1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Früheres Leben?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von AliceHope, 12. Oktober 2011.

  1. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Werbung:
    Hey ihr :)
    Hoffe, ich bin hier in diesem Thema richtig...
    Bin noch relativ neu hier und hoffe mal, ich hab diesen Thread einfach richtig in das Forum gestopft :D
    Okay, zu meine "Problem":

    Seit mehreren Jahren (schon seit ich denken kann eigentlich) habe ich immer und immer wieder ein und denselben "Traum". Traum in Anführungszeichen, weil ich nicht glaube, dass es ein Traum ist. Der Traum sieht folgendermaßen aus:
    Ich wache auf und sehe an eine dunkle Holzdecke, bevor ich dicken Rauch rieche, der mich sofort zum husten bringt. Ich setze mich auf und blicke zum Fenster (es gibt KEINE Glasscheiben), weil ich denke, draußen hat jemand ein Lagerfeuer gemacht. Dann sehe ich, dass der ganze Raum, in dem ich geschlafen habe, am brennen ist. Die Tür ist von den Flammen verstellt. Ich will panisch zu ihr gelangen, da fangen meine Arme auch Feuer (ich habe zuvor auf dem Bett gesessen, meine Arme hingen an mir runter und berührten eine Art Holzgestell neben dem Bett)
    Ich spüre am ganzen Körper unerträgliche Schmerzen, schreie und sehe noch, wie meine Arme Blasen schlagen.
    Dann wache ich auf.

    Einiges ist an diesem Traum merkwürdig:
    1. Ich huste in Träumen nicht und mir tut danach nicht die Lunge weh :)confused:)
    2.In Träumen hat man keine Schmerzen und danach auch nicht
    3.Ich weiß, dass ich Träume, kann aber trotzdem nicht aufwachen, was ich sonst immer schaffe (träume öfter bewusst, meist aber irgendwelche anderen Sachen, in denen ich mit Leuten spreche.) Ich bleibe also so lange in diesem Traum gefangen, bis meine Arme Blasen schlagen.
    (4.) Der Traum ist sehr alt gehalten, sehr real und so wie für gewöhnlich nur die Träume, die etwas vorhersagen.

    Kann es sein, dass ich schon einmal gelebt habe und so gestorben bin? Weil dieser "Traum" ist nicht mehr normal und erst recht nicht logisch zu erklären...
    Oder habt ihr eine andere Erklärung? Will mir jemand etwas mitteilen?
    Lg
    AliceHope
     
  2. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.070
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    es kann durch aus sein, das es so ist wie sie vermuten. Sie erleben diese Art Erstickung als Todesursache erneut. Es ist offensichtlich; sie waren Opfer einer Brandkatastrophe. Das Aufsetzen ist der Hirntod, danach haben sie sich im Paralleluniversum befunden, weil ihr Herz weiterkämpfte, das Herz vermittelte ihnen die restlichen Eindrücke, der letzte Schrei ist dann der Herztod, es dürfte sich allerdings nicht um ein Lagerfeuer handeln, sondern um eine Szene aus einem der Weltkriege.

    Sie beginnen sich an ihre früheren Leben zu erinnern, das deutet darauf hin das sie schon
    Bewusstseinsarbeit gemacht haben, denn wir beginnen Szenen aus den Träumen richtig im Zeitstrahl einzuordnen, wenn wir die 5 % Marke an Bewusstsein erreicht haben.

    Man braucht Inspiritation, ungefähr bei 10 % weiss man über sein letztes Leben völlig bescheid.

    Irgendwann entfaltet sich der Zeitstrahl zu einem Zeitraum, weil wir die vierte Koordinate
    in unserem Bewusstsein geboren haben, dann könnten wir wirklich alles erinnern, so wie den letzten Geburtstag, und tauchen in den Hyperraum ein.

    Normalerweise, wenn wir einfach so leben, haben wir 2-3 % Bewusstsein, und es ist nicht selten das wir im Laufe der Zeit sogar das Verlieren.

    Wenn wir den Zeitstrahl kontaktieren, brauchen wir auch die Hilfe der Numerologie und des Tarots, denn das Tarot ist
    eigentlich der goldene Baum, von denen die profunen nicht essen dürfen in der Bibel, um den Hyperraum zu erahnen.

    Friede Inverencial
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Du solltest aus welchen Grund auch immer,etwas über dein vergangenes Leben Erfahren,es scheint wichtig zu sein,versuche Fragen zu stellen an dein Traum,erbitte dir Antworten,eine Art von Fortsetzung..
     
  4. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Danke für diese suuuperlange Antwort :umarmen:

    Eine Frage aber dazu: Was heißt Bewusstseinsarbeit? Also bewusst habe ich so etwas noch nie Bewusstseinsarbeit praktiziert :confused:
    Oder ist damit lediglich gemeint, dass ich - aus welchen Gründen auch immer - diese 5% Marke besitze?

    Soll ich IN dem Traum Fragen stellen?
    Soll ich die Fragen dann einfach denken?
    An wen soll ich die Frage denn stellen? An mein Bewusstsein, von dem ich die Antworten erbitten will?

    Danke schon einmal :)
    Lg
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Wenn du im Bett bist,dann stellst du deine Frage,zum Beispiel,Ich bitte um eine Antwort,was will mir diese Traum sagen,zeig mir Bitte mehr..An wem du diese Frage stellst? Das bleibt dir überlasen,du kannst es auch so Formulieren..Wer auch immer mir diesen Traum schickt,Bitte zeige mir mehr,damit ich es verstehen kann..Danke..;)
     
  6. AliceHope

    AliceHope Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Somewhere in darkness XD
    Werbung:
    Dann muss ich nichts beachten, okay, das kann ich mir merken :D

    Mach ich dann am Wochenende, wenn ich das in der Woche mache und bekommen den Traum evtl noch am gleichen Abend (ich erbitte selten, wenn, trifft es aber sehr, sehr schnell ein), dann bin ich morgens zu müde.
    Bin nach diesem Traum immer total unruhig, deswegen

    Wenn meine Bitte gehört wird, stell ich den darauf folgenden "Traum" (gibt es dafür auch ein anderes Wort? Es ist ja kein Traum) mal hier rein, vielleicht könnt ihr mir beim deuten helfen?

    Dankee :)
    Lg
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.070
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Wenn der esoterische Forscher Erfolge hat, müssen wir uns vor dem mystischen Stolz hüten, dann wird es normal sein sich an frühere Leben zu erinnern, wir tun es sowoeso hin und wieder, nur nehmen wir uns nicht die Zeit aus den Bildern gemeinsam mit Gebeten und Meditation etwas Verständliches zu bilden, und uns wie immer gegenseitig helfen.

    Die Prozente sind nicht so wichtig...sie sind nur eine Brücke vom reinen intellektuellen
    Materialismus zu einem ganzheitlichen Erfahren, Wissen und Tun.

    Die Idee vom intellektuellen Materialismus als einzigen Lebenssinn zerfällt ja von selbst,
    es schadet überhaupt nicht weder innerhalb noch außerhalb Alternativen zu betonen,
    in Europa obliegt uns sogar eine gewisse Schuld die Eintönigkeit des intellektuellen
    Materialismus sagen wir mal zu neutralisieren.

    Friede Inverencial
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen