1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gibt es Mittel die Traumfördernd wirken...?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Deuthemus, 1. August 2005.

  1. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    Werbung:
    hi leute

    nach langer zeit melde ich mich mal wieder, hab auch eigentlich nur eine schlichte Frage...

    wie schon in der Headline suche ich nach Mitteln die , das Vermögen zu Träumen
    verbessern.Soweit ich mich informiert habe ist Kakao ein sehr guter Stoff, doch ich denke da gibt es noch mehr.Falls jemand noch mehr zu dem Thema hat, würd ich mich sehr freun...
     
  2. chris_tao

    chris_tao Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wels
    hallo :)

    ehrlich gesagt, versteh i die frage nicht...
    "Vermögen zu Träumen": meinst du, das du mehr Träumst, oder mehr in Erinnerung behälst???

    lg
    chris
     
  3. Gunnar

    Gunnar Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüringen
    geb ma in die suche "traumtagebuch" ein... gibt dann noch gewisse techniken... solltest dich auch mal über klarträumen informieren...

    http://www.esoterikforum.at/threads/10540
     
  4. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    chris tao um auf dich zu kommen mich würde beides Interessieren .... es muss Pflanzen oder stoffe geben, die die Intensität und Häufigkeit der Träume steigert...
     
  5. Giullia

    Giullia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2005
    Beiträge:
    10
    Hallo

    es wird gesagt dass sich die Träume bei Bachblüten intensivieren aber auch nur am Anfang danach nicht mehr. Aber es tritt auch nicht immer auf.
     
  6. Gunnar

    Gunnar Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    ich hab mal irgendwo was von alkohol gelesen... soll die traumphasen irgendwie verschieben und gegen ende etwas "verlängern"... wieso willst du eigentlich unbedingt sonen mittel? was soll das bringen? träumst doch auch so mehr als genug...
     
  7. chris_tao

    chris_tao Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wels
    guten morgen :)

    Ich habe zwar bereits von div. Stoffen flüchtig gehört - Stichwort Schamanismus, etc. jedoch dessen keine Bedeutung beigemessen.

    Warum?
    Was willst Du mehr als wie Träumen?

    Du solltest Dir allererst bewußt werden, weswegen du träumst, bzw. in welcher Abhängigkeit die REM-Phasen zueinander stehen.

    Ehrlichgesagt, würde ich dir raten, ein TRAUMTAGEBUCH zu führen. Das Argument, dass man sich Träume lediglich in gewissen Maße ins tagesbewußtsein "holen" kann, ist nicht unbegründet, aber auch nur die Halbe Wahrheit.
    Es ist durchaus möglich, dieses "Erinnerungsvermögen" zu trainieren ;-)

    lg
    chris
     
  8. viator

    viator Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    126
    Hallo Deuthemus!

    Meiner Meinung nach ist das beste Mittel großes Interesse und das feste Vorhaben, sich die Träume zu merken und aufzuschreiben. Führe ein Traumtagebuch. Es geht relativ schnell, das Erinnerungsvermögen an Träume zu steigern, allerdings musst Du auch konsequent sein: wenn Du aus einem Traum aufwachst, dann schreibst Du am besten sofort Deinen Traum auf (meiner Erfahrung nach macht man das am besten mit geschlossenen Augen, ohne Licht einzuschalten).

    Mir ist es so gegangen, dass ich zuletzt so ein gutes Traumgedächnis hatte, dass ich beim Aufstehen meine Träume in der Nacht aufschreiben konnte, und zwar nicht nur den letzten vor dem Aufwachen. Leider habe ich diese Fähigkeit wieder verloren, weil ich sie verkümmern habe lassen.

    Zu diesem Thema ist das Buch "Träume erinnern und deuten" (Amazon) von Christoph Gassmann recht empfehlenswert.

    Sayonara,
    viator
     
  9. Carmilla

    Carmilla Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    140
    Ort:
    1220 Wien
    Wenn man sorgt für ruhiges Schlaf, wie zum Beispiel: angenehme, etwas kühlere Raum, Ruhe fordernde Farben,Düfte, Stille.... fördert auch die Traum tätigkeit unser Gehirn.Eine Traumtagebuch führen auch sinnvoll... mit paar Wörter gleich beim erwachen niederschreiben die getreumte Bilder...es gibt auch viele Fachliteratur diesbezüglich.....Traume kann man auch eigermassen beeinflußen (Luzides Traumen), welche aber viel Übung erfordert, und können auch wenn es übertreiben ist für Psychische Störungen kommen....
    Also das beste ist für Ruhe sorgen vor einschlafen.... und die Rest kommt schon allein... :winken5:
     
  10. mozart_amadeus

    mozart_amadeus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    hmm.. kamille + melisse als tee eingenommen. ansonsten absinth ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen