1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologie und Christentum in Hannover - 4.12.2004

Dieses Thema im Forum "Angebote" wurde erstellt von volkerschendel, 20. Oktober 2004.

  1. volkerschendel

    volkerschendel Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Isernhagen
    Werbung:
    Hallo alle, bis 1.11.2004 kann man sich noch anmelden für:

    „Astrologie und Christentum:
    Gott, die Sterne und der
    Mensch – Astrologie als Orientierungshilfe
    in Geschichte
    und Gegenwart
    Tagung
    Vielen Menschen christlichen Glaubens galt
    und gilt es als Provokation, Gott und die Sterne
    gleichermaßen als Orientierungshilfe und
    Lebenshilfe zu nutzen. Können denn neben
    dem einen Gott des Neuen Testaments noch
    „Sternengötter“ Platz haben? Martin Luther
    hat diese Frage verneint und deshalb die
    Astrologie als „heidnische Religion“ abgelehnt
    – als nützliches „Handwerk“ aber auch schon
    mal gut geheißen. Anderen, wie z. B. Luthers
    Freund und Mitstreiter Melanchthon, fiel auf,
    dass christlicher Glaube und Astrologie keine
    feindlichen Geschwister sein müssen, sondern
    gut miteinander auskommen können. Und
    mehr noch: dass sie sich sehr gut ergänzen
    können. Denn zu nachlässig ist die christliche
    Überlieferung oft mit dem Wechselspiel von
    Kosmos, Natur und Mensch umgegangen, zu
    wenig wurde die Schöpfung in ihren kosmischen
    Dimensionen wahrgenommen. Umgekehrt
    stehen auch viele Astrologen der
    Gegenwart dem Glauben an einen Gott ablehnend
    gegenüber, weil sie darin Intoleranz und
    Ignoranz gegenüber der Vielfalt des menschlichen
    Lebens sehen. Christlicher Glaube könnte
    aber auch zur Orientierung der in viele Richtungen
    und Schulen zerfallenden Astrologie
    beitragen.- Seriöse Astrologie versteht sich mit
    Ihren diagnostischen Methoden als praktische
    Lebenshilfe, als Mittel zur Selbsterkenntnis, als
    Orientierung und Impuls zu verantwortlichen
    Entscheidungen. Sie rührt über die praktische
    Lebenshilfe hinaus auch an Fragen nach „Sinn
    und Ziel“, nach „Tod und Erlösung“ – aber sie
    lässt die Antworten offen. Die Tagesveranstaltung
    möchte Positionen darstellen, die zeigen,
    dass jüdisch-christliche und astrologische Überlieferungen
    nicht nur Konfliktpotentiale enthalten,
    sondern viele Beispiele gegenseitigen
    Respekts und nützlichen Austauschs kennen.
    Sie möchte aber auch die praktischen Möglichkeiten
    astrologischer Diagnose zeigen, wie sie
    heute von vielen erfahrenen Astrologen und
    Astrologie-Schulen angeboten wird.
    Eine Veranstaltung der Ev. Regional- und
    Stadtakademie Hannover in Zusammenarbeit
    mit der regionalen Kontaktstelle des Deutschen
    Astrologenverbandes, Hannover und
    dem Religionswissenschaftlichen Seminar der
    Universität Hannover
    Termin: Sa., 4.12.2004, 9.30 - 17.00 Uhr
    Ort: Clemenshaus, großer Saal
    Leibnizufer 17 b,
    30169 Hannover
    Eingang Vorplatz Clemenskirche
    Kosten: 20 € / ermäßigt 15 € (inkl. Bewirtung
    mit Kaffee/Tee/Keksen)
    Anmeldung bis zum 1.11.2004. Es erscheint
    ein gesondertes Programm mit Anmeldekarte!
    Leitung: Michael Stier, Leiter der Ev.
    Regional- und Stadtakademie
    Hannover
    Tagungsprogramm:
    Ev. Regional- und Stadtakademie Hannover
    Knochenhauerstr. 33
    30159 Hannover

    Tel. (05 11) 12 41 - 664 / 667 / 664
    Fax (05 11) 12 41 - 788 „

    LGr.Volker
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Hi V.

    Ich denke, die christliche Kirche ist tot. Sie hat sich selbst getötet, indem sie Gott verlassen hat und die zwölf Häuser Israel, die die zwölf astrologischen Häuser sind. Da ich vermute, daß Du hier nicht diskutieren willst, hier einige links zu dem Thema:

    Link 1
    Link 2
    Link 3
    Link 4
    Link 5
    Link 6
    Link 7
    Link 8

    have fun

    Namo
     

Diese Seite empfehlen