1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Weihnachtsschwan

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cora17, 21. November 2019.

  1. cora17

    cora17 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    38
    Werbung:
    :

    Hey Leute, ich würde mich wirklich wieder sehr über eure Trauminterpretationen freuen, da ich heute Nacht einen sehr interessanten Traum hatte. Ich habe einen riesigen Schwan in einem Bett schlafen sehen und irgendwie wurde mir klar, dass dieser Schwan wie eine Weihnachtsgans zum Essen vorbereitet werden sollte.. ich war traurig darüber, da ich ihn so lebendig vor mir sah und ich ihn viel zu schön fand, um ihn zu essen. Und außerdem dachte ich mir, dass Schwäne doch eigentlich immer einen Partner haben und sie sich dann umbringen aus Liebe zum Anderen. Indem Moment ist ganz verschwommen ein zweiter Schwan wie ein Abbild gegenüber des ersten Schwans erschienen und es war so, als hätte sich der erste Schwan von dem zweiten etwas verschwommenen Schwan, welcher urplötzlich erschienen war, verabschiedet und als hätten sie eine Vereinbarung getroffen. Danach war der zweite verschwommene Schwan nicht mehr zu sehen und mir war klar, dass sich der erste Schwan mir zu Liebe aufopfern wollte und bereit war für mich zu sterben. Danach dachte ich mir, dass das Schwäne doch nur für diejenigen machen, die sie lieben. Ich aß in der nächsten Situation von dem Fleisch und es schmeckte so gut, als wäre es das, was mein Körper auch an Vitaminen benötigt hätte, um einen beispielhaften Vergleich darzustellen, wie diese Befriedigung in dem Moment von mir empfunden wurde. Daraufhin wollte ich den Schwan nochmals sehen und schaute in die Küche, denn ich hatte nicht den Schwan präpariert. Er sah aus wie lebendig und ausgestopft und immer noch wunderschön, nur am Kopf fehlte ein Stück, wobei ich mir dachte, dass ich wohl etwas vom Fleisch des Schwanenhirns gegessen haben muss. Ich denke aber, dass mein Unterbewusstsein Angst davor hatte, den Schwan so enthäutet daliegen zu sehen und ich ihn deshalb noch so aufrecht stehen gesehen habe. Nun freue ich mich auf eure Interpretationen.
     
    hnoss gefällt das.
  2. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    814
    Cora, du träumst von Walnüssen, die für Glück und Reichtum stehen, die du dann aber deinem Vater geben willst.
    Weiter träumst du, vor einer nicht fassbaren Schuld zu fliehen, dabei in einem besonderen Wasser zu landen, wo Gott dich von einen Schuld frei spricht.
    Jetzt stirbt ein Schwan dir zu liebe, er opfert sich für dich. Heißt, er liebt dich wohl. Der Schwan steht als Symbol für Geheimnis, für Schönheit (das hässliche Entlein, das zum Schwan wird).
    Drei Glücksymbole, dreimal ein Traumbild mit einer schon überirdisch erhebenden Botschaft.

    Wer sich selbst so Traumbilder erschafft - wir erschaffen unsere Träume selbst - der hat nicht etwa ein besonders schönes Leben, nein, der sehnt sich nach Erlösung von etwas in seiner Realität, dem er, also du, sich hilflos ausgeliefert fühlt.
    In deinen Träumen bist du glücklich uns schön, du bist erwählt vom Glück bzw. von Gott.
    Wie sieht dein Wachleben aus?

    Du zeigst dir in den Träumen, dass du glücklich und frei und geliebt sein kannst. Aber in der Realität schaffst du das nicht. Da belastet dich etwas, das du wahrscheinlich noch nicht einmal konkret wahrgenommen hast.
     
    cora17 und NuzuBesuch gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden