1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Giakommo Casanova

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 19. Februar 2006.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté

    Habe letztens mich ein bisschen gelangweilt und im Internet ein bisschen was über Casanova gelesen. Ich frage mich und euch "Was hat Casanova zu dem gemacht was er war?"
     
  2. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.210
    Ort:
    Oberösterreich
    Die Frauen.
     
  3. der typ hiess giacomo!
     
    martina weigt gefällt das.
  4. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Sehr gut antwort.

    Aber was hatte dieser Mann das die Frauen verrückt nach ihm waren?
     
  5. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Niemand kann dich zu etwas machen, was du nicht bist oder nicht sein willst. :D
     
  6. stern***

    stern*** Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Werbung:
    Der Name Casanova wird mit dem Begriff Erotomane assoziiert, und es ist wohl richtig, dass der 1.90 Meter große weltgewandte Venezianer überall in Europa Frauen verführte, aber er gehörte nicht zu den Männern, die in ihnen nichts als Sexualobjekte sehen, sondern er fühlte sich vor allem zu selbstbewussten, klugen und gebildeten Frauen hingezogen, die er als gleichberechtigte Partnerinnen akzeptieren konnte.
     
    Urajup und Elfenbeinchen gefällt das.
  7. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Mögliche Begründung:
    Er war sexbesessen u. offener, als zu seiner Zeit üblich. Und so manche Frau lebte ihre Bedürfnisse nicht so aus, wie es heute möglich ist. Da kam ER daher, und "zummmm"... :stickout2 :clown:
     
  8. lebenserzähler

    lebenserzähler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    24
    casanova hatte eine ausgesprochene fähigkeit zu täuschen

    man kann das auch generell beobachten - die sogenannten frauenhelden sind hervorragende lügner und zeichnen sich durch eine gewisse skrupellosigkeit der einzelnen frau gegenüber aus

    daher leiden frauen auch letztendlich unter frauenhelden, da der frauenheld die frau eigentlich nur belügt und betrügt

    optisch oder von der ansehnlichkeit her hatte casanova garnichts was frauen ansprach - er konnte eben nur gut täuschen

    casanova selber hat auch geschrieben das man frauen gegeneinander auspielen muss, und nicht ehrlich sein darf

    casanova ging nie mit frauen ehrlich um, sondern "trickste sie aus" - z.b. lauerte er katharina der großen in einem park auf, um dann so zu tun als würde er sie zufällig treffen - oder er machte frauen angst, sodaß sie bei ihm schutz suchten

    es gibt eine geschichte aus seinen meomoiren zu einem gewitter, wo er der frau schutz bot für tausend küsse usw.

    also eigentlich nichts anderes als man schon weiss: frauen wollen erobert und reingelegt werden

    casanova war hochintelligent aber nicht fair und ehrlich - er hatte schon mit 16 zuende studiert, war guter mathematiker und hatte viel geld

    er war kein frauentyp - ein frauentyp ist ein mann der allein schon durch seinen anblick bei frauen ankommt, aber auch durch seine art - frauentypen sind jean claude van damme oder george clooney

    solche männer wie casanova sind "scheinbar" erfolgreich bei frauen durch ein trickspiel, ansonsten würde sie frauen garnicht weiter auffallen - sie drängeln sich der frau auf
     
    Elfenbeinchen gefällt das.
  9. lebenserzähler

    lebenserzähler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    24
    frauen waren nicht verrückt nach casanova - würdest du einen mann wie casanova an den strassenrand stellen, würde keine einzige frau ihn beachten

    würdest du george clooney an den strassenrand stellen, würden frauen hinschauen und denken: meine güte was ein toller mann

    würden george clooney und casanova 1000 frauen anbaggern, dann würde george clooney 300 bekommen und einer wie casanova nur 10

    nur casanova hat sich frauen AUFGEDRÄNGELT (frauen mögen das ganz gerne wenn ein mann hinter ihnen her ist auch wenn er lügt-sie will sich begehrt fühlen) - in seinen memoairen zählt casanova 116 frauen auf - bedenkt man das casanova weit reiste, geld hatte und viele, sozusagen internationale beziehungen und ständig am baggern war ist das NICHT VIEL

    angenommen er hat 30 jahre gebaggert, dann hatte er pro jahr 4 frauen

    das schaffe ich auch

    frauen machen nichts sondern lassen sich anbaggern

    und wenn ein jean claude van damme keien frauen anquatscht, belügt und anbaggert bekommt er auch keine egal wie toll er ist

    und wenn ein eigentlich unansehnlicher mann wie casanova 5 frauen die woche anbaggert, und immer wieder mal eine bekommt durch tricksen und geld usw., dann hat er irgendwann 120 zusammen

    von denen die ihn in den arsch getreten haben redet er erst garnicht

    casanova hatte eigentlich GARNICHTS was frauen anzieht:foto:
     
  10. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Casanova war also optisch nicht attraktiv...

    ich könnte es mir so erklären:
    er hatte viele Frauen und keine von denen war "die Eine" für ihn.
    Ich kann mir vorstellen dass es irgendwannmal ein Herausforderung für die Frauen ist, etwas Besonderes für ihn zu sein, die eine Besondere zu sein.

    Optisch nicht so attraktiven Männer schreibt man eventuell auch mehr Tiefsinn zu, was einen Mann auch wieder interessant macht.

    Er hatte dann bestimmt auch etwas Unschuldiges, auf den ersten Blick hat man ihn wohl nicht für einen Frauenheld gehalten.

    War er denn als Casanova bekannt?
    Hat er nicht immer wieder die Stadt gewechselt sodass die Frauen anfangs nicht wußten mit wem sie es zu tun hatten?

    Also ich denke dass ein wenig Belesenheit, Redegewandtheit, Einfühlsamkeit und Geld schon gereicht haben.

    PS: Flavio Briatore's Glück bei Frauen kann ich z.B. auch nicht verstehen. :)

    Athena
     

Diese Seite empfehlen