1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

AC-Zeichen und "Vor"-AC-Zeichen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Miranda9999, 28. Januar 2015.

  1. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo liebe Astro-Gemeinde,

    Ich bin mal wieder über etwas gestolpert, was ich leider auch im Internet nicht beantwortet finde... Sorry, ich komme mir schon lästig vor :confused: Aber die Astrologie hat mich jetzt so gefesselt, dass ich ständig auf irgendwas neues komme.

    Habe gelesen, dass das Zeichen vor dem AC (12. Haus) die Erfahrungen anzeigt, die wir in dieses Leben mitgenommen haben. Wenn wir darin "hängenbleiben", könne sich der AC nicht richtig entfalten.

    Um das vor-Zeichen also abzuschwächen bzw auszugleichen, wäre das Zeichen des 6. Hauses (also gegenüberliegend) verstärkt zu "(be)leben", damit durch diesen Ausgleich der AC zur Entfaltung kommen kann.
    Finde diesen Ansatz sehr interessant.

    Joah... Und jetzt hab ich hier ein Problem. Denn: meine 12. Häuserspitze befindet sich in Schütze 1'33 und Haus 1 AC ebenso in Schütze 18'40.
    Genauso sieht's auf der gegenüberliegenden Seite aus. Spitze Haus 6. Zwillinge 1'33 und Haus 7 DC Zwillinge 18'40. (System: Placidus)

    Da ich an Reinkarnation glaube, kam mir als allererst der Gedanke, dass meine Seele in diesem Leben etwas nachzuholen hat, was im Leben eben nicht gelernt wurde. Ist aber halt jetzt MEINE Theorie gewesen :D Andererseits liegen 6. und 12. Häuserspitze ja ganz zu Beginn des Zeichens, somit ist das vorangehende Zeichen ja dennoch zu berücksichtigen, oder?

    Wie seht ihr das? Könnt ihr mir sagen, wie ich das nun in diesem fall deuten sollte? (n)
     
    Leylaa1987 gefällt das.
  2. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Miranda,
    könnte mir vorstellen das wir vielleicht weiter Erfahrungen sammeln und weiter versuchen den AC zu entfalten.
    Mein AC liegt weiter am Ende von der Waage (12.Haus Spitze weiter vorn).
    Ich denke in einem Leben kann ich kaum alles erfahren was es zu der Zeichenthematik gibt.

    Vielleicht, Gedanken von mir
     
  3. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Danke für deine Antwort, @flimm
    Auch ein interessanter Ansatz.

    Aber wäre es dann nicht eigtl "leichter" den AC zu entfalten, wenn das Thema schon "bekannt" ist?

    Ist sehr spannend für mich, in meinem AC kann ich mich nämlich nur sehr schwach wieder finden. Von wegen Optimist - pff... :unsure:
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Miranda
    Zitat
    Sehr nebulös, zwölfthäuslerisch!
    Was liegt vor?

    Im 12.Haus geht es um Vorgeburtliches.
    Das Aszendentenzeichen hat, zumindest dem Grade nach, das Licht der Welt noch nicht erblickt. Aber das noch nicht geborene Leben sehnt sich schon der Geburt und damit dem Aszendenten entgegen.

    Ich gehe davon aus, dass der Mensch bis etwa zum 7. Lebensjahr noch von seinem Vorleben be-geistert ist, d.h. emotional in den alten Schuhen steckt. Ein Beispiel: Mein jüngster Sohn war als Kind ein ganz drolliger Knirps und hat mit etwa 5 Jahren unbedingt eine Panflöte haben wollen, hat er auch gekriegt. Und dann hat er angefangen, exzellent Panflöte zu spielen, ohne jede Anleitung. Wir Eltern waren sehr überrascht, aber auch sehr begeistert. Ich selbst kann aber noch nicht einmal richtig reinblasen. Als er etwa 9 Jahre alt war, hat er sein Verhalten total geändert, seither ist er die Ruhe selbst, handelt überlegt, von Drolligkeit keine Spur mehr, die Panflöte hat er nie mehr angerührt und war auch nicht mehr dazu zu bringen, darauf zu spielen.

    Zurück zur Frage.
    Alles Vorgeburtliche wird ins Leben übertragen und das findet im Radix seinen Anklang. Aber Planeten, die im 12.Haus stehen, geben Hinweise auf aktuelles vorgeburtliches Erfahren vor der Geburt, also im Mutterleib. Steht dort z-B. Mars oder Pluto, so kann vermutet werden, dass Gewalt der Mutter gegenüber stattgefunden haben könnte. Steht dort Neptun, so darf vermutet werden, dass die Verbindung zwischen Mutter und Kind besonders liebevoll spirituell und träumerisch eng war.
    Aber wenn dort kein Planet steht, so kann das Zeichen allen wohl kaum etwas bewirken.
    LG von Hans Joachim
     
  5. Leylaa1987

    Leylaa1987 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2014
    Beiträge:
    75
    @ Eli: sehr interessant, wenn also im 12 Haus der Pluto steht könnte das auch, wenn es nicht Gewalt gegenüber der Mutter war ein kompliziertes Verhältnis mit derm Vater andeuten? Seh ich das richtig?
    Mein Partner hat den Pluto im Haus 12 und lustigerweise ich den Neptun in Haus 12 :rolleyes:

    @ Miranda: ich bin ja froh dass nicht immer nur ich die bin die hier alle mit Fragen löchert , :D aber ich bin derselben meinung, es ist einfach soo interessant :love:
     
  6. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Danke @ELi7 für deine Erklärung!
    Hmm verstehe...
    Planeten habe ich in Haus 12 überhaupt nicht. Mir war eben nur aufgefallen, dass die 12. und 1. Häuserspitze beide in Schütze liegen.
    Aber interessant, dass hier Erfahrungen im Mutterleib angezeigt sein können...

    @Leylaa1987
    Ja, es gibt ja auch so viele Möglichkeiten bei der Astrologie und immer wieder falle ich über was Neues drüber :)
     
    Leylaa1987 gefällt das.
  7. baubeau

    baubeau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Ich nenne es das Santa Fé von NRW...
    Hallo Miranda9999,

    das, was Du beschreibst klingt für mich sehr nach einer Astrologie des Aszendenten, wie sie Wolfgang Denzinger vertritt. Es ist eine Astrologie, die sich in Anlehnung an den Mythos des Orion und an die 12 Aufgaben des Herakles der Frage nach der "Entfaltung des Aszendenten" (Buchtitel) widmet.

    Dabei ist wichtig zu verstehen, dass es sich hier um eine mythologische Betrachtung des Aszendenten handelt, die sich ausdrücklich auf die Zeichen bezieht. Demnach verwendet man das äquale Häusersystem. Placidus und Koch führen hier zu Mißverständnissen, wenn es Häuser gibt, die Zeichen einschließen und andere Zeichen doppelt anschneiden.

    Den Mythos und die Methode möchte ich hier zunächst nicht näher beschreiben. Es lohnt sich, das Buch "Die Entfaltung des Aszendenten" zu lesen.

    Herzlichen Gruß,
    Baubeau
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2015
  8. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    @baubeau
    Danke für deinen Beitrag! Ich habe jetzt nochmal gesucht und ja, du hast recht - da heißt es nach Wolfgang Denzinger. Ach ok, dass das mit Placidus nicht funktioniert, wusste ich nicht.
    Dann müsste ich mir dazu wohl das Buch holen, denn das www gibt dazu sehr wenig her.
    Danke für den Hinweis :)
    Ich werd mich mal umsehen, ggf bekomm ich ja ein gebrauchtes.
     
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Sorry Leylaa,
    habe jetzt erst gesehen, dass da noch eine Frage offen ist.

    Eigentlich sind es ja zwei Fragen

    Zu .1 Die Zeichen als kosmische Energien tun ja an sich garnichts. Sie geben die Energien und Färbungen an die Planeten als Energie- und psychodynamische Ereignisträger und an die Häuser-Wirklichkeiten weiter, bleiben aber selbst untätig. Für das 12-Haus bedeutet dies nichts anderes, als dass der noch nicht geborene Mensch noch wie im Traum mit seinem letzten Leben verbunden ist. Äussere Personen werden nur durch ihre Wirkungen an der Mutter wahrgenommen, durch ihre Wirkungen an Lust, Leid, Freude und Schmerz, den Grundkräften der Seele.

    Betrachten wir doch einmal das mütterliche Heim der vorgeburtlichen Geborgenheit, so ist dies zu verstehen als eine Fortsetzung des zwischengeburtlichen Horts der Geborgenheit in einer himmlischen Fürsorglichkeit, die mit dem Tod bereits beginnt. Dass wir davon nur die kurze nachtodliche und die vorgeburtliche Phase des Menschseins verstehen, hat mit der Wirklichkeit zu tun, mit dem Wirken hier in der Körperlichkeit. Das Sein an sich verstehen wir zu wenig, daher bleibt es dem Glauben vorbehalten.

    Zu .2 Neptun in Haus 12
    Fragen wir uns doch einmal, was Neptun in Haus 12 bewirkt?
    Wenn ich mich aus dem Thema Seelenverwandschaft recht erinnere, hast du den Steinbock im 12.Haus und im geistigen Quadranten einen Radarschirm über eine Kettenkonjunktion mit Sonne. Das weist auf eine hohe Sensitivität für alles Spirituelle hin. Mit dieser Voraussetzung sehe ich deinen Neptun im Steinbock grundsätzlich als einen Engel der Weisheit, der im 12.Haus eine Art eigenen Garten der seelischen Geborgenheit einrichten möchte.

    Einschränkend zu den Hinweisen in meinem Beitrag vom 29.Januar möchte ich noch anmerken, dass der zeitliche Schlüssel für die Schwangerschaftszeit aus kosmischer Sicht auf wenige Grade begrenzt ist. Immerhin kann dies einen interessanten Hinweis auf einen eventuell gewünschten Empfängniszeitpunkt geben.

    Alles Liebe von Hans Joachim
     
    Leylaa1987, Miranda9999 und Arnold gefällt das.
  10. Leylaa1987

    Leylaa1987 Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2014
    Beiträge:
    75
    Werbung:
    Hallo Eli7,

    vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast zur Beantwortung meiner Fragen. Das ist ja wunderschön formuliert mit dem Engel der Weisheit, gefällt mir! und das mit der Senistivität für spirituelles ist auch sehr zutreffend :love:

    Wie meinst du das mit dem Empfängniszeitpunkt denn genau? Versteh ich das richtig, dass ich hier aus astrologischer Sicht wenig günstige Zeitpunkte habe oder wie meinst du das denn? :cautious::)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Cruyr
    Antworten:
    51
    Aufrufe:
    4.697

Diese Seite empfehlen