1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das wichtigste: An JESUS CHRISTUS GLAUBEN.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von mindboy, 6. April 2004.

  1. mindboy

    mindboy Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    76
    Werbung:
    Als Jesus, der Sohn des lebendigen Gottes, auf der Erde lebte kündigte ER die Botschaft vom kommenden REICH GOTTES AUF ERDEN an.
    Er ließ sich als einzig Sündenloser schuldlos opfern und wurde gekreuzigt.
    Doch durch SEIN unschuldig vergossenes Blut, will er uns von allen Sünden reinwaschen.
    Ja, sprechen wir im Gebet zu Jesus. Bekennen wir IHM unsere Sünden, denn Jesus vergibt uns gerne. Und versuchen wir ihm nachzufolgen. Lesen wir die Heilige Schrift, vielleicht nur ein paar Minuten täglich und versuchen wir allmählich seine Geisteshaltung anzunehmen.
    Am Ende der Zeiten wird Jesus wiederkommen - SICHTBAR für alle Menschen. Ähnlich wie die Sonne.
    Wann ? Die Bibel nennt keine Jahreszahlen.
    Wie wird die weltpolitische Lage dann sein ? ".......ich werde Jerusalem zu einer Taumelschale machen für alle Völker ringsum. Alle Völker der Erde werden sich dagegen versammeln....und sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben." Siehe Sacharja 12,1-10 (Prophet des Alten Testaments, lebte ca 510. v. Chr.). Es gibt viele Bibelstellen, die so ähnlich formulieren.
    Das Geschenk Gottes lautet: EWIGES LEBEN. Nicht durch eigene Leistung, sondern aus Gnade durch Glauben.
    Gott segne dich, lieber Leser.
     
  2. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    tja nu, jesus war ja längst schon wieder da. war aber einer der ersten, der bei den hexenverbrennungen damals von fanatischen christen ermordet wurde. was hat sich seitdem geändert? nichts. die christen missionieren noch immer auf teufel komm raus. da frag ich mich, warum wollen sie aller welt weismachen sie müssten an den teufel glauben?
    das hat sowas von jemanden in den fluss zu stossen, um ihn dann heldenhaft retten zu können.

    lass dein geseier auf christenforen los aber nicht hier.
     
  3. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    dann unterscheidest Du dich durch nichts von den Christen, denen Du das vorwirfst...

    lass dein geseier auf christenforen los aber nicht hier.???

    Er würd's dann vermutlich genau so formulieren nur mit Eso vorn ....

    Ändert sich die Richtung des Denkens wenn man den Kopf dreht?
    Regina
     
  4. mindboy

    mindboy Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    76
    Für mich ist die Bergpredigt eine ganz wunderbare Stelle im Neuen Testament.
    Jesus spricht so im Lukasevangelium.Kap. 6,20-26:
    "Und er hob seine Augen auf über seine Jünger und sprach:
    Selig seid ihr Armen, denn das Reich Gottes ist euer.
    Selig seid ihr, die ihr jetzt hungert, ihr sollt satt werden.
    Selig seid ihr, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen....."

    Und im Kap. 6,27:
    "Euch aber, die ihr h ö r t , sage ich: Liebt eure Feinde, tut wohl denen, die euch hassen; segnet, die euch fluchen und bittet für die, welche euch beleidigen !"
     
  5. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Die Bibel ein Buch voller Fallstricke und Missverständnisse, im laufe der Zeit haben sich viele Scharlatane an diesem Buch zuschaffen gemacht, sie haben es so verändert so wie es ihnen am besten passt. Es ist nicht leicht in der Bibel Dinge zu finden mit dem man wirklich etwas anfangen kann.

    Und trotzdem stehen in der Bibel Dinge die man erkennen und verstehen kann, wenn man die Bibel mit dem Geist liest nicht mit dem Verstand, ich meine damit, man sollte die Bibel nicht wörtlich nehmen.

    Genauso sollte man die Kreuzigung Jesu nicht wörtlich nehmen. Jesus nachzufolgen ist sehr schwer es ist ein schmaler Pfad. Man muss viel an menschlichen Eigenschaften Opfern.

    Wer raucht, säuft, rumhurt und seine Brüder frisst ist noch weit entfernt von diesem Weg. Wenn wir gerade bei der Bibel sind, eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr.

    Jesus sagte auch nehmt euer Kreuz auf euch Tag für Tag was meint er wohl damit.

    Reinhold
     
    Margit gefällt das.
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Also mir geht es da wie Namo...das die Bibel jemand zitieren kann heisst noch lange nicht, das er sie verstanden hat..
    Soll heissen, ohne pers. Stellungnahme ist jedes Zitat ohne Wert.

    "eine ganz wunderbare Stelle " als Kommentar reicht da noch lange nicht....

    LG
    Regina
     
  7. mindboy

    mindboy Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    76
    Wenn gesagt wird, die Bibel ist voller Fallstricke und Missverständnisse, dann müßte man nachfragen, was damit genau gemeint ist.

    Die prophetischen Bücher sind für mich einmal sehr faszinierend - weil sehr aktuell und in die heutige Zeit passend.
    Das Jesus sich freiwillig ans Kreuz nageln ließ und wir durch sein Blut uns von den Sünden reinwaschen lassen können ist eine klare biblische Aussage.

    Das ändert natürlich nichts daran, das mir auch schon einige Pannen passiert sind, den in hektischen oder stressigen Momenten ist es nicht so einfach "christlich" zu leben, da habe ich durchaus auch "antichristliche Züge" an mir entdeckt. Das ist nicht erfreulich für mich, aber es ist so.
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    das habe ich jetzt so weit verstanden.
    Welche Gesinnung führt Dich in ein Esoterikforum?
    Ich denke wenn für Dich die Bibel und auch der christl. Glaube so klar sind, wie Du es hier zum Ausdruck bringst, was glaubst Du kann das Forum Dir geben?
    Andere Anschauungen?
    Wie die Perspektive eines "Andersgläubigen" aussieht?
    Nun ja jeder Erfahrungsaustausch beginnt mit einem Schritt.
    Findest Du es logisch, dass Gott seinen Sohn sterben lassen "muss", damit die Menschen von jenen Sünden befreit wurden, mit denen Gott sie erschaffen hat?
    Das klingt doch für den kritischen Menschen nach bösem Spiel.
    Ich möchte hier nicht ausdrücken das ich nicht an Gott glaube oder J.C.
    Ich möchte hier nur äußern dass ich DIESE Vorstellung vor langer Zeit hinter mir gelassen habe um irgendwann die Geschichte um Christus neu zu entdecken, jedoch aus einer ganz anderen Perspektiven, wie die Kirche sie glaubt oder je akzeptieren könnte.

    Ich denke die Chancen sind gering hier Menschen zu läutern, die andere Wege suchen, aber so ein Meinungsaustausch kann ja mit unter auch Früchte tragen.
    Die Stellung der Kirche ist hier jedoch mit Sicherheit den meisten bekannt.

    LG
    Regina
     
  9. Jan Amos

    Jan Amos Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Münsterland
    Diese Aussage mag für Dich mein Sohn von zentraler Bedeutung sein, aber nicht jede/r hier im Forum ist gewillt missioniert zu werden, zumal gerade hier Suchende aktiv sind, aber suchend in der Form, dass sie sich selbst eine Meinung bilden möchten ohne von missionarischen Eifer bedrängt zu werden.

    „Das Geschenk Gottes lautet: EWIGES LEBEN.“
    Diese Aussage sehe ich ähnlich,
    aber bei dem Zitat: „Nicht durch eigene Leistung, sondern aus Gnade durch Glauben“,
    hier denke ich völlig anders.
    Blinder Glaube ist die zentrale Forderung der Verwalter der biblischen Lehren.
    Blinder Glaube ist die Voraussetzung dafür, dass die Schäfchen manipulierbar sind und bleiben.
    Blinder Glaube führt dazu, seinen von Gott geschaffenen Geist nicht zu gebrauchen.

    Khalil Gibran ein großer und moderner Prophet Gottes, sowohl des jüdischen, des christlichen und des islamischen Gottes, denn es gibt nur den EINEN mit vielen Namen, schreibt dazu:
    "Gott schuf euren Geist mit Flügeln, damit er sich zu den gewaltigen Räumen von Liebe und Freiheit empor hebe.
    Wie traurig, wenn ihr eure Flügel eigenhändig stutzt und es duldet, daß euer Geist sich wie ein Wurm auf der Erde windet."

    Dieses ist es mein lieber mindboy, was Gott von uns erwartet, nämlich die Werkzeuge die er uns durch seine Schöpfung gegeben hat zu gebrauchen, und wenn wir dereinst zu ihm unseren Ursprung zurückkehren, wird er uns nicht nach unseren Glauben befragen, sondern danach wie wir unsere, von ihm gegebenen Talente genutzt haben.
    Auch darüber steht eindeutig im NT eine Stelle, nur ist es so, dass die Verwalter der Lehre uns gern von materiellen Talenten etwas erzählen, da bekanntlich die damalige Währung wohl Talent genannt wurde. Wohl aus diesem Grunde sind die Verwalter der Lehre, den Verlockungen der Welt erlegen und beten das goldene Kalb an, im Gegensatz zu Jesus, der sich von dem Verführer in der Wüste, weder mit Macht noch durch Reichtum locken ließ.

    Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass nur die eigene Leistung ausschlaggebend ist, ob wir unser Ziel erreichen oder von neuem antreten müssen, bis wir unsere Lektionen gelernt haben.
    Sagt doch die Bibel: „Was der Mensch sät, das wird er ernten.“ Nur diese Ernte muß auf dem Acker eingebracht werden auf dem sie gesät wurde, und dieser Acker ist hier. Hier sind Fegefeuer und Hölle die uns von den Glaubenshütern angedroht werden, wenn wir nicht in ihrem Sinne gehorchen und glauben.

    Gott segne auch Dich, mein lieber Mitbruder.

    MfG Jan Amos
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Schön wieder einmal von Dir zu hören!!
    Ja..die Sache mit den Glauben...glaube das, oder Du wirst schmoren.
    Ich wollte nicht glauben, ich wollte es wissen...und dazu habe ich alle Talente zu nutzen gelernt, die mir Gott oder meine Seele auf den Weg mitgegeben hat...
    Ah ja, jetzt weiss ich was ich Dir erzählen wollte, weil es so schön passt (lächel)
    Kennst Du die für Gott wichtigsten Prediger der Neuzeit?
    Also sie stehen nicht vor einem Altar..sondern auf einer Bühne (lach).
    Die Sache ist die: kennst Du den Spruch (ich gebe zu 100%katholisch geprägt worden zu sein)
    Erhebet die Herzen...
    und "die Gemeinde" antwortet" wir haben sie beim Herren"
    traurig lebloses Schauerspiel...

    Also aus Gottes perspektive ist das so..seine "wichtigsten" Prediger, sind Meschen die anderen Menschen bewusst machen, dass sie lieben, den Wunsch fühlen Liebe und Freude zum Ausdruck zu bringen.
    Kurz..seine wichtigste Prediger sind Pop und Rockstars....
    Als er mir DAS zeigte/bewusst machte, habe ich einfach nur noch gelacht.

    Natürlich! Das ist es was zählt! Was könnte sonst zählen, als einen Raum /Zeit -Schnittpunkt zu schaffen an dem von (vielen) Meschen durch die Taten und Worte von einigen Liebe und Freude auf die Massen überspringt.

    Gott hat andere Masstäbe (lach)
    LG
    Regina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen