Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zwischenfazit

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Afrodelic, 18. Januar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.698
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    was bedeutet diese einstellung deinerseits nun gegenüber missbrauchsopfern, die fleischesser sind?
    dass sie ein bissl zu wenig missbraucht wurden? oder dass ihr traumatisches erlebnis nicht ernst zu nehmen ist?

    einfach nur widerlich und dreckig, diese aussage.

    ...
     
  2. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.461
    Das ist doch nur eine Wiederholung des möglicherweise gewesenen Philosophen...
    Definier mal, wo Fanatismus anfängt (ohne auf Katzen einzugehen, nur Menschen)
    Ansonsten lehne ich Fanatismus auch ab.
    Allerdings wird die Welt nicht untergehen, wenn ich (man) keine Tiere isst, oder?
    Und wer soll dadurch leiden ?
     
  3. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.461
    Aua...
    Wer Kinder zum Verzehr tötet ist schlimmer als ein Schänder. Und nun?
    Allerdings, wer Kinder tötet, um vermeintlich modisch auszusehen, ist noch schlimmer (siehe angehängtes Bild).[​IMG]
     

    Anhänge:

    • robbe.jpg
      robbe.jpg
      Dateigröße:
      46,9 KB
      Aufrufe:
      16
  4. Afrodelic

    Afrodelic Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.358
    Nicht widerlich und dreckig, sondern nicht verstanden. Möglicherweise etwas missverständlich geäußert, aber letztlich doch eine eindeutige Aussage.

    In der Gesellschaft des Fischezeitalters gilt es in gewissen "menschlichen" Kreisen als etwas besonderes, Kalbsfleisch, Spanferkel, Lamm oder Stubenküken zu essen. Als besonders deshalb, weil in jungen Jahren das Fleisch noch besonders zart ist.

    Du, weißt du, dass das KINDER sind? Oder ist dir das nicht geläufig? Es sind de facto KINDER, die da gegessen werden.

    Diese Kinder werden also bereits von Geburt an dahingehend gezüchtet, um in jungen Jahren für einen "Schmaus" von circa 10-15 Minuten pro Person abgeschlachtet zu werden.

    Diese Art von Schändung, diese Art von Missbrauch, diese Art von Hardcore-Abusus wird in dieser "Gesellschaft" also als etwas Postives betrachtet.

    Gleiche Gesellschaft betrachtet ein vom Härtegrad sehr similares Vorgehen allerdings als negativ. Eigentlich so mit als das Negativste, was es überhaupt gibt.

    Und natürlich irrt die Gesellschaft an dieser Stelle keineswegs. An dieser Stelle erkennt sie, dass bei dieser Vorgehensweise der humane Verhaltensrahmen um einiges überschritten wurde. Nämlich, wenn ihre eigenen Kinder geschändet werden, missbraucht werden, aus der ursprünglichen Natur der Dinge gewaltsam herausgezerrt werden zu ähnlich niedrigen Zwecken. Zwar werden sie nicht gezüchtet, um sie dann abzuschlachten und zu essen, aber der Abusus ist vom Härtegrad ungefähr auf der gleichen Stufe angesiedelt.

    Möglicherweise wird der Pädophile bezüglich der Ausführung des Deliktes sogar ähnlich wie die Empörten Wohlgenährten denken, wahrscheinlich wird er denken, dass das Fleisch, welches er begehrt, von besonders zarter Natur ist.

    Somit kann zusammengefasst werden:

    Wenn derjenige, der auf die Barrikaden geht, wenn Menschenkinder geschändet werden, IN GLEICHEM Maße auf die Barrikaden geht, wenn Tierkinder abusiert werden, dann hat dieser Barrikadengang holistischen Karakter.

    Tut er's nicht, ist er ein definitiver Heuchler vor dem Herrn.
     
  5. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Da werden wohl Opfer zu Tätern!

    Ich bin ganz schön enttäuscht, was ich hier im Unterforum so lesen muss. Dabei war ich einfach nur neugierig und habe nach Fleischalternativen gesucht.

    Und zu dem Huhn, wenn es könnte und Appetit hätte, dann würde es auch Menschen essen. Meine Güte, das ist die Natur. Es liegt auch in der Natur dass Katzen Mäuse auf übelste weise quälen (selten kommt es direkt zum Tod). Und der Mensch ist eben dazu ausgelegt tierische und pflanzliche Produkte zu verzeheren (siehe Gebiss). Und Menschen die Fleischessen in so einer Art anzugreifen! Unmöglich finde ich das! Aber man kann sich bekanntlicherweise in Alles hineinsteigern, wenn man es nur möchte.

    Die Art und Weise wie hier zu Lande Tiere gehalten und geschlachtet werden, ist eine andere Geschichte. Und dieser "Afrika-Bonus"... wie kann man das nur so aus dem Verhältnis reißen??? Schmeckt dir dein Kaffee? Weißt du wie dieser angebaut wird? Baumwolle? Das ist ein globales, gesellschaftliches Problem und nichts, was durch Fleischesser verursacht wird. Das Problem an der Sache ist der Mensch. Und wenn es Flecken auf der Erde gibt, wo junge Mädchen auf übelste Weise beschnitten, vergewaltigt und prostituiert werden, dann kann man nicht plötzlich von der ganzen Welt erwarten genügend Empathie aufzubringen. Denn wer sein eigenes Geschlecht so abartig behandelt, hat wohl kaum immer die Weitsicht sich anderen Rassen anzunehmen! Der Mensch ist eben so, er braucht Entwicklung. Immerhin dauerte es auch seine Zeit bis die Sklaverei in den Südstaaten abgeschafft wurde.

    Die Bemühungen um diese Themantik (Fleischverzehr) in allen Ehren. Aber irgendwo sollte man auf dem Teppich bleiben und nicht in blinden Fanatismus verfallen.

    So, das lag mir jetzt mal auf dem Herzen.
     
  6. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.698
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    nahrungsherstellung - ohne bewertung jetzt, wie das in zeiten der massentierhaltung und massenschlachtung abläuft - gleichzusetzen oder sogar schlimmer zu finden wie missbrauch an kindern, ist so ziemlich das abartigste, was hier im forum je geschrieben wurde.

    :wut1:
     
  7. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.461
    Glaubst Du, die Sklaverei wäre abgeschafft worden, wenn sich dieses abartige Geschlecht hingesetzt hätte mit den Worten
    "es ist eben so"???
    Niemals
    Jede Entwicklung braucht ihren Motor und der Motor in diesem Forum läuft überwiegend mit "Tierblut"...
    Seeehr gut.
     
  8. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.461
    Ich finde es deutlich abartiger, diese Art der "Nahrungsherstellung" (Kinder von Tieren töten) blind zu tollerieren.
    Da müssen manchmal harte Worte fallen, bevor der/die eine oder andere aufwacht.
     

    Anhänge:

  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.788
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Nur, dass harte Worte eben meistens nicht zum Ziel führen, sondern eher die Fronten verhärten....
     
  10. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Das Problem ist das die Worte die hier fallen nicht hart sind sondern meist nur grotesk .
    Ich sage nichts gegen verantwortungsvollen Umgang mit seinem Essen .

    Aber ich bin definitiv nicht ! mit einem Tier gleichgestellt .
    Der Mensch steht auf jedenfall über dem Tier würden wir das nicht wäre auch nicht der Mensch die Dominante Spezies . Es ist so .
    Und es ist genauso heuchlerisch von einigen Vegetariern und Veganern zu behaupten : Mein Tier / meine Katze ernährt sich vegan und ist gesund .
    Hauptsächlich wird da Argumentiert das Tiere nur getötet werden um zu Futter verarbeitet zu werden , was auch nicht richtig ist .
    Und rein der Tötungsakt von Kindern der Tiere ist natürlich , nicht das wie ,
    der Akt selbst schon .
    In der Natur werden die schwächsten zuerst getötet , traurig aber es ist so .
    Natürlich nicht im übermaß aber wenn dagegen vorgegangen wird sagt ja niemand etwas .
    Es geht um das Fanatische vorgehen einiger wie z.b des Threaderstellers .

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden