1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angstneurosen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Helferlein, 9. Februar 2004.

  1. Helferlein

    Helferlein Guest

    Werbung:
    Wie kann ich helfen?
    Hatte er schon mal als Kind- Kur- dann weg und vor 6 Jahren wieder ausgebrochen.
    "Störend" ist eigentlich nur die Nebenerscheinung.
    Neurologische behandlung - meines erachtung falsch.
    Hat jedenfalls nicht geholfen.
    Ich denke es gab etwas in seiner Kindheit was verarbeitet werden muss.
    ???
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Helferlein,

    Du schreibst ein bißchen wenig, von dem Problem um das es geht. Wer aus Deinem Freundeskreis hat eine Angstneurose, wer hat diese Diagnose gestellt, wie sehen die Beschwerden aus, was wird schon unternommen?

    Mit ein bißchen mehr Infos ist es leichter etwas dazu zu sagen.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Helferlein

    Helferlein Guest

    Hallo Ereschkigal
    also mein Partner hat das Problem.
    Ich weiß nicht recht wie ich anfangen soll; vor ca. 6 Jahren brach seine Angstneurose wieder aus. Hatte er wohl als Kind shon mal, ist damals lange in eine Kur geschickt worden und war danach wohl unter Kontrolle.Damit hängt es,denke ich, auf jeden Fall zusammen. Immer wenn es ein Problem (Arbeitslosigkeit, Finanziell, Angst zu versagen, Aufregung oder seelischen Ursprungs) ist, denkt er so viel im "Kreis" und immer negativ das er dann nachts einnäßt. Er ist auch sehr aktiv, rappelisch.
    Seitdem leben wir platonisch zusammen, das löst aus das er Angst hat ich würde einen anderen haben wollen. Kein Grund vorhanden!! Wir waren bei einem Neurologen der hatte Ihm Medikamente verschrieben und ihn zu einem Therapeuten geschickt.
    Der wollte ihm Autogenes Training beibringen (was ihm nicht gelang).Darauf sagte der neurologe das er ihn höchstens noch nach Langenfeld schicken könnte.
    Der Arzt dort sagte >Gott sei Dank< das dies nicht der richtige Ort für ihn sei weil er dann hinterher erst recht hilfe brauche.
     
  4. Dane

    Dane Guest

    hi helferlein,
    klingt ja nicht gerade prikelnd;

    ich denke mal, er muß es'wollen', richtig loslassen und hilfe wollen.

    da dieses problem schon so lange besteht, wird es schwierig....

    hm, mir fällt da spontan eine rückführung unter hypnose ein die man aber bitte nur von einem profi machen lassen sollte.

    normalerweise halte ich persönlich nichts von rückführung aber hier in dem fall könnte es hilfreich sein.

    es gibt viele ängste die wir aus einem frühreren leben mitgebracht haben und das würd ich mal bei deinem freund vermuten, da er die extreme angstneurose schon seid kindesbeinen hat.

    im übrigen, helferlein, bitte denke auch ab und zu an dich. sowas ist sehr kräfte zehrend und energie raubend. daher lade deinen akku öfters auf.

    lieben gruß
    Dane
     
  5. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Helferlein,

    gibt es bei Euch keine Selbsthilfegruppe für Psychisch Kranke und ihre Angehörigen. Meine Mutter leitet eine in Pulheim Nähe Köln. Bei denen gibt es massenhaft Infos aus der Gegend und Unterstützung für die Betroffenen.

    Gerade Du als Angehörige solltest auch darüber nachdenken, wie Du Dir wirklich gute Hilfe holen kannst. So eine Situation ist verdammt schwer. Und leichter wird man runter gezogen, als daß Du die Kraft hast, Deinen Partner hochzuzeiehen.

    Ich kenne mich mit Angstneurosen nicht aus, eher mit Depris, Bipolaren, oder Borderline

    Viel Kraft und liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  6. Helferlein

    Helferlein Guest

    Werbung:
    Hallo Ereschkigal
    ich danke Dir,erst einmal, für Deine Bemühungen und möchte Dich um die TelefonNr. bitten (falls du das willst).
    Pullheim ist ja nicht weit von meinem Arbeitsplatz weg und da könnte ich mich ja erst vielleicht mal alleine erkundigen.
    Vielleicht bringe ich ja was in erfahrung was ich erst mal in eigeninitiative ausprobieren kann.
    Ich möchte ihn nicht unnötig verletzen.

    Vielen Dank für Deine Wünsche...ich kann sie gebrauchen.
    Helferlein
    :zauberer1
     
  7. teamo

    teamo Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2004
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Hamburg
    Liebes Helferlein,

    Angst ist die Abwesenheit von LIEBE und kann auch nur durch LIEBE besiegt werden.

    Wenn du das Gefühl hast, dass es sogar noch aus der Kindheit rührt, könnte vielleicht z. B. Reiki helfen, diese Blockade freizulegen, um sie dann verarbeiten zu können. Viele Menschen schleppen Blockaden aus ihrer Kindheit mit sich herum, ohne es zu wissen. Das können Ereignisse sein, die uns heute als Erwachsene "lächerlich" vorkommen, die eine Kinderseele jedoch sehr verletzen können. Bei extrem sensiblen Menschen können solche Blockaden dann auch Angstneurosen auslösen.

    Sollte dein Partner es zulassen, dann könntest du mit ihm eine(n) Reikimeister(in) aufsuchen.

    Wie sieht es mit seinem Urvertrauen aus? Und mit seiner Selbstliebe? Glaubt er an Gott? Ist er zugänglich für diese Themen?

    Ich wünsche deinem Partner und dir alles Gute.
    Viel Liebe, Kraft und Vertrauen!

    In Licht und Liebe,

    Teamo!
     
  8. s111

    s111 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    ich hab auch ein paar Angstneurosen, die in extremen Situationen
    auftreten. Ich mache seit 1 1/2 Jahren eine Gesprächstherapie im Zusammenhang mit Homöopathie. Es hat sich rausgestellt, dass es
    bei mir an einem Geburtstrauma liegt, sehr wahrscheinlich und unter
    anderem. Aber was ich sagen wollte ist, dass die Homöopathie bei
    mir sehr viel bewirkt hat. Sagen wir es so, vor eineinhalb Jahren hatte
    ich den Lebenswillen so ziemlich verloren. Jetzt geht es mir wesentlich
    besser! Das funktioniert halt nur, weil ich gleichzeitig auch viel mit
    dieser Therapeutin reden kann. Im alleinverfahren würde ich die Globoli
    nicht austesten, weil ja doch hohe Potenzen genommen werden.
    Das mit den Reisen in die Vergangenheit und so hab ich auch gemacht.
    Das hat es bei mir allerdings verschlimmert, weil ich mit dem ganzen
    auf diese Weise nicht klar gekommen bin. Es hat mich einfach überwältigt.
    Die Homöopathie geht sanfter vor.
    Es tut mir so leid, dass Ihr so viel durchmachen müßt.
    Ich kenn das, glaub mir...
    Lieber Gruß
     
  9. klaus86

    klaus86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    guten morgen....
    Ich habe ein problehm.....Ich kann nicht ruhig und durchgehent schlafen....

    Vor ca. 8 monaten habe ich mir mit meiner freundin zusammen eine wohnung genommen.... jetzt vor einen monat mußte ich mich von ihr trennen....
    Aber seid dem kann ich nicht mehr schlafen so wie soll....Ich habe mir schon Baldrian stark für die nacht gekauft.... auber die helfen auch nicht.....

    Ich wache nachts immer total schweiß gebadet und mit starken hertz klopfen und starker Angst auf... was mich zwinkt in meiner wohnung einen kontroll runtgang zu machen... sprich licht überall an und alles genau nach schauen....

    Was wiederrum dazu fürt das ich den wieder nicht einschlafen kann....

    Ich habe angst daför das mir jemand was tum will... oder das meine ex in der tür steht.... weil sie noch den schlüssel hat....

    Ich weiß nicht wie ich wieder zu meinen schlaf kommen kann.... sollte ich nen Arzt aufsuchen und mich beraten lassen oder sind diese syntome normal???

    Würde mich über eine antwort freuen....

    MFG
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wenn nix hilft, in einer Art Familienaufstellung die Angst aufstellen lassen und schauen, was sie will :)
     

Diese Seite empfehlen