1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gefahren?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Brutha, 18. Juli 2004.

  1. Brutha

    Brutha Guest

    Werbung:
    Wenn ich als Anfänger mich ohne Begleitung eines anderen auf eine Schamanenreise bege, kann dies dann gefährlich sein, was kann schlimmsten falls geschehen?
    Oder ist besteht nur die Gefahr das das ganze keinen Effekt hat.
     
  2. Farina

    Farina Guest

    Hi
    Ich habe gehört, dass man beim Reisen allein oft guten Erfolg hat, weil dir keiner reinredet, was du zu tun hast. Andererseits kann ein Lehrer auch eine große Hilfe sein. Bei einer einfachen Reise ist mir über Gefahren nichts bekannt. Viel Glück :) Farina
     
  3. Asathiel

    Asathiel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Nähe Hamburg / Germanien
    das, wa spassieren kann, ist daß sich einem die eigenen schatten-anteile zeigen. verdrängtes kommt hoch. man schaut sich selbst ungefiltert ins gesicht. das ist hart. aber klärend. einfach schauen, ob es eigenen anteile sind oder fremde. diese teile fragen, was das soll und was man draus lernen soll.
    und lockerbleiben. niemand hat das recht, jemanden den freien willen einzuschränken
     
  4. pagus

    pagus Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Moers/Niederrhein
    Hallöchen!
    Ich weiss aus meiner Erfahrung, dass es bei den Reisen, die ins "eigene" Energiefeld gehen, sprich für mich allein sind, besteht null Gefahr. In der ersten Reise ist es ja eigentlich so, dass man sich nach seinem Krafttier umschaut. Vorher aber trotzdem einen geschüzten Raum schaffen (durch Schutzkreis, Elementanrufung o.ä.), allein schon um auch energetisch die Kraft zu bündeln und ungestört arbeiten zu können. Dann dürfte nichts passieren können. Das gilt auch für anschließende Reisen, wo du "für dich" um Rat bittest oder so. Sobald du aber für andere reist (Krafttiersuche, Behandlung,Rat einholen usw.) , ist erstens Erfahrung zu empfehlen, und zweitens solltest du schon mal wissen, wie man sich auch aktiv wärende der Reise schützt. Ganz wichtig ist noch bei Reisen für andere, dass sie vorher ausdrücklich gefragt werden, ob sie es denn auch wollen. Falls dies nicht möglich ist (Fieber, Koma usw.) einfach eine Reise zur Seele der Person machen und dort fragen, oder deinen "spirit. Führer" fragen.
    Gegen Anwesende ist nichts ein zu wenden solange es dich nicht stört und du dabei abschalten kannst. Im idealfall hast du jemanden dabei, der "live" trommelt (ist immer besser als CD oder Kasette, gesetz dem Fall, dass der Takt stimmt) und der auch Erfahrung hat und dich evtl. auch ein wenig "passiv" trägt.
    Hoffe ich konnte dir helfen! Viel Erfolg!!!

    *pagus*
     
  5. Vovin

    Vovin Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hey Brutha,

    Ich habe jetzt nicht so die Masse an erfahrungen, aber ich kann sagen, das es eigentlich nicht sonderlich gefährlich ist.
    Ich kann meinen Vorrednern nur recht geben.

    bei meiner ersten Reise ist nichts schlimmes passiert und bei den weiteren auch nie, naja, bis auf die negativen eigenen Schattenseiten, aber wenn die einmal in sich aufgenommen sind ist auch alles Ok.
    Ich hatte so das erste Jahr keine Ahnung von Krafttieren und bin somit auch ohne drüben gewesen.


    Panum
     
  6. Tamilo

    Tamilo Guest

    Werbung:
    Hi
    Also ich hab mehrfach gelesen, daß man vorzugsweise jemanden haben sollte der einen für den Fall der Fälle wieder zurückholt. Man kann sich angeblich auch einen Wecker stellen. Wobei ich dieses "herausreißen" eher für bedenklich halten würde. Nur auf die leichte Schulter nehmen würd ich das Thema nicht. Ein guter Tipp ist wie üblich sich auf die eigene Intuition zu verlassen. Ich persönlich hab vor längerer Zeit ein paar Reisen unternommen. Sicherheitshalber hab ich mir bei den ersten beiden meinen Kraftplatz und dann mein Krafttier gesucht. Wichtig ist meines Wissens nach, daß man ratschläge seines Krafttieres oder seines Reisebegleiters auch beherzigen sollte. Sprich: Wen er/es sagt du sollst jetzt gehen, dann geh auch.
    Ein sanfter einstieg ist auch die CD von Eva Ullmer-Janes. Da sind einige geführte Reisen in der Tradition des Huna drauf. Wenngleich diese auch eher an Medidationen erinnern. Wie gesagt, ein sanfter Einstig in die Materie. Jedenfalls hab ich beiden Methoden schöne und interessante Erlebnisse zu verdanken. Man kann allerdings bei der traditionellen schamanischen Reise durchaus mal ins Schwitzen kommen;)

    Viel Glück
    Tamilo

    PS: ist natürlich nur meine Persönliche Meinung und meine Erfahrungen ohne jeden Anspuch auf Allgemeingültigkeit!
     
  7. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Hallo Brutha

    Es gibt kaum noch was dem oben aufgeführten zuzufügen. Alles was in den schamanischen Reisen geschieht, kannst Du lösen. Du bekommst keine Situation vorgesetzt, die Du nicht lösen und handhaben kannst. Solltest allerdings auf deine Krafttiere dabei hören.

    Hast Du Zweifel, dann frag Deine Krafttiere und Führer. Sie wissen schon Rat. Wenn sie allerdings nichts sgen, heißt es sich auf Deine Intuition verlassen. Dann ist es meist eine Lehre, die Du ergründen sollst.

    Alles Liebe
    Romy
     

Diese Seite empfehlen