1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

alptraum³

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von kollybriee, 28. Oktober 2011.

  1. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    Werbung:
    okay alles fing so an:
    Ich war mit meinen Freund meinen Sohn(10 monate) und der Katze in einen herabgekommenen Haus.
    überall waren löcher in den Wänden, die Türen würden mit Gummiseilen zugespannt,
    und jedenfalls sachsen wie im Wohnzimmer wir hatten ein Loch an der Wand das so was wie ne Klimaanlage sein sollte, ich machte ein Gitter drüber das über dem Loch befestigt war und zum runterziehen war
    Kurze zeit später sahen wir etwa 5 bis 6 Ratten, Meerschweinchen und Kaninchen in den Loch, sie versuchten verzweifelt raus und unsere Katze verzweifelt rein zu kommen.
    Während dessen sprang mein Sohn auf den Schreibtisch kletterte Heurunter und tat sich nie weh, er sprang wie ein Affe herum und ich hatte Angst um ihm.
    Wir beschlossen ins Schlafzimmer zu gehen. oder eher zu laufen, komischerweise mussten wir ins freie über den Hof und in ein anderes Haus.

    Ich schloss das Gartentür als uns endlich die Katze folgte, wie gingen durch die Haustür durch einen langen Gang,
    ich sagte "Schatz du musst die Untermieter los werden die machen mir angst", er meinte er mache das morgen.
    Wir gingen ins Schlafzimmer holten irgendwas und machten uns dann auf den weg zu seiner Familie, sagte er zumindest.

    Dann waren wir dort ein Haufen betrunkene Leute die ich nicht kannte, eine mit komischen Haaren küsste nen Kerl und sagte dann "die *unverständliches Zeug* meinten sie solle das!", sie sah ein wenig verrückt aus und ich ging in einen anderen Raum.
    Ich hielt meinen Sohn im Arm und mein Freund stand neben mir dann kam ein kleines Mädchen (im Traum angeblich seine Schwester) das sagt *wieder Gelaber* befiehlt ihr sie solle zu nen Baum oder irgendwas, mein Freund winkte sie einfach ab.
    Ich meinte zu ihr "sprechen wir später darüber", und frage meinen Freund was das bedeutet, er meint eine stimme spreche zu ihr, nichts schlimmes. o_O

    Dann sagt er noch er sei hungrig und das wir bei einer Familie eingeladen wären, er lief vor ich schlüpfte in die falschen Schuhe und rannte hinterher,
    ich hatte irrsinnige angst um ihm und rief ihm während er über die Kreuzung fuhr, er fuhr mit dem Rad und währe fast überfahren worden.

    Dann hielt er bei einen Haus wir gingen rein und etwa 5 oder 6 Leute saßen rund um einen Tisch.
    Mein Freund ging zuerst zu ihnen nahm auf einen Drehstuhl Platz und sie rollten alle rund um den Tisch, ich legte meinen Sohn auf die Couch den Tisch gegenüber. gab allen die Hand und setzte mich auch hin, wieder rollten wir im Kreis. wir assen und irgendwann schliefen wir ein.
    Alle am Tisch, ich wurde wach und hatte angst, ich warf ein Glas um.
    1tens weil ich nicht wusste wo mein Freund sahs und
    2tens weil ich wollte das irgendjemand aufwacht,
    ich dachte an das Mädchen, die Gäste der Party, ich hatte Angst um sie, wollte aber keinesfalls zurück.
    Irgendwann war es Tag, mein Freund meinte wir gehen nach hause aber er müsse noch wo hin, die Hausbesitzerin meinte ich soll da bleiben, "es gebe Kuchen" "du hast die Wahl", "komm bleib hier", ich lief raus nicht ohne zu zögern ich hatte das gefühl das ich mich schwer entscheiden müsste, und sie schrie mir nach: "es gibt Leute die nicht wissen was gut für sie ist."
    Ich rannte bis nach der Hausecke, und schrie in Panik seinen Namen, doch kein Grund zur sorge er stand in aller Seelenruhe hinterm Haus mit nen schwarzen Hund an der Leine.
    Dann war er wieder weg und irgendjemand versuchte mich zu küssen ich sehnte mich danach in diesen tarum endlich geborgen zu sein, aber kam den drang nicht nach.. ich rannte weiter..
    und da war er mit 4 anderen Menschen, schwarz geschminkt lag er da auf so ner art piknicdecke.
    Mit der Erklärung er protestierte für irgendwas, langsam ging er mir voll auf die nerven ich legte mich auf einer Seite ein pärchen war dazwischen und machte rum, knutschte rum und zwar so knapp vor mir das ich die Feuchtigkeit an meinen Gesicht spürte, wieder drehte ich mich weg.

    Dann standen wir vor nen Typen für dem wir wohl demonstriert hatten, er gewann.
    Was auch immer er gewann.
    ich fragte mich waurm alle schwarz geschminkt waren wenn er doch russe oder so war.
    doch mein Freund freute sich nicht so wie ich erwartet hätte,

    wir gingen nach hause erst ins Wohnzimmer wo keine Ratten mehr lauerten, dann Richtung Schlafzimmer wir standen im Flur,
    und ich sah mich und ihm stehen mein *Geist (ich Sags mal so weil ich existierte doppelt) stand daneben,
    ich sagte "du musst sie heute rauswerfen".
    sie legte die Hand um meinen Geist als er die erste Tür öffnete hielt ich mir die augen zu.
    denoch sah ne Leiche und Blut. Eine menge Blut. (ich habe das den ganzen Traum lang erwartet. seit ich das erste mal von der stimmt hörte, voll psycho)
    Mein geist also ich drehte mich um schloss meine Augen, sie nahm mich in den arm
    Mein Geist sagte zu ihr,"ich will das nicht sehen" "ich will nicht ich hab angst" "michi", "michi?" "schatz?" "wie soll ich dich nennen? "
    (ich fand es wahnsinnig verwirrent zweimal zu existieren)
    sie küsste mich, wir drehten uns ich spürte die Katze an meinen Beinen alles verwamm wurde dunkel, anfangs schrie ich noch, dann dachte ich mir ich hab keinen Bock wieder fast zu ersticken beim aufwachen und blieb still.

    dann wachte ich auf mit nem Puls zu 186. ich sah mich nach der Katze um aber die war nicht mal im Schlafzimmer.
    er hat mich einige Überwindung gekostet aufzustehen und es gleich zu schreiben, vor allem weil ich eh zu wenig Schlaf haben, aber ich will möglichst alles später wissen.
    ich wusste den ganzen Traum lang das es ein Traum ist,
    und normalerweise geb ich mich den verlangen einfach hin.
    immerhin ist es ein Traum,
    aber der war furchtbar und bedrohlicher als ich je geträumt hab,
    vielleicht könnt ihm mir helfen ihm zu analysieren,
    vielen dank im vorhinaus schon mal. meine Hände zittern noch immer

    kollybriee
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.686
    Ort:
    Kärnten
    Ui, also ich denke mal Traumdeuter können das besser als ich , ich versuche es aus der psychologischen Sicht , ok?? :)

    Ich sehe da ein Haupthema und das IST Angst ....erkenne für mich dabei Verlustangst , die mir sehr hoch erscheint , aber auch eine eigene hm..Unzufriedenheit , Lust etwas verändern zu wollen....

    Irgendwie bist du derzeit mit irgendwas überfordert , mE. nach ...aber das ist eben nur eine kurze Analyse meinerseits , ob es dir jetzt hilft , weiß ich nicht , aber da du das als so bedrohlich empfunden hast , wollte ich dir antworten .....auch BLUT in Träumen hat zumeist nichts gutes ....

    Ich habe Nachtdienst gehabt und gehe alsbald schlafen , aber ruf mich an wenn du möchtest , leider erst wieder am Nachmittag , wenn du dich treffen oder reden möchtest , ok ?:umarmen:

    Ansonsten , ich denke und hoffe das hier noch ein paar gute Tipps der Traumdeuter kommen.

    Hab keine Angst , das ist glaube ich dennoch lösbar .

    LG Asaliah:umarmen:
     
  3. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    vielen dank dir, ich fand es während den traumes schon eigenartig weil so bedrohlich war ja nichts abgesehen das mit den untermieter. ich dachte mir soagr ich könnt jez kuchen essen dann erspar ich mir bestimmt einiges, das nächste mal mach ichs einfach. den mutigen folgt das glück, stimmt wohl auch nicht immer ganz. vielen dank dir, ab nächste woche hab ich wieder mehr luft, und zeit für nen kaffee :umarmen:
     
  4. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.686
    Ort:
    Kärnten
    Passt :):umarmen:

    LG Asaliah
     
  5. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    *hihi*

    Also, der Traum könnte von mir sein. Den könnt ich unterschreiben!!! :)

    Also, zunächst sei mal noch gesagt, dass es unterschiedlich ist, wie man Träume wahr nimmt. Da du gegen halb sieben gepostet hast, hast du den Traum wohl am Morgen gehabt. Das ist übrigens auch meine intensivste Traumzeit. Denke das liegt wohl an den Schlafphasen. Und ich finde auch, dass Alpträume erst durch das eigene (Angst-) Gefühl zu Alpträumen werden. Die Handlung steht da im "Prinzip" erst mal hinten an (aber das wird nun zu kompliziert).

    Dann habe ich noch eine Frage, eine seltsame und intime, aber wo stehst du gerade in deinem Zyklus? Ich hatte eine Zeit lang zyklusabhängige Alpträume. Vorzugweise mit viel Blut, Leichen, widerlichen und abartigen Verletzungen (manchmal kommt es auch vor, dass ich schreckliche Sachen träume, im Traum nicht als beängstigend empfinde, beim Aufwachen und drüber nachdenken aber schon).

    Es spielt auch eine Rolle, was gestern so passiert ist. Filme, Werbungen (Plakate etc.) Unterhaltungen, kleine aber manchmal auch größere Dinge.

    Aber um auf deinen eigentlichen Traum zurück zu kommen, denke ich, dass du Probleme in deiner Beziehung hast. Also entweder läufst du deinem Freund hinter her (hast das Gefühl ihn halten zu müssen, Verlustängste), zweifelst an deinen Gefühlen zu ihm (das Motiv weshalb du mit ihm zusammen bist, es sollte ja Liebe sein) oder du hast eine reale Angst ihn zu verlieren (das Gefühl seine Gefühle lassen nach, "echte" Indizien dafür die du vllt nicht siehst) oder aber die Angst dass durch die Umwelt (in erster Linie Leute/Verwandte/Freunde oder aber auch Job und Co) eure Beziehung strapazieren, ihr "gefährlich" werden könnte. Aber das weißt nur du!

    Aber ich tippe ganz stark auf deine Gefühle.

    Über Feed Back freue ich mich :)

    Wie gesagt, ist von mir ja alles nur persönliche Spekulation.

    Liebe Grüße

    Klamunkel :)
     
  6. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    Werbung:
    ja das kommt mir bekannt vor :) wie oft hab ich echt schlimme Sachen geträumt und wachte auf und fand am allerschlimmsten das mich das Blut und die Leichen soo extrem kalt lassen. aber das hatte ich schon lange nicht mehr.
    In letzter zeit waren die schlimmsten Träume, und die liegen auch schon ne weile zurück, Träume in denen meinen Sohn was passiert, aber ich denke die sind relativ normal.

    ich hab tatsächlich tagsüber hörbuch gehört, in dem jemand überfahren wurde, beim einschlafen hab ich noch einenes gehört auch horror aber konnte mit den Traum nichts in Verbindung bringen, habs mir nochmal angehört
    wir streiten normal echt wenig und sind auch glücklich, er war nur jez ganze 4 wochen krankenstand und naja irgendwann geht man sich da echt auf die nerven, vor allem weil er stark von mir abhängig war,. und der kleine noch dazu der zur zeit auch nicht so nen tollen schlaf hat.
    Hab am vortag nur 2h geschlafen. ich denk das ist alles zusammengelaufen.
    montag geht er wieder arbeiten.
    dann bekomm ich hoffendlich wieder nen besseren schlafrythmus


    vielen Dank Klamunkel :umarmen:
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.114
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    höchstinteressant gute Michi,

    also ganz menschlich und unlimitiert gesagt, dein Sohn präsentiert die Sonne,
    wenn du dich nur auf ihn konzentrieren könntest, könntset du zu einer Königin des Universums werden (trinität)

    das er zehn Monate ist, bezieht sich auf die zwölf Planeten, die dein Sohn umrunden lässt
    Venus, Merkur, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranu, Pluto, Vulcan

    die Planeten Clarion und Persifon erreichst du über den Freund.

    Die Katze ist das kosmische Musterbeispiel und das Haus ist der seelische Zustand
    der metaphysischen Katze, das Löcher im Haus der KAtze sind, heißt das die Erde ein
    schlechtes (rein materielles) Verhältins zum Kosmos hat.

    Die esoterik ist in den Händen Jachwehs (leid), weil unser Bewusstsein schläft, undsere mentale Eitelkeit hoch ist, und sehr zum Leidwesen der Katze auch, wir sind okkulte Nackerpatzerl.

    DIe Klimaanlage sind unsere bemühungen unserer kosmischen Brüder mit dem Wetter unsere Chakras zu ernähren, Wasser, Erde, Feuer, Luft.

    Ratten sind generell ausserirdisch, bis auf Inder, hassen wir sie aufs letzte und machen die unschuldigen Ratten auch noch für die Pest verantwortlich, als ob sie schlechter wären als Hamster und Meerschweinchen.

    Der Garten ist dein persönliches Paradies, dein Heiligtum

    die betrunkenen Leute sind die Eingeweihten, jene die Wissen wie man von der Frau
    und von der NAtur trinkt, um die Sinne zu entmaterialisieren

    Der Baum des LEbens der jüdischen Kabbalah ist falsch, und so kommen wir nicht weiter,
    wir brauchen bessere intuitivere Kabbalisten.

    das Glas bedeutet das du ein Erzengel sein kannst, aber dass du irdisches in kosmisches Verwandeln musst, einfach so wie bisher und mit vollstem sebstvertrauen als Bestandteil deiner Trinität

    Die HAusecken sind die religiösen Besserwisser, der Geist ist dein wahres Wesen der
    zwischen deinen AUfgaben pendelt, aktiv (Essenz) passiv (deine Monade), es ist ein
    harmonisches Wechselspiel von innen und aussen, dein Beitrag und Nächstenliebe völlig Potent und natürlich.

    Du gehst den spiralen Weg, also nicht den direkten, weil du deine Liebe sehr breit hast.

    Wie alle Erdlinge müssen wir lernen den Tod sein zu lassen, und das Blut dem Leben zu übergeben, dann dreht sich alles richtig (chakras, plexi)

    Die 15 (1+8+6) ist eine leidenschaftliche Zahl die zu deiner Persönlickeit geworden ist, deine zweite Natur, die nach Ordnung in der MAgie sucht.

    Küsse sind kosmische Fehler, wenn sie nicht als Magierin praktiziert werden

    Die Traumwelt des Daniels, ist genauso real wie die materielle Welt des Michaels, aber es herrschen metaphsisch gesehen, andere Blickwinkel, schlecht ist nichts davon, alles beginnt mit der richtigen Atmung, und endet voraussichtlich im Jahr 2500 (die Leiche).

    Das die Hände zitterten ist deshalb, weil der Traum von der Göttin Elektra kam, deren Gehilfin du bist.

    Friede Inverencial
     

Diese Seite empfehlen