aktiv werden und sich neu ausrichten

    - auch möglich: Warnung (Sense als Warnzeichen) davor / schon eingetretener Schaden (Sense als Schadensauslöser) dadurch / oder darunter leiden (Sense als Leidverursacher), dass man sich möglicherweise von etwas oder jemandem abwendet / abgewandt hat oder etwas hinter sich lässt / gelassen hat und Abschied nimmt / genommen hat von etwas Vergangenem, das nicht zukunftsfähig ist oder war

    - Warnung (Sense als Warnzeichen) vor / oder schon eingetretener Schaden (Sense als Schadensauslöser) durch / oder Leid (Sense als Leidverursacher) wegen irgendwelche/n/r Altlasten aus der Vergangenheit (Sarg)

    - auch denkbar: Warnung (Sense als Warnzeichen) davor / schon eingetretener Schaden (Sense als Schadensauslöser) dadurch / oder darunter leiden (Sense als Leidverursacher), dass man selbst oder jemand anderes im wahrsten Sinne des Wortes „alles nur schwarz sieht“ (Sarg), also eher eine pessimistische, negative, schwermütige (Sarg), hoffnungslose und melancholische Lebensgrundeinstellung hat

    - ebenso möglich: nachlassende (Sense) Energie und Motivation (Sarg als Energie-Entzieher, Energie-Blockierer und als Motivationseinbruch), schwindende (Sense) Kraftreserven, Burn-Out

    - in gesundheitlicher Hinsicht auch denkbar: Operation (Sense) wegen einer Erkrankung (Sarg) oder auch Unfallgefahr

    So, dies war mal ein kleine Zusammenstellung der vielfältigen Bedeutungsmöglichkeiten der Kombination Sense – Sarg. Wenn Du magst, können wir ja noch weitere Deutungsvarianten sammeln.

    Viele Grüße,
    Tugendengel
     
  6. Auch

    Auch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    4.113
    Werbung:
    Bei einer OP müsste der Park in Kombi mit Sense liegen.
     
  7. Polarlicht

    Polarlicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Kärnten
    Hi Auch,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Leider weiß ich auch nicht ob eine OP durch Sense / Park dargestellt wird, klingt jedoch logisch. ;)

    Liebe Grüße
     
  8. Polarlicht

    Polarlicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Kärnten
    Hi Tugendengel,

    .... wow ...... und

    :danke: für deine umfangreiche Deutung.

    Da ist so einiges dabei, was passen könnte.

    Leider habe ich mir die Position im großen Blatt nicht notiert.

    Würd mich freuen wenn wir uns zukünftig bei Deutungsvarianten austauschen.

    Da ich mich erst seit geraumer Zeit mit dem Kartenlegen beschäftige, kannst Du mir bitte sagen was "Rösselkarten bzw. Korrespondenzkarten" sind?

    Liebe Grüße und nochmals

    :danke:
     
  9. Tugendengel

    Tugendengel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    249
    Hallo Polarlicht,

    dann versuche ich mal, Dir in einem ersten Schritt die Korrespondenzkarten näher zu bringen:

    Nehmen wir mal an, Du legst alle 36 Lenormandkarten in 4 Reihen à 9 Karten aus:

    01 02 03 04 05 06 07 08 09
    10 11 12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 32 33 34 35 36

    Nach üblichem Verständnis "korrespondieren" nun die Karten der 1. Kartenreihe mit den Karten der 4. Kartenreihe und die Karten der 2. Kartenreihe mit den Karten der 3. Kartenreihe, und zwar in der Art und Weise, dass man zu jeder einzelnen Karte die dieser einzelnen Karte exakt diagonal gegenüberliegende Karte in derjenigen Kartenreihe sucht, welche mit der Kartenreihe der einzelnen Ursprungskarte korrespondiert.

    Man stellt also zunächst die genaue Kartenposition derjenigen Karte fest, zu der man die dazugehörige Korrespondenzkarte sucht.

    Im obigen rot markierten Beispiel
    möchte man etwa die zu Karte Nr. 01 dazugehörige Korrespondenzkarte suchen. Die Karte Nr. 01 liegt von links nach rechts abgezählt gleich an 1. Stelle in der Kartenreihe 1. Sodann ermittelt man die zu dieser 1. Kartenreihe korrespondierende Kartenreihe, in meinem Beispiel also - wie oben erläutert - die 4. Kartenreihe und schaut, welche Karte in dieser korrespondierenden Kartenreihe nunmehr seitenverkehrt, also von rechts nach links abgezählt, ebenfalls an 1. Stelle liegt.
    Würde man diese beiden Karten gedanklich durch einen Strich verbinden, ergäbe sich eine Diagonale.
    Im obigen rot markierten Beispiel korrespondiert also die Karte 01, die von links nach rechts betrachtet an der 1. Stelle in der 1. Kartenreihe liegt, in einer Diagonalen mit der im obigen Beispiel ebenfalls rot markierten Karte 36, die von rechts nach links betrachtet ebenfalls an der 1. Stelle in der korrespondierenden 4. Kartenreihe liegt.

    Dieselbe Vorgehensweise wendet man auch bei den miteinander korrespondierenden Kartenreihen 2 und 3 an:

    Im obigen blau markierten Beispiel möchte man etwa die zu Karte Nr. 12 dazugehörige Korrespondenzkarte suchen. Die Karte Nr. 12 liegt von links nach rechts abgezählt an 3. Stelle in der Kartenreihe 2. Sodann ermittelt man die zu dieser 2. Kartenreihe korrespondierende Kartenreihe, in meinem Beispiel also - wie oben erläutert - die 3. Kartenreihe und schaut, welche Karte in dieser korrespondierenden Kartenreihe nunmehr seitenverkehrt, also von rechts nach links abgezählt, ebenfalls an 3. Stelle liegt.
    Würde man auch diese beiden Karten gedanklich durch einen Strich verbinden, ergäbe sich ebenfalls eine Diagonale.
    Im obigen blau markierten Beispiel korrespondiert also die Karte 12, die von links nach rechts betrachtet an der 3. Stelle in der 2. Kartenreihe liegt, in einer Diagonalen mit der im obigen Beispiel ebenfalls blau markierten Karte 25, die von rechts nach links betrachtet ebenfalls an der 3. Stelle in der korrespondierenden 3. Kartenreihe liegt.

    Die vorstehende Schilderung entspricht dem sehr weit verbreiteten üblichen Verständnis der Korrespondenzkarten.

    Einige Kartendeuter/innen, zu denen auch ich gehöre, gehen sogar noch einen Schritt weiter (hier sollte jede/r Kartendeuter/in für sich selbst ausprobieren und herausfinden, ob er/sie zu treffsicheren Deutungsergebnissen kommt):

    In meinen langjährigen privaten Kartendeutungen hat es sich vielfach als stimmig herausgestellt, nicht nur die jeweiligen Karten der 1. waagerechten Kartenreihe mit den entsprechenden diagonalen Karten der 4. waagerechten Kartenreihe in Korrespondenz zu setzen und nicht nur die jeweiligen Karten der 2. waagerechten Kartenreihe mit den entsprechenden diagonalen Karten der 3. waagerechten Kartenreihe in Korrespondenz zu setzen, sondern darüber hinaus zusätzlich auch noch die jeweiligen Karten der 1. waagerechten Kartenreihe mit den entsprechenden diagonalen Karten der 2. waagerechten Kartenreihe in Korrespondenz zu setzen und auch noch die jeweiligen Karten der 3. waagerechten Kartenreihe mit den entsprechenden diagonalen Karten der 4. waagerechten Kartenreihe in Korrespondenz zu setzen.

    Ich persönlich korrespondiere also im obigen Beispiel - wie einige wenige Kartendeuter/innen auch - die Karte 01 nicht nur mit der Karte 36, sondern zusätzlich auch noch mit der Karte 18, ebenso wie ich persönlich im obigen Beispiel die Karte 36 nicht nur mit der Karte 01, sondern zusätzlich auch noch mit der Karte 19 korrespondiere.

    Darüber hinaus korrespondiere ich persönlich im obigen Beispiel etwa die Karte 25 nicht nur mit der Karte 12, sondern zusätzlich auch noch mit der Karte 30, ebenso wie ich persönlich im obigen Beispiel die Karte 12 nicht nur mit der Karte 25, sondern zusätzlich auch noch mit der Karte 07 korrespondiere.

    Dies sind aber höchstpersönliche langjährige Erfahrungswerte, die jeder für sich kritisch auf den Prüfstand stellen sollte.

    So, nun muss ich aber erst mein berufliches Tagewerk vollbringen. Auf die Rösselkarten komme ich sodann zu einem späteren Zeitpunkt zurück.

    Viele Grüße,
    Tugendengel
     
  10. Polarlicht

    Polarlicht Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hallo Tugendengel,

    wieder einmal ein ganz großes :danke: für die ausführliche Erklärung.

    Leider ist mir ein Fehler unterlaufen, die Korrespondenzkarten - wie von dir erklärt - sind für mich die Spiegelkarten.

    Drum gleich meine Frage, kannst Du mir bitte auch die Spiegelkarten erklären?

    Und zu meinem besseren Verständnis muß ich Dich noch folgendes zu Deinen Erklärungen fragen:

    fiktives Beispiel (großes Blatt, gelegt in 4 x 8 + 4):


    Haus 1 liegt der Ring (im Haus 25 liegt das Kreuz, der Reiter liegt in Haus 34) --> Korrespondenzkarte Haus 32 liegt der Sarg (im Haus 8 liegen die Wege, der Mond liegt in Haus 16). Wenn ich Dich richtig verstanden habe, deutets du weiters Haus 1 (Ring) mit Haus 16 (Mond; im Haus 32 liegt der Sarg, die Sterne liegen in Haus 30), sowie Haus 32 (Sarg) mit Haus 17 (Schiff; im Haus 3 liegt das Herz, die Störche liegen im Haus 24). Soweit ist noch alles klar.


    Jetzt meine Frage(n):

    Beziehst du in diese Deutung auch noch die Häuser und /oder die Hauskarten mit ein? sodaß du quasi alles Vierergruppen erhälst? Ring/Reiter/Fische/Kreuz mit Sarg/Mond/Wege/Sterne; und Ring/Reiter/Fische/Kreuz mit Mond/Sterne/Sarg/Lilie usw. denn dann wirds kompliziert :confused:

    Und deutest Du auch immer nur die Karten, die einen direkten Bezug zur jeweiligen Personenkarte haben?

    Freu mich auf Deine Antwort

    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen