1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Frau und der Wahnsinn....

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von nina24, 11. Februar 2009.

  1. nina24

    nina24 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Norddeutschland,Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Eine Frau lebte viele Jahre in einem schönen Stadtteil. Sie war glücklich mit ihrem Mann, ihren Kindern, ihrem Hund, ihrem Leben, glücklich so wie es war.
    Sie war eine selbstbewusste Frau, sie kannte keine Angst, sie war lebenslustig, ja sie liebte das Leben... Und das Leben liebte sie.
    Mit Männern kam sie gut aus, Männer mochten sie, respektierten sie so, wie sie war.
    Aber die Frau wusste nicht das neben ihr der Wahnsinn wohnte.....lange Jahre wusste sie nichts vom Wahnsinn, sie lebte ihr Leben unbeschwert und glücklich, ahnte nichts vom Wahnsinn.....aber der Wahnsinn hatte sie bereits auserwählt, lauerte, lange bevor die Frau davon erfuhr.
    Der Wahnsinn wurde von ihr nicht wahrgenommen, zwischendurch erzählte die eine oder andere Nachbarin etwas vom Wahnsinn, aber die Frau interessierte sich nicht dafür, sie kannte den Wahnsinn nicht, wollte nichts mit ihm zu tun haben. Die Frau interessierte sich im allgemeinen nicht für Klatsch und Tratsch, sie mochte das nicht, mochte auch nicht wenn andere über sie tratschten, sie ging dem aus dem Wege.

    Eines Tages aber, die Frau war mit ihrem jüngsten Kind allein, traf der Wahnsinn auf sie. Er sprach sie grob an, die Frau wunderte sich, konnte sie doch damit nichts anfangen, er hörte nicht auf sie verbal zu attakieren, sie hatte Angst um ihr Kind, zu jung um so etwas zu verkraften, drehte sie dem Wahnsinn den Rücken und ging.
    Doch der Wahnsinn wurde jetzt erst richtig wütend, lief ihr hinterher, sie drehte sich selbstbewusst um, ihr Kind schützend hinter sich geschoben, was willst du von mir Wahnsinn ? Er warf brutal etwas nach ihr und weitere Wörter prasselten auf sie nieder. Da lief die Frau weg.....

    Sie erzählte ihrem Mann davon. Sie überlegten lange, was den Wahnsinn dazu getrieben haben mochte, so mit der Frau umzugehen. Die Frau war es gewohnt das man sie ansah, anstarrte sogar, es begleitete sie schon so lange sie zurückdenken konnte. Doch SO reagierten Männer nicht auf sie.Sie kamen zu keinem Entschluss.Der Mann von der Frau war sehr wütend, wie konnte der Wahnsinn es wagen ? Doch die Frau beruhigte ihn, der Wahnsinn konsumiert auch Drogen.

    Einige Wochen geschah nichts, dachte die Frau zumindest, die Frau vergaß den Vorfall fast, er hatte ihr nicht zu sehr geschadet, doch der Wahnsinn hatte lange andere Pläne mit ihr, von denen sie nichts ahnte.

    Der Wahnsinn traf wieder auf die Frau, wieder allein mit ihrem jüngsten Kind, ihm schutzlos ausgeliefert. Der Wahnsinn schrie unbegreifliche Dinge, tat ihr körperlich weh.....und sie kannte den Wahnsinn doch gar nicht. Die Frau hatte viel Glück, denn bevor es zum äußersten kommen konnte kam der Mann der Frau dazu und riss den Wahnsinn weg. Der Wahnsinn hatte dabei ihren Mann verletzt.
    Die Polizei kam und half wo sie konnte, aber sie mussten die Frau allein lassen, konnten ihr keinen Schutz bieten. Der Wahnsinn sagte der Polizei er hätte eine schlimme, tödliche Krankheit an den Mann der Frau weitergegeben, den er verletzt hatte als der Mann seiner Frau zu Hilfe kam. Von nun an mussten sie über ein Jahr im ungewissen leben....
    Der Wahnsinn tat schreckliche Dinge, zertrümmerte ihr Auto und vieles mehr. Es kam zur Gerichtsverhandlung, die Frau brauchte Schutz vor dem Wahnsinn, sie musste durch zwei Verhandlungen, immer taxiert von dem Wahnsinn, sie bekam dabei Schutz von Beamten die die ganze Zeit bei ihr blieben, weil der Wahnsinn nicht einzuschätzen war. Sie erwirkte eine Einstweilige Verfügung und hatte doch keine Sicherheit vor ihm.
    Der Wahnsinn hatte Fotos von der Frau gemacht, Fotos die zum Zeitpunkt als die Frau sie sah, schon 4 Jahre alt waren. Wie lange interessierte sich der Wahnsinn schon für sie ??

    Die Frau fiel in ein tiefes Loch, sie ließ sich gehen, hatte Angst vor Männern, sie verlor ihr Lachen, ihre Lebensfreude. Was hatte der Wahnsinn ihr angetan ? Und warum ? Warum ihr ? Die Frau fand keine logische Erklärung.
    Sie bekam Schlafstörungen, Albträume, war gehemmt, sie, die einst so selbstbewusst durchs Leben ging.
    Der Wahnsinn ging ihr nicht mehr aus dem Kopf. Er beschäftigte sie Tag und Nacht. Die Gerichtsverhandlung, wo dem Wahnsinn der Prozess gemacht werden sollte, stand noch an. Doch der Wahnsinn war gerissen, jedes Mal fand er eine Möglichkeit die Verhandlung zu verschieben. Die Frau war nur noch ein Schatten ihrer selbst wenn eine Verhandlung anstand. Und so schaffte es der Wahnsinn die Verhandlung 22 Monate vor sich her zu schieben. Ganz legal.
    Die Frau hatte keinen Lebensmut mehr, war psychisch nicht in der Lage zu dem Termin zu erscheinen. Der Wahnsinn hatte sie mürbe gemacht.
    Doch der Anwalt der Frau überredete sie. Es sollte nur noch dieses eine Mal sein, sagte ihr der Anwalt, dann hätte sie Ruhe.
    Sie sagte aus, verließ vor Urteilsverkündung den Saal, sie konnte es nicht ertragen mit dem Wahnsinn in einem Raum zu sein.
    Der Wahnsinn wurde zu einer hohen Geldstrafe verurteilt, umgewandelt entspräche sie einer 3 Monatigen Haftstrafe so sagte man ihr.
    Doch die Frau machte das nicht glücklich, sie wollte nur ihre Ruhe, nichts mehr mit dem Wahnsinn zu tun haben, ihr Leben, ihr Lachen zurück.

    Die Frau war in der Zwischenzeit umgezogen, weit weg von dem Wahnsinn, sie musste Kraft schöpfen, sich wieder ins Leben kämpfen, ihre Ängste abstreifen.

    Ein neues Jahr brach an und die Frau dachte sie würde nun alles negative im alten Jahr zurück lassen. Doch die Frau hatte die Rechnung ohne den Wahnsinn gemacht. Denn der Wahnsinn ging in Berufung und eine neue Verhandlung stand an. Die Frau sollte wieder hin, wieder aussagen, alles von vorn.
    Da zerriss es die Frau fast. Sie rief den Richter an, doch der sagte ihr nur dass es das gute Recht des Wahnsinns sei, in Berufung zu gehen. Die Frau fragte : Wo bleiben meine Rechte ?
    Die Frau erklärte dem Richter sie könne nicht kommen, sie könnte es psychisch nicht, der Richter zeigte kein erbarmen. "Dann muss ich sie zwingen", sagte er ihr. Und wenn der Wahnsinn auch diese Verhandlung verliert, kann er noch mal in Berufung gehen. Die Frau rechnete sich schnell aus das der Wahnsinn sie so noch 3 bis 4 Jahre mürbe machen könnte.
    Der Richter war sehr erbost über die Frau, fühlte sich scheinbar in seiner Autorität verletzt weil die Frau nicht auf ihn hören wollte. Er war ihr nicht wohlgesonnen, aber das war der Frau egal, diesem Richter fehlte so jedes Feingefühl.

    Da ging die Frau endlich zu einem Psychologen. Sie hatte bis Dato keine Hilfe in Anspruch genommen, weil die Frau stark ist und alles allein schafft,
    Sie erklärte dem Arzt was es mit dem Wahnsinn auf sich hatte. Er beruhigte die Frau, sie müsse zu keiner Verhandlung mehr, nie mehr.
    Er verschrieb ihr ein Medikament damit sie wieder zur Ruhe und Schlaf fand. Er schrieb sie lange krank und überwies sie an eine Psychotherapeutin.

    Die Frau bekam von ihrem Anwalt einen Brief, die Verhandlung hatte ohne sie stattgefunden. Und der Richter mit dem die Frau telefoniert hatte sagte während der Verhandlung, er würde es der Frau nicht so recht glauben das sie krank wäre, vielmehr würde er vermuten die Frau will "einfach so" nicht kommen. Dem Richter lagen alle Detailierten Aussagen die je ausgesagt wurden, vor. Er verurteilte den Wahnsinn zu 10 Arbeitsstunden. 10 Arbeitsstunden für das Leben der Frau ?
    Die Staatsanwaltschaft tobte ! Man könne den Wahnsinn nicht einfach so davon kommen lassen ! Vom Wahnsinn gehe eine enorme Gefahr aus ! Der Wahnsinn ist auch kein Ersttäter !
    Aber der Richter beließ es dabei.
    Der Wahnsinn wäre aber nicht der Wahnsinn wenn er normal agieren würde. Und so lehnte der Wahnsinn die Arbeitsstunden ab.
    Der Richter tat an diesem Tag seine letzte Amtshandlung. Er ging in den Ruhestand. Zum Glück für die Frau und allen anderen Frauen denen er nun nicht mehr "Recht" sprechen darf.

    Eine neue Verhandlung wird kommen. Aber die Frau wird auch da nicht hingehen.
    Die Frau zweifelt an unserem Rechtssystem.
    10 Arbeitsstunden für ihr Leben ? Eigentlich ist die Frau an einem Punkt wo es ihr egal ist ob er überhaupt noch bestraft wird. Gibt es Genugtuung durch unser Rechtssystem für ein fast kaputtes Leben ? Niemand ahnt nur im entferntesten was die Frau durchmachen musste. Was für einen "Rattenschwanz" alles hinter sich herzog. Die Auswirkungen die es auf ihr Leben, das ihres Kindes hatte, das auch wieder zurück geworfen wurde in seinem Dasein, nicht mehr allein den Schulweg gehen konnte um nur eine "Kleinigkeit" zu benennen.

    Dieses Jahr wird wieder schrecklich für die Frau, denn der Wahnsinn lässt sie nicht in Ruhe.

    Die Frau konnte lange nicht über das alles sprechen. Sie war noch nicht bei der Therapeutin. Der Termin steht noch an.

    Die Frau hat aber auch eine Wut !
    Möchte nicht länger Opfer sein !
    Möchte dem Wahnsinn die Stirn bieten und nicht mehr ihr Leben von ihm bestimmen lassen !

    Aber sie traut sich noch nicht so recht.


    Warum der Wahnsinn ihr das alles antat ?

    Die Frau kam zu dem Schluss : es gibt für den Wahnsinn keine logische Erklärung !
     
  2. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo,

    Diese Geschichte ist glaubwürdig.

    Doch die Frau wird erst dann Ruhe haben, wenn sie so weit weg zieht, dass der Wahnsinn sie nicht mehr finden kann. Vielleicht sollte sie auch den Namen wechseln.

    Kein Mensch ist vor dem Wahnsinn, in welcher Form immer, sicher.

    Es gibt nur eine Möglichkeit: Weit weg zu gehen, sodass man nicht mehr erreichbar ist.

    LG Die Menschin :umarmen:
     
  3. rainmanbu

    rainmanbu Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    208
    hier ja auch :rolleyes:
     
  4. rainmanbu

    rainmanbu Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    208
    für den Wahnsinn gäbe es eigenltich keinen Weg an der Psychiatrie vorbei wenn er bei der Polizeit damit prahlt ein infektiöser mit Fremdgefährdung zu sein und für solche Geschichten gibt es sicherlich keinen Personenschutz
     
  5. rainmanbu

    rainmanbu Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2008
    Beiträge:
    208
    das liest sich jetzt ziemlich batzig, war wohl noch geplättet von ein paar anderen threads :D
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich komm überhaupt nicht klar mit der Geschichte. Was oder wer ist dieser Wahnsinn, was hat er konkret getan?

    Ich komm da eher auf den Gedanken, dass die Frau selbst eine Hirnerkrankung hatte, die sich mit der Zeit erst bemerkbar gemacht hat ..... oder sie hatte Wahnvorstellungen, war überfordert und ist in Depressonen gefallen oder sowas in der Art ....


    :confused:
    Mandy
     
  7. Sayalla

    Sayalla Guest

    Stalking?

    Es gibt in der Tat "geborene" Opfer, die wissen das aber nicht mal.
    Ich glaube eins nicht an der Geschichte: Dass die Frau vorher wirklich so selbstbewusst war. Denn wäre sie es, hätte sie dem Wahnsinn die Strin geboten. Sie wär einfach stehen geblieben. So hat sie sich ihm hilflos ausgeliefert gefühlt und ist weg gelaufen.
    Arme, schwache Frau... und von dem Partner, der erst da war, ist am Ende auch keine Rede mehr. Ist er weg gelaufen?
    Das waren jetzt mal so meine Gedanken dazu, die aber auch nicht stimmen müssen.
    Sayalla
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien

    Stalker wäre eine gute Möglichkeit ...

    Ich hab nachgedacht und mir ist eingefallen, dass Wahnsinn auch eine fürchterliche Krankheit sein könnte, die das Kind befällt. Das kann die selbstbewussteste und stärkste Frau umhauen.

    Allerdings aber auch wieder nicht wirklich, weil grad dann ist eine von Grund auf gefestigte Frau noch stärker, weil sie weiss, dass sie mehr gebraucht wird, denn je ....


    Vielleicht wohnte sie ja nahe einer psychiatrischen Anstalt .......


    :confused:
    Mandy
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Vielleicht erfahren wir es ja noch...
    oder das ist so eine open- end Geschichte. Tja ...
     
  10. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Werbung:
    Das glaub ich nicht, dass di Frau ein an der Waqffel hatte und sich das alles erdacht hätte.
    Ich arbeite mit genau solchen frauen derzeit zusammen und sehe wie sie leiden, wie die Kinder leiden, wie die familien an dem Leid zerbrechen und schlussendlich der Suizid ein Weg zu sein scheint, endlich ruhe vor dem Wahnsinn / Täter zu haben. Stalker, Gewalttätige, nennt es wie ihr wollt. Die Geschichte zeigt eindringlich, was tagtäglich passiert in unserer Gesellschaft und wie bekloppt das rechtssystem ist.
    Was auch immer passiert:
    Namneswechsel, kein Telefonbucheintrag, und Selbstverteidigungskurse sind ein Anfang. Inwiesweit steht der ehemann noch hinter der frau? Hat sie sonst Familiäre Unterstützung?
    Ressourcen erkennen und nutzen ist oberstes Gebot und vlt. auch eine Kur beantragen und abseits des normalen alltäglichen Umfeldes mit räumlicher distanz überlegen, was man machen kann.
    Bitte gebt das der frau weiter und auch allen anderen Frauen, die Opfer wurden, man kann helfen. Immer.
    Und das Leben kann immer noch wieder schön werden.

    LG
    Leprachaunees
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen