1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Berberitze

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von ~Kaji~, 29. Februar 2008.

  1. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hallo,

    weiß jemand mehr darüber? Vielleicht auch in Hinblick auf "alten Volksglauben" ("magische Anwendung"), symbolische Bedeutung oder dergleichen? :confused:

    Kaji
     
  2. Penelopee

    Penelopee Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,

    eine Beschreibung kann ich Dir leider nicht geben, soll aber eine gute Heilpflanze sein...ich bekam sie mal von meinen geistigen Helfern benannt :)

    Penelopee
     
  3. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hi :),

    naja Beschreibungen an sich finden sich ja auch im Netz. Ich kann auch nicht sagen, wonach genau ich suche... Aber wenn es so sein soll, werde ich schon noch drauf stoßen.

    Danke Dir für Deine Antwort!!

    Kaji
     
  4. banjina

    banjina Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2004
    Beiträge:
    116
    Ort:
    im salzburger Ländle
    Hallo:
    Für bäuerlichen Aberglauben hielt man lange z.B. die Auffassung, dass dort, wo Berberitzen wachsen, das Getreide „schwarzrostig“ wird. Heute ist wissenschaftlich bestätigt, dass die Berberitze Zwischenwirt des Schwarzrost- Pilzes ist, der die Krankheit auslöst.
    Zahnenden Kindern nähte man ein Säckchen, in denen man die Blüten gab. Das kam dann noch in ein rotes Säckchen hinein und so hängte man es den Kindern um den Hals. Nach vier Wochen wurde es erneuert und das alte verbrannt und drei „Vater Unser“ gebetet. Gegen Zahnweh vergrub man abgeschnittene Fuß- und Handnägel unter dem Strauch.
    Aus dem Holz wurde anscheinend die Dornenkrone Christi gemacht.


    Gelbe Blüten und gelber Saft (= Gelbsucht), sehr hartes Holz (= Neigung zu Verhärtung, bzw. Steinbildung); dreizählige Dornen (=stechende Schmerzen).

    Stärkere Dosen aller Pflanzenteile, ausgenommen der Frucht, verursachen Rauschzustände, Erbrechen, Durchfall und bei sehr hoher Dosierung Lähmung des Atemzentrums. Die höchste Konzentration von Alkaloiden befindet sich in der Rinde der Wurzel.
    Von der Verwendung anderer Berberitzenarten muss eindringlich gewarnt werden, denn andere Arten als B. vulgaris enthalten auch in den reifen Früchten Alkaloide.
    Sie ist aber dennoch eine gute Heilpflanze!
    lg Banjina
     
  5. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Danke Dir! :)

    Kaji
     
  6. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Kaji,
    Ich habe auch noch was zur Berberitze gefunden. Ist vielleicht auch zu googeln, aber ja auch für alle anderen Interressant.
    Zu Heilzwecken wird u. a. die Wurzelrinde verwendet. Wegen der leichten Giftigkeit ist nur ein kurz - bis mittelfristiger Einsatz angeraten.
    Berberinhaltige Pflanzen haben eine lange Heiltradition in der ayurvedischen und chinesischen Medizin, denn der Wirkstoff verfügt u. a. über beträchtliche antimikrobielle Eigenschaften.
    Hierzu gibt es zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, die dies belegen.
    Als homöopathisches Arzneimittel wirkt es vor allem auf:
    Leber - Galle - System, Harnwege, Stütz- und Bewegungsapparat u. die Haut.
    Gruß Aniere
     
  7. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Hey,

    danke auch für diese Hinweise. Da ergeben sich ja viele Forschungsfelder :) .

    Kaji
     

Diese Seite empfehlen