1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alternative Krebstherapien

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von RitaMaria, 6. Oktober 2006.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Kennt da jemand etwas oder kennt wen, der da wen kennt?

    Wenn ja, würde ich mich über entsprechende Mitteilungen - hier oder privat - würde ich mich sehr freuen.

    Danke und lieben Gruß,
    Rita
     
  2. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Hallo, liebe Rita!

    Mit Hilfe der Homöopathie konnte man schon sehr gute Erfolge in der Krebstherapie verzeichnen. Am Besten machst du dir über eine Suchmaschine im Internet selbst einfach mal ein Bild davon.


    Alles liebe dir

    Doro
     
  3. Yumo

    Yumo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    6
  4. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Hallo und Guten Abend RitaMaria,

    ich schreibe jetzt mal ab aus dem Buch: " Naturheilkunde, Heilmethoden,Wirkungsweisen und Anwendungsgebiete... von Dr.med Cordula Bruch"

    Komplementäre Krebstherapie:

    Immuntherapie
    -Misteltherapie:ergänzende Heilmittel bei Krebs;Injektionen unter die Haut; führt oft zu Fieber da der Körper eigene Abwehrstoffe entwickelt, die dann GEZIELT gegen die Krebszellen vorgehen!)
    -Thymustherapie:bei Immunschwäche des Patienten(nach Chemo zb.) Aktivierung und Regulierung von Immunmechanismen;verhinderung des Tumorwachstums;senkung der Infektanfälligkeit;steigerung des körperlichen Wohlbefindens
    -Behandlung mit Milzpeptiden:während Strahlen oder Chemo verstärken die tumorzerstörende Wirkung und dämpfen die Nebnwirkungen auf das GESUNDE Gewebe; sind biologisches Schmerzmittel und gegen Übelkeit
    -Therapie mit proteolytischen Ezymen:zerlegen entzündliche und tumoröse Eiweiße;unterstützen das Immunsystem und hemmen die Fähigkeit von Tumorzellen; minimieren die Nebenwirkungen der o. Behandlungen

    Orthomolekulare Therapie und Antioxidantien:
    -Vitamin C:Immunsystem;verbesserung der Strahlen-,Chemotherapienebenwirkungen
    -Vitamin E: Zellschutz
    -Vitamin A:hemmende Wirkung gegenüber bösartigen Zellen und siehe Vit.C
    -Selen:ausleitend,stimulierend auf das Immunsystem
    -Zink:stärkend auf das Immunsystem
    -Glutathion:mindert erheblich die Nebenwirkungen der Therapien

    Ozontherapie:
    hemmt die krebseigenen Stoffwechsel,immunstimulierend und vitalisierend


    Liebe RitaMaria,
    da leider auch in meinem Familienkreis sehr viele Menschen an Krebs erkrankt sind, habe ich mich recht gut mit der allternativen Zusatzlösung auseinandergesetzt....
    Auf die Frage einzelner: Und das soll helfen?
    Sagte ich nur...vielleicht...vielleicht unterstützt es auch nur, oder nimmt die Nebenwirkungen....aber es schadet net!

    Zwei von drei Krebsangehörigen, hat die Misteltherapie sehr geholfen(einer ist zur Zeit Metastasenfrei seit 1nem Jahr)
    Bei dem anderen ist es zu keiner verbreitung der Metastasen gekommen.
    Mein Onkel lehnt leider jede Hilfe ab...aber ich bete jeden Tag für ihn....

    Ich weiß net, ob ich Dir helfen konnte, ich habe nur das geschrieben, was ich selber mitbekommen habe, und erst durch das oben genannte Buch erfahren habe!

    Ich wünsche Dir, liebe Rita, alles erdenklich Gute für Deinen weiteren Weg, viel Kraft und Liebe für Dich!
     
  5. Yumo

    Yumo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    6
    Noch mal Hallo,

    Vitamin A scheint nich so ganz ohne zu sein. Anscheinend besteht eine Verbindung zw. Rauchen und Vit. A bei der Entstehung von Lungenkrebs.
    Vit. C sollte hochdosiert genommen werden, also 1 g/Tag.
    Die einzelnen Stoffe bzw. Substanzen , können die Wirkung von der Chemo verstärken oder abschwächen, es hängt davon ab, welche Art Tumor (Gewebe) vorliegt und welche/s Medikament/e gegeben wird/werden.
    Was auch helfen kann ist die Fiebertherapie. Die kenne ich nich so genau, weiß nur, dass da ein künstliches Fieber erzeugt wird, um die Eigenheilung zu aktivieren. Geht aber, glaub ich, nich ambulant.
    Eine andere Möglichkeit die Abwehr zu stärken ist das "Visualisieren". Dabei konzentriert man sich auf die Tumore und stellt sich vor, wie der Körper Fresszellen da hin schickt. Man kann das auch durch entsprechende Bilder, die man malt, unterstützen. Wenn ich mich richtig erinnere, machen die das in Freiburg (Link oben).

    Alles Gute, Y.
     
  6. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo Yumo,

    es geht wie immer um die Dosierung!
    Klar kann ich, mit einem " Heilmittel" auch schädigen!
    Die Fiebertherapie ist ganz auf der Misteltherapie aufgebaut, denn Mistel erzeugt Wärme und das erzeugt im Körper Fieber...ganz vereinfacht ausgedrückt...doch es bewirkt, noch stärker wie Fieber, die Heilung!
    Ambulant kann man es durch führen, wenn die Blütwerte OK sind...meist sind sie es net...leider!
    Das Viaualisieren halte ich für einen sehr wichtigen Punkt!
    Denn wer an sich und sein Leben glaubt, der wird SEIN!:liebe1:
     
  7. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Es gibt eine Therapie, die Rudolf Steiner durch spirituelle Forschung entdeckt hatte und durch anthroposophisch orientierte Mediziner und Wisenschaftler weiter entwickelt wurde und wird. Und heute wie kaum eine andere spirtuelle Heilmethode auch offiziell (zumindest in Deutschland) anerkannt und von Krankenkassen finanziell unterstützt wird.



    Um Michaeli 2005 ist eine wissenschaftlich hochwertige Mistel-HP freigeschaltet worden (sowohl für Ärzte, Wissenschaftler etc. als auch für interessierte Patienten )

    Neben einem deutlich wissenschaftlichen Teil der HP enthält der allgemeine Abschnitt Darstellungen zur Mistel als Heilpflanze, zu den Arzeneimitteln und zu häufig gestellten Patientenfragen...

    ....zum Weiterempfehlen: www.mistel-therapie.de
     
  8. Gawyrd

    Gawyrd Guest

  9. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf
    hallo ritamaria
    es gibt da die sog "neue germanische medizin". schau mal unter www.pilhar.com rein. lg clemens:escape:
     
  10. Satyala

    Satyala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Auf dem blauen Planeten
    Werbung:
    Liebe Rita Maria,
    Ich möchte dich auf die Zellularmedizin nach Dr. Rath hinweisen!
    Aus tiefstem Herzen,
    Satyala
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen