1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erschreckend...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Lobkowitz, 17. Januar 2006.

  1. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Nach Verzögerung im November nun doch die Zulassung des gesund*heits*schäd*lichen Gen-Mais








    Die Europäische Kommission in Brüssel hat am Freitag den europäischen Markt für drei weitere Gen-Maislinien des US-Gentechnikgiganten Monsanto geöffnet. Als Lebensmittel oder als Zutat in Lebensmitteln wurden der umstrittene Gen-Mais MON863 sowie der Gen-Mais GA21 zugelassen. Als Tierfutter darf der Gen-Mais MON863x810 eingesetzt werden. Alle drei Gen-Maispflanzen dürfen jedoch nicht in der EU angebaut, sondern nur importiert und verarbeitet werden.


    "Greenpeace hat besonders schwere Bedenken gegen die Zulassung von MON863", sagt Henning Strodthoff, Gentechnikexperte bei Greenpeace. "Es ist bekannt, dass dieser Gen-Mais bei Ratten Gesundheitsschäden verursacht hat. Der Prozess der Zulassung von MON863 zeigt außerdem exemplarisch die Unzulänglichkeiten dieses Verfahrens in der EU. Die Europäische Kommission ignorierte eigene Richtlinien und gesetzliche Grundlagen und offenbarte ein inakzeptables Verständnis für den demokratischen Prozess. Es mangelte an Transparenz. Und bei der Risikobewertung wurde das Vorsorgeprinzip völlig außer Acht gelassen"


    Hintergrund: Es hat mehr als ein Jahr gedauert, bis Greenpeace die Studie zu den Ratten-Fütterungsversuchen in die Hand bekam. Sie war von Monsanto als "vertrauliche Betriebsinformation" qualifiziert worden und wurde erst im Juni 2005 nach einem Gerichtsurteil herausgerückt. Die Studie zeigte alles andere als die Unbedenklichkeit des Gen-Maises MON863. Unabhängige Wissenschaftler warnten, doch die EU-Kommission und die zuständige EU-Nahrungsmittelbehörde gingen darauf nicht ein. Wenigstens bei den Gesundheitsschäden der Ratten hätte man sich durch weitere Untersuchungen Klarheit verschaffen müssen.



    Trotz dieser kurzfristigen Niederlage wird Greenpeace weiterhin alle Entwicklungen kritisch verfolgen und gegen Gentechnik in Lebensmittel kämpfen.







    Quelle: Greenpeace
     
  2. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hi,
    Das sagt eh schon alles.
    Money, money, money
    lg
     
  3. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Must be funny
     
  4. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Ich finds eher zum heulen :(
     
  5. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Die Angst, der Gedanke, das morphogentische Feld "zu kurz" zu kommen, im Mangel zu sein, scheint mir nach wie vor stark präsent, und die, die ihm folgen, zu finden und anzuklagen wird diesen Gedanken der Menschheit nicht auflösen, im Gegenteil. Die Folge? Angst und Gier.
     
  6. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hier wird nicht die Angst bekämoft, nich der mangel hier befreideigen hybride menschen ihre gier sonst nichts..
     
  7. soul to soul

    soul to soul Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    1.350
    Ort:
    dort, wo der Wind weht
    wie a(u)ch immer -
    ich find es traurig...
    menschen abfüllen mit dingen, die sie kontrollierbarer und lenkbarer, gefügiger und beschränkter machen...

    ich sag nur: es lebe bio...und demeter und wie sie alles heißen.
    wenn dann auch noch ein atomkraftwerk in die luft gehen sollte, dann werd ich umsteigen auf lichtnahrung...
     
  8. Déguórén

    Déguórén Guest

    Hallo,

    sollte sich die angebliche Gesundheitsgefährdung von MON863 bewahrheiten, so muss man natürlich von seinem Gebrauch absehen. Allerdings frage ich mich, wie ehrlich diese Argumentation seitens der Gen-Gegner ist: würde man einem Einsatz genetisch veränderter Pflanzen denn zustimmen, wenn KEIN Gesundheitsrisiko bestünde?

    ...inwiefern macht Monsanto-Mais Dich gefügiger oder lenkbarer als welcher von Bonduelle?

    ...Monsanto-Mais bringt AKW zur Explosion? Erstaunlich!

    LG
     
  9. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Was Monsanto unter anderem anrichtet, hatten wir schon in diversen Gen-Diskussionen.
     
  10. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Werbung:
    Hi,

    Ich hatte Berichte gelesen, in denen es um die Aufnahme Genmanipulierter Produkte ging.
    Gesundheitsrisiko ist gelich Null.

    Was diese Bioprodukte betrifft: sämtliche Getreide, Obst u. Gemüsesorten sind ebenfalls manipuliert/gezüchtet.

    Wenn Gefahr, dann eher im Missbrauch der Technik, Gesellschaftliche Auswirkungen (Wirtschaft/Handel/Macht).

    Das ist aber dann eine Frage der Ethik, meiner Meinung.

    lg
     

Diese Seite empfehlen