1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die Stimme eines Rufers aus der Wüste

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von FIST, 24. Dezember 2005.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Fürchtet euch nicht - denn ich verkünde euch eine Frohe Botschaft...

    so lautet wohl der Beginn des Christentum und diese Botschaft jährt sich nun zum 2005 mal...
    Was hat sich seit damals verändert? im grunde nicht viel... die Menschen sind immer noch egoistisch, geldgierig, Unmenschlich... Jesus bzw das Christentum hat zwar das Sklavenreich der Römer überwinden können, stürzte sich aber schon viel zu früh in heilige Kriege und Ketzereihinrichtungen. Auch hat es nicht verhindern Können das die Barbarei im Namen des Deutschen Reiches schlimmer wütete als die Unmenschliche Römische Maschinerie je gekonnt hätte... was hat sich also verändern? sind wir klüger geworden, heiliger - ist die Menschheit besser, mitfühlender, liebender geworden? was haben wir überwunden - den im Grunde genommen - wenn man kalt blickt könnte man sagen - Jesus sei umsonst gestorben und es hat sich nichts verändert... Nun, das stimmt nicht ganz.
    Denn Jesus war auserwählt nicht nur das Judentum zurück auf die Wege des Herren zu führen - sondern die Heiden zu bekehren - sein Opfer war zur Vereinigung der Menschen in einem Haus, als ein Volk...
    Nun, in unserem Heutigen Bewusstsein ist dieser Gedanke verwurzelt - es gibt zwar gegenströhmungen - aber die Erkenntnis dass wir eine Menschheit auf einem Planet sind ist unausweichlich Teil unseres Lebens geworden - die Erde wurde zu unserer Arche - aber sind wir auch Noah genug um diese Bürde zu tragen?

    heute ist es vieleicht wieder sehr wichtig, sich auf den Ursprünglichen Geist des Christentums zurückzubesinnen - nicht Jesus als Gott, als Gekreuzigter, als das Maskotchen vieler religiöser Vereinigungen die untereinander in mehr uneinigkeit leben als andersgläubige mit den Christen - sondern Jesus der Verkünder des Heiligen Geistes, der Messias und Auserwählte - der der uns lehrte, was nötig ist ins Reich Gottes einzugehen - der Jesus der uns lehrte den Armen einen Mantel zu schenken und die Sünder zum essen einzuladen - der Jesus der nicht mehr auf seine Familie schaute, sondern auf die Menschen, der Jesus der Süner annahm, die Armen tröstet und den Ausgestossenen eine Neue heimat gab... Den das reich Gottes ist nicht in einem Jenseit, in einem wie auch immer Gearteten anderen - sondern es ist hier, heute und Jetzt, in uns, um uns und für uns da - aber wir erkennen es nicht, sind blind und geben uns falschen hoffnungen hin. Kabbalistischen Spekulationen, Magischen akten und was auch immer in der Hoffnung Das reich Gottes zu finden.
    Aber wenn wir Fremde von uns wegstossen, die Armen unterdrücken und das Recht der Wittwen und weisn nicht schützen werden wir das Reich Gottes nie finden - egal wie tief wir die Kabbala durchdacht haben, egal wie sehr wir Magische Meister sind - wir werden blind und taub bleiben gegenüber der Gande Gottes, unseres Vaters.

    Jesus ist gebohren - als Zeichen ist er gebohren - als Heiliger Gottes kam er zu uns und hatte Mitleid mit uns und hat uns angenommen und sich an unsererstatt geopfert... aber warum haben wir das Opfer nicht angenommen - wie konnte das Schwert nicht in unser Herzen dringen? warum wurden unsere Sünden nicht hinweggespühlt? vieleicht weil wir das Naheliegendste nie in betracht gezogen haben, weil wir als Menschen immer zuerst in den Wolken suchen anstadt vor unseren Füssen - wir suchten Esoterische Erklährungen über das Wesen und das Sein von Jesu Christus - haben Dogmen erstellt um ihn zu erklähren - haben aber nicht auf das Wort von ihm Gehört "Deine Sünden sind dir vergeben".
    Mensch - dass ist Jesus, dass ist ein Opfer, dass seine Tat - wir alle sind unschuldig, rein und in Gott gebohren - denn Gott schuf die Welt und sah, dass es Gut war - warum aber suchen wir immer das Schelchte in der Welt, in Uns und in unseren Mitmenschen? Haben wir denn Vergessen, was Jesus zur Maria aus Magdala sagte : "Auch ich verurteile dich nicht - geh hin und Sündige nicht mehr."
    Wir hatten den Geist Gottes nicht - denn wir haben verurteilt, haben uns selber Sünder genannt und haben und als solche gefühlt und als letzte konsequenz auch als solche gehandelt... und dann haben wir uns auf das Gesetz gestützt und fühlten uns Rein - haben aber das Schriftwort vergessen das Jesus sprach : ich bin gekommen um das Gesetz aufzuheben - ja wir haben sogar des Mose Wort im gesetz nicht gelesen in welchem er sagte, dass gott ihm die Zehn gebote gab UND SONST NICHTS - ja wir haben nicht den Jesaia gehört welcher da spricht : was soll mir eur Opfer?

    Nun aber sind wir Christen (wenn wir Christen sind - sonst natürlich nicht) - und wir stehen nicht unter dem Gesetz, sondern wir stehen unter der Gnade - Gott hat sich uns angenommen, hat uns für rein erklährt - alles an uns ist rein, wenn wir uns nur an ein einziges, einiges Gebot halten, dass uns Jesu gegeben hat : Liebe deinen Nächsten wie dich selbst...

    Wir haben den Geist gottes gesucht und haben ihn nicht gefunden weil wir das einzige Gebot von Gott nicht in unseremHerzen tragen - wir liessen unsere Herzen nicht beschneiden und haben weiter uns mit Gesetze vollgepappt in der Hoffnung wir würden angenommen werden vom Herr, wenn wir andere die nicht unseren Gesetzen entsprechen verdammen und dem Feuer oder dem Bann hingeben - dabei aber haben wir vergessen das Gott uns schon längst angenommen hat und uns für Rein erklährt hat und es an uns selber liegt die Arche Gaia in den Sicheren hafen zu lenken - und obliegt es das Paradies auf erden zu schaffen - uns obliegt es Gottes heiligkeit auf die Erde zu ziehen, in unserer Hand liegt es die Armen zu speisen, die Weisen anzunehmen, den Sündern zu vergeben, die Traurigen zu trösten und die Blinde sehend zu m achen - in unserer Hand liegt die Welt und ihre Geschicke, denn Gott Sprach : machet euch die Erde untertan.

    weil dem so ist möchte ich mich ans Jesuswort halten : Was ist leichter zu sagen als : deine Sünden sind dir vergeben.

    Liebe Leser und Leserinnen, liebe Sünder und Sünderinnen, liebe Menschen und Menschinnen : Eure Sünden sind euch Vergeben - ihr seit Rein, Schuldlos, im Geiste Kinder - ihr Könnt das Himmelsreich auf Erden erschaffen - Gott wird euch durchs enge Törchen lassen, einen nach dem anderen, denn ihr seit Rein und eure Sünden sind vergeben....

    das Jahr 0 gilt als Beginn des Fischeaions welches geprägt war durch viel Missverständniss - möge das Jahr 2000 bzw Heute als Beginn gelten für das Aion des Heiligen Geistes - möge er auf euch niedergehen und euer Herz erläuchten, eure Tränen Trösten und euer glück vermehren - denn ihr und wir und alle Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine und alles andere - wir sind das Auserwählte Volk, Isra - el , und keiner ist minder, keiner überhebt den anderen, denn wir sind alle gleich geschaffen nach dem Bilde Gottes, wir sind Heilige und alles ist heilig, denn Gott hat die Welt geschaffen und SAH DASS ES GUT WAR...

    es liegt nun wohl an mir, euch zu verkünden, dass blinde Sehend werden und Lahme gehen, Arme werden getröstet und ich verkünde euch ein gutes Jahr...

    Seit Gesegnet alle miteinander - fröhliche Weihnachten

    mfg by FIST
     
    lotus-light gefällt das.
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Na das fette, beweise erst mal ....

    .. was wenn wir heuer erst das Jahr 1708 geschreibert ?
    ( Oder warum sollen im frühen Mittelater, einzigste Belege für heute massenweise
    Urkunden dilletantisch, durch simples durchstreichen von Jahresztahlen,
    gefälscht worden sein. )

    Weitere zitierte Einlassung, stellt ersten zitierten Satz insofern in ebenso solches,
    der Rest ist in etwa freilich schon sinnig .. stimmig.

    alles Liebe - Luzifer -

    :schnl:
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    was ändert sich ob das ganze nun vor 1 Million Jahre abgespielt hat oder erst gestern?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen