1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Spiritualität, Astrologie, Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Carcinosinum

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Bicycle, 13. April 2008.

  1. Bicycle

    Bicycle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    6
    Werbung:


    Hallo,

    ich habe von einem klass. Homöopathen (Arzt) im März 2005 das Mittel Carcinosinum C 200 bekommen.
    Ich litt immer wieder an chronischen Infekten.
    Schon bald nach der Einnahme merkte ich ganz neue Symptome.
    Ich berichtete dies meinem Homöopathen, der machte nichts und wartete ab.

    Nach ca. 10 Monaten waren die Infekte vorbei, aber die neuen Symptome immer noch da und es wurde so heftig, dass ich nicht mehr arbeiten konnte.

    Mittlerweile sagt mein HP, dass er das Mittel antidotieren hätte sollen, aber er hat es nicht getan.
    Er hat mir noch nach 15 Monaten ein Antidot gegeben, aber da war es wahrscheinlich zu spät.

    Meine neuen Symptome sind: unregelmäßier Herzschlag, Herzflattern, Schmerzen in der Brust die bis in den linken Arm ausstrahlen, Muskelzuckungen am ganzen Körper, Krämpfe in den Beinen, Fremdkörpergefühl im Hals und psychische Probleme (Angst, Panik, kann nicht mehr mit Menschen reden.)
    Früher ging ich auf die Menschen zu und heute weiche ich aus.
    Mein HP sagt, dass ich meine Sicherheit verloren habe.

    Mein ganzes Leben hat sich verändert.
    Ich kann nicht mehr arbeiten und traue mir sonst fast nichts mehr zu.
    Warum wird man vor einer homöopathische Behandlung nicht aufgeklärt, dass sowas überhaupt passieren kann.
    Das Mittel hat nur meine körperlichen Symtome abgedeckt, aber nicht meine Gemüts- und Geistessymptome.

    Jetzt zu meiner Frage: Weiß jemand die Prüfungssymtome von Carcinisinum?
    Vergehen diese neuen Symptome von alleine wieder?

    Ich bin seit einem halben Jahr wieder in homöopathischer Behandlung, aber es wird nicht besser. Werde jetzt mit Hochpotenzen behandelt.

    Bin schon völlig verzweifelt. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich um eine homöopathische Behandlung einen großen Bogen gemacht.
    Ich dachte mir, dass so was doch nicht schaden kann. Wenn es nicht das Richtige ist, dann wirkt es nicht.

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich wäre euch sehr dankbar dafür.

    Alles Liebe
    Ingrid
     
  2. starshine

    starshine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    1.491
    tut mir leid, dass du so schlechte erfahrungen gemacht hast :(

    meine tochter bekam carcinosinum als sie einschlafschwierigkeiten hatte - aber nicht in der potenz... das klappte super..

    ich hab mich homöopathie noch keine schlechte erfahrung gemacht - war wohl der falsche arzt????

    LG und alles gute
     
  3. Myrgrun

    Myrgrun Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    90
    Ort:
    BW
    Hallo Ingrid,

    Ich habe auch Carcinosinum in C200 bekommen, später sogar in der C 1000. Es wurde aber vorher eine genaue Analyse gemacht.
    Da gab es auch eine Erstverschlimmerung, das heißt meine Beschwerden ( Migräne) wurde anfangs heftiger. Doch neue Symptome sind nicht hinzugekommen.
    Ich konnte auch beobachten, daß das Mittel in der C200 nur ein paar Monate wirkte, C1000 etwas länger.
    Da Du schon im März2005 das homöoph. Mittel bekommen hast dürfte es jetzt keinen Einfluß mehr auf Deinen Körper haben, auch nicht auf Deine Phsyche.

    Vielleicht haben die Beschwerden auch andere Ursachen.

    Meine Homöophatin hat mir erklärt, daß nach einem Mittel wieder eine genaue Analyse gemacht wird und danach ein ganz anderes Mittel angesagt ist.
    So wird wie bei einer Zwiebel Mittel für Mittel sich an die Heilung rangetastet.

    Ich hatte vor Carcinosinum schon andere Mittel bekommen.

    Vielleicht fragst Du noch mal einen anderen Homöophaten.

    Liebe Grüße

    Myrgrun
     
  4. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Bicycle,
    ich möchte hier anmerken bzw. fragen, kennst du diese Symptome wie Angst und Zuckungen schon von früher, oder sind sie komplett neu.

    Du bist ja der Meinung es könnte sich hier um Prüfsymptome des Arzneimittels handeln, dies kann bei sensiblen Menschen auftreten, Anders als bei den schulmedizinischen Medikamenten mit bedenklichen Nebensymptomen sind die homöopathischen harmlos und klingen rasch und von selbst wieder ab.

    Soviel zu den Prüfsymptomen. Wenn dein Arzt eine gute Anamnese gemacht hat, so wird er auch die psychischen Symptome mit bewertet haben und in seine Mittelwahl mit einfliessen lassen.

    Eine Garantie wirklich gesund zu werden hat man allerdings wohl bei keiner Therapie, auch nicht bei schulmedizinischer, klar ist es nicht schön das gravierende Störungen nach einer naturheilkundlichen Therapie auftreten, aber es könnte ja auch sein das es sich hier um eine völlig eigenständige Erkrankung handelt.
    Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg die Störungen zu bewältigen, Gruß Aniere
     
  5. Bicycle

    Bicycle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    6
    Hallo Aniere,

    danke für deine mail.

    Die Muskelzuckungen, auch ein sog. Herzhusten mit Fremdkörpergefühl im Hals und auch die Herzstörungen sind neu.
    Ängste hatte ich schon immer. Ich bin deswegen vor 25 Jahren in einer pschosomatischen Klinik behandelt worden.
    Aber das ist lange her und ausgeheilt.

    Mein Homöopath hat bei dem Mittel Carcinosinum nur die körperlichen Symtome und nicht die Geistes- und Gemütssymtome beachtet. Und das soll bei den Symtomen von Carcinosinum genau beachtet werden.

    Der jetzige Homöopath bei dem ich mich behandeln lasse, sagt, dass es bei mir so gewirkt hat, bei einem anderen wäre es nicht so gewesen.
    Da es jetzt schon so lange dauert, 2 1/2 Jahre, bin ich total skeptisch und auch fertig ob das jemals wieder gut werden wird.
    Ich bin auch in psychotherapeutischer Behandlung und auch der Therapeut sagt, dass, wenn bei so einer Behandlung die Disposition gegeben ist und man da empfindlich reagiert es zu solchen Nebenwirkungen kommen kann.

    Ich hoffe, dass mein jetziger Homöopath es wieder richten kann.
    Mein größter Wunsch ist, wieder so gesund und munter,wie vor drei Jahren zu sein.

    Ich danke dir nochmals und wünsche dir alles Gute.

    sonnige Grüße
    Ingrid
     
  6. Katze1

    Katze1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.706
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    Liebe Ingrid,

    wo bin du denn :stickout2 Österreich oder Deutschland oder ...?
     
  7. raymaz

    raymaz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    13
    Hallo Bicycle,

    die Homöopathie wirkt nach einem "Schlüssel-Schloss-Prinzip"!
    (Man muss erkennen, herausfinden wie das Schloss/der Mensch aussieht und reagiert und anhand dessen den richtigen Schlüssel/das Arzneimittel finden.
    Und das ist gar nicht so einfach...!
    Bei www.remedia.at sind 4000 homöopathische Mittel online erhältlich!!!
    Jedes Symptom kann ein momentaner, akuter Zustand (Lebensmittelvergiftung, akute Gallenblasenentzündung, Bienenstich, usw.) sein bei dem ein bestimmtes Mittel schnelle Besserung verschaft, oftmals ist es aber ein chronischer Zustand der nach Jahren akut wird und Heilung wünscht.

    Bei einer "C-Potenz" wird immer zuerst das Geistige, die Psyche aktiviert!
    Du wolltest doch die Prüfungssymptome von "Carcinosinum" wissen:
    www.system-sat.de (sehr gutes Nachschlagewerk).
    Bei einer "C-Potenz" IMMER zuerst die Gemütssymptome beachten (es sollten schon einige zutreffen!)

    Durch die Gabe von "Carcinosinum" (das nicht gepaßt hat) bist Du in einen Neuen Krankheitszustand gekommen. Die C200 hat schon ausgeschwungen und man müßte nun Deinen Jetzigen aktuellen/chronischen Zustand behandeln.

    Ein Therapeut sollte Dich zuerst nach Deinem Gemütszustand fragen, denn der Geist lenkt den Körper!


    Gruß
    raymaz
     
  8. Bicycle

    Bicycle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    6
    Hallo raymaz,

    danke für deine mail.
    Ich bin wieder in homöopathischer Behandlung und bekam vor sechs Wochen das Mittel cactus grand. in einer M-Potenz.
    Die ersten 14 Tage hatte ich eine Erstverschlimmerung und jetzt merke ich, dass es besser wird. Vor allen Dingen geht es mir psychisch wieder besser.
    Mein Homöopath hatte leider einen schweren Autounfall und ist noch 2 Wochen in der Reha.
    Am 3. Juni habe ich wieder einen Termin.
    Ja, er schaut immer auf meinen geistigen Zustand. Manchmal ist es für mich sehr schwer meine Gemüts- und Geistessymptome mitzuteilen.

    Auch hat sich der Homöopath bei mir telefonisch gemeldet, welcher mir das carcinosinum gab.
    Er sagte, er hätte mir nochmals, nach der dreimonatigen, sehr starken Erstverschlimmerung, das gleich Mittel geben sollen, hat es aber nicht gemacht.

    Ich hoffe, ich werde wieder so stabil, dass ich mir wieder was zutraue, keine Panik mehr habe und die anderen körperlichen Symtome auch wieder verschwinden.

    Danke dir nochmals,
    ganz liebe Grüße
    Ingrid
     
  9. Kjell

    Kjell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2008
    Beiträge:
    2
    Liebe Ingrid,

    habe mich extra Deinetwegen in diesem Forum angemeldet...;-)! Bin beim Surfen im Internet auf Deinen Eintrag gestoßen- mir ist dasselbe wie Dir mit einem anderen- für mich völlig unpassenden- homöopathischen Arzneimittel passiert, welches ich in einer Hochpotenz (XM) bekommen habe. Das war vor nunmehr 2 Jahren. Bis heute mache ich eine Arzneimittelprüfung durch- ich bin wie ausgewechselt. Nebst körperlichen Symptomen hat sich meine ganze Seele, mein Verhalten anderen gegenüber, einfach alles verändert (wie mir auch von meiner erschrockenen Umwelt bestätigt wird....). Es ist der reine Horror. Es ging mir schon vorher nicht gut- aber die Homöopathie hat mich regelrecht in den Abgrund getrieben.

    Naja, ich will ja jetzt nicht die wandelnde Klagemauer spielen....wäre einfach froh, wenn wir uns beide mal über unser Homöopathie- Desaster etwas austauschen könnten.


    Liebe Grüße

    Kjell
     
  10. Katze1

    Katze1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.706
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    Hallo Kjell,

    schlimm sowas zu lesen, noch schlimmer sowas durchmachen zu müssen. Soweit ich informiert bin, gibt es zu jedem Mittel das Gegenmittel, das, das die Wirkung auflöst. Ich würde mir einen anderen Homöopathen such.
    Pfefferminztee und coffeinhaltige Getränke schwächen die Wirkung von Homöopathika auch ab.
    XM - wie wirkt denn diese Potenz - von der höre ich das erste Mal!
     

Diese Seite empfehlen