1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Freundschaft

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Eritrea, 10. März 2012.

  1. Eritrea

    Eritrea Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    152
    Werbung:
    Hallo zusammen,


    ich bin 29 Jahre alt, neu hier und das erste mal einem Forum beigetreten. Schon im Kindergarten tat ich mich schwer mit anderen Kindern. Auch in meiner Familie fühlte ich mich als Außenseiter. Bis zu meinem 19 Lebensjahr tat ich mich relativ schwer mit meinem Leben zurechtzukommen, weil ich auf andere Leute eigenartig und anders wirke.

    Dann habe ich meinen Mann kennengelernt, ich bin inzwischen 10 Jahre mit ihm zusammen und vor 2 Jahren haben wir geheiratet. Er ist mir sehr ähnlich, für einen Mann äußerst sensibel.

    Ich habe nichts für materielle Dinge übrig, das hatte ich noch nie. Meine Familie verstand meine Träumereien nie und auch nicht meine Traurigkeit. Ich fühlte mich immer einsam, verlassen und fühlte auch Heimweh, obwohl wir nie umgezogen sind. Am meisten zu Hause fühlte ich mich immer in der Natur, im Wald, auf den Bergen oder an einem schönen Strand oder Park, Garten, wie auch immer, auch heute noch.

    Meine Mutter sagte immer zu mir, ich solle nicht so sensibel sein und mir nicht alles so zu Herzen nehmen. Aber sowas kann man eben nicht abstellen. Ich fühle eben viel mehr als andere Menschen. Ich stehe jemanden gegenüber und weiß genau, wie es dem anderen geht, auch wenn er es vielleicht versucht zu verstecken. Ich muss nicht viele Worte verwenden um mich jemanden verbunden zu fühlen.

    Das macht einigen Menschen Angst, dass ich sie so durchschaue, andere finden es nur eiganartig, dass ich so wenig rede. Ich öffne mich zu wenig heißt es dann. Aber ich habe erst vor ein paar Jahren herausgefunden, dass nicht jeder so viel fühlt wie ich, dass nicht jeder so sensibel ist und dass die Menschen eben erwarten dass man mit ihnen spricht um sich ihnen mitzuteilen. Seitdem versuche ich etwas mehr zu reden und habe auch einige neue Freundinnen gefunden, aber eben keine mit der ich richtig über alles reden kann, weil ich niemanden kenne, der sich mit spirituellen Dingen beschäftigt, den ich kenne. Deshalb habe ich außer meinem Mann niemanden mit dem ich reden kann und ich hätte so gerne einige Menschen mit denen ich auch über spirituelle Dinge reden könnte vielleicht auch einige andere Frauen. ;)

    Nun genug von mir! Wie kommt ihr mit eurem Leben zurecht?

    lg Eritrea
     
  2. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Herzlich Willkommen hier im Forum, Eritrea

    Ich komme immer besser mit meinem Leben zurecht, weil ich immer mehr die Menschen anziehe, mit denen ich gut zurechtkomme, so dass es mir immer weniger ausmacht, wenn die anderen mich nicht verstehen.
    Über spirituelle Dinge kann man hier im Forum gut kommunizieren, allerdings gibt es hier auch Menschen, die die Dinge anders sehen und deswegen entstehen manchmal hitzige Diskussionen, aber ich denke, Du wirst schnell merken, wer auf Deiner Wellenlänge liegt.

    Je nachdem, welches spirituelle Thema Dich besonders interessiert, kannst Du auch in Deiner geographischen Nähe nach einer passenden Gruppe suchen, dann hättest Du auch direkte Gespräche über das, was Dich bewegt.
     
  3. Eritrea

    Eritrea Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    152
    Hallo,

    ja auch wenn man nach Büchern sucht, der Esoterik Bereich ist wirklich sehr groß, es gibt alles möglich, von Karten lesen, bis Meditation, Bücher über Verschwörungstheorien, UFO-Sichtungen uws. Eigentlich wird da alles mit rein gepackt. Ich finde es sehr schwer irgendwas zu behaupten oder als Schwachsinn abzustempeln. Meistens stempelt man das als Schwachsinn ab wovon man nichts versteht, bzw. zu welchen Sachen man keinen Bezug herstellen kann. So geht es mir meist bei Karten lesen oder Kontakt aufnehmen mit Personen aus dem Jenseits. Ich habe großen Respekt vor solchen Sachen und möchte eigentlich daher mit diesen Sachen nichts zu tun haben, weil ich glaube dass das in die Hose gehen kann, wenn man nichts davon versteht.

    Ich bin ja eher der suchende Typ, der nach dem Sinn des Lebens sucht und der versucht das Leben zu genießen und immer wieder wie du auch schon sagst Menschen ins Leben zu ziehen, die einem positive Energien geben, statt einem die Energie zu rauben.

    Da ich aber nicht direkt aus Österreich komme (ich komme aus Südtirol), ist das nicht einfach. Hier leben die meisten Menschen nach sehr alten Werten und sind nicht unbedingt offen für neues im spirituellen Bereich. Jedenfalls rennen hier die Leute nicht öffentlich auf der Straße rum und stellen die katholische Kirche in Frage, oder posaunen einfach so neue religiöse Ideen frei heraus. Deshalb ist es sehr schwer Menschen zu finden mit denen man offen über solche Sachen reden kann.

    lg Eritrea
     
  4. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.598
    Ort:
    Hessen
    hallo Eritrea
    das gefühl des suchens hatte ich früher auch. ich kann dir dazu nur sagen, du wirst im außen nur schwer das finden was du selbst nicht bist.

    nur wenn in dir die positiven energien sind, dann kannst du sie auch im außen wahrnehmen. so erging es mir zu mindest. bist du selbst ein sonnenschein voller lebensenergien, dann triffst du auch die menschen dazu. mein ganzen umfeld gestaltete sich neu....und zu energieräubern komme ich im prinzip nur selten in kontakt, wenn dann beruflich bedingt.

    denn da wo ich mich persönlich nicht wohlfühle, da zieht es mich nicht hin. nur in einer art höflichen distanz halt.

    es ist schwer zu beschreiben und ich mache das jetzt auch weniger am spirituellen oder esoterischen fest....bei mir ging es z.b. einfach um die einstellung zum leben. da befand sich meine leere die ich ausfüllte.

    mein sinn des lebens den ich für mich erkannte...das bestmögliche aus meinem leben zu machen, trotz höhen und tiefen es so zu gestalten das ich mich in diesem leben wohl fühle und mich auch zufrieden und glücklich fühle mit dem was ich tue (ob nun für mich selbst oder auch für andere)und erlebe. ja, ein erfülltes leben trotz achterbahnen die dazu gehören.

    dazu kommt, es muß dich nicht jeder verstehen. wichtig ist das du dort bist wo du dich angenommen fühlst. das eine schließt das andere nicht unbedingt aus.
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ja, sehe ich auch so - und ich denke auch, dass man sich seinen eigenen Weg gezielt suchen muss, da manche Sachen passen und anderes passt gar nicht zu einem.
    Wenn Du keine Karten lesen möchtest und keinen Kontakt mit verstorbenen Menschen aufnehmen möchtest, dann gibt es noch genügend andere Wege, mit denen Du glücklich werden könntest.

    Das klingt schon mal gut. Wobei ich davon ausgehe, dass die meisten Menschen, die sich mit Spiritualität beschäftigen, Suchende sind.
    Doch "das Leben geniessen" ist auf jeden Fall ein gutes Ziel, das behalte mal im Auge.

    Das ist verständlich und funktioniert am besten mit Menschen, die ähnliche Interessen und Empfindungen haben.

    Ich weiss ja nicht, ob das nun unbedingt an Österreich liegt.
    Ich lebe in Deutschland in einer sehr katholischen Gegend, da ist das auch nicht unbedingt besser - und diejenigen, die die Esoterik nach aussen hin voll erkennbar leben, sind nicht unbedingt die, mit denen ich zu tun haben möchte. Ich bevorzuge da eher die ruhigere Variante.
    Und dennoch bin ich fündig geworden. Zum Einen hat mir das Internet dabei sehr geholfen und zum Anderen bin ich auch hin und wieder auf spirituelle Seminare gegangen, zu denen natürlich auch hauptsächlich spirituelle Menschen gehen.
    Ja - und eine Freundin, mit der ich mich darüber austauschen kann, habe ich in der feministischen Selbstverteidigung kennengelernt und sie ist diejenige, die mir mit am geerdetsten erscheint, was mir persönlich nämlich auch noch wichtig ist, denn zu abgehobene Menschen sind mir persönlich zu abgehoben.
     
  6. Eritrea

    Eritrea Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2012
    Beiträge:
    152
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    da stimme ich euch zu mit allem was ihr sagt. Aber Glücklich und zufrieden zu sein ist nicht immer leicht. Ich gabe manchmal das Gefühl, ich wollte auf die Erde um Erfahrungen zu machen, um mich auszutauschen und ich vergeude es weil ich nicht mutig genug bin eigentlich das zu tun was ich tun möchte. Und das ist anderen Menschen zu helfen. Das frustriert einen manchmal und es ist nicht immer leicht mit dem Alltagstrott in dem man gezwungener Weise lebt (Arbeit-Essen-Schlafen-Wochenende), fertig zu werden. Aber ohne Geld ist auch schwierig auszukommen, zumal die Wohnungspreise bei uns enorm hoch sind. Aber ich verstehe was ihr mir sagen wollt und ich werde mich bemühen mein Leben intensiver zu leben.

    Danke

    lg Eritrea
     
  7. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.598
    Ort:
    Hessen
    man kann so vielfältig helfen ;) und dieses helfen lebe ich z.b. über mein beruf aus.

    andere bekannte helfen 14 tägig bei den tafeln. man kann für jemanden einfach nur da sein. meine oma z.b. gehört zu diesen sogenannten grünen frauen...sie besucht patienten auf station oder in heimen die keine angehörige mehr haben.

    und manchmal ist es die aufgabe sich zu überwinden....einfach mal ins kalte wasser springen und mut zu haben. sonst kann es nämlich sein das es dich sowieso ewig verfolgt bis du dieses verlangen stillst. und oft ist es so das man danach weiß...ja, es ist das richtige oder man weiß, es war es wohl doch nicht und meine angst rührte eher daher weil man es ahnte aber nicht einordnen konnte.

    egal wie du persönlich helfen möchtest....trau dich. es kann doch nix wirklich schlimmes passieren außer einer erfahrung oder? ;)
     
  8. Bescheiden

    Bescheiden Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    76
    Hallo Eritrea..

    ich fühle mit dir und weiß ganz genau, wie du dich fühlst.
    Auch ich bin genauso wie du. :trost:
     
  9. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Vielleicht ist das ...

    mitunter auch ein Grund dafür, warum du dich so ...

    und so ...

    fühlst/gefühlt hast.

    Weshalb es so ist, wie es ist. Auch und vor allem was deine "Sensibilität" angeht.

    Evtl. kannst du verstehen, was ich meine.
     
  10. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Werbung:
    Inwiefern raubt oder entzieht dir denn ein anderer Mensch Energie?

    Meinst du nicht, dass das an dir selbst liegt, mit dir selbst zu tun hat, was deine Energien angeht?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen