1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blut nach einem Kampf

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Traumforscher, 29. September 2007.

  1. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Hallo alle zusammen, :)

    ich hatte dieser Nacht einen Traum an den ich mich immer noch erinnere. Auch wenn es um Kämpfen und Blut ging so war er mir komischerweise nicht unangenehm der Traum. Obwohl ich nicht viel für Gewalt übrig habe!

    Jedenfalls waren da ein Freund und ich gegen einen Typen, der im Real das Vertrauen genau dieses Freundes missbrauchte. Wir sind jetzt natürlich beide auf ihn nicht gerade gut zu sprechen. Doch ihn gleich verprügeln wie im Traum wollen wir nicht! Jedenfalls war ich der jenige der ihm am meisten Schaden zufügte. Ich haute ihn ins Gesicht, an den Seiten sprang hin und her wie eine Katze, so dass er nicht treffen konnte. Am Ende des kurzen Kampfes legte ich meine rechte Hand auf seinen Hinterkopf und schob ihn mit aller Kraft gegen einen nahe stehenden Combi. Das Auto bekam zu meiner Verwunderung keine Schäden ab. Doch das Opfer hatte aus dem nichts plötzlich ein blaues Auge, es war das linke und Blut aus seiner Nase. Nur tropfte es nicht. Es war schon etwas eingetrocknet und doch noch frisch. Davor war nix und dann war es plötzlich da als ob es die ganze Zeit da wäre.

    Er schaute mich entkräftet an und viel zu Boden. Ich kniete mich über seinem schwer atmenden Körper und fragte ihn nach etwas. Er zeigte auf eine Mühltonne und sagte es wäre da drauf. Ich ging hin und fand es tatsächlich da. So war es dann vorrüber.

    Würde sehr gerne wissen was es vllt. bedeuten könnte! :)
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Hallo Traumforscher,
    ich nehme an Du magst nicht das "etwas" etwas näher beschreiben um das es in diesem Kampf anscheinend ging.
    Dann eben der Rest:
    Ein Teil von Dir, mit dem Du übereinstimmst kämpft mit Dir zusammen gegen einen anderen Teil von Dir, welcher zwar als Freund auch zu Dir gehört, aber offenbar eine andere Meinung vertritt und irgend einen Dreh, Argumente gefunden hat, jenen Teil Deiner inneren Zerrissenheit, welchen Du nicht magst zu unterstützen. (Vertrauensmissbrauch: Illoyalität)

    Wollt ihr natürlich gerne, aber Ihr seid gut erzogen, ausserdem wäre es gegen das Gesetz, und dazu auch noch schädlich für Dch und Deinen Freund, denn das, worum es geht auf der Mülltonne, ist vermutlich ein Teures Gift außerhalb des legalen Geschäftes.

    Die Katze selbst kommt ja nicht vor, aber doch hattest Du im Traum den Eindruck, ein wenig Katze zu sein.
    Das ist vor allem der weibliche Aspekt Deiner Persönlichkeit.
    Fragestellung: - Wie integriere ich die nachgiebigen und unabhängigen Teile meiner Persönlichkeit? Was empfinde ich in Bezug auf die Kombination dieser beiden Eigenschaften?
    Psychologisch: Katzen werden meistens als Symbole für Weisheit, Klugheit und Glück angesehen.
    Einige glauben auch, daß sie das Geheimnis von Leben, Tod und Wiedergeburt wahren. Wie in der Mythologie werden Katzen in Träumen mit Fruchtbarkeit und der Aussicht auf einen Neubeginn assoziiert.
    ...Katzen sollen auch die weibliche Seite der menschlichen Natur darstellen.
    Im Allgemeinen ist die Katze ein sehr selbständiges, unabhängiges Tier, das zwar die Freundschaft des Menschen sucht, sich ihm aber nicht unterwirft. Im Traum kann sie daher auf Individualität aber auch Egozentrik hinweisen.
    ... Übersetzt auch die 'wilde' Katze im Wesen einer Frau, das Triebhafte, das im Wachbewußtsein oft scheu überdeckt und nur im Traum in Gestalt dieses Tieres offenbart wird.... In Männerträumen ist die Katze manchmal Ersatzbild der Frau, die man sexuell besitzen möchte.
    tänzeln, boxen Assoziation: - Boxen: Stärke,- Kraft,- Durchhaltevermögen. - Boxer: Arbeit an der Kraft oder Konfrontation.
    Fragestellung: - Boxen: Wo in meinem Leben möchte ich stark sein und mich behaupten? ..Boxer: Welche Regeln muß ich einhalten, um meine Kraft angemessen zum Ausdruck bringen zu können?
    Psychologisch: Boxen gehört zu einer der aggressiven Sportarten.
    Wer von diesem Symbol träumt, der sollte entweder aggressiver im Sinne von durchsetzungsstärker werden oder er ist zu aggressiv.
    Den Traum vom aggressiven Durchsetzungsvermögen hat man oft in Beziehungskrisen - oder in einer allzu spannenden Phase der beruflichen Kraftproben und Machtkämpfe.
    Was man sich im Wachzustand nicht (ganz) eingesteht, wird zu Ende geträumt: Man möchte den Gegner gern wehrlos sehen, ihn 'fertigmachen' und 'auf ihn hinunterschauen'.
    Siegt man dabei, wird man die Schwierigkeiten nach erheblichen Anstrengungen doch bewältigen, die Niederlage (vielleicht k.o.) kann auf das Scheitern hinweisen. ..

    Sieg: Allgemein: Es gibt viele Möglichkeiten, im Traum einen Sieg zu erringen. So könnte es darum gehen, daß der Träumende ein Problem oder auch einen Konflikt zwischen zwei Aspekten seines Selbst überwindet.
    Das Erfolgsgefühl, welches der Träumende durch einen Sieg im Traum erlebt, kann er ins reale Leben mitnehmen,- es gibt ihm Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten.
    Psychologisch: Der Sieg im Traum verkörpert die Überwindung von Hindernissen, die der Träumende selbst aufgebaut hat. Im Traum durchlebt der Träumende nicht selten einen 'Probelauf', eine Art bildliche Inszenierung seiner Fähigkeiten, die ihm dabei hilft, im Wachzustand den Erfolg leichter zu erlangen.
    Spirituell: Hat der Träumende einen gewissen spirituellen Erfolg erzielt, kann dieser sich in der einen oder anderen Weise im Traum als Sieg darstellen.

    Das Blut das aus seiner Nase krustet : Handelt ein Traum von einer gewalttätigen Situation, in der Blut fließt, dann legt dies nahe, daß man in sich selbstzerstörerische Kräfte trägt.
    ## geronnenes: eine Krankheit bekommen,-#
    # aus einer Wunde fließen sehen: Ankündigung von Sorgen und Gebrechen,- schlechte Geschäfte als Folge unglücklichen Agierens in neuen Situationen,- auch: unglückliche Liebesaffäre oder Streit mit einem geschätzten Freund,-

    Nase: Hier wird oft von dem 'Riecher' gesprochen, den der Träumer im Wachleben hat, sich im rechten Moment für das Richtige entscheiden zu können, wodurch er Förderung erreicht oder Gewinne erzielt. Wenn er aber seine Nase in Dinge steckt, die ihn nichts angehen, dann ist fürs Wachleben die Deutung erlaubt, daß er zu neugierig, vielleicht sogar zu taktlos seiner Umwelt gegenübertritt.
    Die Nase hat die Bedeutung eines Phallus-Symbols. Sie gilt in der Traumsprache wie auch im Volksmund als ein Bild für den Penis. Diese Bedeutung läßt sich daraus erklären, daß Duftstoffe und das Vermögen, sie wahrzunehmen, stark mit der Erotik zusammenhängen.
    In der Tier- und Pflanzenwelt sind diese Duftstoffe, die Pheromene, stark an der Erhaltung der Arten bzw. deren Fortpflanzung beteiligt. Wenn Frauen von einer Nase träumen, sind sie mit ihren Partner meist sehr zufrieden,- das Gegenteil kann natürlich der Fall sein, wenn die Nase verletzt oder häßlich ist. Träumt ein Mann von der Nase, soll das einen guten Intimpartner garantieren.

    Zusammen: Der Lebenssaft und Lebensfluss in Deiner Libido scheint erstarrt und Du bist aggressiv und enttäuscht nach ganz freudschar Auffassung frustriert.
    Du reagierst die dadurch frei werdende Aggression ab an einem Teil Deiner Selbst, welcher eigentlich ein Freund wäre, da Du aber zu viel erwartet hast hast Du den Eindruck hintergangen worden zu sein und willst Dich annähernd kastrieren.
    Vermutlich hasst Du alles Weibliche und an Beziehungen mit Frauen bist Du längst nicht mehr interessiert, denn Du hast gemerkt, dass sie nicht zu beherrschen sind.
    Und dass das schon lange so ist fällt Dir auch etwas spät ein/auf.
    Mülltonne Eimer
    Rat: Kümmere Dich um Deine Sexualität und hör auf mit irgendwelchen verbotenen Handelswaren Vertrauen zu prüfen, überhaupt damit zu tun haben, denn das gibt gar nichts als lauter Ärger.
     
  3. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ich danke dir für deine ausgibiege Deutung. Es passte vieles auf das was ist. Und auf das was schon bald passieren wird. Doch wegen einer Sache MUSS ich dich anschnauzen...

    Wenn du keinen Plan hast was es sein sollte. Droge, vllt. einfach nur ein Gegenstand oder sonst noch was, dann bitte, bitte einfach nichts sagen. Es war nämlich Geld was er ihm gegeben hat für verdammtes Bier. Die Geschäfte waren zu und er meinte er könne es trotzdem besorgen. Also gab er ihm 10 verdammte Euro, nur 10!!!!!!! Und dieses kleine ********* ist damit durchgebrannt... Obwohl er im selben Haus zwei Türen weiter wohnt. Es geht nicht um die 10 Euro. Es geht um das Prinzip, dass er unser, mehr aber das des Freundes, Vertrauen übelst missbraucht hat. Die 10 € sind kein Problem, aber der Schmerz der aus gebrochenem Vertrauen entsteht, ist nicht schön. Und ja, am liebsten würden wir ihm die Fresse so polieren, dass ihn nicht mal seine eigene Mutter erkennen würde. Nur wie du geschrieben hast, wir haben unsere Köpfe auf den Schultern auf die wir auch hören. Und da es zu bösartige Konsequenzen nach sich ziehen würde, lassen wir es einfach. Selbst schuld halt, dass wir ihm vetraut haben!!!!

    Dennoch es war ein sehr lehrreicher und interessanter Beitrag von dir. Wofür ich dir herzlich danke :)
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    jäääää sooooo, das ist ärgerlich!
    Not macht eben schwindlerisch.

    Da war mal ein Herrscher und sein Hofnarr, und der Hofnarr schrieb etwas in sein Büchlein, da fragte der Herrscher: "Was hast Du da aufgeschrieben und was ist das für ein Buch?"
    Der Hofnarr sagte: "Da schreibe ich die Namen der dümmsten Leute ein, und da Du eben Deinem Minister 1000 Kronen gegeben hast, um in der Türkei Geschmeide einzukaufen für Deinen Schatz, habe ich Deinen Namen rein geschrieben, denn wenn er clever ist, macht der sich damit da ein schönes Leben und Du siehst den nimmer".

    Der Herrscher fragt: "Und wenn er nun planmässig in drei Monaten zurück kommt?"

    Hofnarr: "Dann streich ich Deinen Namen und schreibe seinen rein."
     
  5. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Mein Freund,
    es ist mir mehr als egal was du darüber denkst. Es ist die Sache des Einzelnen, ob man dieses "etwas" direkt reinschreibt oder nicht. Ich hatte keine Lust die Leute in meine Probleme so tief einzuweihen. Deswegen schrieb ich über etwas, weil ich mir auch dachte es wäre unwichtig für eine Deutung. Und wenn mir ein völlig unbekannter Dahergelaufener ankommt und meint er müsse mir hier irgendwelche Unwahrheiten aufdrängen, mich beschuldigen, dann ist's deine Sache. Vllt. suchst du ja grad jemanden der dir Stoff besorgen kann. Sorry Mann, geh und such dir einen anderen Dealer! Und wenn du doch bei deiner vorurteilsvoller Meinung zu bleiben bevorzugst, dann geh doch einfach zur Polizei und sag denen, dass da so einer ist, der Rauschgift verkauft!!!!
     
  6. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Ich sehe, Du hast eine Menge Humor und Selbstironie.
    Immer weiter so und guten Mut und alles Gute!
     
  7. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Ich werd mir Mühe geben ;) Danke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen