1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dysmorphophobie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sonne28, 22. Oktober 2006.

  1. sonne28

    sonne28 Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Kennt jemand Ursachen für Dysmorphophobie oder kennt sich jemand überhaupt damit aus?

    Liebe Grüße
    sonne
     
  2. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    musste mich erst mal kundig machen , was das überhaupt ist.
    Wen es interessiert schaut mal unter:Dysmorphophobie

    Bitte keine Tips, wie "stell dich nicht so an" usw geben:rolleyes:
     
  3. Knopf

    Knopf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo liebe Sonne! [He, klingt total nett!]

    Also, besonders gut kenn' ich mich leider damit nicht aus, aber wir haben in der Schule mal was drüber gelernt. Ich schreib dir einfach, was ich noch weiß (kann dir nicht garantieren, dass das alles so stimmt:
    Menschen, die an Dysmorphophobie leiden, sind davon überzeugt, auf die eine oder andere Weise mehr oder weniger stark entstellt (daher: dysmorph) zu sein. Das ist nicht nur die uns allen bekannte Unzufriedenheit mit einer bestimmten Körperpartie, sondern ein enorm großer Leidensdruck, weil der Makel von dem oder der Betroffenen als extrem und überaus belastend empfunden wird. Andere Menschen können das oft überhaupt nicht nachvollziehen, sie sehen gar keinen Schönheitsfehler. Deshalb glauben sie, dass der Dysmorphophobiker/die Dysmorphophobikerin sich nur in den Mittelpunkt stellen will oder einfach nur immer wieder hören will, dass er/sie eh gut aussieht. Die Erkrankung wird daher vom Umfeld sehr oft nicht ernst genommen. Betroffene suchen aber selten von sich aus einen Therapeuten auf, weil sie ja fest davon überzeugt sind, dass sie sich ihr Problem nicht bloß einbilden. Sie pilgern dafür von Hautarzt zu Hautarzt oder von einem Chirurg zum nächsten, frustriert, weil der ihnen auch nicht helfen kann.
    Was Dysmorphophobiker von anderen "Unzufriedenen" unterscheidet, ist die Art und Weise, wie sie mit ihrem Problem umgehen: Sie beschäftigen sich beinahe pausenlos damit und ziehen sich immer mehr zurück, weil sie sich in der Gegenwart anderer Menschen nicht mehr wohl fühlen. (Wenn man sich für eine Neuauflage von Quasimodo hält, glaubt man, jeder würde einen anstarren und über einen tuscheln und lästern.)
    Über die Ursachen weiß man meines Wissens nach noch nichts Genaues. Manche Wissenschafter nehmen an, dass Dysmorphophobiker zu sehr auf Details achten und darüber den größeren Zusammenhang nicht erkennen. Sie sehen z.B. nur die (vermeintlich) große Nase, erkennen jedoch nicht, dass diese Nase perfekt in ihr Gesicht passt und dass ihr Gesicht harmonisch und hübsch aussieht.
    Was die Therapie angeht, setzt man, glaub ich, in erster Linie auf Verhaltenstherapie, im Zuge derer man lernen soll, sich anders wahrzunehmen und das Äußere nicht in den Vordergrund zu stellen. Oder so. Ob das wirklich funktioniert, bezweifel ich. Meiner Ansicht nach wär' das, was einem helfen würde, ein Mensch, der einen spüren lässt, dass man wirklich geliebt wird - egal wie man aussieht; jemand, dem man es glaubt, wenn er sagt, dass er einen hübsch findet; jemand, in dessen Gegenwart man einfach nicht mehr darüber nachdenkt, wie man ausschaut, weil es Wichtigeres gibt. Aber wie man so jemanden finden soll, vor allem wenn man sich am liebsten verkriechen will, weiß ich nicht. Etwas finden, das man gern tut, über dem man alles andere vergisst, ist sicher gut.

    Okay, ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Darf ich fragen, warum dich das interessiert?

    Alles Liebe,
    Knopf
     

Diese Seite empfehlen