1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bin neu hier - hallo an alle

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Shiela, 3. Juli 2004.

  1. Shiela

    Shiela Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich bin in diesem Forum neu hier.

    Seit kurzem beschäftige ich mich wieder mit Tarot. Habe das vor einigen Jahren auch schon gemacht, aber durch eine - sagen wir mal lehrreiche - Erfahrung habe ich dann die Karten weggegeben.

    Nun habe ich mir die Crowley Karten zugelegt. Ich weiß, da gibt es ganz unterschiedliche Meinungen dazu :)

    Hoffe aber, hier doch einige interessante Anregungen zu Deutungen zu bekommen.

    Liebe Grüsse
    Shiela
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Shiela,

    herzlich willkommen hier im Forum. Ich hoffe, daß Du die richtigen AustauschpartnerInnen für Deine Themen findest. Freut mich, daß Du zu uns gefunden hast.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. alias

    alias Guest

    Ich bin auch erst seit kurzem hier, und bin mit dem gleichen Anliegen gestartet. Aber mitlerweile animiert mich die angenehme Art im Forum überall ein bischen reinzuschnuppern. Ich wünsch dir eine schöne Zeit :)

    Liebe Grüße
    alias
     
  4. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Hallo Shiela,

    Wollte nur anmerken, daß ich auch mit den Crowley-Karten immer etwas zurückhaltend bin, aber ich habe festgestelllt, daß man diese Karten hier ruhigen Herzens nennen und über diese diskutieren "darf".

    Liebe Grüße.

    T Albi Genser GII zu K :morgen:
     
  5. Shiela

    Shiela Guest

    Lieben Dank für Eure nette Begrüssung :kiss4: :danke:

    Ja, habe schon bemerkt, dass man dem "Crowley-Deck" etwas skeptisch gegenüber steht.
    Früher hab ich mit dem Raider White Deck gearbeitet, aber heute finde ich, dass das Crowley Deck die intensivste Bildersprache hat - zumindest für mich.

    Schlußendlich muß jeder da für sich selbst "sein" Deck finden, gell?! :jump5:
     
  6. Nostradama

    Nostradama Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ganz genau, Shiela. Ich lege auch am liebsten mit dem Crowley Tarot :)

    Also herzlich willkommen hier! Freue mich schon auf regen Austausch.

    Viel Licht und Liebe...

    Nostradama
     
  7. Fireflower

    Fireflower Guest

    Hallo zusammen :)

    Mir geht es so ähnlich, wie Shiela, aber ich fang gerade erst an, mich mit den Karten zu beschäftigen.

    Vor vielen Jahren hat mir eine Freundin mal Tarot-Karten gezeigt. Das war meine allererste Begegnung damit. Sie hat mich eine Karte ziehen lassen und mit mir im Gespräch herausgearbeitet, was mir diese Karte sagen kann.
    Ich kann mich auch noch genau an die Karte erinnern: Es war der Mond. Die Karte passte gut zu mir und meiner damaligen Situation.

    Viel Später dann bin ich rein zufällig in einer Buchhandlung auf Tarot-Karten gestoßen und hab dort "meine Mond-Karte" wiedergefunden. Seitdem weiß ich erst, dass es sich damals um die Raider-White-Karten handelte.
    Dort hab ich jedoch auch die Crowley-Karten gefunden, die mich mit ihrer Symbolsprache so angesprochen haben, dass ich sie ganz spontan und ohne irgendwelche Vorkenntnisse kurzerhand gekauft habe.
    Seitdem liegen die Karten bei mir zu Hause, teilweise in Vergessenheit geraten, aber ovn Zeit zu Zeit hab ich mich an sie erinnert, sie zur Hand genommen und betrachtet, mir Lieblingskarten ausgesucht und auch schon mal im Internet danach gestöbert.

    Momentan hab ich ein paar Tage Urlaub und weil ich endlich mal Zeit für mich hab und zur Ruhe komme, hab ich angefangen, mich ein bisschen mit meiner Situation zu beschäftigen. (Ich werde ab nächster Woche arbeitslos sein und muss mich beruflich neu orientieren, aber damit geht es mir nicht schlecht; meine glückliche Beziehung ist mir ein großer Halt).
    Und in dem Zusammenhang beschäftige ich mich nun auch ein bisschen intensiver mit den Karten des Crowley-Tarot.

    Für den Anfang hätte ich jetzt gern ein Buch zur Hand, das mir beim Deuten der Karten helfen kann.
    Am besten gefallen mir die Bücher von Hajo Banzhaf: "Der Crowley-Tarot" und "Schlüsselworte zum Crowley-Tarot".

    Mein Frage an Euch:
    Welches der beiden Bücher haltet ihr für den Anfang für geeigneter?
    Dasjenige mit den ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Karten?
    Oder dasjenige, das nur Stichworte zu den Karten angibt? (Es lässt evtl. mehr Freiraum für eigene Interpretationen, andererseits hab ich Bedenken, dass dadurch meine Überlegungen zu oberflächlich bleiben)?

    Allmählich stellt ich mir auch die Frage, ob für mich als Anfängerin die Raider-White-Karten nicht geeigneter wären, aber die gefallen mir halt nicht so gut ...
     
  8. Rowena

    Rowena Guest

    hallo fireflower,
    ich hab mit riderwaite angefangen, weil mir crowley zu düster erschien, bin aber dann doch relativ schnell zu crowley gekommen. also noch ein crowleyianer.
    ich würd also nicht sagen, das riderwaite leichter ist als crowley, ich selbst tu mich bei crowley wesentlich leichter und leg nur noch crowley, riderwaite nur noch als tageskarte.
    bei den büchern würd ich mich auf mein bauchgefühl verlassen, allerdings ein buch das nur stichpunkte hat, wäre mir zu mager. es gibt von angeles arrien noch das handbuch des crowleytarot.
    lg rowena
     
  9. Fireflower

    Fireflower Guest

    Hi Rowena,
    vielen Dank für Deine Meinung. Ich hatte für mich ja schon gedacht, dass mir ein ausführlicheres Buch besser taugt, weil ich mich schon intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte.
     
  10. Nostradama

    Nostradama Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Fireflower,

    die Crowley Karten haben Dich am meisten angesprochen und deswegen wirst Du auch mit ihnen erst mal besser zurecht kommen :)

    Es gibt sehr viele Bücher für alle möglichen Tarots. Ich selbst habe ein, zwei von Banzhaf und dann noch von Gerd Ziegler. Sie können Dir einen Einstieg bieten, bei der Orientierung helfen und auch andere Sichtweisen je Karte aufzeigen.

    Im Endeffekt aber, wenn Dir Deine Karten vertraut geworden sind, durch... Üben, üben, üben.. immer wieder ansehen und die Symbole auf sich wirken lassen, Legungen auch im Nachhinein 'überprüfen'... wirst Du keine Bücher mehr brauchen. Du wirst intuitiv _wissen_, was die Karten ausdrücken und sicher nicht oberflächlich oder falsch jemandem raten ;)

    In diesem Sinne.. viel Freude beim Entdecken Deiner Karten...

    Nostradama
     

Diese Seite empfehlen