1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrung mit Familienaufstellung

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von samtseidenweich, 16. März 2011.

  1. samtseidenweich

    samtseidenweich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo liebe Forumsmitglieder! Bin heute per Zufall auf dieses Forum gestoßen und möchte mal meine Erfahrung mit einer Familienaufstellung loswerden.

    Ich habe im Juni letzten Jahres das erste (und bislang einzige) Mal eine Familienaufstellung gemacht. Das Problem, das ich aufstellen wollte, war, warum es mir so schwer fällt, Nähe zuzulassen, egal ob es in einer Beziehung ist, im Freundeskreis oder in der Familie. Die Aufstellung verlief sehr emotional und hat mir sehr viele neue Denkansätze gegeben (alleine deshalb hat sie sich für mich gelohnt, auch wenn es mir die ersten Woche nach der Aufstellung wirklich nicht gut ging). Tja, ein gutes halbes Jahr später habe ich einen Menschen kennengelernt, der mir von Anfang an, von unserem ersten Treffen an, so vertraut und so "nah" war, wie noch nie ein anderer Mensch zuvor. Erst vor kurzem ist mir der Zusammenhang zwischen der Aufstellung und meinem Erlebnis mit diesem Menschen aufgefallen. Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll, aber auffällig ist es, wie gesagt, auf jeden Fall.

    Das für mich Traurige an der ganzen Geschichte ist nur, dass dieser Mensch zwar dieselbe Vertrautheit, dasselbe Verständnis und dieselbe Nähe für mich empfindet und sich auch in mich verliebt hat, sich zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens aber in einer Beziehung befand. Gerade als er sich von seiner Freundin trennen wollte, hat sich herausgestellt, dass sie schwanger ist. Sodass wir nun lernen müssen, doch wieder ohne einander zu leben, was im Moment ziemlich schwer fällt.

    Aber ich will gar nicht jammern, ich wollte nur mal meine Erfahrung mit einer Familienaufstellung mit anderen Interessierten teilen, vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht...

    Liebe Grüße
    samtseidenweich
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen