1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aszendent am Ende eines Zeichens

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mavi, 2. September 2004.

  1. Mavi

    Mavi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    26
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    mich würde interessieren ob ihr einen Unterschied bei der Horoskopdeutung macht, wenn der Aszendent am Anfang oder in der Mitte oder zum Schluss eines Tierkreiszeichens steht.... ich versuchs mal an meinem Beispiel zu erläutern.
    Also mein offizieller Aszendent ist bei 29 ° Zwillinge (ganz am Ende vom zwölften Haus) und im ersten Haus steht bei 0° und ein paar zerquetschten schon der Mond im Krebs.
    Muss auch ehrlich sagen daß ich mich mit dem Zwillingeaszendent gar nicht identifizieren kann.... ein Freund von mir meinte daß man in solchen Fällen den Aszendent schon in das nächste Zeichen legen kann (er korrigiert dann auch die Geburtszeit um ein paar Minuten nach vorn).
    Wie sind Eure Erfahrungen? sagt ihr Zwillinge sind Zwillinge, egal ob bei 5 ° oder bei 29 °?
    liebe Grüße
    Mavi
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Hallo Mavi,

    mir ist es nicht aufgefallen, daß ein Aszendent am Anfang des Zeichens anders ist, als am Ende. Was aber natürlich anders ist, ist das Zeichen im Haus, und das hat dann eine ganz andere Bedeutung. Das aufsteigende Zeichen - der Ascendent - sagt etwas - aber m.E. nicht viel. Er ist nur ein kleines Element im Horoskop ebenso wie die Sonne. Planeten unter, am, oder über dem Aszendenten sagen schon sehr viel mehr aus, wie Dein Krebs-Mond. Wie bei den Häusern, wo der Beginn des Hauses die Spitze des Hauses bildet, und damit den Bereich um die Spitze des Hauses für die Planeten relevant macht - wie das UranusJay hier vor ein paar Tagen erklärt hat - gibt es das wohl auch bei den Zeichen. Ich weiß darüber aber nicht viel. Meine kleine liebe Frau hat auch so einen Aszendenten zwischen Löwe und Jungfrau im letzten Grad, und sie zeigt nur Jungfrau Qualitäten in dem was sie lebt, obwohl, sie zwei Planeten im Löwen hat in 12, die sich aber anders auswirken als das Zeichen des Aszendenten.

    LG

    Namo
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Hallo Ihr!

    Der Tierkreis ist ein Lineal, ein Messinstrument, das uns erlaubt, die Planeten und die häuserspitzen und ihre Beziehungen zueinander berechen- und darstellbar zu machen. Allerdings unterscheidet er sich von einem Geodreieck nicht zuletzt dadurch, dass er nicht (nur) in quantifizierbare abstände unterteilt, sondern auch in Qualitäten ... und das tut er durchaus sprunghaft (eben als Artefakt der astrologischen Systematik).

    von Unschärfe umgeben sind hingegen die beweglichen Hauptdarsteller im Horoskop. Wenn der AC wirklich hart an der grenze zwischen zwei Zeichen liegt, dann kann es einfach ein bisschen Ungenauigkeit bei der Geburtszeit sein, und schon flutscht er ins andere Zeichen oder aber tritt deutlicher in jenes zurück, das er scheinbar gerade verlassen wollte. Selbstverständlich gibt es auch Menschen, bei denen der AC tatsächlich auf 29 grad 59 Minuten steht oder auch auf 0 grad ... manche Autoren sprechen dann von "Doppelbegabungen".

    Das ist aber weniger problematisch als es aussieht, wenn wir uns vor Augen halten, was der AC innerhalb der Entwicklungsreihe der Häuser ist (nach meiner Auffassung von Astrologie, die in puncto Systematik des Tierkreises und der Häuser im wesentlichen auf W. Döbereiner fußt). Mit AC beginnt es, tritt etwas Neues ein ... und mit 12 geht es zu Ende, sprich: zu einem neuen Anfang mit einem neuen AC (dazu habe ich gerade erst in http://www.esoterikforum.at/threads/6987 einiges gepostet). Und so eindeutig wie es in der Trivialastrologie oft aussieht, dass ein bestimmter Aszendent eine ganz bestimmte Bedeutung hätte, so differenziert wird die Angelegenheit, wenn wir genauer hinsehen. Da spielt dann der „Geburtsherrscher“, der dem AC-Zeichen zugeordnete Planet, eine Rolle, der seinerseits wiederum mit anderen Planeten konstelliert ist ... und über kurz oder lang hast du, ausgehend vom AC, das ganze Horoskop betrachtet. Eben mit dem Blickwinkel „Aszendent“. Du könntest auch beim IC beginnen und zum Beispiel unter dem Aspekt des Umgangs mit deinen Empfindungen das Gesamtbild betrachten... kurz und gut, ein „grenzwertiger AC“ bringt vielleicht ein wenig mehr Herausforderung beim Deuten, aber keine unlösbaren Rätsel. Schon durch die Betrachtung beider „Geburtsherrscher“ und ihrer Konstellationen kann sich schon abzeichnen, ob der AC eher hier- oder eher dorthin tendiert. (Hast du bei deiner Frau schon mal die Merkur/Jungfrau- bzw. Sonne/Löwe-Konstellationen bzw. die Besetzungen von 6 bzw. 5 überprüft, Namo?)

    Selbstverständlich ist ein Planet auf bzw. nahe am AC von starker Bedeutung, keine Frage.

    Einen anderen Ansatz bietet vielleicht noch die Makro-Astrologie, die den einzelnen Graden innerhalb der Zeichen auch noch spezielle Bedeutungen zuweist – darüber weiß ich wenig. Ich habe mir mal die „sabischen Symbole“ von Dane Rudhyear angesehen, aber nichts damit anfangen können. Und auch die Döbereinerschen „Gruppenschicksalspunkte“ überzeugen mich nicht wirklich.

    Bedeutsam wird ein relativ exakt bestimmter Aszendent dann, wenn du divinatorische Astrologie betreiben willst, also Zeitqualitäten eines Nativen für bestimmte Zeitpunkte oder –phasen deuten willst (ich vermeide bewusst das Wort „Prognose“ – und nicht nur das Wort). Sehr viele Auslösungen werden durch den (je nach angewendetem System in unterschiedlicher Weise) weitergerechneten AC signifikant (oder andere Achsen des Häusersystems, die ja mit dem AC mitlaufen). Das kann auch umgekehrt für die Geburtszeitkorrektur angewendet werden. Wobei auch die von Namo genannte „Fühligkeit“ für Transite über den AC die Korrektur unterstützt, keine Frage.

    Uff... letzten Endes bist du jedenfalls der, der du bist, und daran ändert dein wissen über deinen AC gar nichts. Du lebst dein Leben und nicht irgendwelche Interpretationen davon...

    Alles Liebe, Jake
     
  4. Namo

    Namo Guest

    Hi J.,

    Du schriebts: " ..letzten Endes bist du jedenfalls der, der du bist, und daran ändert dein wissen über deinen AC gar nichts. Du lebst dein Leben und nicht irgendwelche Interpretationen davon..."

    Namo schrob: "Das aufsteigende Zeichen - der Ascendent - sagt etwas - aber m.E. nicht viel."
    Ich schreibe ungern meine Frau weil es nicht mein Besitz ist, aber - das Ganze habe ich nicht verstanden. Das Obigste schon
    Jo. Er bringt den Aszendenten zum Leuchten.

    LG

    Namo
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi namo!

    ich würde es für einen übergriff halten, hier über - wie soll ich sagen - frau namo? :) - zu spekulieren. was ich meinte, war: wenn ihr AC so zwischen LEO und VIR an der grenze liegt, dann könnte ein "starker ME" (nährender zeichenhintergrund, aspektierung) die jungfrau-seite betonen, weil ME dann ja schon der fast-geburtsherrscher ist.

    die planeten in 12/löwe erhielten m.E. dann besonderes gewicht für die AC-deutung, wenn a) einer davon SO (als gerade-noch-geburtsherrscher) wäre oder wenn sie b) recht nahe am AC in dessen orbis stünden.

    ich habe auch den eindruck (aber zu wenig empirisches material, um es wirklich belegen zu können), dass die dynamik der häuserspitzen (das horoskop ist ja "nur" ein schnappschuss eines individuellen urknalls) ein wenig schon das antezipiert, was an ihrem weg vor ihnen liegt. ein vergleich, bei dem mir nicht ganz wohl ist: es ist wie bei einem schützen, der bei beweglichen zielen etwas vorhalten muss, um zu treffen...
    mit der vorstellung des weiterziehenden AC (wie es ja manche divinatorische methoden machen) wäre da ja auch nur noch ganz wenig löwe und dann gleich die ganze länge jungfrau... aber das ist nur spekulation.

    dass du mit einem quasi-jungfrau-AC gut klarkommst, kann ich mir gut vorstellen :)

    alles liebe, jake
     
  6. UranusJay

    UranusJay Guest

    Werbung:
    Hi Mavi

    Im Falle der Aszendentenposition würde ich in Betracht ziehen, daß beide Zeichenwirkungen durchscheinen können, genau wie bei einem rückläufigen Planeten am Ende eines Zeichens oder Hauses. Ansonsten deute ich aber grundsätzlich ins nächste Zeichen. Der Aszendent ist nur ein Faktor unter vielen im Horoskop, allzuviel gesonderte Aufmerksamkeit erhält er daher von mir nicht, denn erfahrungsgemäß kann gar ein einzelner Planet eine so stark wahrnehmbare Wirkung haben, daß er den ASC und das Sternzeichen zusammen in den Schatten stellt. Zusammengefaßt maße ich mir aber nicht an, als Astrologe zu sagen, der ASC ist da und da und hat somit dementsprechend zu wirken, das kann letztlich nur der Klient sagen. Wenn Du also Zwillinge nicht wahrnimmst, so würde ich persönlich das als Deutungsgrundlage akzeptieren.

    MfG UranusJay
     
  7. Mavi

    Mavi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    26
    Ort:
    München
    für Eure Hilfe!
    Mavi
     
  8. Juppi

    Juppi Guest

    Hallo Mavi,

    Zitat Namo :
    Es gibt auch andere Sichtweisen

    Der Aszendent (AC) gehört zu den wichtigsten Horoskopfaktoren und geht in jede gute astrologische Deutung ein. Der Aszendent entspricht dem Tierkreiszeichen, das zum Zeitpunkt und am Ort der Geburt am östlichen Horizont aufsteigt.

    Der Aszendent hat eine ähnlich zentrale Bedeutung wie das Sonnenzeichen.

    Er symbolisiert das "Schaufenster" oder die "Maske" einer Persönlichkeit, das heißt alle Eigenschaften, die man primär nach außen zeigt und die ein anderer zuerst an einem sieht. Damit sind nicht nur Aussehen und Körperbau gemeint, sondern auch Verhaltensweisen, die mehr einer Rolle oder Gewohnheit entspringen, als einem tieferen Bedürfnis. Der Aszendent ist die Schnittstelle zur Aussenwelt oder die äussere „Verkleidung". Man zeigt die Eigenschaften des Aszendenten-Zeichens. Ein Widder-Aszendent geht spontan und tatkräftig auf die Umwelt zu, ein Zwillinge-Aszendent informiert sich und ein Steinbock-Aszendent geht nach einem Plan vor.

    Das Zeichen am Aszendenten wirkt auch in umgekehrter Richtung. Bildlich gesprochen ist es so, als ob man eine mit den Aszendenten-Eigenschaften eingefärbte Brille tragen würde. In der Umwelt nimmt man bevorzugt die Eigenschaften des Aszendenten wahr und interpretiert Situationen aus der Sicht des eigenen Aszendenten. Ein Widder-Aszendent sieht die Herausforderungen, ein Zwillinge-Aszendent die neuen und interessanten Dinge und ein Steinbock-Aszendent die Verantwortung.


    Den Aszendenten kann man wie die Planeten entsprechend dem Lebensalter mittels eines Direktionsschlüssels weiterdirigieren.( Primärdirektion), das heißt, bei geringem Abstand zum nächsten Tierkreiszeichen wird sich diese Maske der Persönlichkeit mit steigendem Alter verändern .

    Gruß Juppi :)
     
  9. Mavi

    Mavi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    26
    Ort:
    München
    ...d.h. der Aszendent wandert sagen wir mal von 28 ° Zwillinge im Laufe eines Lebens weiter zu 5 ° Krebs.... habe ich das richtig verstanden?
    liebe Grüße
    Mavi
     
  10. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Direktion, Progression


    Eine Direktion ist die Projektion der im Geburtshoroskop vorhandenen Dynamik auf das gesamte spätere Leben.

    Dabei werden die Faktoren des Geburtshoroskops mit einem Direktionsschlüssel vorgeschoben (dirigiert). Es gibt eine Reihe verschiedener Arten von Direktionen und Progressionen, die für die astrologische Prognose benutzt werden.

    Die wichtigsten Methoden sind:

    Primärdirektion
    Hierbei wird als Direktionsschlüssel 1° im Tierkreis des Geburtshoroskops mit einem Lebensjahr gleichgesetzt. Man verschiebt also beispielsweise alle Elemente des Geburtshoroskops (Planeten und Achsen) um 20° nach vorn, wenn man das 20. Lebensjahr betrachten will. Das so gewonnene neue Horoskop kann dann wiederum zum Geburtshoroskop in Beziehung gesetzt werden.

    Eine Variante ist der so genannte Naibod-Schlüssel, bei dem die Achsen und Planeten nicht um 1°, sondern um 59'8" verschoben werden.

    Sekundärdirektion (Progression)
    Hier wird der 20. Tag nach der Geburt auf das 20. Lebensjahr projiziert. Bei dieser Prognosemethode wandern alle Planeten mit ihrer eigenen Geschwindigkeit weiter. Bei den langsam laufenden äußeren Planeten ergeben sich kaum Abweichungen gegenüber dem Geburtshoroskop, so dass vor allem die progressiven Aspekte der inneren, persönlichen Planeten berücksichtigt werden.


    Gruß.........................Juppi :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen