1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

alte Muster auflösen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ann4, 21. August 2005.

  1. Ann4

    Ann4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Hallo,


    Ich hoffe ich bin hier richtig - eigentlich passt das Thema vielleicht besser zu: Gesundheit und Beratung. Aber wo da? der Moderator darf den Beitrag gern verschieben.

    Ich steh mir mit meinen Mustern so sehr selbst im Wege. Ich sehe auch einige von ihnen ganz gut, es gelingt mir aber nicht sie zu ändern. In der spirituellen Szenen kennen ich mich bisher nicht so wahnsinnig gut aus - lediglich mit konventioneller Psychotherapie. Welche (Therapie)Methode könntet ihr empfehlen, um (zu lernen) immer wiederkehrende Muster aufzulösen (oder zu mildern). Im Moment könnte ich mir Familienaufstellung oder auch Psychokinesiologie vorstellen. Letztens war ich auch bei einer Geistheilerin - das fand ich gut , ich weiss nur nicht, ob man da Probleme auch grundsäzlich angehen kann oder nur akute Geschichten.

    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ?

    Lieben Gruss

    Ann
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo Ann,
    Familienaufstellungen können helfen. Es gibt so vieles.
    Mit Reiki-Mentalheilung und Affirmationen kann man auch arbeiten.
    Suchst du Erfahrungsaustausch oder benötigst du erstmal eine genauere Beschreibung davon?

    Wenn man die Muster schon erkannt hat, ist man ja schon einen guten Schritt gegangen, um das aufzulösen.

    alles Liebe,
    Romaschka
     
  3. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Alte Muster auflösen, sind grundsätzlich harte Arbeit. Man erkennt zwar ein Problem. weiss auch die Lösung, kann es aber nicht umsetzen.

    Meine alten Muster aufzulösen, das war eine lange Geschichte, man müsste ins Detail gehen. Die Frage wäre, was würdest du gerne auflösen?

    Mit den alten Mustern verhält es sich wie ein Gipfelkreuz, dass du von unten beobachtest. Du weisst das Ziel und den Weg, doch die Mühen dorthin werfen viele Menschen wieder zu dem Punkt dorthin wo sie stehen, um danach immer wieder selbe Situationen zu erleben. Ich persönlich arbeite mit Affirmation.
    Durch ständiges Üben kannst du eine Persönlichkeitsänderung "erarbeiten" die dir besser tut.

    lg
    Omlett
     
  4. Katarina

    Katarina Guest

    Liebe Ann,

    Diese Frage beschäftigt mich schon lange (und ehrlich gesagt komme ich in letzter Zeit immer öfter an den Punkt, wo ich mich frage, ob man nicht statt des Bemühens um die Auflösung alter Muster die liebevolle Annahme seiner Selbst setzten sollte) und ich habe kleine Fortschritte erzielt mit dem sog. EFT (emotional freedom technic). Das findest Du im Internet und ist ganz einfach selber durchzuführen. Allerdings gibt es die "Oberblockierten" (siehe mich) und da ist dann irgendwann Stopp, bzw. man muss sich damit abfinden, dass es nur in kleinen Etappen weitergeht und auch diese kleinen Etappen wertvoll sind für den persönlichen Entwicklungsweg.
    Ich war auch einemal bei einem sehr bemerkenswerten Heiler und habe dort bemerkenswertes erlebt; allerdings: nachhaltig heilen kann man sich nur selbst.
    Es gibt noch einen sehr direkten Weg zur Auflösung alter Muster, den Du im Alltag sofort anwenden kannst: Tue das, wovor Du Angst hast, was Du nicht ausstehen kannst, was Du fürchtest, was Dir peinlich ist, wofür Du Dich schämst, etc. Das führt Dich direkt in den in dir begrabenen und verdrängten Schmerz hinein.

    Liebe Grüße

    Katarina
     
  5. Ann4

    Ann4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hannover
    Hallo,
    vielen DAnk für all eure Beiträge.

    Nunja , ich habe noch nicht so viel ausprobiert und wollte mal hören ,was Euch hilft.

    Eine Freundin von mir macht viele Familienaufstellunbgen und auch Psychokinesioloie - und ihr hilft das sehr - und oft lösen sich bei ihr(auch grundsätzliche) Probleme tatsächlich nachhaltig auf - verschwinden teilweise (wobei dann natürlich immerwieder neue auftauchen).
    Das beeindruckt mich sehr. Ich habe nicht den Anspruch, dass sich meine Probleme alle in Luft auflösen, aber ich würde mich schon sehr freuen mit meinem größten Problem, mit dem ich mich nun schon fast Jahrzehnte herumschlage und im Kreise drehe, etwas voranzukommen: Mein Problem mit der Selbstliebe/Selbstakzeptanz. Es hat sich zwar schon auch etwas verändert mit der Zeit, aber ich leide da schon sehr drunter . Es bestimmt mein Leben ganz schön.

    Ich habe auch schon mal zwei Psychokinesiologie- Sitzungen gehabt (bei der Therapeutin, von der meine Freundin so begeistert ist) - Aber mir hat das nicht geholfen. Ich glaube halt schon, dass Psychokinesiologie ne tolle Sache ist, aber bei mir funktioniert das nicht - wahrscheinlich weil ich auch zu den 'Oberblockierten' gehöre.

    Und nun will ich einach mal verschiedenes ausprobieren, weil alleine komme ich im Moment nicht so wirklich weiter.
    Allerdings hab' ich auch erstmal nicht so viel Geld - und da probier ich auch viel selbst aus. Vielleicht sollte ich es wirklich mal mit Affirmationen versuchen, wie Du Romaschka oder mit EFT, wieDu KAtharina.

    @Romaschka: was ist Reiki-Mentalheilung?

    Und mit dem Akzeptieren seiner Selbst ist wirklich was mich betrifft ein Schlüssel, aber mir fällt das noch sehr schwer.

    was mich wirklich total berührt hat, war, was Du Katarina geschrieben hast (das tun wovor man Angst hat). Weil irgendwie erhält das Angst haben vor etwas (das gar nicht immer eintritt) meine Muster erst am Laufen ohne das ich mich auf den Schmerz der Situation, vor der ich Angst habe einlasse.

    Danke

    Ann
     
  6. Katarina

    Katarina Guest

    Werbung:
    Liebe Ann,

    Ja, genau so ist das. Die Angst zementiert alle Muster und sie zeigt sich hinter allem, was man nicht mag, scheut, eklig, abstoßend, peinlich, langweilig etc. findet.
    Übrigens, dieser von mir vorgeschlagene direkte Weg in die Angst hinein, gibt einem eine sehr lehrreiche Lektion in die Erkenntis, wie sehr wir alle in Wirklichkeit an unseren Mustern festhalten wollen. Es ist nicht so, dass wir sie nicht auflösen können, es ist vielmehr so, dass wir wie Ertrinkende an ihnen festhalten.

    Liebe Grüße

    Katarina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen