1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eisenresorptionsstörung

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von fühlchen, 24. Februar 2007.

  1. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    Werbung:
    ihr lieben weisen frauen und männer !

    hat jemand eine idee zu eisenresorptionsstörung? zölliakie, innere blutungen (die sich internistisch abklären lassen können) und gyn. alles durch. auch ferrum phosphoricum hat keinen erfolg gezeigt ebenso eisentabletten (klar, wenn die aufnahme gestört ist)....tja, ich bin mit meinem latein im moment mal am ende :dontknow:

    lieben dank, falls ich eine anregung für mich habt
    LICHT- und LIEBEvolle grüße
    euer fühlchen
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Liebe Fühlchen,

    kennst du einen guten Kinesiologen in deiner Nähe? Laß dich mal austesten - Ferndiagnosen sind extrem schwierig!
    Außer, es findet sich ein/e HellseherIn hier! Liegt im Bereich des Möglichen im Esoterikforum!

    Wünsche dir Gesundheit!
     
  3. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Hallöchen fühlchen

    schreib mich mal per pn an, hab ne Ausbildung im Ernährungs-und Gesundheitswesen und bin auf Zöliakie u.a. spezialisiert.



    Zum Thema Eisentabletten
    hast du es mal mit flüssigem Eisenzusatz probiert? Das nennt sich Kräuterblut von der Firma Floradix.

    Resobiert sich erstmals sehr gut wegen 2 fachem Eisen und schmeckt et....


    LG Arielle37:liebe1:
     
  4. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Fühlchen :)

    Bernhard Aschner empfiehlt Rotwein - ein Glas täglich:

    Schönen Gruß
    Otto
    :clown:
     
  5. Delfine

    Delfine Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2005
    Beiträge:
    517
    Ort:
    OÖ Linz
    Hallo Fühlchen,

    hätt gerade einen Beitrag da geschrieben - war dann aus unverfindlichlichen Gründen während des schreibens vom Computer einfach auf einmal weg.
    Ich seh das jetzt mal als Zeichen, dass es nicht sein soll und schreib dann nicht noch mal. Aber kannst mir gern eine Nachricht schicken dann können wir uns darüber unterhalten.
    lb Grüße Delfine
     
  6. Delfine

    Delfine Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2005
    Beiträge:
    517
    Ort:
    OÖ Linz
    Werbung:
    Wie äußert sich bei dir dieser Eisenmangel? Ist mit Müdigkeit und Energielosigkeit Blässe im Gesicht meist in Verbindung.
    Symbolisch gesehen, hat Eisen jedenfalls etwas mit dem Widderprinzip zu tun. Sich oder etwas durchsetzen, kämpfen, einsetzen, mit (lebensnotwendiger) aggression..
    wenn das Eisen nicht auf- oder angenommen wird..könnt man sich das auf der symbolischen Ebene mal ansehen mit Hilfe des Horoskops, was das zu sagen hat und in welchem Bereich man etwas durchsetzen müsste... und zum Beispiel kinesiologisch bearbeiten oder mit Unterstützung von Bachblüten auf seelischer Ebene
    zu Anderen gibt es untersch. Eisenpräparate; u a auch eines das aus der Pflanze Eisenfumerat gewonnen wird und nicht chemisch.. das dürfte /sollte auch leichter verträglich sein.... Meld dich mal bei mir. Ich bin jetzt eh in Linz. lb Grüße Delfine
     
  7. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Zöliakie ist die Bezeichnung für eine chronische Erkrankung des Dünndarms.
    Hierbei wird das Gluten( Klebereiweiß im Getreide) nicht vertragen.
    Glutenhaltiges Getreide ist Weizen, Roggen, Hafer und Gerste.
    Durch das Gluten verschiedener obengenannter Getreidearten werden die Darmzotten angegriffen und letztlich zerstört. Der Mediziner spricht von Zottenatropie.

    Tritt die Erkrankung im Kindesalter auf, nennt man sie Zöliakie,beim Erwachsenen dagegen wird sie als Sprue bezeichnet.
    Anfang des letzten Jahrhundert ist die Zöliakie erstmals als Erkrankung des Dünndarms beschrieben worden.
    Es gab jedoch zu dieser Zeit noch keine wirksame Behandlung.
    Nur notdürftig ließen sich die Auswirkungen der Erkrankung bei Säuglingen und Jugendlichen mildern, wenn sie als Nahrung vorwiegend Äpfel und Bananen bekamen.
    Häufig nahmen diese Erkrankungen zu dieser Zeir einen schweren Lauf.
    Erst in den 50er Jahren fand man die Ursache der Zöliakie: Bestandteile des Klebereiweißes bzw. des Glutens in Weizen, Roggen, Hafer und Gerste. Daraufhin wurde die Therapie mit glutenfreier Ernährung entwickelt, bei deren Einhaltung alle Symptome der Erkrankung verschwinden.
    Die Kleberweiße, welche die Schädigung des Dünndarm auslösen, sind im einzelnen Gliadin aus Weizen und Roggen, Hordein aus Avenin aus Hafer.
    Sehr wahrscheinlich liegt der Erkrankung ein immunologischer Prozeß zugrunde und es besteht eine verebte Eigenschaft zu einer übermässigen Entzündungsreaktion.
    An der Dünndarmschleimhaut entwickelt sich bei der Zöliakie eine chronische Entzündung. Sie geht mit einem fortschreitenden Schwund der Schleimhaut-Zotten des Dünndarms einher.
    Diese Zotten haben die Aufgabe, die Oberfläches des Dünndarms zu vergrößern um die Aufnahme von Nährstoffen in das Blut zu ermöglichen. Ist die Schleimhaut durch Zottenschwund geschädigt, führt dies zwangsläufig zu einer mangelhaften Nährstoffversorgung.
    Spezielle beinträchtigt sind bei Zöliakie und Sprue die Aufnahme von Fett, Eiweiß, Folsäure, Vitamin C, Vitamin K, Vitamin D, Eisen, Calcium, Kupfer und anderen Mineralstoffen.
    Die Mediziner sprechen dann von einem Malabsorptionssyndrom.
    Wenn die Krankheit unbehandelt fortschreitet, kann es zu Blutarmut( Mangel an Eisen und Folsäure) an Störungen des Kalkstoffwechsels mit Neigung zu Knochbrüchigkeit( Mangel an Vitamin D), Rachitits (Mangel an Calcium und Vitamin D) zu Wasseransammlungen in den Geweben Mangel an Eiweiß) schwerster Auszehrung und Wachstumsstillstand kommen.
    Krankheitszeichen können sein, Blähbauch, Durchfall, Blässe und Müdigkeit, Gewichtsabnahme, voluminös,breiige an der Oberfläche mit Fett bedeckte Stühle.
    In der Regel sprechen Zöliakie -und Spruekranke gut auf glutenfreie Nahrung an.
    Unter dem Einfluß glutenfreier Ernährung baut sich der Zottenrasen der Dünndarmschelinhaut wieder auf. In der regel müssen Zöliakiekranke ein Leben lang glutenfreie Nahrung zu sich nehmen.
    Glutenfreie Nahrung ist: Reis, Mais, Hirse, Buchweize, Quinoa und Amaranth.
    Außerdem muss in besonderer Weise auf den Fettverzehr geachtet werden.
    Vielfach ist die Fettresorption in der Krankheitsphase so stark beeinträchtigt, daß zeitweilig ein Ersatz normaler Fette durch Spezialfette, sog. MCT-Fette ( middel-chain-triglycerides/Mittelkettige Fettsäuren) notwenig sind, um die Fettausscheidung zu verringern und die Energiebilanz auszugleichen. MCT-Fette können ohne fettverdauende Gallensäuren und Enzyme( Bio-Katalysatoren des Stoffwechsel beschleunigen bestimmte Stoffwechselvorgänge)) direkt in die Blutbahn aufgenommen zu werden.

    Was zu beachten ist, auch wenn man Dinkel oder Grünkern als glutenfrei verkauft bekommt, dem ist nicht so, weil Dinkel die Urform des Weizen ist und Grünkern unreifer Dinkel ist, der in der Sonne auf einem Holzfeuer gedarrt ist.


    LG Arielle37:liebe1:
     
  8. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    wow - vielen dank für eure antworten!

    liebe arielle: danke für diese ausführliche beschreibung - zölliakie wurde bereits negativ getestet (über blutuntersuchung), das war auch der erste verdacht des arztes. in der apotheke wollte ich mir - heißt das kräuterblut? - besorgen, jedoch die apothekerin hat mir davon abegraten, wenn ich es sowieso nicht aufnehmen kann *seufz*.

    hallo sise: danke auch dir für deine ausführungen...interessante aspekte und mal andenkbar.

    lieber ottokar: auch guter tipp, habe aber leider eine histaminuverträglichkeit :), übrigens mit roher kalbsleber wäre es noch einen versuch wert....(aber ob ich das runter bring - so hat man früher eisenmangel behoben)

    hallo indigomädchen: tja, da hast du recht, ich könnte mal den emotionalen stress hiervon ablösen. so wie es aussieht - spielt aber eine lebensmittelunverträglichkeit keine rolle. DANKE!

    ich werd das jetzt mal wirken lassen......und nochmals DANKE!

    LICHT- und LIEBEvolle gedanken für euch
    fühlchen
     
  9. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    ... eine "ja, aber" Haltung im Leben, ein Mangel an Freude am Leben, oder Angst vor dem Leben, sich nicht gut genug fühlen? Wäre das ein Gedankenanstoss für dich?

    Wie wärs mit: Es ist gut für mich, Freude in jedem Bereich meins Lebens zu erfahren. Ich liebe das Leben.

    Alles Liebe
    Elisabetha
     
  10. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Fühlchen,
    aus welchem Grund kannst du denn das Eisen nicht aufnehmen.
    OK Histaminunverträglichkeit - also Lebensmittelallergien, eine wichtige Massnahme, eine Darmsanierung.
    Manchmal fehlen auch Vitamine um das Eisen aus der Nahrung entsprechend aufzuschlüsseln, diese müssen dann als Injektionen gegeben werden, damit der Körper sie entsprechend ausserhalb des Magen - Darm Traktes zur Verfügung hat.
    Vit. B 12 und Folsäure spielen hier eine große Rolle.
    Gruß Aniere
     

Diese Seite empfehlen