1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Blähungen bei Baby und mögliche Ursachen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ~Kaji~, 21. Juni 2010.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo,

    weiß jemand vielleicht etwas zum Thema Blähungen bei Babys?

    Das Baby ist ein Junge, 6 Monate und 2 Wochen alt. Seit Geburt hat er Probleme mit Blähungen. Die erste Woche mußte er wegen einem Infekt in der Klinik mit Antibiotika behandelt werden.

    Tagsüber geht es, verschlimmern tut sich alles gegen abend. In der Nacht wacht er ca. 3 mal auf, wenn es gut läuft, alle Stunde bis zwei Stunden, wenn es schlecht läuft.
    Dann hilft nur - ein wenig trinken und den Bauch massieren, damit sich die Luft löst.

    Die Ärztin meint, es ist psychisch, weil er sich darüber ärgert, bestimmte Dinge können zu wollen, die ihm noch nicht gelingen. Er ist in seiner Entwicklung aber schon recht weit (laut Ärztin, 6 - 7 Wochen über sein eigentliches Alter hinaus). Hat es scheinbar sehr eilig, alles können zu wollen.

    Könnte es tatsächlich psychisch sein? Was hilft? Es wurde schon Chamomilla D12 (oder D6?) ausprobiert, ohne Erfolg. Jetzt Colocinthus, was nach einer Woche Anwendung bisher noch nicht viel gebracht hat.
    Empfohlen wurde auch Magnesium/Phosphoricum.

    Andere Möglichkeit: müßte der Darm saniert werden? Viele meinen nein, das reguliert sich durch's stillen selbst. Andere meinen: ja. ?!

    Beikost bekommt er ein Gläschen am Tag, demnächst wird es auf zwei erhöht. Hat sich aber auch nichts dadurch geändert.

    Die ersten zwei Zähnchen kamen/kommen ohne Probleme. Ansonsten ist auch nichts auffällig. Baby ist sehr mobil, neugierig, bekommt alles mit, viel am rumtoben, nachdem das Sitzen klappte, wurde gleich das hochziehen geübt. Und dieses jetzt am besten den ganzen Tag. Klappt dies nicht (da keine Möglichkeit zum hochziehen und auch sonste keine Ablenkung), wird rumgequengelt.

    Der Kleine hat auch zwei Infekte der Eltern überstanden, ohne sich selbst anzustecken. Immunsystem scheint also gut zu funktionieren?! Viel Schlaf brauchte er von Beginn an nicht so sehr.

    Wenn jemanden hierzu was einfällt oder auffällt, wäre ich für jeden Hinweis dankbar.

    Kaji
     
  2. tatzi

    tatzi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    MITTEN IM LEBEN
    achte darauf was du isst, und Versuchs mal mit Kümmelwasser im Tee
     
  3. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    941
    Ort:
    AT
    hi,

    fencheltee aus abgekochten körnern soll recht gut helfen..... kann ruhig über den tag verteilt getrunken werden.

    lg
    apro
     
  4. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Allergie? - Weizen, Milch, Nüsse, Ei, Sellerie.

    Dagegen hilft, auf Vegan umstellen, wenn gestillt wird auch die Mutter.
    Knoblauch und Zwiebeln können auch problematisch sein.
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Was vorübergehend hilft, ist Lefax. Wirkt physikalisch.
    Längerfristig ... ein Austesten.
    S.
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Ähnliches werde ich auch sagen,Entschuldige Bitte,aber was bekommt den alles der armer? Jungs leiden sehr unter Blähungen,es kann auch sein,das er sehr hastig Trinkt und damit zu viel Luft aufnimmt,stillst du? Achte darauf was du isst.Nehme ein wenig Wasser,Kümmel und wenig Zucker,koche es auf und gebe es ihm zu Trinken..lauwarm,Bauch massieren ist sehr gut,lege ihm öfters auf dein Arm,Bauchlinks und trage ihm ein wenig,das hilft auch.Du kannst ihm auch hinlegen auf rücken,und bewege seine Beinchen im Kreis ,also Richtung Bauch und dann zu Seite,hilft nicht nur dem Bauch auch die Hüfte freut sich.Nur lasse BITTE das andere zeug weg..;)
     
  7. Ninde

    Ninde Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    56
    mein Sohn hatte das auch sehr schlimm- es gab früher in der schule so eine übung die hiess "radfahren" auf dem rücken liegen und eben die beine bewegen als wenn man in die pedale tritt- das hat ihm sehr geholfen und ansonsten hab ich ihn in der fliegerstellung getragen- also so das er auf beiden armen mit dem bauch nach unten gelegen hat und hab ihn dann ein wenig geschunkelt- das hat er geliebt :)

    ansonsten wirklich immer aufpassen was man isst- vor allem kohlarten weglassen und auch beim obst ein wenig aufpassen was man isst- kümmel-anis-fenchel tee hilft gut- aber am besten frischer vom apotheker oder teehaus- nicht das beutelzeug- kirschkernkissen auf dem bauch ist auch immer angenem für die kleinen (aber nur ein kleines, nich das es zu schwer wird) und wie oben schon erwähnt, darauf achten das er langsam isst und trinkt und bei der beikost drauf achten was du ihm gibst :)
     
  8. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Huhu,

    jep...hatte mein Sohnemann auch.

    Wir sind auch alles durch, empfehlen kann ich das Windöl von Weleda...

    Und, so wie alle anderen auch schreiben, schau, was du selber ißt,warme Wickel, Kümmel, Fenchel....

    Ansonsten, durchhalten, es wird besser :D
     
  9. Das ist doch nichts außergewöhnliches. Mein Sohn hatte die sogenannten Dreimonatskoliken auch bis zum achten Monat. Also nicht dramatisieren. Fenchel-Kümmeltees können helfen aber auch alles noch schlimmer machen, wenn die kleinen zu viel davon bekommen. Also lieber vorsichtig damit....
    Es gibt in der Apotheke Kümmelzäpfchen (Carum carvi Kinderzäpfchen von Wala) gegen Magenkrämpfe, Blähungen und auch Verstopfung. Die haben bei meinem Sohn gut geholfen.
     
  10. Zugvogel

    Zugvogel Guest

    Werbung:
    Den Rat halte ich für etwas gewagt. Vegane Ernährung verlangt echt viel Recherche - viele wichtige Stoffe sind halt in tierischen Produkten enthalten. Das würde ich weder mal eben so auf Verdacht machen noch ohne ärztliche Begleitung.

    In Israel sind vor ein paar Jahren Babys gestorben, weil die (nicht-stillenden) Mütter eine rein veganische Ersatznahrung gegeben haben (finde keinen link auf deutsch: Baby vegan ).

    Allergieprotektiv ist Stillen ja (hab es auch fast zwei Jahre gemacht), aber ob vegane Ernährung da hilft, ist nicht belegt soweit ich weiß. Also eh du diesen Schritt wagst (na ja, aufgrund eines Postings von einem Unbekannten eh weniger wahrscheinlich), lass dich lieber nochmal vom Arzt beraten.

    Mir hat damals übrigens die la leche Liga weitergeholfen, da kann man (gratis) anrufen und die Frauen sind super-informiert über alles, was mit dem Stillen zu tun hat (also auch Darmsachen): http://www.lalecheliga.de/. Mir haben die damals mit anderen Problemen auch geholfen.

    Ach, und mit den Infekten: Mein Kind hat damals auch einige Infekte nicht bekommen, obwohl die Eltern echt schlecht drauf waren ;-). Ist doch echt faszinierend, was die Natur da eingerichtet hat!

    LG von Z.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen