1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brauch dringend hilfe!!

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von polux, 14. November 2006.

  1. polux

    polux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo erstmal mein name ist polux und bin neu im forum.

    Seit ein paar Monaten versuche ich durch Meditation endlich Ruhe zu finden. Leider habe ich ein riesen Problem. Ich schaffe es einfach nicht meine Gedanken "abzuschalten". Das lenkt nicht nur ab sondern macht die Meditation fast unmöglich. Dieses Problem habe ich nicht nur bei der Meditation sondern auch Abends beim einschlafen.

    Falls ihr ein paar tipps habt bitte ich EUCH sie mir mitzuteilen.

    Danke schonmal im vorraus
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    So lange du ein Gehirn hast, wird dieses Gedanken hervorbringen. Die einfachste - und einzige - Möglichkeit besteht folglich darin, dass du dir den Kopf abschneidest.

    Was ich mich aber frage, ist, warum du auf die absurde Idee kommst, keine Gedanken mehr haben zu wollen? Ist es das, was du unter Meditation verstehst?
     
  3. liquidor

    liquidor Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2005
    Beiträge:
    86
    Ort:
    berlin
    hi
    soweit ich bisher das meditieren verstanden habe
    geht es darum einfach nur die gedanken zu beobachten
    zu sehen das sie auftauchen das sie da sind und sie weiterziehen zu lassen oder verschweinden zu lassen und nicht in die gedankenkette einzusteigen
    diese ständige gedankenwelt einfach zu stoppen ist meines wissens so einfach nicht möglich sondern ist ein ergebnis von stille die einkehrt wenn man ein zustand erreicht hat den man gemeinhin erleuchtung oder erwachen oder anders bezeichnet

    ratschlag
    übe dich darin sie dasein zu lassen und verschwinden zu lassen sie kommen und gehen
    übe dich darin sie nicht zu bewerten nicht zu manipulieren oder zu verstärken o.a.
    nimm sie wahr fertig nicht mehr und nicht weniger
    das ist das was ich übe
    falls jemand es besser oder anderes weiss dann gerne hierher
    viel glück und gutes gelingen
     
  4. komm ers mal zur Ruhe
    beobachte deinen Atem
    wie ein ruhiger Strom
    der ein und aus fliesst

    und das was liquidor bereits vorschlug:

    lasse die Gedanken kommen
    und gehen wie Wölkchen die am Himmel ziehn
    beobachte sie - ohne energetisch zu verhaften

    später kannst du auch ein Mantra verwenden
    später - nach einigen Monaten kannst du
    in die Zwischen räume der Gedanken reingehn...

    diese Zwischenräume vergrössern
    und irgendwann bist du in der Stille...



    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  5. polux

    polux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    NRW
    Danke an euch. Ich werde eure tipps berücksichtigen.
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Gedankenruhe ist mir auch nicht jeden Tag möglich.
    Mehr Ruhe in den Kopf bringen allerdings vorbereitende Übungen wie Yoga, Mantra-Rezitation, auch konzentrierte Atemübungen.
    Das heißt, neben sonstigen Effekten, du lenkst dabei deine Gedanken in eine bestimmte Richtung und beruhigst sie somit gleichzeitig.
    Dann nichts festhalten wollen, sondern vorbeiziehen lassen und nicht wichtig nehmen... oder die Aufmerksamkeit durch einen optischen (Mandala... Kerze...) und/oder akustischen Dauerreiz zentrieren... (in das Obertongefüge einer Klangschalen-CD lauschen oder was immer du dir aussuchst...)
    Oder du vertiefst dich in dein aktuelles Körpergefühl. Das ist eine sehr gute Präsenzübung...

    :liebe1: K.S.
     
  7. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Ja genau, Ali, die Lücke zwischen den Gedanken wahrnehmen und vergrößern...
    oder in die Stille hinter der Stille lauschen... :)
     
  8. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Du wirst dir den Kopf abschneiden? Ich will das nicht als eine Empfehlung verstanden haben! :nudelwalk
     
  9. polux

    polux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    NRW
    Danke noch mal für die Tipps. Habe einige schon ausprobiert nur ist mir dabei dann was andres passiert. Ich lass also die gedanken kommen und gehen, atme ruhig und konzentriert und was passiert ich penne ein.

    Noch mal zu den gedanken es fällt mir richtig schwer diese ziehen zu lassen da dies recht intensive gedanken sind oder probleme. Deshalb fällt es mir wirklich schwer zu meditieren.
     
  10. Liebling

    Liebling Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    806
    Werbung:
    Bei mir ist es so, da bleiben die Gedankenspiralen, sie erhalten sich dadurch dass ich sie abschalten will. Sie greifen sich (scheinbar) genau die Energie die ich ins Abschalten reinpuschhhen wollte, und verwenden sie dafür (die Schweine!) am Leben zu bleiben. Sie reißen sich meine sämtliche ABSCHALT-Energie unter den Nagel - und die Gedankenkapriolen werden damit aufgepäppelt und Stärker!

    >Lösung?
    (Die findest du jetzt selber. oder?)













    ________


    Was ich sagen will........ Wenn du den Denker einfach denken lasst..........


    Lass den Denker denken was er will. Wenn der Denker erst mal merkt dass es gar niemand braucht dass er zu denken aufhört...
    dann









    versuchs mal, polux

    Lass den Denker Denker sein und denken
    was er will.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen