1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst vor Unwissenheit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von aristainc, 11. Juni 2008.

  1. aristainc

    aristainc Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    338
    Werbung:
    Was macht ihr gegen Angst? Ich meine Angst welche durch Unwissenheit entsteht. Weil man etwas nicht verstehen kann. Also alles was über die 3. Dimension hinausgeht. Und auch Angst vor Dunkelheit & Böses etc.

    Vertrauen auf Gott hilft sicher, dennoch hat man Angst - weil man einfach nicht versteht.

    Gibt es etwas womit man die Angst verstehen und überwinden kann? Habe schon 2 Std. gesucht und gelesen, leider vergeblich was die Angst angeht.

    Die einzige Möglichkeit wie ich mich dagegen wehre, ist Wut. Und ich bin sicher das ist keine richtige Strategie. Denn Wut und Angst sind sicher gute Freunde.....
     
  2. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    das klingt jetzt vielleicht blöd aber es funktioniert. stell dir deine angst als gestalt vor zb.als zettel schreib darauf,:"angst? ich will dich nicht und brauch dich nicht und somit löse ich dich auf ,wie das papier das dich verkörpert sich auflöst im wasser .ich brauche dich nicht, denn ich glaube an das positive."dann nimm den zettel und wirf ihn ins wc und lass ihn runter.vorallem wenn du dir dauernd die angst vor augen hältst dann wird sie dich auch nicht verlassen. wovor genau fürchtest du dich denn?du kannst mir gern auc privat schreiben.
     
  3. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo aristainc,
    Angst ist das Nichterkennen (nicht gewahr sein) der Liebe. Entwickle die Liebe zu allen Dingen und weder Angst noch Wut sind vorhanden.

    Ich segne Dich

    Woherwig
     
  4. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    ja, das is wohl einer der "edelsten" wege...

    die Liebe zum unbekannten, die hat mir auch schon oft geholfen...
    dazu gehört auch die liebe zu lernen/erfahren/verstehen

    denn wenn man sich fürchtet und duckt kann man es nicht erkennen/verstehen
     
  5. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  6. Anatol

    Anatol Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    530
    Werbung:
    Lass die Angst und die Wut zu. Das ganze klingt wie ein Überbleibsel eines Traumas. Nur diesmal, unterdrücke die Wut nicht.

    LG
     
  7. mary67

    mary67 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Andalusien, Spanien
    Es gibt hier in dem Forum Beitraege zum Thema Angst.

    Die Angst kannst nur du alleine "besiegen", in dem du an deinen Gedanken arbeitest.
    Schenk deinen angsterzeugenden Gedanken nicht mehr so viel Beachtung, dann verliert die Angst die Macht ueber dich.

    Liebe Gruesse
    Mary
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien

    Wenn für mich irgendwas beängstigend ist, einfach durch Unwissenheit, dann versuch ich mich schlau zu machen ....
    Das ist sicher nicht immer einfach, weil man oft nicht zu den notwendigen Informationen kommt. Deswegen hab ich in so einem Fall immer einen Plan A, einen Plan B und einen Plan C. Damit bin ich eigentlich noch immer ganz gut gerüstet gewesen.

    Ich versteh aber nicht, vor was du jetzt genau Angst hast ?
    Etwas das über die 3. Dimension hinausgeht ???? Wovor sollte ich da Angst haben ?

    Vor dem Bösen im allgemeinen hab ich keine Angst. Vor dem Bösen im speziellen, kommt es eben auf die Situation an und dann handle ich eben dementsprechend.

    Zusammenfassend für alle Ängste die ich bisher in meinem Leben hatte, kann ich sagen, dass alle ohne Ausnahme unbegründet waren.
    Genau das halt ich mir auch oft vor Augen.



    :)
    Mandy
     
  9. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hi, es klingt zu schön um wahr zu sein!

    Vielleicht nimmt einem die Liebe die Angst. Das heißt aber noch lange nicht, dass es dadurch keine Gefahr gibt.

    Denke jetzt an einen bestimmten Zeitabschnitt von früher, in dem ich wirklich geliebt habe, wahrscheinlich mehr als die anderen und trotzdem ist mir ein Stein auf den Kopf gefallen, sogar von denen, die ich geliebt habe, losgelöst.

    Mein Schluss:

    Die Liebe kann weder retten noch verhindern. Somit ist ein gewisses natürliches Angstpotentiel angebracht. Aber vielleicht nennen wir es lieber Vorsicht, das ja auch mit Angst etwas zu tun hat. Manchmal nützt aber nicht einmal die größte Vorsicht etwas.

    Der Mensch reagiert auf Liebe zumindest häufig nicht oder er benützt die Gelegenheit Dich auszunützen.

    Liebe trotzdem, aber das Wann und Wen ist dabei sehr wichtig.

    Doch es geht ja um die Angst vor Unwissenheit. Gerade deswegen, weil wir ja nicht alles wissen können, ist eine gewisse Vorsicht notwendig, um Zeit zu gewinnen und abzuwägen, welche Entscheidung für mich die beste ist. Aus Liebe werde ich dann nur dabei bedenken, dem Anderen nicht zu schaden. Mehr scheint nicht notwendig zu sein.

    Alle Menschen sind Unwissende und ein Leben reicht nicht aus um ein Allwissender zu werden. Also wozu die Angst?

    Man darf ruhig zugeben, dass man etwas nicht weiß. Kann natürlich sein, dass man darüber lacht, doch das darf einen nicht tangieren. Jeder soll auf sich selbst schauen. Jeder hat sein eigenes Wissen, Fachwissen oder Allgemeinwissen, doch es ist nichts im Verhältnis zu dem, was wir nicht wissen. So sollte doch jeder schön bescheiden bleiben und sich nicht über den Anderen, der eben nicht so beschlagaen ist auf einem Gebiet, erheben.

    Nur ein überheblicher und unreifer Mensch, lässt den Anderen wegen seines Unwissens im Regen stehen. Hilfe ist angesagt, sonst gar nichts.

    Liebe Grüße

    eva07
     
  10. Ciceros

    Ciceros Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    874
    Werbung:
    Hallo aristainc,
    du hast sicher schon erkannt, das viele Ängste unbegründet sind.
    Mit diesem Wissen solltest du auch deinen anderen Ängsten entgegen treten. Der leichteste Weg ist sie los zu lassen. zauberhexerl hat dir ja eine gute Übung genannt: es geht darum Deinen Willen die Angst los zu lassen zum Ausdruck zu bringen.

    Sei dir deiner Stärken bewußt und denke Positiv. Wenn Du z. B. "Angst" vor der Dunkelheit hast, sage dir dass das Licht immer stärker sein wird und Du beschützt wirst - sei dir dessen einfach bewußt und vertraue. So gibst du dem positiven die Kraft anstatt deiner Angst. Wut ist kein Weg, Wut wird dir immer suggieren dass du andere niederingen musst. Du kannst Deine Angst so niederringen, aber es wird dich nicht glücklich machen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen