1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

angst vor den eigenen blockaden...

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von thinkabelle, 26. Juli 2004.

  1. thinkabelle

    thinkabelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Nähe Heilbronn (NO)
    Werbung:
    hallo allerseits!

    mein partner und ich haben uns zum ersten reikigrad angemeldet, am 31.7./1.8. ist es soweit. haben uns beide nur oberflächlich damit beschäftigt, um völlig unvoreingenommen die wirkung von reiki zu erfahren. die einweihung geht über 2 tage mit nur 2 personen. also ich und mein partner. wir haben vorher ein vorgespräch mit der reiki-lehrerin geführt, bei dem energie deutlich spürbar von der lehrerin ausging. war ein tolles gefühl und mein partner und ich fühlen uns richtig bestärkt in dem was wir tun.
    allerdings habe ich richtig schiss vor den blockaden, die dort gelöst werden sollen. seit tagen bschäftigen mich dinge aus der vergangenheit, bei denen es

    mir jetzt schon richtig schlecht wird, wenn ich die in gedanken rufe. ich habe angst, sachen preiszugeben, die ich nicht preisgeben möchte und ichhabe angst, dass die einfach rausbrechen werden...

    weiss jemand rat, wie ich meine gedanken beruhigen kann? oder soll ich mir reiki erstmal geben lassen? es hat mir jemand gesagt, dass ich blockaden im halschakra habe und beim solarplexus...

    würde da schon fernreiki reichen? kenne sonst niemand hier, der das praktiziert...

    danke im vorraus,

    isabelle
     
  2. Mucki105

    Mucki105 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Oberbayern
    Halli Hallo
    also ich bin in keinster Weise Reiki-Experte....habe halt auch den ersten
    Grad im Reiki mit Wochenendkurs erhalten....

    Ich kann dir nur sagen....laß es einfach auf dich zu kommen....
    Es ist faszinierend und beeindruckend...einfach nur schön....

    Jeder empfindet es anders und wenn Blockaden/Vergangenes zurück
    kommen, so ist es viellleicht einfach Zeit für dich diese Dinge nochmal
    anzuschauen um sie dann endgültig loslassen zu könnnen....

    Freu dich auf dieses Wochenende....du wirst viel Schönes erleben!!!

    Liebe Grüße
    Cornelia
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Isabelle,

    mach dir bitte keinen Stress - es kommt nix, was dich überfordern würde - und es genügt, wenn du, wenns so weit ist, dass wirklich was hochkommt, was du zu diesem Zeitpunkt nicht anschauen und/oder besprechen willst, einfach sagst

    Nein, jetzt bitte nicht - ich kümmere mich zu einem späteren Zeitpunkt darum.

    Also ganz ruhig - tief durchatmen - zentrieren - freuen.

    Wenns dich allerdings beruhigt - ich leg dir ein Reiki-Depot an - kannst du einfach abrufen, wenn du glaubst, dass dus brauchst - wobei ich überzeugt bin, dass du alle Möglichkeiten in dir hast, um allein damit zurecht zu kommen :grouphug:
     
  4. thinkabelle

    thinkabelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Nähe Heilbronn (NO)
    hallo du!

    danke erstmal fürs beruhigen... :kiss3:

    das problem hierbei ist, dass es sich nicht wirklich um "normale" blockaden handelt, sondern richtig richtig heftige, über die kein mensch reden würde. ich merke meinem partner auch an, dass er selbst ein bisschen angst vor hat. er hat z.b. mit mir bis jetzt noch nicht darüber gesprochen, aber ich fühle, dass er (auch) "unaussprechliches" mitgemacht hat. er war früher soldat, redet da aber nicht großartig darüber. habe von seinen auslands-einsätzen schon geträumt und unvorstellbar schreckliches gesehen. ich weiss also schon was damals passiert ist- dieses "wissen" habe ich ihm mitgeteilt und er hat nur geschwiegen und gemeint, dass er noch nicht bereit ist, darüber zu reden und das zu verarbeiten. keine antwort ist auch eine antwort....
    ich für meinen teil habe mich früher bewusst in nicht "normale" situationen manövriert, wie ein innerer zwang, alle möglichen erfahrungen selber machen zu müssen. ---> um später, wenn jemand vor dem gleichen problem stehen sollte, helfen zu können. Die Methoden hierfür waren nicht immer gesellschaftsfähig, für mich nur ein stillen meiner inneren neugier...

    immer auf der suche nach hintergrundwissen und hauptsache nicht vertrauen in "unser" system (politisch und gesellschaftlich) zu stecken. habe ähnliche erfahrungen wie jan van helsing |siehe bücher, z.B. hände weg von diesem buch| nur auf diversen anderen wegen gemacht und weiss das stellenweise nicht zu verarbeiten oder nichts damit anzufangen. bin nur an der gedankenumwälzung, um es anderen klar zu machen, was eigentlich auf unserer welt gespielt wird....

    ich freue mich riesig darauf und ich habe auch das bewusstsein, dass reiki an sich schön sein wird. ich bin ein sehr positiver mensch sonst und immer gewesen. nur eben diese üblen blockaden, die mich in teufels küche bringen könnten...

    habe vor ein paar tagen einen lichtarbeiter hier aus dem forum getroffen, der meinte, mein halschakra und mein solarplexus wären heftigst blockiert.

    liebe grüße,

    isabelle
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hallo ihr lieben!

    frage an die experten: ich war bislang der meinung, zwischen sich-reiki-geben-zu-lassen (womit ich ja auch völlig unvoreingenommen die wirkung erfahren könnte) und der reiki-einweihung als voraussetzung, reiki auch zu geben, unterscheiden zu sollen. mit der einweihung habe ich immer auch eine art kurs gedanklich verbunden ... ein erlernen, mit der einweihung als höhepunkt. nun lese ich von einweihung nach ein wenig oberflächlicher beschäftigung... irgendwie fühl ich mich da nicht wohl damit...

    ...und versteh auch die ängste vor dem, was womöglich hochkommen könnte, wenn ich nur oberflächlich weiß, was da auf mich zukommt. wobei: der wunsch, blockaden einfach behalten zu wollen, scheint mir als startbedingung ins reiki auch hinterfragenswert...

    etliche fragen also, und da ich mich seit einiger zeit auch mit dem gedanken trage, mich an reiki anzunähern, würde ich mich freuen, ein paar meinungen dazu zu lesen...

    alles liebe, jake
     
  6. thinkabelle

    thinkabelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Nähe Heilbronn (NO)
    Werbung:

    hallo ChrisTina...

    das hört sich gut an, einfach nein zu sagen... hoffentlich geht das denn auch... die reiki-lehrerin hat bei diesem vorgespräch schon eine wahnsinnig tolle energie ausgestrahlt, dass die worte von allein purzelten und ich mehr rausgelassen hatte, als ich wollte...
    versuchte ich, informationen zurückzuhalten, oder dachte kurz nach, ob ich etwas erzählen will, oder nicht- bekam ich regelrechte hitzewallungen und schübe und es musste raus...

    unwohl fühlte ich mich nachher nur vor meinem partner, weil ich wirklich fix und fertig allein nach dem gespräch war... total durchgeschwitzt, hochroter kopf und zitterig. aber nicht unangenehm. aber das war ja nur der anfang, oder??

    das mit dem reiki depot musst du mir kurz noch erklären bitte. herzlich danken tue ich dri aber jetzt schon mal dafür...

    isabelle
     
  7. thinkabelle

    thinkabelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Nähe Heilbronn (NO)
    hallo jake! oberflächlich ist ja sehr relativ von mir gewesen... dazu noch: ich habe vor jahren einen reiki meister kennengelernt, der auch das aura-lesen perfekt beherrschte. dieser mann hatte eine ungemeine ausstrahlung und sagte mir, ich solle unbedingt reiki machen, weil er merke, dass ich selber tolle energie hätte und die aber unbedingt zum fluss bringen soll. ich habe 2 bücher gekauft, in denen die geschichte und auch self-reikiing beschrieben ist. stellenweise hört sich ja das alles sehr sektistisch an. deswegen hab ich die bücher weggepackt und mir gedacht: ich will das selber fühlen und wissen wie das funktioniert in der praxis...
    ich verstehe das eher so:
    die bibel ist auch nur eine ansammlung von wörtern, aber erst der glaube daran macht sie zu dem was sie ist...

    ich wünsche dir alles alles gut in bezug auf deine eigenen erfahrungen mit reiki!

    liebste grüße, isabelle
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi isabelle!

    danke für die info... hat mein bild verändert :) dann wünsch ich dir und deinem partner eine supergute erfahrung!

    alles liebe, jake
     
  9. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Jake,

    du hast recht mit Reiki-bekommen und Reiki-Einweihung - wobei, bei beiden brauchst du dich - meiner Erfahrung nach - vorher nicht irgendwie gezielt drauf vor bereiten - bevor du zum Wochenendseminar gehst.

    Beim Seminar selbst sollte der Schüler sehr wohl auf das eingestimmt werden, was auf ihn zukommen kann - aber sich schon Wochen vorherStress zu machen, brauchts nicht.

    Ich kenns aus meiner eigenen Erfahrung - ich wollte Reiki 1 machen - hab mir Bücher gekauft - hab gelesen - teils widersprüchliches - hab mich total auf das Wochenende mit der Einweihung gefreut.

    Und danach war ich total ent-täuscht - mein Erleben war mickriger als in einer *ganz normalen Meditation* - ich spürte absolut keine Energie - im Gegenteil - bei den darauffolgenden Reikiabenden kam ich mir vor *wie auf einen anderen Planeten*

    Meine damals beste Freundin beschloss 2 Tage vor dem Seminar, dass sie mitgehen will - ich riet ihr ab, sie hatte keine Ahnung, worauf sie sich einlassen würde - sie tats trotzdem.

    Sie war begeistert - war überzeugt davon, jetzt ihren Weg gefunden zu haben.
    So hatte ich auch den Beitrag von Isabelle verstanden, dass sie sich jetzt nicht vorher durch unzählige Bücher gelesen hat - wie ich - sondern unbelastet in das Seminar geht - wie damals meine Freundin.

    Und ich finde es auch ok - wenn jemand vor dem 1. Grad noch nicht bereit ist, sich ALLEN Blockaden zu stellen - ich finde es wichtiger, zu wissen, dass diese Blockaden da sind - und dass man sich dann stellen wird, wenn es stimmig ist.
     
  10. thinkabelle

    thinkabelle Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Nähe Heilbronn (NO)
    Werbung:
    @chrisTina

    so wie sich das anhört, hattest du dir ja unbewusst eine eigene blockade durch wirres wissen gebastelt, oder?
    aber heute durch blindes vertrauen zu folgen ist ja nicht wirklich einfach ... ;)

    eine frage noch dazu: deine freundin WAR begeistert, oder ist sie es immer noch?

    deine antwort IST sehr hilfreich, vor allem das man bei der 1. einweihung nicht alles blockaden lösen muss.
    alleine schon darübner zu reden/schreiben hilft mir im moment ungemein...

    :kiss4:

    gruß und kuss,

    isabelle
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen