1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eierstockzyste

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von pluto, 15. November 2006.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo,

    meine Tochter hat gestern gesagt bekommen, dass sie eine Eierstockzyste hat. Sie ist seitdem fix und fertig.

    Welche Ursachen können dahinter stecken (körperliche, seelische, Einnahme der Pille bis vor ca. einem halben Jahr)?

    Gibt es Mittel, diese naturheilkundlich zu behandeln? (Oder ist Abwarten das einzige Mittel, was mir nicht zusagt).

    Liebe Grüße pluto
     
  2. Andi77

    Andi77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    27
    Hallo

    das ist erstmal garnichts schlimmes, das erwischt fast jede frau mal. wenn sie die pille erst abgesetzt hat kommt das noch eher vor, das sind dann hormonelle störungen, der Körper brauch bis zu einem Jahr um sich von der Pille zu erholen.
    Wie gross ist die zyste denn? die gehen meist mit der nächsten Mens von selber weg, ich hatte schon sooo viele, sind alle wieder von selber weg! Frauenmanteltee und angelikawurz ist super, jeden abend eine grosse tasse mit der teemischung schluckweise trinken, bis zur nächsten untersuchung.

    Alles Gute
    Andrea
     
  3. Ma-di

    Ma-di Guest

    Meine Intuition sagt mir das das nix schlimmes ist da ich nicht denke das deine Tochter 30 oder 40 Jahre alt ist... vllt. 25 oder 28 :)

    Das beste Kraut gegen Zysten damit sie sich nicht weiterteilen können ist Zinnkraut! Jede Woche jeden Tag 2-6 Tassen davon. Am besten alle 6 auf den Tag verteilt. Nebenwirkungen und das sehr sehr schwache und sehr selten: minimal Schwindelgefühle ein paar Minuten wenn man alle 6 auf einmal austrinkt.

    Gute Besserung
    Ma-di

    p.s. Frauenmantel ist auch super für alle Frauenleiden genau wie Schafgarbe!
    Angelikawurz kann in zu hoher Menge Nervenlähmung herbeiführen aber auch den Eisprung fördern.
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Andi77, hallo Ma-di,

    Schafgarbentee habe ich da. Denn kann sie sofort trinken. (Sie ist 21 Jahre). Die anderen Kräuter müsste ich mir erst besorgen.

    Dass es sowas öfters gibt, wusste ich gar nicht. Mit meinen 42 Jahren hatte ich sowas noch nie, habe allerdings auch praktisch nie die Pille genommen. (das längste war evtl. 1 Jahr).

    Vorhin habe ich von ihr erfahren, dass immer noch die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft besteht. Dagegen ist wohl kein Kraut gewachsen und die einzige Möglichkeit ist eine Operation. (Falls dem so ist, das wird mir noch ein bisschen Sorgen bereiten, weil dann erst recht Fragen aufkommen, auf die ich keine Antwort weiß.)

    Ganz lieben Dank für eure Antworten :kuss1:

    pluto
     
  5. Anamu

    Anamu Guest

    Hallo Pluto,

    in etwa dem gleichen Alter wie deine Tochter hatte ich auch eine Zyste, die leider sehr gewachsen ist und mir Schmerzen verursachte, so dass ich um eine OP nicht herum kam.
    Aber zum einen war die OP wirklich ein Klacks und zum anderen trat bei mir danach nie wieder irgendwo eine Zyste auf. Denke, man kann wirklich versuchen das ganze etwas gelassener anzugehen und deine Tochter zu beruhigen :)

    Gruß
    anamu
     
  6. Chinni

    Chinni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Kaiserslautern
    Werbung:
    Hallo Pluto,

    ich hatte auch Anfang des Jahres eine Eierstockzyste (kiwigroß) die operativ entfernt werden musste. Das ist heutzutage Routine. Es wurde laparoskopisch unter Vollnarkose in der Praxis gemacht. Danach musste ich noch für 2-3 Stunden liegen bleiben. Ich hatte zusätzlich noch eine starke Eierstockentzündung und war knapp 4 Wochen krankgeschrieben. Danach ging es mir wieder ganz gut. Das hatte sich aber hauptsächlich durch die Entzündung so lange hingezogen.

    Alles Gute für deine Tochter!:liebe1:

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  7. knottile

    knottile Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    125
    Hallo Pluto,

    macht euch nicht zu große Sorgen! Ich hab auch mit 20 eine Bauchspiegelung gemacht, weil ich viele Zysten und ein 4cm großes myom. Mir haben sie aber nix herausgeschnitten. ich war aber 10 tage im Krankenhaus eine spezielle Kur machen, weil ich auch noch ständig eileiterentzündung hatte und die normalen Antibiotika nicht mehr wirkten.
    Aber normalerweise sind diese Zysten nicht besorgniserregend! Wenn ich heute wieder in dieser Situation wäre, würde ich zu einem Heilpraktiker gehen und mich dort mal behandeln lassen. Wenn es nichts nützt kann man immer noch operieren.

    Wünsch euch viel Glück
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo knottile,

    Sorgen macht sich meine Tochter schon. Bei ihr wirken auch die Antibiotika nicht. Ständig hat sie dieses Ziehen im Unterleib, mal weniger mal heftiger.

    Dein Beitrag bringt ein wenig Licht in die ganze Misere. Grad gestern hatte sie wieder ein starkes Tief und ich malte mir schon in Gedanken aus, dass sie wohl um eine OP nicht herumkommen würde.

    Langsam gewinne ich den Eindruck, dass junge Frauen heutzutage sehr oft Eierstockzysten haben und frage mich, ob dies mit der Einnahme der Pille zu tun hat, die ja praktisch jede junge Frau nimmt. Das wäre dann auch wieder ein Lichtblick, denn diese nimmt sie nicht mehr. Und irgendwann hat sich ihr Körper an den normalen Hormonhaushalt wieder gewöhnt.

    Die Zyste ist ca. 4 cm groß.

    Liebe Grüße und auch vielen Dank für deinen Beitrag Chinni

    pluto
     
  9. knottile

    knottile Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    125
    Hallo Pluto!

    Ich glaube nicht, dass solche Zysten wegen der Pille wachsen, denn ich habe eine starke pille (DIANE) bekommen, damit ich nicht so schmerzen habe, musste sie nicht mal bezahlen.
    Ich nehme jetzt seit einem Monat keine Pille mehr und hoffe dass ich meine Regel ohne große Schmerzen überstehe, mein Körper ist also auch gerade beim "umstellen".

    Bei mir sagten die Ärzte, dass nach der 1. Schwangerschaft diese Probleme meistens verschwinden ... aber das ist für mich KEIN Grund ein Baby zu bekommen. Schon gar nicht mit 20!!!

    Ich würde es mit einer Alternativen Heilmethode versuchen, aber welche muss deine Tochter selber entscheiden und daran glauben!

    Schönen Tag noch
    Lg knottile
     
  10. Chinni

    Chinni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Kaiserslautern
    Werbung:
    Hallo Pluto,

    ich bekam damals 5 Monate lang immer wieder Antibiotikum weil die Entzündung nicht weg ging, die Zyste wurde erst bei der OP entdeckt. Das Zeug macht einem auf Dauer kaputt. Ich persönlich würde zu einer OP raten, falls auch die Entzündung nicht weg geht. Das ist wirklich nur ein Routineeingriff.

    Liebe Grüße

    Nicole
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen