1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte, wer kann deuten helfen?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Ajna, 8. November 2006.

  1. Ajna

    Ajna Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    An der Elbe
    Werbung:
    Schönen guten Abend zusammen!

    Hab nun nach längerer Abwesenheit wieder mal Zeit hier im Forum vorbei zu schauen.
    Und muss beschämenderweise auch gleich mit einer Bitte anfangen:

    Irgendwie komme ich in meiner persönlichen Entwicklung überhaupt nicht so voran, wie ich wollte - und nun stecke ich in einer Art Krise... und auch die Astrologie ist mir noch ein Rätsel...

    Wenn jemand Lust und Zeit hat, sich mal BITTE mein Horoskop genauer anzusehen, besonders in Bezug zu Beruf, Mitmenschen und Co, wäre ich sehr glücklich - und dankbar.

    Meine Daten: bin geboren am 25.01.1980, um 12:50 Uhr mittags in Freiberg/Sa.
    Falls Ihr weitere Informationen braucht, meldet Euch einfach...

    Vielen Dank und bis später!
    :)
    Alles Liebe,
    Ajna
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    Neptun in DC-Eckhaus,
    weisst du, so ein Planet in einem Eckhaus direkt hinter der Hauptachse ist immer stark. Und da das Neptun ist, ist Neptun für dich also ein starker Einfluss.

    Neptun, Neptun, tja, Neptun in dem Haus der Begegnung (7) und du hast Mond in 12 (das Haus 12 ist nämlich auch Neptun-Boden), Venus in Fische...

    ja Neptun, halten wir das fest, ist ein Prinzip für dich, das dir vor allem mit Neptun in 7 am DC vertraut ist...
    vertraut sein, ach ja, soll nicht heissen, dass man nun schin fertig wäre damit, was ist denn Neptun überhaupt?
    Idealisierungen, man möchte gerne den Traum, verfeinerte Begegnungen, Ego ist nicht wichtig sondern dass man sich verbunden fühlt, dass da irgendetwas ist, von dem man sagt, es ist alles Eins.
    AHHHHH die Verwirrung, das ist auch manchmal Neptun. Die Auflösung, Hilfe wo sind die Grenzen, das Feste, der Rahmen...
    und ebenso Abgehobenheit, weil diese Wunschvorstellungen nicht hinreichen an die Wirklichkeit.

    Aber ich weiss nicht, wie du das empfindest, mit Neptun da im DC Bereich, -

    Vielleicht will man allzu oft gerne anderen gefallen? Der Mond in 12, ein Stiermond, der viel Geduld mit zu bringen scheint (zu viel Geduld? - FEUER und damit Begeisterung, auch Impulsivität fehlt dir als Element ja auch).

    Der Mond in 12 kommt also zum Neptun am DC hinzu: was sagen die Unterströme des Lebens? - was auch immer, wahrscheinlich hörst du es.

    Oder ist es nur eine Annahme, Vermutung, auch über das, was andere denken, glauben, reden über einen?

    Wieviel geht hinein ins eigene Unterbewusstsein, von dem , was aussen vor sich geht? Sind die Grenzen des ICHS stark genug? Ertrage ich das? Oder ertragen die anderen mich (als Projektion)?

    Liebe Ajna, ich hab null Plan, also wenn ich an dir vorbei rede, bitte einfach ignorieren. Habe bitte ach so grosse Nachsicht mit mir Narren.

    Nun, weiter:

    Es gibt eine einfache Botschaft in deinem Horoskop: Zuhause sollst du sein bzw. dort auch mal ankommen.

    Du bist in der Welt schon zuhause, zum Beispiel mit dem Beruf, oder anders gesagt: mit der Arbeit und dem, was du für eine soziale/berufliche Rolle einnimmst (10. Haus ), stehst du anscheinend nicht auf Kriegsfuß ; auch wenn du jetzt keine Arbeit hast, es wird wohl eigentlich die Arbeit an sich, für dich wohlbekömmlich sein, -
    aber zuhause zu sein ist eher ungewohnt;
    das zeigt der Mondknoten in 4 an, dass dir dieser Bereich des Zuhause, des Heimes als Aufgabe ansteht; es ist dir das Zuhause (im weitesten Sinne auch die Gefühle und das innere Heim) nicht unbedingt vertraut ,
    aber wenn du die allgemeine Langweile des Lebens überwinden willst, dann ist hier eine gute Möglichkeit das zur Fülle zu bringen. Hier bei dir zuhause einen weiteren Schritt setzen.

    Zwillinge Aszendent, und ich mag mir denken: ein bisschen Feuer hin und wieder entwickeln (in Begegnungs-Situationen, Freunden etc.) und aus der Haut kommen (Mondknoten in Löwe und 5. Haus ist auch eifrig besetzt), ist bestimmt ganz gut für dich . Guck was ist und habe teil. Ein Spiegelpunkt (ist eine Aspektart) verbindet den Uranus mit deiner Sonne (wirkt als Konjunktion). Vielleicht bist du damit eine Dosis Wassermann "plus", als wie du ohnehin die Sonne schon im Wassermann hast.
    Ich kann dir den Spiegelpunkt nicht erklären, ist so kompliziert, es reicht, dass es einfach so zu denken ist, als gäbe es eine geheime, verborgene Verbindung zwischen Sonne und Uranus. Damit hast du eine gewaltige Portion Intuition und origineller Geistesart.

    Neptun in 7 bringt die Gabe mit sich, anderen zu verzeihen und viele Opfer auf sich zu nehmen. Mit dem Mond in 12 kannst du gut lauschen, was unter der Oberfläche liegt.

    Venus Opposition Jupiter und Mars könnten vielleicht hin und wider etwas zu dick auftragen oder man weiss selbst nicht recht, was nun das richtige wäre; vielleicht will man von Zeit zu Zeit dann auch zu viel opfern was den Neptun und seine Hingabe angeht...

    aber mit der Zeit lernt man Unterscheidung und richtige Entscheidung bei allen Oppositionen.

    Mit dem neunten Haus (Merkur und Sonne und Zwillinge Herrscher Merkur) könnte es um Bildung, und Akademisches gehen, Reisen, aber ich vermuthe auch Journalismus. Philosophie, und Wissen. Also Reisen im wirklichen Sinne (auch Vermittlung davon in Reisebranche) wie auch im abstrakten Sinne (Wissensgebeite, Esoterik ebenso).


    Du hast konkret gefragt, ich hab nur gefaselt, aber vielleicht hilft dir das eine oder andere, denn manchmal weiss man schon ungefähr, wo man suchen muss... und vielleicht macht es ja bei dir Klick bei irgendeinem Stichwort ...

    Glück auf :)
    Stefan
     
  3. Ajna

    Ajna Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    An der Elbe
    Hallo Antidisch / Stefan!

    vielen lieben Dank, dass Du Dich mit meiner Frage angenommen hast. Das sind sehr viele Informationen... die muss ich erst mal sortieren...

    Du sagtest was von "Vielleicht will man allzu oft gerne anderen gefallen" - nun, das scheint wohl irgendwie schon so zu sein: vor langer Zeit würde mir gesagt, ich nähme mir keien kritik an. Das tue ich inzwischen so sehr, dass ich überhaupt nicht mehr weiss, wer und wie ich wirklich bin. Mein Ziel war es, möglichst "perfekt" zu sein - nun bin ich durcheinander und im Eimer...

    Das Thema Beruf ist sehr wichtig dabei - gerade da kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten. (Es ist nicht so, dass ich keine Arbeit habe) Da werde ich mißverstanden oder man kommt mit mir nicht zurecht: wäre zu distanziert, kühl, zu sensibel und anfällig auf der anderen Seite.
    Sensibel, da ich gerade auch unbewußte Botschaften meines Gegenübers wahrnehme - diese dementiert werden, ich mir aber nun wirklich nicht alles einbilde... Das Abgrenzen fällt mir sehr schwer; auf der anderen Seite will ich ja auch kein gefühlloser Klotz werden.

    Fragen, die mich nun auch beschäftigen:
    Ist es sinnvoll, wenn ich mich mit meinem Horoskop intensiv beschäfige, da dies meine gegebenen Eigenschaften widerspiegelt?
    Oder lieber nur in mir selbst ergründen, wer ich wirklich bin?
    Ist das überhaupt möglich, da man sich durch das Leben bereits verschiedene "Eigenschaften" zugelegt hat?

    Leide zur Zeit (und seit ca. 1 Jahr) an "gelegentlichen" Weinanfällen, spontan und verschieden lang andauernd. Meine Arbeitssituation ist dabei nicht unwichtig. Andererseits fühle ich mich auf meiner Arbeit auch wohl und es macht mir Spaß. Nur mit meien Kollegen klappt das irgendwie nicht so einfach...

    Das mit dem Zuhause sein: Empfinde das irgendwie nicht direkt an einen betsimmten Ort gebunden. Oder ich habe ihn noch nicht gefunden... Da, wo ich wohne, bin ich meist gern; auch, wenn ich schon oft umgezogen bin...

    Den Neptun habe ich bei mir ja nun auch noch gar nicht beachtet... vielleicht ist das ja ein Ansatz...

    Vielen Dank auf jeden Fall noch Mal für die Gedanken - vielleicht fällt Dir ja noch was dazu ein.

    Schönen Abend noch !

    Ajna
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo liebe Ajna!
    Ich wünschte ich könnte das einer Konstellation zuordnen. Aber, ich will dir mal eine kleine Hoffnung aufbauen. So in drei jahren etwa gehörst du zu denen, die die berühmten 30 voll machen. Ja, das ist jetzt kein Scherz, mit 28/29 haben wir alle unsere berühmt-berüchtigte Saturn Wiederkehr. Mit dieser werden wir einfach älter, nicht nur von Jahren her gezählt, sondern reifer weil SATURN einen vollen Umlauf durch unser Radix gemacht hat und alles ist von ihm nun berührt worden, mit seinem Realismus.

    Ich konnte mir das bis heute nicht vorstellen, aber umso mehr ich darüber nachdenke, seit 5 Jahren ist das zunehmend anders geworden mit meinen eigenen Einstellungen. Da hatte ich nämlich meine Wiederkehr.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein bisschen zuviel Neptun bei dir ein Grund für manche Pein sein mag. Unausgewogenheit. Saturn sorgt in jedem Fall für Mäßigung und Realismus.
    Jupiter/Venus übertreibt es schon mal gerne.
    Erscheint mir jedenfalls recht plausibel, auch von einem Extrem ins andere zu geraten. Aber das pendelt sich mit der Zeit ein, normalerweise.

    Vielleicht noch ein Jahr, und dann ist der Uranus Transit auf deine venus auch endlich vorbei. Doch bis dahin, kannst du dir das bewusst machen, also konkret wahrnehmen, wie du es anscheinend erfährst. Denn solche Transite sind gute Zeiten, an denen man etwas abklären kann mit sich selbst! Man ändert sich nicht ohne Grund, sondern deswegen weil die Planeten uns dazu anregen, könnte man sagen.

    Am 13.10.2006 wurde Uranus/Venus exakt (manchmal passiert bei Uranus Transiten just um diesen Tagen/Wochen herum auch etwas bestimmtes was - hier mit Venus - dann in einem Zusammenhang stehen könnte).
    Am 26.12.2006 kommt das noch mal. Vielleicht passiert irgendetwas, und das mag anzeigen oder skizzieren, was für dich dieses Venus Thema ist.

    Dass Venus bei dir da ein Faktor ist und eine grosse Rolle spielen mag wird anscheinend bestätigt:
    Es mag sein, für Sensitive ist das oft so, dass du die Grenze zwischen dem, was man anderen noch mitteilen kann und was eigentlich in gewissen Sinne die eigene Wahrnehmung nicht verlassen sollte (=damit die anderen zu konfrontieren) nicht so einfach ziehen kannst. Es ist ein Phänomen, wo man glaubt, "der andere denkt das doch, dann kann ich es für wahr nehmen. " - doch ich habe da selbst nun auch einige Zeit dran knabbern müssen, es ist ganz und gar nicht so einfach,weil es DInge gibt, die man noch "schwanger" mit sich herum trägt, aus denen was werden kann, oder was überhaupt nicht werden soll. Es ist gut, wenn man weiss, was der andere wirklich denkt, aber man sollte es differenzieren von Zeit zu Zeit, mit dem Umstand, wo dieser Jemand das nicht wirklich nach aussen tragen will. Und man denkt, man täte vielleicht jemanden einen Gefallen, etwas zu kristallisieren.
    Das hat was von Scham an sich, glaube ich. "Unverschämtheit." Da gibt es Dinge, die bleiben innen. Sind intim.
    Naja, ich wollte das mal etwas vertiefen von dem Standpunkt des Sensitiven aus und von dem Standpunkt des seinigen Gegenübers.
    Bitte fühle dich nicht direkt angesprochen. Vielleicht ist das ja auch daneben gezielt von mir...
    Wenn es aber so ist, könnte genau das eine gute Übung sein für dich: ausschliesslich mal darauf zu schauen, was gesagt wird und was du dahinter noch annimmst. Beides voneinander in einem Akt des Spielens zu trennen (Saturn steht bei dir in Jungfrau, der hilft dir bei jungfrautypischer Differenzierung und ordentlichem Scheiden - aber Saturn ist auch erst mal nur kalt und nüchtern; aber andererseits ist auch Merkur der Planet am nahesten zum MC, das heisst , wenn du dieses Prinzip "pragmatische Ordnung " realisierst, kommst du damit automatisch beruflich auch gut an )-
    Auf jeden Fall kann dir die Sicht deines Horoskop Objektivierung verschaffen. Du kannst darin ein Werkzeug finden, dich selbst besser kennen zu lernen. Das Horoskop kann dir zeigen, dass du so bist. Grob und allgemein. In einem gewissen SInne wirst du mit deinem Leben und konkretem Schicksal (das in keinem Horoskop ist) die Wahl getroffen haben, wie du zum Beispiel Venus in 11 in Fische oder den Saturn in Jungfrau auslebst...
    Stell ab und zu anderen Fragen, oder hole dir Anregung, dann vermeidest du dich dabei im Kreis zu drehen.

    Ja, das klingt doch irgendwie nach Venus in 11, der einzige Wasserplanet (im Wasserelement = Neptuns Tränen); der Transit Uranus ist zur Zeit fast exakt über deiner Venus, ist nun rückläufig und kommt im Dezember noch mal auf die Venus; der Uranus macht damit ja auch eine Opposition zu Jupiter in 5. Damit könnte gleichzeitig die Frage gestellt sein (vom Schicksal für dich), vielleicht in etwa so : Wie soll es in Sachen Selbstausdruck (Jupiter in5 ) zukünftig weitergehen? Vielleicht ist damit auch angezeigt, dass man sich nicht um jeden Preis so geben kann, wie man es eigentlich möchte. Aber das kann auch insgesamt heissen, dass man sich irgendwo ein Stück realistischer anpassen muss...

    Jetzt hattest du gerade einen Jupiter Transit über den URANUS in 6. Vielleicht wird das für dich jetzt allmählich, mit Anfang des nächsten Jahres besser.
    Jupiter tippt den Uranus an: "Wie frei bin ich? Wirkliche Unabhängigkeit ist was?" Im 6. Haus ist ja auch das angesiedelt, was das Verhältnis zu Kollegen angeht.

    Vielleicht gehts für dich darum, genau dieses Verhältnis (von dir und für dich zu den Kollegen und der Arbeit) etwas zu ändern. Etwas unbekümmerter dazustehen, indem du auch jenes Neptun Anliegen etwas zurückschraubst.

    Oder geht es überhaupt darum? Ich weiss nicht genau. Ich könnte es mir gut vorstellen, dass es um einen Bezug zu diesen Anliegen geht, was da so mit schwingt als: jene Dinge, die andere nicht offen sagen, aber doch irgendwie gemeint seien. Oder Tatsache sind-.

    mal n paar schlaue SPrüche von mir:
    Sanftmütig und rücksichtsvoll zu sein, in bestimmten Augenblicken diese Investition leisten, wo sie ankommt, - und in anderen Augenblicken verstehen ohne etwas zu tun... (jemanden verstehen können, ist wundervoll, ohne die verschiedenene Ebenen zu verwechseln). Mit dem vielen Wassermannbezug hast du natürlich auch eine gewisse kühle Art.
    Vielelicht gehts ja wirklich darum, den Neptun richtig einzusetzen,..,. aber für Neptun macht man sich eigentlich bereit (für seine Schwingungen)...

    aber ich glaub du seihst und erkennst ja schoin, wo die Probleme für dich sind...;
    besser als ich es hier fasele. :)

    "Wenn du es für dich tun kannst, nur für deine Augen" (4. Haus Mondknoten), bist du vielleicht ja angekommen... (für die eigenen Augen: so wie du die Welt siehst, das ist wichtiger, die Gefühlslaune, dein Gefühl muss wichtig sein, nicht ob es mit dem "nach Oben streben" karrieremässig hinhaut, - wenn die innere Heimat nicht stimmt, kann das mit der Karriere auch nicht gut hinhauen, - da kann man noch so viel investieren, es würde die Bodenhaftung fehlen). Leider kenne ich mich mit dem Mondknoten nicht ganz so dolle aus... man sagt nur, das Haus, in dem der aufsteigende Mondknoten steht (bei dir in 4) ist pauschal gesagt ein sehr wichtiges Haus, das in der persönlichen Bedeutung das gegenüberliegende Haus weit überragt. In zehn geht es um den Beruf und den eigenen Stand, die Rolle, die man sozial hat, das, was andere an dir sehen, womit man selbst auch Leistungen vollbringen kann, eben das Berufliche. Aber in 4 spielt das keine Rolle, sondern ob du dich in einem Nest (Zuhause) behaglich fühlst.
    Du sagtest ja, du fühlst dich überall zuhause. Und vielleicht ist das genau richtig so, wenn du das noch weiter kultivierst.
    vielleicht hilft dir dieses Sprüche klopfen von mir ja... :)

    Lg
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen