1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

alle beziehungen zerbrechen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von destiny27, 3. Januar 2010.

  1. destiny27

    destiny27 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Baden
    Werbung:
    hallo zusammen
    nun ich denke auch dass ich gewisse "fähigkeiten" habe oder es sind einfach meine negativen gedanken die alles kaputt machen

    ich habe jeden parnter verloren bisher, alle haben mich verlassen und ich muss ehrlich zugeben ich hatte immer eine vorahnung. oder ich habe es anhand meiner gedankengänge soweit kommen lassen?
    denn ja ich habe starke verlustängste und bei jeder partnerschaft kam bisher der zeitpunkt wo ich irgendwie die angst bekam oder eben die vorahnung dass es zu ende gehen wird. und dann war es auch so
    selbst jetzt bei meinem letzten partner mit dem ich nur 4 monate zusammen war, war es genau so
    wir hatten keine probleme, aber in meinem kopf war es drinnen....
    Ist es vorahnung oder ist es wirklich meine schuld??

    vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen....
    dazu möcht ich noch erwähnen dasss alle meine partner auch psychische probleme hattten auch wenn es keiner zugegeben hat aber ich habs halt bemerkt...

    lg
     
  2. magnolia

    magnolia Guest

    Diese negativen Gedanken entwickeln sich, sobald du in einer zwischenmenschlichen Beziehung spürst, dass etwas nicht stimmig ist oder du nicht die Zuneigung erhältst die du gerne hättest. Nicht deine Gedanken sind der Auslöser für Trennungen, sondern deine Haltung.

    Ich kenne keinen Menschen ohne psychische Probleme. Jemanden eine Krankheit zu unterstellen weil er nicht bereit ist einen Beziehung weiter zu führen ist nicht grade nett.

    Sobald dich diese Ängste quälen versuchst du verkrampft deinen Partner zu halten. Das wiederum übt auf dein Gegenüber einen stark Druck aus und er fühlt sich nicht mehr wohl. Je stärker zu festhältst, desto größer wird das Fluchtverhalten deines Partners sein.

    Es kann ja sein, dass ich mich irre, aber ich glaube dass es für dich sehr förderlich sein kann, wenn du dich mit dir auseinander setzt. Denn die Angst vor Verlassenwerden ist eine ganz schlechte Basis für eine dauerhafte Beziehung.

    Alles Gute für dich
     
  3. MysticSoul

    MysticSoul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Destiny,

    ich glaube nicht, dass es Vorahnung ist. Bei mir ist es nämlich genauso wie bei Dir. Ich wurde auch schon immer verlassen und ich gehöre zu diesen Frauen, die sich sehr sehr schwer verlieben und dann aber 100% und eine Trennung ist für mich dann wirklich die Qual. Aber ich denke, dass es eher daran liegt, dass man sich selbst so wenig liebt, dass man es gar nicht wahr haben möchte, dass es jemand anders tut. Man hofft es zwar aber man zweifelt daran und denkt sich unterbewußt: "man kann mich eh nicht lieben also wird er mich eh auch verlassen!". Das gehört wohl zur Gesetz der Anziehung, die Macht der unbewußten Gedanken. Ich bin wirklich der Meinung, dass ich selbst immer wieder all meine Ängste, Sorgen, Zweifel angezogen habe. Es ist immer das passiert, was ich befürchtet hatte.
    Bei mir z.B. ist es so, dass ich als 3 jähriges Mädchen mit erleben mußte, wie meine Mutter uns verließ und ich ohne sie aufwachsen mußte. Seitdem verfolgt mich eben die Verlustangst.
    Bin ich allein und nicht verliebt, bin ich stark, witzig, charmant und ziehe unheimlich viele Männer an. Aber ich bin sehr unnahbar und lasse kaum jemand an mich ran. Schafft es dann doch jemand (und dies ist selten) mein Herz zu berühren und lasse ich mich fallen, so werde ich ganz anders. Unsicherheit, Zweifel, Ängste kommen hoch anstatt einfach alles zu "genießen" und dies kriegt auch der Partner mit und fühlt sich wohl überfordert und flüchtet.

    Also ich denke es liegt an uns und unsere Psyche. Selbstliebe, Selbstvertrauen.

    Ich habe so viel Liebe in mir zu verschenken...ich dachte immer, dass dies reichen würde. Aber immer mehr denke ich, dass der Spruch stimmt, der besagt: "Nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben und somit auch geliebt werden!"

    Ich finde es fast wirklich dramatisch, dass es doch so wenigen Leuten gelingt sich selbst zu lieben obwohl dies eigentlich das wichtigste und logischste sein müsste...

    *heul*
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Vorahnung sicher auch, aber vermutlich wählst du gleich von vornherein immer wieder Partner, die 'verlassend' musterhaft gehen.
    Das ist dein Ansatz.
     
  5. magnolia

    magnolia Guest

    Hallo MysticSoul

    Wie recht du hast - danke dafür :)
     
  6. destiny27

    destiny27 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Baden
    Werbung:
    @ mysticsoul,
    es ist genau so wie du es beschrieben hasst, genau so geht es mir... in beziehungen werde ich auch ein anderer mensch und dann kommen die ängste etc..
    nur was kann ich tun?
    ich war auch ein ungeliebtes kind, das bin ich bis heute, nun ich weiss nicht wie ich mich selbst lieben kann oder wie ich es erlernen kann??
     
  7. MysticSoul

    MysticSoul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland
    Ach Magnolia,

    ich wünschte ich könnte das lernen! So viele Bücher, Vorsätze, Meditationen, Affirmationen, Suggestionen und Gebete...und trotzdem komm ich nicht weiter.

    *na toll, jetzt fließen aber mächtig die Tränen!* :)

    P.S. ich glaube jedoch, dass es schon mal ein großer Schritt ist, erkannt zu haben woran es liegt.

    Und ich glaube liebe Destiny, da steht ein großer Lernprozess vor uns!
     
  8. destiny27

    destiny27 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Baden
    auch ich habe unmengen von büchern mit affirmationen, höre jeden tag Hör Cd´s
    aber irgendwie fehlt da noch wasss
    ab montag geh ich auch zur therapie, vielleicht komm ich dann ja weiter?
     
  9. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    hmmm man kann nix verlieren, was einem nicht gehört...
    bei so einer aussage kommt mir als erstes in den sinn, ob
    du aus angst des verlustes zum klammerafferl mutierst?
    so ein verhalten schlägt schnell einen partner in die flucht,
    kann man dem flüchtigen aber auch nicht wirklich verübeln...
     
  10. MysticSoul

    MysticSoul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Ich wünsche es Dir! Hoffe du berichtest dann auch, was er dir empfiehlt.

    Also um ehrlich zu sein, war ich auch letztes Jahr bei einem Therapeut. Leider hat es mir nicht viel gebracht. Wahrscheinlich war er der falsche. Ich mußte so komische Spiele machen, mich auf verschiedene Stühlen setzen und diese sollten Gefühle repräsentieren. Hauptthema war meine Mutter, klar, das weiß ich selbst. Aber ich sollte visualisieren wie meine Mutter mich in den Armen nimmt und visualisieren wie ein Leben mit meiner Mutter gewesen wäre und was anders gelaufen wäre. Um ehrlich zu sein war ich danach noch mehr am Ende und eher sauer, weil ich dadurch noch mehr merkte, wie sehr mein Leben darunter negativ gelitten hat.

    Aber ich sage ja, wahrscheinlich war es einfach der falsche Therapeut.

    Was die Bücher und Affirmationen angeht, ich denke solange wir es nicht verinnerlichen und davon überzeugt sind, bringen all die Worte nix. Und das ist ja das schwere daran.

    Ich kann hundert mal am tag sagen: "ich liebe mich und erlaube es mir geliebt zu werden".....wenn ich das selbst nicht glaube und fühle, was bringt es dann?

    Liebe Destiny, lass dich von mir drücken!!! wie du siehst, bist du nicht alleine damit.

    Ich drück die feste die Daumen für morgen!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen