1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Grundsätzliches im Umgang mit Energie..

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Willow, 25. April 2005.

  1. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Werbung:
    Hallo,

    ich will mal etwas grundsätzliches hier rein stellen im Umgang mit Energien...
    Da mir aufgefallen ist, das es vielen so ergeht wie mir...

    Meine Lehrerin, eine sehr nette Frau, hat mich in Reiki eingeweiht und
    nen bischen die Thematik drumherum angeschnitten..
    Allerdings so wichtige Themen wie z. B. Erdung kamen nicht vor.
    Solche Dinge musste ich mir selber "beibringen"

    Doch wer kann von sich behaupten, das er sich berreits vorher umgehend
    informiert und vorbereitet hat. Sicher gibt es da einige, doch für die meisten
    ist Reiki der Einstig und alles andere muss dann, selber erst erlernt werden, da
    oftmals der Lehrer selber noch garnicht so weit ist und selber unzureichend
    informiert ist. Auch hier gibt es natürlich Ausnahmen.

    Das finde ich schade..weil für mich gehört es einfach dazu..

    Ebenso ist und bleibt Reiki in erster Linie ein Prozess. Ein Weg zu sich selbst.
    Doch viele die erst seit kurzer Zeit den 3. Grad besitzen, weihen schon
    Schüler ein. Es mag ja Leute geben, die durchaus schon vor der Einstimmung,
    soweit in ihrer Entwicklung vorangeschritten sind, das sie dieses ohne weiteres tun können.
    Doch die Mehrheit, ist nur darauf aus, so schnell wie möglich, eine Einstimmung nach der nächsten zu erhalten. Was ja heute recht Preiswert und zügig möglich ist.
    Ist ja auch gut, da sich für jeden und nicht nur für einzelne diese Möglichkeit dadurch erschliesst.

    Und sicher ist Reiki intelligent und mutet einem nur soviel zu, wie man in der Lage ist, es zu verkraften. Alldem stimme ich ja zu.
    Nur habe ich festgestellt, das nur wenige, Reiki als einen Weg betrachten..

    Aber langer Rede Kurzer Sinn, hier mal nen paar Dinge, die ich für wichtig halte.
    Auch wenn der Großteil hier, dies alles schon kennt, vielleicht gibt es dennoch jemanden, der davon Profitieren kann...:)

    Erdung:
    1) Wurzeln in den Bodenwachsen lassen
    Joggen oder auch Walken
    mit Erde arbeiten (Garten)
    ein Stück Schokolade :D (aber nicht zu viel gelle ;) )
    u.v.m.

    Schutz:
    durch Edelsteine, Amulette, Talismane usw.
    Zeichen und Symbole
    Visualisieren eines schützenden Lichteis um sich oder auch Lichtkegel oder Gitter (in einigen Traditionen wird auch ein Schutzkreis errichtet ;) )
    Engel oder Gott um Schutz bitten (Erzengel Michael)

    Hygiene:
    so wie man sich morgens wäscht oder duscht so sollte auch geistige Hygiene
    regelmässiger Bestandteil sein.
    Visualisieren wie die Auraund Chakren gereinigt wird oder selber gedanklich reinigen.
    Dazu gehört auch die Reinheit der Gedanken.

    Das was viele durch langjärige Arbeit an sich erreichen, geht mit der
    Einstimmung in Reiki von heute auf morgen.
    Nur das die, die sich das erarbeitet haben, sich von vornherein diese Dinge
    angeeignet haben. Es ist selbstverständlich für sie.

    Dazu gehören dann auch Schattenarbeit und die Heilung des inneren Kindes.
    Heilung persönlicher Wunden usw.

    Dies soll fürs erste genügen.
    Würde mich freuen, wenn andere noch mehr wichtige Dinge dazu beitragen.

    Grüßli
    Willow
     
  2. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Vor einer Behandlung immer einen Schutz aufbauen und um Hilfe und Führung bitten und gut erden.

    Nach einer Behandlung bei anderen, ist es wichtig sich auch Energetisch
    von der Person zu trennen.
    Bestehende "Energieleitungen" durchtrennen.

    Überflüssige Energie z. B. mit kalten, fliessendem Wasser abspühlen (Händewaschen) und natürlich Erden..
    Falls dunkle Energie festgestellt wird in der eigenen Aura, diese reinigen oder ins Licht zur Transformation geben..


    Ferner sollte auch die Wohnung regelmässig auch energetisch gereinigt werden.

    Durch Visualisieren von Licht oder mit der Hilfe von Gott und/oder den Engeln.
    Oder eine brennende Kerze in alle Ecken, Winkel und Nieschen halten und Licht hineinbringen..

    Edelsteine können gereinigt, geweiht und programmiert werden zum Schutz der Räumlichkeiten.
    Jedoch sollte auf die Formulierung geachet werden, sonst kommt kein Besuch mehr ;) (hat ja jeder meist irgend etwas negatives in/an sich)


    Achtet auf das was ihr sagt oder denkt...
    Je höher die eigene Schwingung, je schlimmer sind negative Gedanken.

    Nicht nur das sie wahr werden können, ihr beeinflusst damit auch eure Mitmenschen oder eigenen Kinder...

    Auch wenn es uns nicht bewusst ist, ich denke das jeder die Gedanken des anderen aufnimmt.
    Wenn nun also z. B. eine Mutter schlecht übers eigene Kind denkt in einem unbedachten Moment, so wird das Kind dies, zwar unbewusst, aber dennoch in sich aufnehmen...

    Wie oft hat man gedacht, ach der schafft das eh nicht und dann schaffte er es auch nicht. Zwar muss man auch selber an sich glauben, aber das Beeinflussen ist umso leichter, je höher man selber schwingt.


    Was fremde Seelen betrifft, sollte man diese ins Licht schicken.
    Oft sind es Verstorbene, die sich aus unterschiedlichen Gründen noch nicht
    im Licht sind. Dabei die Engel um unterstützung bitten.
    Natürlich vorher unbedingt schützen....


    Grüßli

    Willow
     
  3. friedl

    friedl Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    österr
    Hallo Willow und danke für deine ausführungen.

    ich erhalte seit einem jahr reiki behandlungen und sehe, dass sich da ganz schön was tut. aber ich habe auch "gesprächssitzungen" mit der reiki-meisterin, die unendlich viel bringen. theoretisches wissen, tipps und tricks. sie ersetzt stellenweise einen psychiater..
    nun interessiere ich mich selbst für die erste einweihung. nun denke ich, dass ich eine sehr verantwortungsvolle "lehrerin" erwischt habe, denn sie hat mir folgendes erklärt...

    die einweihungen erhöhen die schwingungen. wenn du schon ziemlich viel "erarbeitet" hast, ergeben sich probleme, die mit dieser schwingungserhöhung durch die einweihung entstehen könnten, gar nicht erst. sie meinte damals, ich solle noch ein halbes jahr warten, dann wäre ich wahrscheinlich so weit (was aber nichts mit geldmachen zu tun hat, denn ihre leistungen sind nur mit spenden zu "entlohnen"). also zuerst selbst näher an die schwingungsebene, die mit der ersten einweihung einhergeht, kommen - viel lernen, bevor sie einweiht...

    ich find das einen sehr verantwortungsvollen umgang, denn ich hab auch schon erlebt, dass es einigen nach einer reiki-husch-pfusch-einweihung einige wochen nicht besonders wohl gefühlt haben und nicht wussten, was sie mit dieser gabe anfangen sollten...

    bin gespannt, was die anderen dazu sagen.

    danke und alles liebe
    f.
     
  4. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Hallo Friedl,

    ja deine Lehrerin hat meiner Meinung nach recht.
    Egal welchen Weg man wählt, man sollte erst lernen und an sich arbeiten und sich dann öfnen bzw. Einstimmen lassen. (Wobei dann eine Weihung/Einstimmung nicht mehr notwendig ist ;)) und nicht umgekehrt.
    Das macht vieles einfacher und sicherer,
    denn du bist ja bereits in dieser Schwingung, durch dein eigenes Tun.

    Und was das Geld angeht, so soll jeder es handhaben wie er es für sich
    persönlich für richtig hält. Was mich daran nur stört ist dieses Hickhack
    du darfst keine Geld nehem oder anders herum natürllich darfst du Geld nehmen.

    Jeder so wie er mag, mir ist es wuscht.. :D

    Schönen Tag dir noch

    Willow
     
  5. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    die Dritte...

    Eine schöne Möglichkeit mit Reiki zu arbeiten ist, mit den Mondphasen
    zu arbeiten...

    Bei zunehmendem Mond aufbauend wirken in dem Gebiet in dem
    der Mond sich grad befindet..

    Also wenn er im Widder steht, an Kopf zu arbeiten und bei Mond
    in den Fischen, die Füße zu behandeln..

    Bei abnehmendem Mond, lassen sich Blockaden im jeweiligen Gebiet
    einfacher lösen...



    Grüßli < die Willow, mit enormen Mitteilungsbedürfnis :D
     
  6. Charlotte L

    Charlotte L Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo Willow,
    wenn dieses Mitteilungsbedürfnis nur mehr Menschen hätten,
    gäbe es nicht so viel Unwissenheit über Reiki ! :)
    Ich persönlich finde auch, man sollte kein Reiki geben wenn man
    sich selbst nicht wohlfühlt!
    Wichtig ist auch, die Menschen die eine Behandlung bekommen,
    unbedingt aufzuklären was sein kann und was nicht.
    Auf alle Fälle sollte man auch keine Angst haben dass einem selbst was hängen bleibt,Vertrauen auf die universelle Energie haben.
    Das ist meines Erachtens eines der wichtigsten Dinge.
    Man sollte versuchen immer aus der Neutralität heraus zu behandeln,
    damit erreicht man die besten Ergebnisse.
    Im Großen und Ganzen kann man nicht so viel falsch machen! Wenn man nicht zu große Erwartungshaltungen hat geschehen die unglaublichsten Dinge.
    Allzeit gute Energie
    wünscht
    Charlotte :rolleyes:
     
  7. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Hi Charlotte L,

    danke für deine, wie ich finde, wichtigen Ergänzungen.

    Liebe Grüße :kiss4:

    Willow
     
  8. alexsandra

    alexsandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Wien
    Dankeschön für eure suuuper Ausführungen, was die Grundsätze (wie ich finde) in der Anwendung von Reiki angeht. Es ist absolut richtig dass diese wichtigen Richtlinien oft bei den Einweihungen gar nicht besprochen bzw. gelehrt werden. Ich und meine Freundin haben sehr lange gesucht um eine passende Meisterin zu finden. Nun steht der 2. Grad an und wir sind wiederum auf der suche.... seufz. Denn der 2. Grad würde um die 400 Euro kosten und das sollte doch auch günstiger gehen, denke ich.. Vom 3. Grad ganz zu schweigen.... Naja nun zu meiner Frage. Ich praktiziere sehr gerne und auch öfters reiki bei anderen. Ich fühle in den Händen vieles... Jedoch weiss ich nicht wie ich erkennen kann ob schatten bzw. seelenanhaftungen bestehen. Kannst du mir helfen? Wie erkennst du sie? Was tust du dann genau, wie schickst du sie ins licht? Ich bin dir dankbar wenn du mir weiterhilfst!! :banane: liebe Grüße
     
  9. Feuergeist

    Feuergeist Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    182
    Hi Alexandra,

    wie lange hast du denn den ersten Grad schon?

    Wenn solche fremde Schatten da sind, spürst du das ganz deutlich... (Jedenfalls bei mir war es 2x so). Bis jetzt habe ich da jeweils nur um Extraschutz gebeten und dass diese Dinger "verschwinden" sollen.

    Aber wie ins Licht schicken? Lieber Willow, bin ich schon gespannt auf deine Antwort.. müsste man vielleicht auch diesen Schatten mal Liebe entgegenbringen können?
     
  10. Felixdorfer

    Felixdorfer Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    592
    Ort:
    bei Wr. Neustadt
    Werbung:
    Hallo Willow!

    Ich verstehs zwar nicht habe das aber jetzt doch schon einigemale erlebt,
    dass Schüler von ihren Lehreren oder Meistern nicht in die Technik der Erdung
    eigeführt wurden, auch bei der Reinigung fehlt es manches mal.

    Irgendwie wird da, finde ich, gerade sehr wichtiges verabsäumt.
    obwohl das unbedingt zum Lehrplan gehören müsste.

    Danke für deinen Beitrag.

    Liebe Grüsse vom Felixdorfer
     

Diese Seite empfehlen