1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gespräche mit Gott wohl eines der größten Mistbücher die Mann lesen kann

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Buda, 19. Februar 2019.

  1. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    7.015
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Zum Beispiel wenn zwei Pflanzen so stehen, dass die eine der anderen das Licht wegnimmt, selber gross und stark wird und die andere verkümmert.

    Der Schatten ist hier aber mehr als Analogie zu sehen. Licht und Dunkelheit als zwei universelle Pole, wobei die Dunkelheit eigentlich gar nicht existiert, es ist nur Abwesenheit von Licht.

    Das reale Leben ist natürlich noch viel komplexer. Da will man ja auch nicht ständig in der prallen Sonne stehen sondern geht auch gerne mal in den Schatten.
     
  2. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Hannover
    "Gespräche mit Gott"
    Allein dieser Titel verhindert dass ich dieses Buch lese.

    Denn sprechen wir mit Gott, nennt man es Beten.
    Die drei großen Ein-Gott-Religionen propagieren das. Das sollen wir tun, und möglichst häufig und religionskonform. :brav:

    Was ist aber wenn Gott Dir antwortet?:eek:
    Ja dann bist Du reif für die Klapse. Aber immerhin schon ein Fortschritt, vor einigen Jahrhunderten kam man noch auf den Scheiterhaufen.

    Daher kein Buch für mich.(n)
     
    Buda und Oberon LeFae gefällt das.
  3. Nordic Bursche 911 119

    Nordic Bursche 911 119 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    343
    Man darf nicht die Schöpfung und das Gottesbild der großen Religionen in den selben Topf werfen. :rolleyes: :)

    Außerdem wurde damals nicht jeder Magier auf den Scheiterhaufen verbrannt, nur diejenigen die nichts drauf hatten, die also die spirituellen und magischen Praktiken und Lehren nicht richtig verinnerlicht hatten. Die haben sich dann auch immer in dieser Gefahrenzone aufgehalten und die Gegenseite provoziert, ein echter Magier bleibt dahingehend nämlich bescheiden, er kennt das große Ganze, er kennt die Schöpfung und ist sich seiner Rolle vollkommen bewusst. ;)
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    15.955
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Den Schatten kann man mit unbewusst gleich setzen, dass ist alles.
     
  5. Talen

    Talen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    975
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Also für mich persönlich sind Gespräche mit Gott, wie auch andere Bücher vom N.D. Walsch, eines der größten Bücher unser Zeit. Aber wie erwähnt, für mich persönlich.

    Und ich muss mit keinem anderen diese Meinung teilen.

    Die Inhalte sind gewaltig und sie beinhalten die Vergangenheit, Gegenwart wie auch die Zukunft. Sie klären auf, bringen Antworten, die ich mir schon seit vielen Jahren gestellt aber auch selber beantwortet habe, teils. Sie sind ein Geschenk für jeden, der in der Lage ist, sein eigenes Weltbild zu hinterfragen.
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.028
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Weißt du was ich interessant finde? Du hast „einige Bücher“ von N. D. W. „vor Jahren“ gelesen, bist auch schon seit fast 9 Jahren hier im Forum aktiv, und jetzt auf einmal fällt dir ein, was das damals für ein „Dreck“ war ....
    Schräg!!

    R.
     
    Talen gefällt das.
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.794

    Die Bibel ist die selbte Zeitverschwendung. (ausser du bist historisch, linguistisch, religionsgeschichtlich oder ethnologisch interessiert)
     
  8. ChineseGong

    ChineseGong Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2018
    Beiträge:
    42
    Jede erdenkliche Erfahrung? Gab es bisher nicht ansatzweise... Allein ich könnte jetzt eine lange Liste von theoretisch möglichen Erfahrungen machen, von dem ich recht sicher bin, dass sie nur hochgradig selten vorkommen oder auch einfach noch nie seit Menschengedenken in dieser exakten Form vorgekommen sind...

    Viel problematischer finde ich, die ErfahrungsBESCHRÄNKUNGEN & dass fast jedes inkarnierte Wesen bestimmte Erfahrungen ZWANGSLÄUFIG immer wieder machen muss und das wo die Welt seit ein paar Jahren hindriftet, das Problem in diesem Bezug in naher Zukunft auch nicht unbedingt besser werden wird. Das hat schon soeinen Touch von ewiger Verdammnis..... Nicht irgendein Fegefeuer was die Katholiken sehen ist zu 99,999% das Problem, sondern die theoretische Perspektive zukünftiger Generationen / Inkarnationen! Und das gilt selbstverständlich auch für alle existierenden anderen Planeten mit Leben in diesem Universum-Game.....

    Was "Gott" angeht, so bin ich mittlerweile recht sicher, dass nicht er diesen Kosmos erschaffen hat, denn dieser Kosmos, samt seinen "Naturgesetzen" , der begrenzten Rechenkapazität (Lichtgeschwindigkeit gell?) und 128 digitalen Elementen ist künstlich kreiert worden. In Wahrheit gibt es eine ganze Reihe von weiteren existierenden Welten, welche diesem Universum übergeordnet sind und lange vorher existiert haben. Und das "Universum" ist nur eine einzige davon! Es ist ähnlich wie eine Pyramidenstruktur aufgebaut: Eine Welt in einer Welt in einer Welt in einer Welt in einer Welt in einer Welt und wer weiß möglicherweise vl. sogar irgendwas Rekursives? Warum ich das glaube? Weil es aller Wahrscheinlichkeit in einigen wenigen Jahren / Jahrzehnten schon die Möglichkeit geben wird in dieser Existenz mit dem eigenen Geist in eine neu erschaffene Kunst-Welt mit eigenen Naturgesetzen einzutauchen und sich nicht mehr an das Vorher erinnern zu können.... Das Problem: WENN diese Möglichkeit nicht zu 100%, absolut für alle Zeiten T = unendlich! ausgeschlossen werden kann, dann liegt die theoretische Wahrscheinlichkeit bei 100%, dass wir uns bereits in solch einer Kunst-Welt befinden, und, die nächste übergeordnete Welt aller Wahrscheinlichkeit ebenfalls eine Welt ist, die ebenfalls wieder zu irgendeinem "Zeitpunkt" (wenn es dort eine Zeit wie hier gibt) von einer weiteren Welt künstlich erschaffen wurde etc. etc. etc. Und in jeder gelten etwas andere, vl. sogar völlig andere Naturgesetze. Und noch schlimmer: Die Wahrscheinlichkeit ist nicht klein dass die Welt, also dieses "Universum" irgendwann, vl. sogar schon zeitnah??? -von irgendeiner Ebene drüber- verändert, überarbeitet, gefressen, abgeschaltet wird, kaputt geht oder Fehlfunktionen auftreten, die sich in Nichts und allem Möglichen zeigen könnten... Mir würde da gleich eine ganze Menge einfallen.... Keineswegs muss das dabei sofort (im sichtbaren Spektrum der Welt) sichtbar sein! Man weiß auch nicht wie und mit welcher Geschwindigkeit die "Zeit" außerhalb tickt, wenn es dort etwas Ähnliches gibt. Das Einzige was immer absolut in jeder Existenz -auch im ewigen Fegefeuer- gleich bleibt sind die Gesetze der Mathematik, Statistik, Geometrie und vl. auch die Gesetze der Harmonie, jedoch schon der Zeit und dem Ursache - Wirkungsquantum würde ich keineswegs mehr blind vertrauen.....! Nur so ein kleiner Ratschlag...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2019
  9. Buda

    Buda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    730
    Ich glaube ich weis was du meinst mit künstliche Welt. Die Matrix Theorie . In der Physik gibt es das Photonen Problem. Das sich ein Photom je nachdem ob es beobachtet wird oder nicht sich entweder wie ein Photom oder eine Welle verhält. Oder das wen Licht auf unser Auge trifft ein Strominpuls durch die Nervenbahn in unser Gehirn kommt und dadurch unsere schöne Welt BERECHNET wird. Die Frage wen wir in eine Matrix eine Art WOW für arme gesteckt wurden ist. Wozu ? Gefängnis ? Ein Knast für unseren Geist ? Ich glaube eine Matrix zu kreieren ist Kosten und Zeitaufwändig es gäb günstigere Gefängnisse für Arnachische Aliens. Selbstverwirklichung ? Möglich. Wen du nicht weist das du in einem Spiel bist ist die Spielerfahrung viel intensiver realistischer. Nur wen´s um Selbstverwirklichung geht ist die Matrix nicht sehr Evizient gebaut. Mir kommt es vor das sich viele mit ihrem Leben eher abgefunden haben. Einen Menschen Querschnitsgelähmt auf die Welt kommen zu lassen und im zu zeigen wie toll Gehen und laufen ist (nur ein Beischpiel) lässt mich manchmal darüber nachdenken ob die Matrix Konstruierer Sadisten sind. Oder läuft es nach dem Motto: Es gab mal eine Perfekte Matrix ihr habt sie abgelehnt !
     
  10. Chuchu

    Chuchu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Dienstag
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Im Norden
    Werbung:
    Zum einen heißt es in der Überschrift eigentlich "man". Aber das nur am Rande. Doch jeder, der diese Gespräche mit Gott verpasst, tut mir von Herzen Leid....
    Warum wehrt ihr euch dagegen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden