1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

hellsehen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Akata, 18. Mai 2004.

  1. Akata

    Akata Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Rügen
    Werbung:
    hi alle meine leser na wie gehts euch denn? :rolleyes:

    wer hat denn schon mal erfahreungen mit kristallgugeln gesammelt also ich mein dort drin die zunkunft gesehen?
    also ich hatte diese erfahrung vor zwei tagen gemacht ich hab mich abends hin gesetzt hab mich entspannt habe meine finger auf die kugel gelegt die augen geschlossen und dann fing es an ich hatte keine kontrolle mehr über mein körper er ging ganz langsam zurück mit dem kopf ich hatte keine kontrolle mehr über ihn irgendwie merckwürdicg hab ich gedacht.
    nach und nach wo ich estwas unruhiger wurde übernahm ich die kontrolle wieder über mein körper ich öffnete meine augen starrte in die kugel und sah so ne art wolken oder nebel die in der kugel herum schwirrten die farbe davon war rot oder rosa eher so ne mischung.

    hat einer von euch schon mal solche erfahrungen gemacht oder etwas änliches? würd mich mal interessieren.


    danke für eure antworten


    euer Akata :danke:
     
  2. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Ich Arbeite eher mit dem Magischen Spiegel. Bei mir ist dann immer so ein Gefühl im Kopf als ob man das Bewustsein verlieren würde, aber man behält es trotzdem aber von der restlichen Umgebung nimmt man nichts mehr war, man nimmt nur das war was man vor dem geistigen Auge sieht.

    LG Phoenix
     
  3. akascha86

    akascha86 Guest

    ich benutz keinen spiegel ect. ich machs ohne hilfsmittel .
    ich wüsste nich warum ich ein hilfsmittel bräuchte !? ich hab es ohne erlernt . ich mein habt ihr diese fähigkeit etwa vorher nicht entwickelt ? falls nicht kann ich empfelen mit "kartenraten" anzufangen . und mit genügend ausdauer und erfahrung kann man alles herrauskriegn !
    ich bin ein relative rehfahrener hellseher (adept)...
    also ich kann euch evt. wieterhelfen von wegen mit ohne ;) . zu den merkwürdigen farben weiss ich auch nichts ich hab sowas net-du konzentrierst dich vieleicht net genug auf das was du sehen willst ,am besten ist es den punkt (das thema ) in gedanken immer wieder zu wiederholen :ZB . " zeig mir meinen morgigen arbeitsbeginn.." ect. und immer die konzentration auf den zeitpunkt gerichtet lassen !!!
    das mit der leichten ohnmächtigkeit liegt daran dass beim hellsehen der astralkörper (Inkl. mentalkörper) den materiellen körper verlässt und den fokussierten zeitpunkt (ort) aufsucht . der astralkörper ist nicht an die zeit gebunden !! ich hoffe ichg konnte helfen (?!) falls net fragt nochma was ihr wissen wollt! grüsse Dr.T.
     
  4. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Hallo Akata,

    sag mal, woher hast du denn eine Kristallkugel? Die Echten sind recht teuer. Aus welchem Material ist deine denn? :reden:

    Nun aber zu deinem Erlebnis. Du bist wahrscheinlich in eine leichte Trance geraten, in der du aber noch mitbekommen hast, was dein Körper gerade so trieb. Ich erlebe das auch manchmal, dass sich der Körper von selbst aufrichtet.
    Dies hängt sehr wahrscheinlich mit den Chakren zusammen, den Energiezentren des Körpers, die entlang der Wirbelsäule angeordnet sind und nur bei aufrechter Haltung frei fließen können.

    Zu den Farben kann ich dir jetzt nicht allzu viel sagen. Aber lies mal unter Berichten über die Aura nach, dort wirst du viele Deutungen finden. Pink an sich ist eine gute Farbe, sie zeigt Heilung an. Rosa steht eher für Liebe und Rot ist die Farbe der Begierde, des Lebens, aber auch der Wut.

    Es ist möglich, dass du auf diese Weise etwas gesehen hast, denn Farben sind Symbole.

    Herzlichen Glückwunsch! Nicht alle haben die Fähigkeit, Farben zu sehen. :winken5:

    Liebe Grüße
    Kiah
     
  5. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Hi akascha86 natürlich geht es auch ohne, aber wenn der Spiegel, oder die Kristallkugel erstmal mit dem entsprechendem Element gelagen ist ist es doch einfacher (bzw. schneller). Auserdem kann man den Magischen Spiegel auch für andere Magischen Praktiken gebrauchen.

    LG Phoenix
     
  6. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Werbung:

    Hallo Phoenix,

    aber dazu brauchst du trotzdem den Gegenstand. Wenn du ihn mal nicht bei dir hast ...

    Kiah
     
  7. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Hi Kiah, natürlich kann ich auch ohne den Spiegel diese Arbeiten verrichten, es ist allerdings mit leichter bzw. geht schneller :)

    LG Phoenix
     
  8. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Hallo
    Ich habe über Kristallkugeln in einem Buch über Selbsthypnose gelesen. Dort wurde beschrieben, daß man mit Hilfe einer Trance und einer solchen Kugel Bilder seines Unterbewusstseins "sehen" kann. Man kann die Kugel wohl auch während einer Regression benutzen, um Vergangenes, das ja dem Unterbewusstsein bekannt, dem Wachbewusstsein aber durch Verdrängung unbekannt ist, wieder hervorzukramen.

    Die Empfindungen, die du hattest, Ataka, stammen sehr wahrscheinlich von einer Selbsthypnose (leichte Trance). Das, was du gesehen hast, ist - so das Buch, das ich gelesen habe - vollkommen normal. Sehr viele Leute, die sowas machen, sehen zuerst mal einen Wirbel an Wolken in der Kristallkugel. Dieses Bild stammt aber wohl eher aus deinem Unterbewusstsein und dient dazu, dem Unterbewusstsein die Möglichkeit zu geben, sich "bewusst zu machen".

    Bemerkung zur "echten" bzw. "unechten" Kristallkugel:
    Es ist wohl dabei egal, ob man eine Kristallkugel aus Quarzglas, eine aus Glas, eine aus Plastik oder einen schwarzen, sog. "magischen" Spiegel benutzt. All diese Mittel sind eigentlich an sich nicht Auslöser von Magie, sondern der Punkt, sich mit seiner Konzentration auf nur einen einzigen Punkt einzustellen. Selbsthypnose läuft wohl so ab, daß man das Wachbewusstsein so gut wie nur irgend möglich einengt bzw. ausblendet. Wichtig ist dabei einzig, daß man sich möglichst auf einen einzigen Punkt konzentriert - egal, wo dieser Punkt liegt. Damit die Selbsthypnose funktioniert, bedarf es möglichst wenig Ablenkungen. Daher ist Alles, was uns hilft, uns auf einen Punkt zu konzentrieren, hilfreich, ja ein Medium. Man kann wohl auch ein weißes Blatt Papier oder was Ähnliches nehmen. Wer dir also was von "echter" oder "falscher" magischen Kugel erzählt, hat in sofern Unrecht, als daß es wirklich keine Rolle spielt. Die "Magie" steckt in deiner Handlung, nicht in einem Gegenstand. Da, wo magische Gegenstände als "echter denn andere magische Gegenstände" angepriesen werden, geht es darum, Geld zu verdienen. Dem würde ich nicht nachlaufen. Im Grunde ist das das Gleiche wie mit dem "schwarzen Buch", daß sich Jeder Magier, jede Hexe u.s.w. zulegt: Man muss nicht weiß ich wie viel Geld für was "Echtes" ausgeben. Alles, was man selbst für berechtigt hält, IST auch berechtigt. Ein "schwarzes Buch" kann jeder Schnellhefter sein, den man für sich selbst anlegt. Einen "schwarzen Spiegel" kann man selbst herstellen, indem man eine Fensterscheibe (oder einen Spiegel) schwarz bemalt. Wichtig ist einzig, daß man eine Fläche hat, die so plan ist, daß man nicht durch die Oberflächenstruktur abgelenkt wird.

    Rawir
     
  9. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Hallo Rawir,

    ich frage mich, woher du es hast, dass jeder Magier sich ein "schwarzes Buch" oder/und einen "schwarzen Spiegel" anlegt/anlegen sollte.

    Viele tun das, weil es ihnen hilft, sich selbst etwas objektiver zu sehen und außerdem ihre Erinnerungen zu stützen. Aber ich habe noch nie gehört, dass dieses Buch schwarz sein sollte. Warum darf es keine andere Farbe haben? jede Farbe hat ihre Bedeutung, da macht Schwarz keine Ausnahme. Nun ja, es ist wohl Geschmackssache.

    Aber du hast recht. Es ist letztlich egal, aus welchem Material solch eine Kugel besteht oder ob es überhaupt eine Kugel ist. Das gibt nicht den Ausschlag. Bergkristall ist natürlich schön, aber es kann auch etwas anderes sein. Wichtig ist, dass man sich auf etwas konzentriert. Mir persönlich gefallen Kugeln aus Bergkristall sehr gut - aber ich habe selbst keine.

    Zum Hellsehen kann man auch Wasser nehmen, eine gleichmäßige Fläche, einen Klang, eben alles, worauf man sich konzentrieren kann.

    Liebe Grüße
    Kiah
     
  10. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Kiah
    Der Begriff "schwarzes Buch" ist ebenso ein Begriff wie z.b. "lahme Ente" oder "räudiger Hund". Das "Buch", das "Grimoire" oder wie man auch immer dazu sagt, eines Zauberers muss natürlich nicht schwarz sein, sondern kann auch ein Schnellhefter sein, wo der / die Betreffende vorn ein paar Blümchen draufmalt. Wichtig bei diesem Buch ist, daß er / sie es als Erfahrungs-Tagebuch benutzt. Und ein solches Erfahrungs-Tagebuch, in dem der / die Praktizierende sowohl die Übungen als auch die Ergebnisse festhält, nennt man allgemein "schwarzes Buch", egal, wie es aussieht. ;)

    Und daß es gerade für den Anfänger wichtig ist, seine Bemühungen in Regelmäßigkeit durchzuführen und diese auch im Nachhinein zu betrachten, um so Resultate zu erkennen, habe ich an jeder erdenklichen Stelle (in Büchern, aber auch im Netz) gelesen, die sich mit der Ausbildung zum Magier beschäftigen. Das "schwarze Buch" soll - ähnlich dem Traumtagebuch - helfen, bei der Stange zu bleiben.

    Daß sich jeder Magier einen schwarzen Spiegel anlegen soll, habe ich gar nicht behauptet. Ich habe nur gesagt, daß es gar nicht notwendig ist, sich solche Sachen zu kaufen, da man solche Sachen auch ohne Probleme selbst anfertigen kann. Schon die Tatsache, daß die Magiere früherer Jahrhunderte ihre Sachen oft auch selbst hergestellt haben, zeigt mir das.

    Ansonsten stimme ich dir mit deiner Ausführung zu. Es ist nicht zwingend notwendig und es gibt auch kein geschriebenes oder ungeschriebenes Gesetz, daß sich ein Magier einenschwarzen Spiegel zulegt. Daß aber jeder Adept sich ein - wie auch immer geartetes - schwarzes Buch zulegt, da bin ich mir ziemlich sicher.

    Das, was du da mit der Wasseroberfläche angeführt hat, nennt man übrigens "den Spiegel der Ariadne". Es dient dem gleichen Zweck wie die Kristallkugel, die von Roger Bacon entwickelt wurde, oder der schwarze Spiegel.
    Gruß Rawir
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen