1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Schauspiel, die Kulisse

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von myriama, 30. Januar 2016.

  1. myriama

    myriama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Ort:
    München
    Werbung:
    Die Erde ist ein kleiner Spiegel von der Kulisse im Hintergrund. Die kleine Bühne, auf der ihr euer Schauspiel spielt, ist ein ganz kleiner Teil von dem, was noch im Hintergrund ist. Der Hintergrund ist eigentlich noch wichtiger, als der Schauspielplatz.

    Die Kulisse ist der Platz, wovon das ganze Existieren, das ganze Leben auf eurer Erde gesteuert wird. Das Existieren auf eurer Erde ist ein Schauspiel. Jeden Tag hat jeder sein Stück zu spielen und jeden Tag beginnt dieses Stück von neuem, in verschiedenen Variationen. Dieses Spiel ist manchmal voller Freude und manchmal voller Leid. Aber wenn ihr die Kulisse versteht, das Bühnenstück, die Rechercheure, die sich um Agenten bemühen, die sich auf dem Schauspielplatz tummeln, dann könnt ihr begreifen, was das Leben wirklich bedeutet. Es ist ein Geheimnis. Das Geheimnis verbirgt sich in der Kulisse.

    Das Drehbuch ist schon vor Äonen von Jahren geschrieben worden. Dieses Drehbuch entstand vom Allmächtigen Vater, der es sich zur Aufgabe machte Bücher zu schreiben. Auf allen Planeten gibt es ein bestimmtes Drehbuch. Die Schauspieler funktionieren gut, sie verstehen zwar nicht das Drehbuch, doch sie verstehen, dass sie sich bewegen müssen.

    Dieses Schauspiel läuft und läuft. Es lässt sich nicht aufhalten. Ihr spielt auf eurer Erde, jeden Tag aufs Neue. Der Akt ist ein Stück vom Ganzen. Jeder Tag ist wie ein Akt eines Dramas, einer großen Freude, eines großen Festspiels auf einer großen Freilichtbühne. Es gibt das große Drehbuch und die kleinen Stücke, welche der Allmächtige Vater im Himmel geschrieben hat. Die kleinen Stücke betreffen euer Leben. Die Schauspieler seid ihr. Ihr habt eure Rolle sehr gut verstanden und gelernt, bevor ihr auf diese Erde kamt. Ihr habt gesagt, ich übernehme diese oder jene Rolle. Es ist gar nicht wichtig, welche Rolle jeder übernimmt, wenn klar wird, dass es ein Schauspielstück ist. Ein großes Schauspielstück, eine große Bühne, eine Freilichtbühne unter dem Sternenhimmel.

    Der Sternenhimmel ist Energie. Es entstehen viele Ereignisse, die aufgrund eures Sternenhimmels geschehen. Die Energie, die zu euch hinab schwingt, hat Einfluss auf euer Schauspielstück. Ihr habt begriffen, wenn ihr euer Horoskop studiert, dass es verschiedene Konstellationen in diesem Sternenhimmel gibt. Jeder Mensch nimmt seine Rolle, wenn er auf diese Erde geht mit. Dann kommen die verschiedenen Akteure, die zusammentreffen, um das Schauspiel zu vollenden. Dieses Schauspielstück beinhaltet Freude, Leid, tiefe Not und Seligkeit. Es gibt keinen Leerlauf in der Szene. Das Bühnenstück vollzieht sich im Unbewussten. Die Souffleure, das sind die Wesen im Geiste, die euch auf dem Weg begleiten.

    So können manche spüren, dass sie diese Begleitung haben. Manche fühlen sich so einsam und verlassen und wissen nicht, wozu dieses oder jenes sein soll. Es bleibt im Verborgenen. Vieles bleibt unverständlich. Wenn ihr die Kulisse im Hintergrund nicht versteht, dann könnt ihr das Zusammenspiel nicht verstehen. Ihr wisst nicht, wie es sich weiterentwickeln wird. Aber ihr könnt euch fallen lassen in die Rolle und euch vorstellen: Okay, ich lasse mich führen und es wird schon irgendwie weitergehen.

    So geht dieses Schauspiel jeden Tag aufs Neue los. In der Nacht spielt ihr euer Stück weiter. Ihr kommt ins universelle Sein und holt die nächste Szene ab, wenn euch nicht klar ist, wie es weitergehen soll. Jeder hat in seiner Rolle eine besondere Aufgabe, um dem Ganzen einen Sinn zu geben. Je besser man seine Rolle versteht, umso besser kann man sie entwickeln und zum Ausdruck bringen. Es gibt Künstler, die empfinden was es bedeutet, eine Rolle zu übernehmen, ein Stück zu spielen, welches geleitet wird von Empfindungen und von einer göttlichen Führung.

    Vieles ist unverständlich, weil die Kulisse hinter den Vorhängen noch zugezogen ist. Die Vorhänge müssen gelüftet werden und ihr werdet alle in das tiefe Universum blicken. Ihr werdet lachen und erkennen, es ist oft so schwer gewesen. Warum habt ihr die Vorhänge nicht schon längst aufgezogen? Warum habt ihr uns so tief in das Leid gezogen? Und wir werden sagen, wir haben euch nicht in dieses Leid gezogen, es ist Teil eures eigenen Stückes. Wenn ihr das Drehbuch nicht verstanden habt, dann ist es euer eigenes Sein gewesen, das euch in dieses Leid gezogen hat. Es gibt die Rolle des Bösen nicht, es gibt die Rolle des grässlichen Teufels nicht.

    So wie ihr eure Häuser baut, so baut ihr eure Begleiter und Mitspieler. Jeder baut seine Welt auf und jeder versteht seine Welt ein bisschen anders, obwohl es im Großen und Ganzen nur eine Welt gibt. Der Sinn des Stückes ist nur, sein Leben zu leben, die verschiedenen Ebenen zu erfahren und zu erfühlen.

    Jeder, der sich der Begleitung und des Schutzes bewusst ist, kann sich fallen lassen. Es werden wieder märchenhafte Szenen entstehen und die grauenhaften Szenen werden sich auflösen. Sie werden erkennen, dass die Vollkommenheit auch jetzt schon auf der Erde vorhanden ist. Es ist jedem möglich, den Garten Eden in sich zu finden, um ihn aufs Neue erblühen zu lassen. Gewährt Einlass in euren Garten Eden.

    Liebe und Licht durchleuchten die Einzelheiten, die jeder Baustein in sich trägt, zur Erfüllung der Lebensaufgabe. Es gibt viele Facetten, die ihr euch aussuchen könnt. Bewegung bedeutet Leben. Bewegung erzeugt Energie.

    Es gibt kein Ende und jede Bewegung trägt sich ins Universum, so wie der Gedanke, der sich ins Universum ausbreitet. Jede Energie, die durch Bewegung entsteht, hat die Kraft, eine andere Energie zu entwickeln und weiterzugeben. Es ist der Kreislauf der Dinge im Kleinen wie im Großen.
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Da du keinen Autor verlinkt hast, gehe ich davon aus dass dieser Text aus deiner eigenen Feder stammt.

    Daher jetzt meine Frage: Du spricht durchgehen von "ihr/euch" schließt dich selbst also vollkommen aus.
    Wo und als was siehst du dich?

    R.
     
    starman gefällt das.
  3. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.174
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Eigenartig, wie Du hier dem Menschenleben jede Bedeutung nimmst. Der freie Wille - Gottes grösstes und wertvollstes Geschenk, ist nicht existent - wie Roboter habe wir scheinbar zu funktionieren, scheinbar sinnlos.

    Das kann doch nicht Dein Ernst sein, Gott so darzustellen, dass er hier all das Leid und das Böse, das auf der Erde ist, ersonnen hat und uns bewusst und gezielt leiden lässt!!?

    Du gehörst da offenbar nicht dazu.
    Du beschreibst Gott wie den grössten Masochisten, der sich an einem Schauspiel erfreut, wie die Menschen leiden und dem Bösen frönen.
    Das schliesst mit ein, dass Gott somit auch das Böse hat erschaffen müssen - was zu seiner Vollkommenheit in völligem Widerspruch steht

    Wie kann ein Ereignis aufgrund eines Sternenhimmels entstehen?
    Das geht nicht.

    Hier widersprichst Du dem oben gesagten! Entweder ist, wie Du oben behauptest, alles Vorsehung - was den freien Willen ausschliesst - oder wir können unser Sein selbst bestimmen - völlig unverständlich, was hier gesagt wird - denn wenn Gott alles in seinem Drehbuch aufgeschrieben haben soll, wie Du behauptest, dann hat auch ER das Böse vorgesehen - völlig widersinnig!

    So wie Du es darstellst, ist es völlig unmöglich, dass unser eigenes sein eine andere Rolle spielt, als die vorgesehene.

    Völlig trostlos stellst Du hier das Leben als letztlich als völlig sinn- und bedeutungslos dar.


    Wo hast Du auf Erden je etwas Vollkommenes gesehen?

    lg
    Syrius
     
    starman und Gida gefällt das.
  4. Junos

    Junos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    117
    Hey myriama

    Bist du Prophetin ? Ganz im ernst, worin siehst du deine Rolle im Leben ?
    Auf deinem Avatarbild stehst du in einer Ecke und schaust nach oben. Ein posiertes Bild.
    Interessante Symbolik !
    Du strahlst Leid und Freude gleichermassen aus.
    Du redest nicht von dir, nur von teils sicher schönen Konzepten.
     
  5. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    499
    Ort:
    das Ländle
    Werbung:
    Hallo myriama

    Dies wiederspricht dem freien Willen als Mensch der von der Geistigen Welt immer geachtet und gefördert wird.

    Die Seele hat eine Aufgabe übernommen Ja und sie möchte hier auf Mutter Erde ihre Erfahrungen sammeln um als Mensch die Gedankenstrukturen zu erlangen die dem Göttlichen Plan entsprechen.


    Es ist Dualität hier was wir leben, ein Theaterstück das uns vollkommener in unseren Strukturen machen soll.

    Du kannst dein eigenes Drehbuch schreiben es wird dich niemand daran hindern. Du kannst auch dein Leben wie in einem Theaterstück anschauen du nimmst in der Loge Platz und schaust auf die Bühne um dein eigenes Leben zu betrachten, das hilft auch oft um zu erkennen wie andere Menschen dich wahrnehmen und warum manches einfach schief läuft im Leben.


    Jeder Mensch ist der Regisseuer seines Lebens.

    LG Elias
     

Diese Seite empfehlen