1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Göttliche Liebe nach Sri Caitanya

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 13. Mai 2014.

  1. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Es is der Weg der göttlichen liebevollen Hingabe.
    Um den Weg zu gehen, muss man sich qualifiziert haben.

    Das bedeutet, man muss zuerst transzendentales Vertrauen entwickeln,
    und das ist es möglich wenn man durch die Anleitung eines spirituellen Meisters
    transzendentales Wissen empfängt.

    In diesem Zusammenhang sagt bhagavan (der Höchste Herr) Şri Krişna in Bhagavad-gītā 4.40:

    ajñaś cāśraddadhānaś ca
    saḿśayātmā vinaśyati
    nāyaḿ loko 'sti na paro
    na sukhaḿ saḿśayātmanaḥ


    Der Unwissende besitzt nicht den Schatz des Vertrauens –ajñaḥ aśradda dhānaḥ
    Und hat Zweifel, und schadet der Seele - ca saḿśaya ca ātmā vinaśyati.
    Die zweifelnde Seele erreicht keine Glückseligkeit –saḿśaya atmanah na sukhaḿ
    Weder in dieser Welt noch in der Nächsten - nāyaḿ loko na paro.

    Wiederum das Vertrauen sich an einem spirituellen Meisters zu wenden, ihm demütig Fragen zu stellen und ihm zu dienen,
    damit er dich im Wissen einleuchte,
    hängt von deinem früheren spirituellen fromme Tätigkeiten, wie im
    Brihan-naradiya Puran (4.33) bestätigt wird:

    bhaktis tu bhagavad-bhakta sangena parijayate
    sat-sanga-prapyate pumbhih sukritaih purva-sancitai


    Der liebevolle Dienst (für den Höchsten Herrn) wird durch die Gemeinschaft mit den reinen Gottgeweihten erreicht – bhaktis sangena bhagavad-bhakta parijAyate
    Aber (diese) transzendentale Gemeinschaft kann durch Menschen erreicht werden welche eine riesige (Ansammlung) vorherigen ewigen frommen Taten (erreicht haben) - tu sat sanga prapyate pumbhih sancitai purva sukritaih.

    Die fromme Taten, welche die Gemeinschaft mit den Bhakti-Yoga Heiligen (bhakti sadhu-sanga) hervorrufen sind:

    1. Gemeinschaft mit Gottgeweiten des Höchsten Herrn von dem man transzendentalen Themen hört

    2. Gemeinschaft mit Heiligen Tage
    – Fasten am 11 Tag des zu- und abnehmenden Mond (Ekadashi –Tag),
    – Die Erscheinungstag Sri Krishnas feiern (Janmastami), Gaura-purnima und andere ähnliche Festtage welche eine heilige Einstellung hervorrufen;

    3. Gemeinschaft mit hingebungsvollem „Zubehör“- wie das Anschauen, oder Berührung der heiligen Pflanze Tulasi, das Essen (dem Herrn) geopferten Speise - maha-prasad;

    4. Gemeinschaft mit heiligen hingebunsvollen Stätte – Wie Tempeln, Sri Vrindavan (wo Sri Krishna Seine Kindheits- und Jugendspiele offenbart hat) und andere heilige Plätze verbunden mit dem Höchsten Herrn, oder heilige Flüsse wie Gange oder Yamuna.

    Wenn diese Gemeinschaften unwissend (deren Bedeutung) ausgeführt werden sind sie als fromme Handlungen anzusehen; wenn man aber die Gemeinschaft in einer Gottesbewussten Zustand ausführt, sind sie als Teile des Bhakti Praxis zu verstehen.

    Das ist die erste Stuffe Shraddha - transzendentales Vertrauen
    auf dem Weg das schmelzen des Herzens zu erreichen.
     
  2. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Danke für deine Antwort.
    nach dem qualifikation wird man dann nicht merh re-inkarniert?
    du hast einige punkte aufgeschrieben..
    was meinst du, schafst du diese punkte in deine jetzigen leben in erfüllung zu bringen, oder hast du den gefühl, dass du nochmal reinlarniert werden sollst..

    kommst du wiederum in die welt?
     
  3. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Wenn man nur diese Stuffe erreicht hat, dann wird man wiedergeboren.

    Wenn man Transzendendales Vertrauen erreicht hat, dann genießt man die Gemeinschaft verwirklichten Persönlichkeiten - Sadhus, und das ist der Beweis, dass man die erste Stuffe schon durchschritten hat.

    Die Wichtigkeit der Gemeinschaft mit den spirituellen Personen (die Heiligen Gottgeweihten)
    wird in Śrī Caitanya Caritāmṛta Madhya 22.83 von Śrī Caitanya betonnt:

    kṛṣṇa-bhakti-janma-mūla haya 'sādhu-sańga'
    kṛṣṇa-prema janme, teńho punaḥ mukhya ańga


    Der Wurzel der Geburt der liebevollen Hingabe zu Śrī Krishna - mūla janma bhakti kṛṣṇa
    ist die Gemeinschaft mit den spirituellen Personen — haya sādhu-sańga
    und wiederum dieselbe Gemeinschaft ist das wesentliche Glied (der Bhakti-Praxis) - punaḥ teńho mukhya ańga
    (welches) die spirituelle Liebe für Krishna erweckt - kṛṣṇa-prema janme

    In seine Unterweisung zu Rupa Gowami in Prayāg, sagt Śrī Caitanya, wie in Caitanya Caritāmṛta Madhya 19.151 aufgenommen:

    brahmāṇḍa bhramite kona bhāgyavān jīva
    guru-kṛṣṇa-prasāde pāya bhakti-latā-bīja


    Manche glückserfüllten Lebewesen (wegen früheren Tätigkeiten) - kona bhāgyavān jīva
    (die Leben für Leben) durch das Universum wandern - brahmāṇḍa bhramite
    bekommen den Samen der Pflanze der liebevollen Hingabe- pāya bīja bhakti-latā
    durch die Barmherzigkeit des spirituellen Meisters und Sri Krishnas - prasāde guru kṛṣṇa.

    “kenapi parama-svatantra bhagavad-bhakta-sanga tat-kripajata
    parama-mangalodayena
    "

    „Durch die Gemeinschaft der Gottgeweihten und als Konsequenz deren Barmherzigkeit, erreicht man das große Glück.“

    Das ist die zweite Stuffe: Sadhu-sanga - Gemeinschaft mit spirituellen Personen.
     
  4. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    Neue Jerusalem
    wann wird dann die ende sein, von diese wiedergeburt(reinkarnation)?
    ich dachte, wenn du die alle qualifikation erüllst, wirst du nicht wiedergeboren..
    Am wievielte stufe bist du grade?
     
  5. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Wenn du die Stufe 540 überschritten hast, kannst du dich entscheiden, die Wiedergeburt zu stoppen oder fortzusetzen.
     
  6. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Wenn man die Stuffe de göttlichen Liebe erreicht hat.

    Es gibt viele Stuffen, welche zu der Offenbarung der göttlichen Liebe – prema führen.
    Davon, diejenige welche die meist berühmten in den spirituellen Schriften sind werden in kürze beschrieben.
    In 15en Jahrhundert (CR) hat Sri Rupa Gosvami eine kurze Beschreibung dieser Stufen
    in seinem Buch Bhakti Rasamrita Sindhu (Der Nektarozean der Geschmäcker der göttlichen Liebe) angegeben

    adau sraddha tatah sadhu sango ’tha bhajana-kriya
    tato ’nartha-nivrittih syat tato nistha rucis tatah
    athasaktis tato bhavas tatah premabhyudancati
    sadhakanam ayam premnah pradurbhave bhavet krama˙
    BRS 1:1:11

    1. Am Anfang ist das transendentale Vertrauen -adau sraddha-
    2. danach die Gemeinschaft mit den Spirituellen - tatah sadhu sango

    3. danach die läuternde Tätigkeiten der Verehrung (des Höchsten Herrn)-bhajana-kriya
    4. danach folgt die Entfernung der unerwünschten (falschen) Konzepten -tato ’nartha-nivrittih syat
    5. danach folgt die Stufe der Stetigkeit (der Verehrung) -tato nistha (wodurch seine äußerliche wie auch innerliche Verehrung Gottes nicht mehr gestört wird)

    6. danach entwickelt man Geschmack (in der Verehrung als diese sich immer mehr auf der innerlichen Ebene der Meditation bewegt und Geschmack für das "Objekt" der Verehrung) -rucis tatah

    7. und sicherlich (die Stufe) der spirituellen festen Anziehung (zu dem Herrn seiner Verehrung) -athasaktis
    8. danach (folgt die Stuffe) der anfänglichen Strahlen der spirituellen Liebe -tato bhavas
    9. danach offenbart sich die göttliche Liebe -tatah prema bhyudancati
    Das wäre die Reihenfolge wodurch die göttliche Liebe- bhavet krama ayam premnah
    in dem Praktikanten sich offenbart -pradurbhave sadhakanam.

    Wie die aufgehende Sonne die Welt offenbart,
    so auch die Sonne der göttlichen Liebe offenbart den Höchsten Herrn.
     
  7. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Ich kenne die 9 Stufen unter:

    Archaismus
    Egoismus
    Ethnozentrismus
    Weltzentrik
    Pluralismus
    Systemismus
    Intregralismus
    Globalismus
    Holismus
     
  8. believeinyouxo

    believeinyouxo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2014
    Beiträge:
    764
    wie meinst du das mit:"Wenn du die Stufe 540 überschritten hast, kannst du dich entscheiden, die Wiedergeburt zu stoppen oder fortzusetzen."

    *ganz lieb frag*
     
  9. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Nun ja, dann bist du eigentlich schon Liebe, also hast du das Ziel erreicht. Wenn du nochmal inkarnieren willst um einigen anderen ebenfalls auf die Stufe rauf zu helfen, kannst du das, wenn du nicht mehr willst, enden deine Inkarnationen.
     
  10. SharonRose

    SharonRose Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    Neue Jerusalem
    Werbung:
    Hast du das ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen