1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Beziehung vorstellbar?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Cataleya, 14. Oktober 2018.

  1. Cataleya

    Cataleya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Für wen von euch, der seinen Seelenpartner (oder wie auch immer man es auch nennen mag) kennen gelernt hat, ist eine körperliche Beziehung auch denkbar?

    Damit meine ich nicht nur, dass man Tagträume mit/von der Person hat. Wer kann sich tatsächlich vorstellen, dass so eine Beziehung funktionieren könnte?

    Immerhin ist es meist nur ein Part, der die Seelenverwandtschaft "erkennt". Angenommen es ergibt sich durch überaus glückliche Umstände eine körperliche Beziehung.. irgendwann möchte man auch dem anderem Part von der tatsächlichen Verbindung erzählen.. macht man das dann wohl tatsächlich oder denkt man sich "ach egal, hauptsache ich hab sie/ihn bei mir".. einfach aus Angst, man könnte den anderen verschrecken.

    Egal wie ich das Szenario zu Ende denke, ich komme immer zu dem Entschluss, dass eine körperliche Beziehung kaum möglich ist, ohne das ein Part irgendwie darunter leidet.

    Die Frage stellt sich mir in letzter Zeit des Öfteren, da ich mich frage, ob ich den Schritt tatsächlich wagen möchte!

    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Liebe Grüße
    Cataleya
     
  2. Twinflame1403

    Twinflame1403 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2018
    Beiträge:
    22
    Hi Cataleya,:cool:

    ich denke wenn es wirklich eine Seelenverwandtschaft ist, dann spüren und wissen das beide Personen. Zumindest gibt es da ein bestimmtes Wissen, dass irgendwann immer stärker an die Oberfläche kommt. Das hat aber auch damit zu tun wie weit man in seiner Spirituellen Entwicklung ist und wo der andere steht. Deshalb würde ich nicht mit der Tür ins Haus fallen und gleich alles erzählen.

    Ist es eine tiefe Seelenverbindung kann man auch nicht wirklich davor weglaufen. Ich wurde auch immer wieder damit konfrontiert. Besonders wenn es eine karmische Verstrickung oder Verbindung ist, kann es kompliziert werden.
    Ich habe auch nie was zu der Person dazu gesagt, wusste aber bereits nach einigen Monaten, dass es sich um so eine "Seelengeschichte" handeln muss. Es gibt bestimmte Anzeichen und Verhaltensweisen, die meiner Meinung nach dafür sprechen, dass sich beide spiegeln und man dem nicht entkommen kann. Also seiner Lernaufgabe.
    Mein Tipp wäre also immer: Lass dem anderen seinen Freiraum, erzwinge nichts und lass sich alles einfach entwickeln. Wenn es so sein soll, dann kommt es auch so, falls nicht, dann akzeptiere dies und mache das Beste aus deinem Leben. Sei trotzdem glücklich.
    Wenn es eine Lernaufgabe gibt, dann versuche sie zu erkennen indem du deinen Weg gehst, egal was der andere tut. Bleib du selbst und bleibe unabhängig!
    Ich war mir auch immer sicher, dass ich diejenige bin, die sich bewusst darüber war, dass wir eine Seelenverbindung haben und sich mein Gegenüber nicht so früh wie ich klar darüber war. Ich habe es alles "sein lassen" bin meinen Weg gegangen. Es gab sehr lange keinen Kontakt, bis irgendwann mein Gegenüber auf mich zurück kam. Glaube mir, das hat sehr lange gedauert, aber ich wusste, dass es passieren würde. :)

    Wieso meinst du, dass einer immer unter einer körperlichen Beziehung leidet?

    Das verstehe ich nicht. Bei einer Seelenverwandtschaft geht es meiner Meinung nach in erster Linie nicht um körperliche Beziehungen und wenn, dann muss zuerst die seelische Ebene geklärt sein, bevor überhaupt eine körperliche Beziehung möglich wird, die dann auch ausgeglichen ist. Dann sind geben und nehmen im Einklang, weil jeder von euch beiden mit sich im Einklang ist. Dies würde ich als die höchste Stufe bzw. die Meisterschaft bezeichnen, die man erreichen kann. Davor kommt meist ein langer Weg der Selbsterkenntnis. Wenn einer leidet, dann hat er noch offene Thematiken mit sich Selbst aufzuarbeiten und sollte dies auch tun ohne die Erfüllung im anderen zu suchen oder diese von ihm zu erwarten.:cool:
    Irgendwann kommt man dann auch an den Punkt, an dem man sich eher für sich selbst entscheiden würde anstatt für eine körperliche Beziehung, falls diese problematisch sein sollte. Du hast dann einfach keine Erwartungen mehr an den anderen oder an diese Beziehung. Du lässt es einfach sein wie es am Besten ist, du hast den anderen losgelassen wie einen Vogel, der vielleicht zu dir zurück kommt.:X3:
     
    dieMuse, Azurblau, Cataleya und 2 anderen gefällt das.
  3. Zhantee

    Zhantee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2016
    Beiträge:
    1.584
    Schwierig, aber möglich.
    Eine echte Herausforderung und Chance zu geistigem Wachstum und Entwicklung.
    Vieles muss hart erkämpft werden, wird aber reichlich belohnt.
    Wer gerne Achterbahn fährt, kommt hier voll auf seine Kosten ;).
     
  4. Azurblau

    Azurblau Guest


    :banane::drums::3puke:

    sorry mir wird gerade schlecht von der Achterbahn

    und weiter geht's :koenig:
     
  5. Kelli

    Kelli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    939
    Wie ist denn das zu verstehen?
    Du schreibst das so, als wären drei Personen beteiligt...


    Wieso sollte jemand darunter leiden?
    Bzw. unter der körperlichen Beziehung leiden? Meist du damit Sex oder wie ist das zu verstehen?
     
  6. Cataleya

    Cataleya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Erstmals Danke für Eure Antworten.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass beide jemals so mit sich selbst im Klaren sind, dass eine Beziehung möglich wäre.

    Ich denke, dass der eine Part immer der sein wird, der den anderen an sich ziehen möchte und nicht genug von ihm bekommt, während der andere immer der sein wird, dem es zu Viel ist und auf Abstand geht..

    Liebe Grüße
    Cataleya
     
  7. SoulCat

    SoulCat Das Leben ist Veränderung Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    11.960
    Ort:
    Tirol
    Naja, es scheint so zu sein.

    Aber in Wahrheit ist das nur eine von mehreren Möglichkeiten.



    Allerdings ist es die Möglichkeit, die in Foren wie diesem häufig besprochen werden.

    Alle anderen Möglichkeiten werden selten besprochen.
    Daher entsteht der Eindruck, es ist niemals so. :)
     
    Cataleya gefällt das.
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    17.922
    Ort:
    Saarland
    Die Leute nennen etwas ja erst SP usw., wenn es nicht funktioniert.
    Insofern ist es dann kein Wunder, dass es nicht zu einer Beziehung kommt, wenn der Begriff de facto meistens genau dafür verwendet wird, wenn einer oder vielleicht beide weder voneinander loskommen noch zusammenkommen.

    Es gibt Telepathie, Verliebtheit, (sexuelle) Anziehung und vielleicht sind sich Leute auch unbewusst aus früheren Leben bekannt. Dass man auf ontologischer Ebene speziell mit einer Person verbunden ist, ist aber Unsinn.

    Prinzipiell ist es wohl möglich, dass Dinge die nicht funktionieren schließlich doch klappen, wobei das dann wohl auch davon abhängt was das Problem war. Wenn diese angebliche SV in Wirklichkeit komplett einseitig war, ist das natürlich sehr unwahrscheinlich.
     
  9. dieMuse

    dieMuse Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Nähe Wien
    Werbung:
    Hallo:) und welche Anzeichen und Verhaltensweisen wären das zum Beispiel?
     
    Azurblau gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden