1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gottheit Jesu ...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von magnusfe, 27. Januar 2004.

  1. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    Die Bibel sagt jedoch, dass Jesus Gott ist:

    Das Gott der Vater Gott ist wohl unbestritten. Und das er „Einer“ ist sagt die Bibel auch ganz klar. Er ist auch einer, aber besteht trotzdem aus drei Personen. Das sagt die Bibel.

    Jesaja 9:5
    „Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott , Ewig-Vater, Friedefürst.“

    Jesus wird also „starker Gott“ genannt. Dann muss er wohl „starker Gott“ sein.

    1. Timotheus 4:10
    „...weil wir auf einen lebendigen Gott hoffen, der ein Retter aller Menschen ist...“

    Die Bibel sagt immer wieder, dass Jesus der Retter ist. Jesus ist also der lebendige Gott.

    Timotheus 3:16
    „ Gott ist geoffenbart worden im Fleisch...“

    Und wieder. Jesus ist Gott geoffenbart im Fleisch.

    Apostelgeschichte 20:28
    „So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in welcher der Heilige Geist euch zu Aufsehern gesetzt hat, um die Gemeinde Gottes zu hüten, die er durch sein eigenes Blut erworben hat.“

    Es war ja wohl Jesus, der uns durch sein Blut erkauft hat. Dieser Bibelvers zeigt, dass Gott (also Jesus) uns erkauft hat durch sein eigenes Blut.

    Matthäus 1:18
    „Mit der Geburt Jesu Christi verhielt es sich aber so: Als nämlich Maria, seine Mutter, dem Joseph verlobt war, wurde sie, ehe sie zusammengekommen waren, schwanger erfunden von dem Heiligen Geist .“

    Wenn der Heilige Geist (und er ist eine Person, da er einen Willen 1. Kor. 12:11, Emotionen Eph. 4:30 und eine Stimme 1. Tim. 4:1 hat) nicht Gott wäre, dann wäre Jesus nicht der Sohn Gottes, sondern des Heiligen Geistes. Aber der Heilige Geist ist Gott und so ist Jesus der Sohn Gottes.

    Apostelgeschichte 5:3-4
    „Petrus aber sprach: Hananias, warum hat der Satan dein Herz erfüllt, daß du den Heiligen Geist belogen und von dem Kaufpreis des Feldes beiseite geschafft hast?
    Blieb es nicht dein, wenn es unverkauft blieb, und war es nicht, nachdem es verkauft war, in deiner Verfügung? Warum hast du dir diese Tat in deinem Herzen vorgenommen? Nicht Menschen hast du belogen, sondern Gott .“

    Hier sagt Petrus sehr klar, dass der Heilige Geist Gott ist.

    2. Korinther 3:17
    „Der Herr aber ist der Geist“.

    Jesus (der Herr) ist der (Heilige) Geist.

    1. Johannes 5:7
    „Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins .“

    http://kmwebhosting.hpgen.de/go/317347
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Macht es Dir noch immer Spass?
    Was ich schon immer fragen wollte...liest Du auch irgendetwas davon was hier gepostet wird oder setzt Du nur routinemäßig Deine Beiträge?

    Willst Du etwas lesen?
    "Die Summe aller erfahrbaren Emotionen ist die Liebe.
    Der Ursprung ALLEN Denkens liegt im Geist, der Geist umfasst alles was existiert.
    Er ist der Ursprung aller Dinge.
    Der Geist Gottes IST die Liebe."

    Jesus ist Gott?

    Wenn Du meinst....das kommt auf die Perspektive an, die man dazu einnimmt...........

    Grüsse
    Regina
     
  3. Hallo magnusfe

    du klammerst dich da an einen Stapel Papier,als würde dei Leben davon abhängen.
    Ausserdem ist dein Gott der alttestamentarische Gott - Jehova.
    Jehova ist der jüdische Wüstengott Jahwe.
    Er ist also ein Wüstengott, du lebst aber im zumeist verregneten Europa.
    Jesus hat doch, als seine Jünger beim heiligen Abendmal Brot und Wein zu sich namen, gesagt - dies ist mein Blut - und - dies ist mein Fleisch. Du begehst also bei jedem Abendmal ein Menschenopfer.
    Aber klammere dich ruhig an deine Bibel, wenn sie dir halt gibt.
     
  4. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    zu komisch, so klar (in Eindimensionalität) hab ich das noch nie betrachtet, dabei hab ich diesen kannibalismus als kirchenmusiker doch 5000 mal miterlebt. dieser sohn gottes (der einzige sohn, gott hat nur einmal gevögelt, aber dies eine mal, haha, wenn schon, eine zarte unschuldige Jungfrau) dieser sohn gottes animiert seine gemeinde doch tatsächlich, menschenfleisch und menschenblut andächtig zu verzehren. ehrlich, wie krass.
    lieber MAGNUSFE, wenn du dich so klar an jesus orientierst, dann schlage ich dir vor, mal von deiner vorliebe, papier zu esssen, zur vom Meister empfohlenen diät überzugehen. als da eben wär: rotes sündiges menschenblut und zartes schwaches menschenfleisch.
    aber bitte nimm nichts ernst, nichts von mir.

    thomas
     
  5. dedi02

    dedi02 Guest

    Das ist aber auch kein netter Umgang.

    Ich weiss nicht wo das Problem ist mal die Bibel mit eigenen Augen zu lesen und dann wird jeder feststellen das die Bibel immer die Wahrheit sagt und immer gesagt hat.

    Aber jeder Mensch kann sich frei entscheiden, darum hat er uns den freien Willen gegeben. Nett oder :)

    Und wer Antworten auf sein Leben sucht, wird sie immer in der Bibel finden.

    Nur dieses einseitige gequatsche und angreifen, finde ich nicht korrekt (egal ob Christ, nicht-christ, mensch, liebender)

    Alles ist Liebe, Gott ist Liebe - das ist alles richtig, das steht auch in der Bibel. Das ist kein erfundene Sache erst seit den Esoterikern.

    Ich habe auch diverse Bücher gelesen und war immer auf der Suche (sind wir ja alle) und das erwarte ich auch von anderen bevor sie solche persönlich angreifende Beiträge schreiben.

    Ich will hier keine Bibelstellen zitieren weil ich weiss das das immer komisch rüberkommt. Jeder soll es selber lesen oder nicht. Es passiert auf freiwilliger Basis, auch das hat Gott gesagt. Wenngleich auch die meisten Landeskirchen was anderes sagen. Ich bin auch kein Landeskirchengänger. Aber wer die Wahrheit wirklich sucht der wird um die Bibel nicht herumkommen.
    Egel welche Frage er hat.

    Viele liebe Grüße
    Jörg
     
  6. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    457
    Ort:
    mitten im Kuchen von Berlin
    Werbung:
    ja, dedi, nett ist mein beitrag nicht, ich wollte auch gar nicht nett sein.
    du sagst es: die bibelzitiererei kommt rüber. bei mir aber nicht komisch, sondern gallig.
    es mag als angriff auf magnusfee klingen, ist es vielleicht sogar auch, aber in der hauptsache kommt mir eine namenlose wut rauf, wenn ich irgendwo einen menschen einem anderen menschen bibelzitate um die ohren klatschen höre. es ist die wut auf lüge, es ist die wut auf täuschung, und es ist die wut auf übergriff.

    wenn es magnusfee trifft, dann kann es wohl sein, dass ich den sack schlage und den esel meine, das tut mir leid, habe ich schon bei meiner schwester immer wieder gemacht, die war dann auch mal traurig darüber.

    Ich WEISS eben zutiefst, wieviel Elend im Namen des Judengottes und im Namen des Jeshua, von christlichen Fundis gerne Gottessohn genannt, damit sie selber ihre Angst vor ihrer eigenen Göttlichkeit verdrängen können, wieviel Elend in diesen zwei Namen auf dieser Erde verbreitet wurde. Ich weiss es, schlimmer, ich FUEHLE es. Und ich gestehe es: Ich bin ALLERGISCH auf Bibelzitiererei.

    Ich habe auch nicht im Sinne, mich zu bessern, heisst, meine Wut, nett seiend, zu amputieren. Es schadet einem Bibelzitator nicht, wenn er auf heftige Reaktion stösst, er kann auch damit machen, was er will, meinetwegen den lieben Gott bitten, mir zu verzeihen:weihnacht

    ja, ich bin noch nicht fertig. es ist eben so: ich habe während 35 jahren jede woche pastörliche bemühungen gehört, gott und jesus und, ganz schlimm, den kreuzestod zu erklären. bitte verstehe auch, dass das einen inneren sumpf geben kann, eine trauer, eine verzweiflung darüber, dass die FACHLEUTE selbst so wenig wissen, verstehen, so wenig KOENNEN, und dass sie leute, die doch recht vertrauensvoll in das Haus Gottes kommen, um Wahrheit zu vernehmen, mit Dogmen abspeisen, schön eingepackt in hoffnungspäckchen, etwa so:
    glaube, glaube, und du wirst selig. glaube an deine Unwürdigkeit (wird katholischerseits in JEDER Messe zelebriert, schlimmer, die Leute SAGEN ES SELBER), glaube an deine SUENDHAFTIGKEIT, und glaube daran, dass DU GLAUBEN MUSST, UM AUS DEINER UNWUERDIGKEIT HERAUSGEHOBEN ZU WERDEN.

    Bibelzitiererei erinnert mich dermassen stark an solche Menschenverdummung und an Menschengeistes Versklavung, dass ich schreien möchte.

    Guten Abend Dir, und einem eventuellen Leser auch!

    thomas
     
  7. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Jörg,


    Naja, Du kennst die vielen Vorgespräche nicht. Einige sind es einfach leid, ständig missioniert zu werden. Es ist schwierig, mit jemanden ein konstruktives Gespräch zu führen, der (fast) ausschliesslich mit Bibelversen argumentiert. So verstehe, dass man da auch mal missmutig werden kann.

    Wer die Bibel mur mit den Augen liesst, macht es nicht anders, als die in der Bibel vielziteren Pharisäer und Schriftgelehrten, die sich ständig in fast fanatischerweise bemühten, den Wortlaut der Bibel buchstabengetreu zu interpretieren und zu dogmatisieren.
    Man kann die Bibel nicht nur mit den physischen Augen lesen, sondern auch mit dem geistigen Auge. Erst diese zusätzliche Variante erweitert den Blick auf die Information des Bildes, welches sich aus den Buchstaben erschliesst.

    Von welcher Entscheidung sprichst du?

    Er kann sie nicht nur dort finden...sondern auch in jeder Blume, in jedem Stein, im Wasser und wo auch immer, den die göttliche Essenz ist in Allem.

    Da bin ich Deiner Ansicht.

    Nein, es sind nicht alle auf der Suche. Erwarte nichts. Es ist eines jeden eigene Angelegenheit, wie er sich äussert. Es ist zwar manchmal nicht nett, aber es liegt nicht in Deiner Verantwortung.

    Diese Ansicht teile ich nicht. Du kannst Wahrheit in der Bibel finden, aber nciht ausschliesslich dort. Siehe meinen Kommentar weiter oben.


    lg
    Chris
     
  8. dedi02

    dedi02 Guest

    Hi ihr lieben,

    danke für die Antworten. Leider eine verbitterte dabei, das tut mir leid und ich wünsche dir alles gute und das du die verbitterheit los wirst.

    Ich möchte hier auch nicht Missionieren, weil alles auf freiwilliger Basis passieren muss.

    Und die Kirchen haben vieles kaputt gemacht. Keine Frage. Im Mittelalter haben sie alles versucht die Bibel kaputt zu bekommen, jeder der die Bibel vervielfältigt hat wurde von der Kirche umgebracht. Die Kirche damals und auch viele Kirchen heute haben die Bibel nicht verstanden.

    Aber prüft selber.....

    liebe Grüße
    Jörg
     
  9. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ich gebe Chris recht.
    Du brauchst die Bibel NICHT um auf die Wahrheit zu stossen, auf Gott oder die Liebe. Doch wenn Du einmal an diesem geistigen Punkt angelangt bist, wirst Du die Wahrheit UND(!) die Unwahrheit die dort geschrieben steht, erkennen.
    Es gibt viele Quellen. Die Bibel ist eine gute Quelle, doch ich halte sie so, wie sie heute vorliegt, nicht wirklich für brauchbar/geeignet.
    Andere Quellen machen sichtbar, wo sie nicht die Wahrheit, sondern die Interpretation der Wahrheit wieder gibt.

    Ah Thomas!
    Ich verstehe gut was Du meinst.
    Eine Messe zu verfolgens ist tatsächlich eine traurige Angelegenheit. Und die Meschen zu betrachten, die keinen anderen Weg finden oder zu suchen wagen, ebenso.
    Wenn ein Blinder Blinde führt, fallen dieselben unweigerlich in eine Grube.
    So viel zu meiner Erfahrung mit "Kirchenmenschen".
    LG
    Regina
     
  10. anubiz

    anubiz Guest

    Werbung:
    he regina wenn oder was du gibst ist nicht mehr die rolle...........

    du machst es......... :)

    in ewig diese not deinen vergessenen tod.........
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen